Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Besucher  

Heute23
Gestern51
Woche203
Monat535
Insgesamt207127
   

Mannschaftsfotos KM II ab der Saison 1997/98

Mannschaftsfoto Saison 2018/19

 

 

Stehend hintere Reihe: Renato Dilber, Jakob Kiendlsperger, Jonas Gwandner, Konrad Pirker, Thomas Hirtler, Lukas Katzenberger, Christian Steko-Katic, Tobias Stadler, Manuel Jaklitsch.

Stehend von links: Andreas Trois, Co-Trainer Manfred Trois, Präsident Bruno Rabl, Obmann Andreas Appel, Präsident Bernd Rosenberger, Trainer Ewald Dreier, Dzimso Masovic.

Sitzend von links: Teofil Mocanu, Peter Erlsbacher, Benjamin Hadzic, Christoph Appel, Marcel Maierhofer, Jovica Stojanovic, Leon Pehmer, David Bosnjak, Astrit Krasniqi.

Es fehlen: Dominik Egger, Stefan Hoppaus, Emin Hurem, Luftim Mehaj.

 

 

Mannschaftsfoto Saison 2015/16

 
 
Stehend von links: Interimstrainer Franz Wolfgruber, Christian Steko-Katic, Patrick Kilian, Fabio Untergrabner, Niklas Gwandner, Thomas Hirtler, Nico Thöni, Markus Grabner, Jonas Gwandner.
Hockend von links: Teofil Mocanu, Lukas Baumgartner, Luca Liebmann, Christoph Appel, Peter Erlsbacher, Manuel Jaklitsch, Razwan Saadat. 
Es fehlen: Laurenz Pehmer, Marvin Dollmann, Christoph Hofer, Astrit Krasniqi, Kevin Soliz-Lino, Thomas Dornhofer, Anis Omerovic, Sebastian Zangl.
 
   
Mannschaftsfoto Saison 2014/15  
 
Stehend von links: Jonas Gwandner, Julian Haidinger, Manuel Hyll, Laurenz Pehmer, Marvin Dollmann, Nico Thöni, Marko Colic, Lukas Krenn, Lukas Baumgartner, Patrick Kilian, Christoph Hofer, Trainer Dinan Pusculovic.
Hockend von links: Anto Colic, Stefan Steibl, Christian Steko-Katic, Christoph Appel, Luca Liebmann, Peter Erlsbacher, Astrit Krasniqi, Marko Klammer.
Es fehlt: Alexander Roskaric
 
   
Mannschaftsfoto Saison 2013/14  
 

 

Stehend von links: Trainer Uwe Zöhrer, David Seebacher, Julian Wieser, Julian Haidinger, Patrik Kutlesa, Lukas Baumgartner, Clemens Rieß, Marvin Dollmann, Marko Colic, Daniel Wallner, Lukas Krenn, Christian Steko-Katic, Laurenz Pehmer, Jonas Gwandner, Michael Lechner, Stefan Steibl, Trainer Ewald Dreier.

 Hockend von links: Michael Gressler, Astrit Krasniqi, Ahmad Saadat, Manuel Hyll, Marco Buchacher, Admir Peckovic, Peter Erlsbacher, Julian Traxler, Okan Saro.

Nicht im Bild: Nico Thöni, Deni Colic, Andrè Posch.

 
Mannschaftsfoto Saison 2012/13  
 
Stehend von links: Trainer Andreas Bleimeier, Andre Posch, Nico Thöni, Stephan Koller, Marvin Dollmann, Christoph Leodolter, Philipp Malli, Michael Lechner, Stefan Steibl, Maurizio Izzo.

Sitzend von links: Thomas Dornhofer, Philipp Zirngast, Daniel Wallner, Marco Buchacher, Sarwar Sadozai, David Seebacher, Cristian Tica.

Es fehlen: Manuel Hyll, Manuel Kraus, Christoph Leodolter, Deni Colic, Alexander Roskaric.
 
   
Mannschaftsfoto Saison 2011/12  
 
Stehend von links: Trainer Andreas Bleimeier, Philipp Malli, Berwan Yildiz, Manuel Moczik, Marvin Dollmann, Thomas Kammerhofer, Thomas Biegl, Dominic Sillaber, Michael Lechner, David Heiling,
Sitzend von links: Lukas Kammerhofer, Deni Colic, Philipp Zirngast,  Dominik Leodolter, Marco Buchacher, Daniel Wallner, David Seebacher, Cristian Tica, Patrick Zirngast, Dominik Otipka.
Es fehlen: Manuel Hyll, Manuel Kraus, Christoph Leodolter.
 
   
 Mannschaftsfoto Saison 2010/11  
   
Stehend von links: Trainer Franz Wolfgruber, Michael Lechner, Daniel Kindermann, Philipp Angerer, Mario Moczik, Philipp Malli, Dominic Sillaber, Lukas Pehmer, Berwan Yildiz, Obmann Peter Erlsbacher.
Sitzend von links: Jao Ngeutia, Marvin Dollmann, Patrik Ulrich, Michael Reisinger, Julian Traxler, Dominik Leodolter, Christoph Leodolter.
Es fehlen: David Heiling, Christoph Malli, Andreas Toader, Manuel Kraus, Christoph Bracun.
 
   
 Mannschaftsfoto 2009/2010  
   
Stehend von links: Christoph Gatschlhofer, Christoph Leodolter, David Ochsenhofer, Andreas Toader, Patrick Grasberger, Michael Lechner, Mario Moczik, Rijad Ahmetovic, Trainer Franz Wolfgruber.
Sitzend von links: Daniel Kindermann, Florian Hoppaus, Michael Reisinger, Thomas Biegl, Patrik Ulrich, Dominic Sillaber, Berwan Yildiz.
Es fehlen: Emmanuel Anwuchughum, Jonathan Birte, Christoph Kaiser, Philipp Malli, Marvin Dollmann, Cristian Grigoruta.
 
   
 Mannschaftsfoto 2008/2009  
   
Stehend von links: Trainer Franz Wolfgruber, Harald Kotzegger, Christoph Ratswohl, Daniel Merl, Christoph Bracun, Daniel Kindermann, Patrick Schmid, Patrick Zirngast, Philipp Malli, David Ochsenhofer, Trainer Ewald Dreier.
Hockend von links: Christoph Gatschlhofer, Mario Moczik, Christoph Leodolter, Michael Reisinger, Emmanuel Anwuchughum, Vahid Kahrovic, Rijad Ahmetovic.
Es fehlen: Tom Biegl, Yannick Derndorfer, Florian Hoppaus, Christopher Kaiser, Thomas Ladreiter, Michael Lechner, Andreas Toader, Jürgen Rack, Patrik Ulrich.
 
   
 Mannschaftsfoto 2007/2008  
   
Stehend von links: Rijad Ahmetovic, Trainer Ewald Dreier, Mario Moczik, Michael Reisinger, David Ochsenhofer, Christopher Kaiser, Michael Lechner, Patrick Kranz, Jürgen Rack, Christoph Ratswohl, Andreas Schenk.
Hockend von links: Florian Hoppaus, Christoph Gatschlhofer, Patrik Ulrich, Dawid Kaczor, Philipp Malli, Thomas Edlinger, Christoph Leodolter, Yannick Derndorfer, Thomas Ladreiter, Martin Matz.
Es fehlen: Mario Hoppaus, Mario Traar, Andreas Toader, Costel Suingiu, Markus Pichler, Christoph Rebernik, Philip Schantl.
 
   
 Mannschaftsfoto 2006/2007  
   
Stehend von links: Trainer Ewald Dreier, Costel Suingiu, Christopher Kaiser, Dawid Kaczor, Manuel Pirs, Emeka Kingsley, Christoph Malli, Mirza Kahrovic, Ivica Bilanovic, Mario Hoppaus, Andreas Schenk.
Hockend von links: David Heiling, Gernot Huterer, Philipp Malli, Niclas Neukamp, Michael Reisinger, Thomas Edlinger, Julian Traxler, Jürgen Rack.
Es fehlen: Harald Kotzegger, Mario Traar
 
   
Mannschaftsfoto 2005/2006  
 
Stehend von links: Trainer Ewald Dreier, Dawid Kaczor, Manuel Pirs, Ivica Bilanovic, Costel Suingiu, Andreas Schenk, Mario Hoppaus, Emeka Kingsley.
Hockend von links: Christoph Grossauer, Julian Traxler, Stephan Wenger, Michael Reisinger, Thomas Edlinger, Philipp Malli, Christoph Wenger, Mario Traar.
 
   
Mannschaftsfoto 2004/2005  
 
Stehend von links: Tom Biegl, Spielertrainer Ewald Dreier, Mirza Kahrovic, Leopold Stöger, Manuel Pirs, Roland Pock, Osaretin Ohiegbonmwan.
Hockend von links: Costel Suingiu, Dawid Kaczor, Wolfgang Reiter, Mario Traar, Thomas Fischer, Andreas Schenk.
Nicht am Bild: Christoph Rebernik, Hannes Gröblinger, Bernhard Hoppaus, Stephan Wenger, David Heiling, Christian Schober, Björn Pichler, Mohamed Ismail, Mukundi Mudimba-Leba, Erwin Ochsenhofer.
 
   
Mannschaftsfoto 2003/2004  
 
Stehend von links: Bernhard Hoppaus, Manuel Lechner, Andreas Schenk, Wolfgang Reiter, Erwin Ochsenhofer, Manuel Pirs, Thomas Fischer, Christoph Malli, Trainer Anton Kaiser.
Hockend von links: Michael Franz, Dawid Kaczor, Sascha Kohlbacher, Thomas Biegl, Marcel Buchebner, Gerhard Pilat.
 
   
Mannschaftsfoto 2002/2003  
 
Stehend von links: Andreas Schenk, Andreas Huterer, Manuel Lechner, Bernhard Höfer, Wolfgang Huber, Christoph Ebner, Sead Masovic, Spielertrainer Anton Kaiser.
Hockend von links: Thomas Fischer, Andreas Huber, Björn Pichler, Patrick Eberdorfer, Mirza Kahrovic, Wolfgang Trobos, Wolfgang Reiter.
Nicht im Bild: Michael Franz, Manuel Pirs, Martin Moser, Christoph Malli.
 
   
Mannschaftsfoto 2001/2002  
 
Stehend von links: Stefan Wenger, Andreas Schenk, Christoph Rebernik, Björn Pichler, Sead Masovic, Bernhard Höfer, Manuel Pichler, Christoph Malli, Joseph Adam, Andreas Huterer, Trainer Ewald Pretner.
Hockend von links: Christian Koller, René Franek, Helfried Pirker, Wolfgang Angerer, Patrick Eberdorfer, Wolfgang Huber, Martin Moser, Mirsa Kaharovic.
 
   
Mannschaftsfoto 2000/2001  
 
Stehend von links: Trainer Ali Pichler, Sead Masovic, Bernhard Höfer, Markus Ebner, Christoph Malli, Andreas Ebner, Manuel Pichler, Heimo Kornberger, Björn Pichler, Calin Marian.
Hockend von links: Hermann Kogler, Patrick Miedl, Christoph Rebernik, Marco Klammer, Karl-Heinz Weitacher, Damir Bencek, Marco Orac, Andreas Huber, Andreas Vastic, Christian Koller.
 
   
Mannschaftsfoto 1999/2000  
   
Stehend von links: Trainer Ali Pichler, Christoph Kaiser, Josef Adam, Andreas Ebner, Markus Ebner, Manuel Pichler, Heimo Kornberger, Thomas Biegl. H
Hockend von links: Dalibor Nikolic, Andreas Huber, Markus Wohlscheiber, Helfried Pirker, Marco Orac, Björn Pichler.
 
   
Mannschaftsfoto 1998/1999  
 
Stehend von links: Trainer Hertwig Gradischnig, Reinhold Pos, Christoph Kaiser, Wolfgang Kraschitzer, Hannes Schweighofer, Gerhard Gamsjäger, Dieter Schlagbauer.
Hockend von links: Andreas Huber, Christian Koller, Marco Klammer, Martin Gaber, Rainer Gradischnig, Bernd Stangl, Alfred Schweiger, Dalibor Nikolic.
Nicht im Bild: Jürgen Eibisberger, Dzibo Masovic, Markus Wohlscheiber.
 
   
Mannschaftsfoto 1997/1998  
 
Stehend von links: Blumauer Gernot, Trainer Pusculovic Sakip, Kraschitzer Gerald, Eibisberger Jürgen, Gamsjäger Gerhard, Schlagbauer Dieter, Stangl Bernd, Kraschitzer Wolfgang, Obmann-Stv. Peter Harrer.
Hockend von links: Gradischnig Rainer, Erlsbacher Peter Gaber Martin, Pusculovic Dinan, Klammer Marco, Kleinhofer Gerhard, Nikolic Dalibor, KollerChristian.
Liegend: Wohlscheiber Markus.
Nicht im Bild: Kaiser Christoph.
 

 

Spielberichte KM II Saison 2010/11

Gebietsliga Mürz
26. Runde: Mürzhofen II - SC Bruck II 1:4 (1:2). Tore: Alejandro Guzman Palacios (15.) bzw. Harald Kotzegger (19., 53., 69.), Christoph Leodolter (35.).
Matchbericht:
Wir haben den Klassenerhalt geschafft, Gratulation an unsere Burschen!
Im letzten Spiel gab es den erhofften ersten Auswärtssieg in der gesamten Saison, das Fernduell mit Wartberg um den zweiten Abstiegsplatz wurde nach einem zwischenzeitigen Krimi gewonnen, da Mürzhofen die 2. Kampfmannschaft für die nächste Saison zurückgezogen hat. Somit wird die Gebietsliga Mürz in der Saion 2011/12 nur mit 12 Mannschaften gespielt, da zuwenig Mannschaften sonst in der 1. Klasse zusammen gekommen wären.
Die Ausgangssituation für die letzte entscheidende Runde konnte nicht dramatischer sein. Wartberg lag punkte- und tordifferenzgleich (jedoch mehr Tore erzielt) am rettenden 12. Platz, allerdings hatten sie mit dem Auswärtsspiel beim Meister Parschlug sicher die schwierigere Aufgabe. Nach dem Anpfiff war daher unsere Mannschaft abgestiegen, es entwickelte sich in Hälfte 1 ein wahrer Schlagabtausch, da Mürzhofen ganz stark spielte. Cristian Tica vergab die erste Chance in Minute 7, danach vergab der Mürzhofner Kelemina alleine vor dem Tor, beim Schuss zog er sich eine Zerrung zu und musste ausgetauscht werden (9.). Danach patzte unsere Abwehr und Alejandro Guzman Palacios traf zum 1:0. Nun fehlten beim gleichzeitigen 0:0-Spielstand in Parschlug uns schon zwei Treffer zum Klassenerhalt. Es dauerte nur vier Minuten, als unser Routinier Harald Kotzegger (er sprang wieder einmal ein, DANKE) alleinstehend vor dem Tor die Nerven behielt und trocken zum 1:1 einschoss. Die nächste Chance vergab David Heiling, als er alleine auf das Tor stürmte, den Ball sich aber zu weit vorlegte und zudem ein bisschen gefoult wurde (31.). In Minute 35 die Führung durch einen abgefälschten Schuss von Christoph Leodolter nach einem Corner - da war Glück dabei. Nun waren wir das erste Mal nicht abgestiegen, allerdings nur acht Minuten, denn Wartberg bekam in Parschlug einen Elfer zugesprochen und führte mit 1:0, was auch der Pausenstand in Parschlug war. In Minute 44 tauchte Alejandro Guzman Palacios alleine vor dem Tor auf, er verschoss.
Nach der Pause musste zumindest ein Treffer her. In der 50. Minute lief Mario Moczik alleine auf Goalie Hyll, doch der Goalie blieb Sieger, er wehrte den Schuss ab. Die Nerven lagen blank, aber wir hatten an diesem Tag einen überragenden Harry Kotzegger. Aus halbrechter Position traf er mit einem herrlichen Schuss ins lange Eck zum erlösenden 1:3. Nun hatten wir wieder den Klassenerhalt. Dann in Minute 62 die Frohbotschaft aus Parschlug, der Meister hat zum 1:1 ausgeglichen, nun musste Wartberg schon zwei Treffer erzielen. In Minute 69 dann der dritte Treffer von Harald Kotzegger, als er den Ball aus 30 Meter zum 1:4 unter die Querlatte zimmerte. Danach ging es in Parschlug bei der Meisterparty Schlag auf Schlag, zwischen der 73. und 77. Minute fielen drei Treffer für den Meister, die Entscheidung im Kampf um den Klassenerhalt war zu unseren Gunsten gefallen - herzlichen Dank für die faire Meisterschaftsentscheidung. Bei unserem Match vergab in der Schluss noch Dominic Sillaber zwei tolle Chancen, es blieb beim 1:4-Auswärtssieg. Damit spielt unsere 2. Kampfmannschaft auch in der nächsten Saison wieder in der Gebietsliga. Für Trainer Franz Wolfgruber war es das letzte Match als Coach des SC Bruck II, er verlässt den Verein. Danke Franz für deinen Einsatz!

Gebietsliga Mürz
25. Runde: SC Bruck II - Gußwerk 2:0 (1:0). Tore: Philipp Angerer (30.), Christoph Gatschlhofer (73., Elfer).
Matchbericht:
Der erhoffte Pflichtsieg wurde eingefahren, damit wird sich wahrscheinlich erst im letzten Spiel in Mürzhofen die Abstiegsfrage klären. Bis dato ist noch nicht bekannt, ob 1, 2 oder gar 3 Vereine in die 1. Klasse absteigen. Momentan liegen wir an vorletzter Stelle, mit einem Sieg im letzten Spiel kann zumindest Mürzhofen II noch überholt werden.
Unsere Mannschaft war von Beginn an gegen Gußwerk klar besser, bereits nach fünf Minuten vergab David Heiling dir große Chance auf die Führung, doch Goalie Leodolter klärte mit Fußabwehr. In dieser Tonart ging es weiter, nach zehn Minuten köpfelte Philipp Angerer nach einer Flanke von Christoph Gatschlhofer drüber. Abermals nur drei Minuten später ein herrlicher Sololauf von Mario Moczik, sein Pass kurz vor dem Tor fand leider keinen Abnehmer. Nach dieser Drangphase kontrollierten wir das Spiel, die Gäste kamen überhaupt nur einmal in Hälfte 1 vor das Tor, dieses war aber gefährlich. Krautgartner kam frei zum Schuss, er knallte das Leder aber über das Tor (25.). Dann war es aber soweit, die Abseitsfalle der Gäste klappte nicht, Philipp Angerer lief nach einem Pass von David Heiling alleine auf das Tor und schob den Ball neben dem Goalie ins Netz zum 1:0. Eine kuriose Szene in der 45. Minute. Zwei SC Bruck-Spieler liefen alleine auf das Tor, Schiri Almer gab abseits, obwohl ein Gußwerker Feldspieler hinter der Toroutlinie stand - eine krasse Fehlentscheidung!
In der 2. Hälfte gab es in Minute 55 den ersten Aufreger, nach einer Flanke von Mario Moczik köpfelte ein Gußwerker beinahe ins eigene Tor. Der Startschuss für die nächste Offensivphase gab es in der 68. Minute, als Christoph Gatschlhofer und Julian Traxler jeweils am Goalie scheiterten. In der 72. Minute überlistete der eingewechselte Rene Poms die Abseitsfalle, alleine vor dem Tor versprang sich gerade beim Schuss der Ball und vorbei war die Riesenchance. Nur eine Minute später die Entscheidung, Rene Poms wurde im Strafraum gefoult, den Elfer verwandelte Christoph Gatschlhofer souverän. Drei Minuten später eine Doppelchance von Christoph Gatschlhofer und Julian Traxler, ein Gußwerker konnte vor der Linie klären. In der 84. Minute großes Pech für Gußwerk, ein Schuss von Reiter ging von der rechten Torstange auf die Querlatte und von da sprang der Ball ins Feld zurück - so etwas sieht man wirklich ganz ganz selten! In der Schlussphase noch zwei große Chancen für unsere Mannschaft durch David Heiling und einem Freistoß von Rene Poms, es blieb beim mehr als verdienten Sieg.
Nun gilt es volle Konzentration auf das letzte (entscheidende) Spiel in Mürzhofen, bei einem Sieg und einem Punkteverlust der Wartberger beim Meister Parschlug wäre dann noch der 11. Platz möglich.

Gebietsliga Mürz
24. Runde: Kindberg II - SC Bruck II 1:0 (0:0). Tor: Sekic (50.).
Matchbericht:
Unsere Mannschaft beendete das Match mit nur 7 Feldspielern, da Schiri Braunstein in einem wirklich fairen Match gleich drei Spieler von uns vorzeitig duschen schickte! Die beiden ersten Ampelkarten an Harald Kotzegger und Christoph Leodolter waren ein Witz, schade, somit konnten wir das Match nicht mehr drehen.
Lediglich in der Anfangsphase waren die Heimischen gefährlich, nach wenigen Sekunden vergab Sekic und gleich darauf knallte Leitner das Leder an die Querlatte. Danach kam unsere Mannschaft besser ins Spiel und blieb auch spielbestimmend. So hatte der unsicherer Goalie Hillebrand bei einem Schuss von David Heiling arge Probleme (13.), bei einem Befreiungsschlag vom Goalie hätte beinahe Harald Kotzegger mit dem Hinterteil einen Treffer erzielt, der Ball ging knapp am Tor vorbei (18.). Nun folgten zwei Elfersituationen in den beiden Strafräumen, zunächst reklamierte Kindberg Hands im Strafraum (22.), danach legte sich ein Kindberger mit der Hand auf dem Ball (25.), beide Male ließ der Schiri weiterspielen. In der 43. Minute ein indirekter Freistoß für Kindberg nach einer nicht nachvollziehbaren strafbaren Handlung bei einem Ausschuss von unserem Torhüter Michael Reisinger, Sekic knallte drüber.
Nach der Pause zunächste zwei Hundertprozentige für uns. In der 46. Minute traf Harald Kotzegger von linker Position alleinstehend nicht, gleich darauf scheiterte Christoph Leodolter fast aus gleicher Position. Mit der einzigen guten Kombination der Kindberger die Führung, nach einer Flanke von der rechten Seite gelang Sekic mit einem "Presskopfball" über Torhüter Reisinger der glückliche Treffer. Danach folgte der große Auftritt von Schiri Braunstein, in einer Aktion gab er die Ampelkarte für Harald Kotzegger. Die erste Gelbe gab es wegen eines angeblichen Fouls (leider foulte der Kindberger), die zweite Gelbe wegen einer Verbalkritik am Kindberger Obmann (62.) nach deren Wortmeldung. Zwei Minuten später die zweite gelbe Karte für Christoph Leodolter, wobei es kein Foul war - unglaublich eine solche "Fingerspitzenentscheidung". Damit nicht genug, Daniel Kindermann sah rein Rot, diese Karte war wenigstens gerechtfertigt. Mit drei Feldspieler weniger kamen die Heimischen zu keiner weiteren Torchance, lediglich zwei Weitschüsse von Sekic waren die Ausbeute. Unsere Burschen kämpften aufopferungsvoll, in der Schlussphase gab es sogar noch Strafraumszenen. Schade, mit dieser Leistung hätten wir uns viel mehr verdient, leider hatte da wer was dagegen.
Durch den gleichzeitigen Sieg der Wartberger sind wir nun im Heimspiel gegen Gußwerk unter Zugzwang, wir werden versuchen, die vielen Ausfälle zu kompensieren um den notwendigen Pflichtsieg zu erlangen.

Gebietsliga Mürz
23. Runde: SC Bruck II - St. Peter/Freienstein 0:1 (0:1). Tor: Omulec (42.).
Matchbericht:
Wieder eine völlig unnötige Niederlage unserer Mannschaft, die sich aufgrund einer tollen 2. Hälfte zumindest einen Punkt verdient hätte. Leider konnten wir in der 1. Hälfte nicht die Normalform erreichen, glücklicherweise kamen wir da nicht höher in Rückstand.
In der 1. Hälfte war es immer wieder der Ex-Brucker und Goalgetter Oldboy Omulec, der für unsere Verteidigung kaum zu halten war. So konnte sich unser Torhüter Michael Reisinger nach fünf Minuten bei einem Schuss von Omulec auszeichnen, beim anschließenden Corner vergab Gaderer per Ferse. Die erste Chance für unsere Mannschaft hatte Julian Traxler, als er mit einem herrlichen Heber beinahe den zu weit vor dem Tor stehenden Goalie Rexhi überhob, dieser rettete gerade noch in den Corner (23.). Danach traf Gaderer aus kurzer Distanz und spitzen Winkel die Stange (35.) und dann war wieder Omulec an der Reihe, dieser traf per Kopf nur die Querlatte (39.). Der verdiente Führungstreffer gelang dann Omulec, dieser traf mit einem Flachschuss ins kurze Eck. Praktisch nach dem Anstoß die große Ausgleichschance, aber Harald Kotzegger (er hatte uns wieder wegen Spielermangel ausgeholfen - DANKE) schoss alleine vor dem Tor drüber.
Nach der Pause kam wieder unsere Superjoker Rene Poms und wieder einmal kam ein Ruck in die Mannschaft und plötzlich spielten nur mehr wir. Bereits in der 48. Minute eine tolle Chance, aber David Heiling vergab nach eine schönen Flanke von Michael Lechner. Zwei Minuten später eine herrliche Kombination, Rene Poms spielte auf David Heiling, seinen Stanglpass verfehlte Harry Kotzegger, der gegnerische Goalie war bereits geschlagen. Erst langsam befreiten sich die starken Gäste von der Umklammerung, Joldic vergab zwei schöne Einschusschancen. In der 72. Minute blieb uns der Torschrei im Hals stecken, nach einer Flanke von Rene Poms köpfelte David Heiling gegen die Laufrichtung des Goalies um Millimeter am langen Eck vorbei. Jetzt kam auch Pech dazu, nach einer Flanke von David Heiling traf Haraald Kotzegger per Kopf nur die Querlatte (84.). In der Schlussphase die nächste Chance durch David Heiling, er konnte den herauseilenden Goalie leider nicht überheben (87.). Die letzte Chance vergab Dominic Sillaber, nichts wurde aus dem erhofften und letztendlich auch verdienten Punktegewinn. Leider haben unsere Burschen die erste Hälfte total verschlafen.
Nun geht es auswärts gegen Kindberg II, die in der Schlussphase der Meisterschaft mit vielen Spielern der 1. Kampfmannschaft verstärkt werden.

Gebietsliga Mürz
22. Runde: SC Bruck II - Phönix Mürzzuschlag 3:1 (1:0). Tore: Julian Traxler (36., 55.), Michael Lechner (50.) bzw. Mehaj (88.).
Matchbericht:
Im besten Saisonspiel wurde den Tabellenzweite aus Hönigsberg ganz klar besiegt und damit konnten sich unsere Burschen für die unglückliche Niederlage vom Herbst revanchieren. Die Gäste hatten nicht den Funken einer Chance, besonders die 2. Hälfte war überragend.
Die erste Torchance hatte David Heiling, als er einen weiten Ausschuss von Patrik Ulrich nicht richtig vor dem Tor traf (10.). In Minute 13 gaben auch die Gäste den ersten Torschuss durch Christian Rieger ab. Danach war es immer wieder Mario Moczik, der auf der rechten Seite mit seinen Sturmläufen nicht zu halten war. So gab "Moci" eine Superflanke auf David Heiling ab, doch der Kopfball ging am langen Eck vorbei (20.). Fünf Minuten später abermals "Moci" aud David Heiling, dessen Schuss wurde aber von einem Mürzer im Strafraum abgeblockt. Nur eine Minute später ein Schuss von David Heiling, doch der Ex-Brucker Mario Auer im Gästetor konnte das Ärgste verhindern. Die einzige richtige Chance der Gäste machte Patrik Ulrich zunichte, als er einen Schuss von Robert Rieger in den Corner abwehrte (31.). Nun aber die verdiente Führung. Daniel Kindermann gab einen herrlichen Pass über die Abwehr auf den rechtzeitig gestarteten Julian Traxler, der alleine vor dem Tor den Ball neben Auer zum 1:0 einschob. Nun ging es in die Pause.
Die 2. Hälfte begann so wie wir es uns vorgestellt hatten. Mario Moczik überlief auf der rechten Seite alles, seinen Pass nahm Michael Lechner im Strafraum an und ballerte den Ball unhaltbar ins Netz - ein Supertor! Danach war es Patrik Ulrich, der in einer Aktion zwei Mal einen Schuss von einem Mürzer abwehren konnte (55.). Statt dem Anschlusstreffer, die Entscheidung. David Heiling erkämpfte sich den Ball und spielte auf Julian Traxler, der von der Strafraumgrenze zum 3:0 traf. Erst jetzt kam unser "Superjoker" Rene Poms ins Spiel. Mario Moczik und Michael Lechner hatten die nächsten tollen Einschussmöglichkeiten. Erst in der Schlussphase kamen die Gäste zu weiteren Torchancen, Mehaj traf mit einem Schuss ins lange Eck zum Ehrentreffer der Gäste. Unserer Mannschaft - die keinen Schwachpunkt hatte - muss ein Kompliment für diese Leistung ausgesprochen werden.
Zum Glück geht es wieder mit einem Heimspiel weiter, nach diesem Spiel sollte auch St. Peter/Freienstein geschlagen werden können.

Gebietsliga Mürz
21. Runde: Mautern - SC Bruck II 3:2 (1:2). Tore: Hölzl (17., 79., 93. Elfer) bzw. David Heiling (9., 35.).
Matchbericht:
Leider hat der junge Schiri Grill mit einer umstrittenen Elferentscheidung in der 93. Minute uns um einen Punkt gebracht, schon sein erster Elferpfiff in der 22. Minute war eine Frechheit. Trotz zweimaliger Führung standen wir am Ende wieder einmal mit leeren Händen da - DANKE.
Unsere Mannschaft präsentierte sich in der 1. Hälfte enorm stark und übernahm sofort das Kommando. Bereits in der 6. Minute eine tolle Chance, nach einem Freistoß von Christoph Leodolter zögerte Cristian Tica aber ein paar Meter vor dem Tor. Dann war es aber soweit, mit der schönsten Aktion während des gesamten Spiels unsere Führung. Christoph Leodolter spielte auf Daniel Kindermann, dessen idealen Stanglpass verwertete der starke David Heiling zum 0:1. Nur eine Minute später die nächste Chance, aber Cristian Tica vergab abermals. Danach die erste Möglichkeit für Mautern, aber nach einem Corner verköpfelte Hölzl alleinstehend. Der Ausgleich dann in Minute 17, eine Querpass von der rechten Seite in den Strafraum, unser Torhüter Michael Reisinger eilte aus dem Tor, er konnte am seitlichen Sechszehnereck den Ball nicht festhalten und Hölzl schoss aus der Drehung von 20 Meter ins leere Tor zum 1:1. In Minute 22 der erste von zwei schweren Elferfehlentscheidungen. Nach einem angeblichen Foul von Thomas Biegl zögerte Grill zuerst noch und entschied auf Verwunderung sogar der Mauterner-Fans auf den Elferpunkt. Michael Reisinger konnte das Elfergeschenk aber verdientermaßen abwehren. Den 1:2-Pausenstand stellte David Heiling her, als er nach einem herrlichen Pass von Christoph Leodolter den Goalie Lercher ausspielte und aus spitzen Winkel traf.
Nach der Pause blieb zunächst unsere Mannschaft weiterhin tonangebend, einen Schuss von Daniel Kindermann konnte der Tormann in den Corner abwehren (46.). Danach noch eine tolle Chnace von Cristian Tica, sein Kopfball aus aussichtsreicher Position war aber nicht gut (52.). Von diesen Zeitpunkt an riss aber unser Spielfaden und die Heimischen kamen zu unzähligen Torchancen. Leitner, 2 Mal Hölzl und Hubner vergaben die besten Einschussmöglichkeiten. In der 73. Minute ein Entlastungsangriff unserer Mannschaft, nach einer herrlichen Flanke des eingewechselten Harald Kotzegger köpfelte Michael Lechner freistehend vom Fünfer zu schwach. In der 79. Minute ein Doppelpass der Mauterner und Hölzl traf zum verdienten Ausgleich. Danach noch eine tolle Torchance der Heimischen, Michael Reisinger klärte mit dem Fuß. Als alles mit einem Remis rechnete noch ein Corner für Mautern in der allerletzten Minute. Der Ball kam hoch in den Strafraum, ca. acht Meter vor dem Tor wurde der eingewechselte Peter Erlsbacher mit den Händen von hinten von einem Mauterner gestoßen und bekam den Ball irgendwie unabsichtlich an die Hand, statt Foul für uns, gab es Elfmeter für die Heimischen!!! Leider hatte Schiri Grill mit diesem Elferpfiff einen für den SC Bruck im Abstiegskampf wichtigen Punktegewinn vereitelt. Hoffentlich ist dieser nicht meisterschaftsentscheidend, das wäre mehr als bitter, vor allem aufgrund dieser Fehlentscheidung. Pölzl traf zum 3:2 und gleich danach war Schluss!
Im nächsten Spiel gegen Phönix Mürzzuschlag müssen wir wieder punkten, zu Hause können wir uns für die unglückliche Niederlage im Hinspiel revanchieren.

Gebietsliga Mürz
20. Runde: SC Bruck II - Oberaich 2:1 (0:0). Tore: David Heiling (67.), Lukas Pehmer (76.) bzw. Martin Hoppaus (50.).
Matchbericht:
Ein für die Tabelle enorm wichtiger Derbysieg, der allerdings glücklich zustande kam, da die Gäste aus Oberaich die klar besseren Torchancen vorfanden. Dieses Mal stand uns auch das Glück zur Seite, wie oft waren wir in dieser Saison schon die klar stärkere Mannschaft und haben letzendlich verloren.
Das Spiel war vom Ballbesitz her sicher ausgeglichen, vielleicht sogar mit Vorteilen für uns, doch die Oberaicher hatten in den ersten 15 Minuten die klar besseren Torchancen. Die Gäste mit 9 Spieler mit Brucker Vergangenheit in der Startelf legten gleich los, allerdings fabrizierte zunächst Lukas Pehmer per Kopf fast ein Eigentor (4.), Schüsse von David Ochsenhofer (7.), Christoph Ratswohl (8.) und Patrick Kranz (15.) gingen knapp am Tor vorbei. Danach die einzig nennenswerte Aktion unserer Mannschaft in Hälfte 1, einen Stanglpass von Mario Moczik konnte Goalie Kirl aus kurzer Distanz in den Corner abwehren (18.). Die größte Chance gab es für die Oberaicher in Minute 36, nach einem Freistoß kam Martin Hoppaus freistehend von ca. 8 Meter zum Kopfball, der Ball ging am langen Eck vorbei. Das war es schon in Hälfte 1, unsere Mannschaft mit zahlreichen Kaderspielern der 1. Kampfmannschaft enttäuschte bzw. kam nie richtig ins Spiel.
In der 2. Hälfte die kalte Dusche und der verdiente Führungstreffer der Gäste. Nach einem Corner konnte Patrik Ulrich den Ball nur kurz wegfausten, Christoph Gatschlhofer verlor am Elfer ein Kopfballduell, der Ball kam zum freistehenden Martin Hoppaus, der aus kurzer Distanz zum 0:1 einköpfelte. Danach ein Schuss von Christoph Ratswohl, aber der ganz starke Patrik Ulrich - übrigens grippekrank angetreten - wehrte ab. Zu dieser Zeit war schon unser "Superjoker" Rene Poms im Spiel, der in der 58. Minute kam und das Spiel wieder einmal fast im Alleingang umdrehen konnte. Zuerst noch ein Fehler von Ochsenhofer, Philipp Angerer kam zum Ball und traf das lange Eck nicht (63.). Danach der Ausgleich. Rene Poms überspielte drei Leute, der Pass in den Strafraum zu Philipp Angerer, Kirl konnte den Schuss per Fuß noch abwehren, David Heiling kam zum Ball und schob die Kugel ins leere Tor zum 1:1. Von da an war unsere Mannschaft wie ausgewechselt , dennoch hatten die Gäste durch Ratswohl die große Führungschance, Patrik Ulrich klärte mit dem Fuß (68.). In der 73. Minute ein Corner von Rene Poms, David Heiling war mit dem Kopf da, doch Oberaich brachte den Ball irgendwie weg. Danach der Siegestreffer. Nach einem Corner von Rene Poms konnte Kirl den Ball nicht festhalten und Lukas Pehmer staubte aus kurzer Distanz zum 2:1 ab. In der Schlussphase wurde es noch einmal unerklärlicherweise eng, denn nach dem Führungstrfeffer hatten wir das Spiel gut im Griff. In Minute 85 eine Superparade von Patrik Ulrich vor dem alleine vor ihm auftauchenden Kranz, in der 93. Minute dann eine Doppelchance. Zuerst rettete Patrik Ulrich mit den Fingerspitzen bei einem Schuss des alleinstehenden Trobos, der anschließende Corner war sehr gefährlich. Der Schlusspfiff kam nach 94 Minuten und der wichtige Sieg war im Trockenen.
Nun geht es gegen den Tabellennachbarn Mautern, es wird Zeit, dass wir auch auswärts wieder einmal punkten. Da die 1. KM zeitgleich spielt, wird allerdings wieder vollster Einsatz nötig sein.

Gebietsliga Mürz
19. Runde: Wartberg - SC Bruck II 2:0 (0:0). Tore: Leskovsek (64. und 87., jeweils Elfer).
Matchbericht:
In einem ganz schwachen Spiel siegten die bisher im Frühjahr noch punktelosen Wartberger leider völlig verdient. Unsere Mannschaft erwischte einen rabenschwarzen tag, lediglich unser Torhüter Patrik Ulrich hielt uns mit Glanzparaden im Spiel. Die Wartberger vergaben viele Chancen aus dem Spiel, symptomatisch war, dass die Tore aus zwei Elfmeter resultierten.
In Hälfte 1 gab es wenige Torchancen, die erste hatte Wartberg, als Leskovsek einen Freistoß gefährlich aufs kurze Eck zirkelte, Patrik Ulrich konnte mit Fußabwehr klären (12.). In der 29. Minute vergab der Wartberger Winkelmayer alleinstehend kläglich, er schoss rechts am Tor vorbei. Zwei Minuten später wieder ein Freistoß von Leskovsek, welchen Patrik Ulrich aus dem Kreuzeck holte. In der Schlussphase der ersten Hälfte die beste Phase unseres Teams während des gesamten Spiels. In der 38. Minute ein Direktcorner von Christoph Leodolter, Goalie Ulm hatte größte Mühe den Ball abzuwehren. Danach traf Michael Lechner aus aussichtsreicher Position vom Elfer nicht(40.) und in der Nachspielzeit schloss Mario Moczik ein Solo mit einem Schuss knapp über das Tor ab.
In der 2. Hälfte passte nun überhaupts nicht mehr in unserer Mannschaft, keine einzige Torchance wurde herausgespielt! Der Wartberger Taufner traf in Minute 56 nur die Stange, danach retteten Daniel Kindermann (58.) und Patrik Ulrich im Herauslaufen (62.). Dann war es soweit, Daniel Kindermann begang knapp im Strafraum ein Foul, er sah die Ampelkarte und Leskovsek ließ sich die Chance nicht nehmen. Mit 9 Feldspieler gab es weiterhin ein trostloses Spiel auf beiden Seiten, schließlich traf Leskovsek erneut aus einem Elfer. Aus dem Spiel hätten wir wahrscheinlich gegen die im Abschluss sehr unsicheren Wartberger kein Gegentor erhalten. So blieb es bei der verdienten Niederlage und Wartberg konnte uns punktemäßig näher rücken.
Nun geht es im Derby gegen Oberaich, eine Leistungssteigerung und ein Punktegewinn ist unbedingt notwendig.

Gebietsliga Mürz
18. Runde: SC Bruck II - Kammern 2:2 (0:2). Tore: David Heiling (65.), Rene Poms (82.) bzw. Etschmaier (11., 26.).
Matchbericht:
Nach einer tollen Aufholjagd in Hälfte 2 landete unsere Mannschaft einen mehr als verdienten Punktegewinn, letztendlich waren es aber zwei verlorene Punkte, da wir die klar bessere Mannschaft waren.
Die Gäste aus Kammern hatten das Glück, dass sie einen Klassemann wie Ewald Etschmaier (er spielte auch mehrere Jahre für uns) in ihren Reihen hatten, der aus gar keiner Torchance zwei Tore machte. Zuerst ein Schuss von Sollfellner (ebenfalls ein Ex-Brucker) nach einem Corner, der weit neben dem Tor angetragen war, jedoch vom Rücken eines Spielers zu Etschmaier kam, der diesen "Querschläger" zum 0:1 verwertete (irgendwie eine Erinnerung an das letzte Spiel in Parschlug!). Beim 2. Goal nahm er den Ball mit der Brust mit und schoss aus der Drehung von ca. 25 Meter am überraschten Goalie Patrik Ulrich zum 0:2 ein. Das war es eigentlich in der 1. Hälfte vom Gegner, ein Kopfball von Kain in Minute 43 war noch nenneswert. Unsere Mannschaft diktierte das Spiel ganz eindeutig, jedoch konnten wir nur ganz selten torgefährlich werden. So ging ein Schuss von David Heiling knapp am Tor vorbei (22.), bei einem Schuss von Daniel Kindermann verhinderten die Fingerspitzen von Goalie Lenker ein Tor (30.). In der 37. Minute die schönste Kombination im gesamten Spiel, David Heiling spielte zu Mario Moczik, dessen Flanke und einen Flugkopfball von Michael Lechner konnte Lenker gerade mit dem Fuß abwehren.
In der 2. Halbzeit zog unser Trainer Franz Wolfgruber wieder die "Geheimwaffe" Joker Rene Poms und abermals ging ein Ruck durch die Mannschaft und Kammern wurde nun komplett an die Wand gespielt und konnte nur vereinzelt sich befreien. Jao Ngeutia (er bestritt sein letztes Spiel für uns, da er als Asylant leider nach Wien muss - alles Gute Jao an dieser Stelle) vergab in der 50. Minute aus kurzer Distanz, er schoss den Goalie an. In Minute 57 ein Heber von Sollfellner, aber Patrik Ulrich war am Posten. Danach war es endlich soweit, Michael Lechner tankte sich durch, aus spitzem Winkel schoss er aufs Tor, Lenker konnte nur kurz abwehren und David Heiling krönte seine starke Leistung mit einem Abstaubertor zum 1:2. Nun war Rene Poms bei zwei ruhenden Bällen wie immer gefährlich, nach einem Corner schoss Michael Lechner freistehend volley drüber (68.), danach verfehlte David Heiling bei einem Freistoß den Ball per Kopf aus kurzer Distanz (70.). Drei Minuten später beinahe die endgültige Entscheidung, bei einem Querpass rutschte Christoph Bracun aus, Kernbichler kam so alleine vor dem Tor zum Ball, doch der herausstürzende Patrik Ulrich verhinderte den Gegentreffer. In Minute 82 dann der Ausgleich. Ein Freistoß von Rene Poms von der rechten Sechszehnerecke ging an Freund und Feind vorbei ins lange Eck zum 2:2. Die Kammerner reklamierten Foulspiel im Strafraum, wahrscheinlich ausgleichende Gerechtigkeit, denn sieben Minuten vorher sah der schon gelbverwarnte Sollfellner nach einer harten Attacke nicht die Ampelkarte, obwohl dieser der Schiri schon in der Hand hatte! In der Schlussphase drängte unsere Mannschaft vehement auf den Siegestreffer, ein Freistoß von Rene Poms (90.) und ein Schuss von David Heiling verfehlten leider knapp das Tor (93.). Leider war danach Schluss, schade um die vergebenen Chancen. Dennoch ein Kompliment für die gute Leistung.
Im nächsten Spiel geht es gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten, mit einem Sieg in Wartberg könnten wir einen Befreiungsschlag landen. Also, volle Konzentration diese Woche Burschen!

Gebietsliga Mürz
17. Runde: Parschlug - SC Bruck II 3:0 (2:0). Tore: Hagemann (29.), Magritzer (44.), Bader (68.)
Matchbericht:
Trotz einer guten Leistung gab es eine Niederlage, der Tabellenführer Parschlug kam zu einem Sieg, ohne zu glänzen.
Tore die man nicht schießt, bekommt man! Diese Fußballerweisheit traf in der 1. Halbzeit zu. Die Heimischen machten zwei Tore aus dem Nichts, jeweils nach glücklichen Vorlagen. Beim ersten Gegentreffer nach einem Outeinwurf kam der Ball irgendwie zu Hagemann, der aus linker Position ins lange Eck traf. Beim 2. Tor wurde ein Befreiungsschlag unserer Abwehr abgeblockt, der Ball kam zu Magritzer der aus rechter Position ins lange Eck traf. Die beste Chance hatte Jao Ngeutia, als er nach einer herrlichen Hereingabe von Daniel Kindermann alleine vor Goalie Waniczek scheiterte (22.). Kurz vor dem Pausenpfiff die Chance auf den Anschlusstreffer, abermals war es Jao Ngeutia der aus acht Metern freistehend am kurzen Eck vorbeischoss. Ansonsten war wie immer am kleinen, unebenen Parschluger Platz der Ball sehr oft in der Luft und das Spiel war von Zweikämpfen geprägt. Hier hatte unsere Mannschaft sogar Vorteile, wie gesagt, die Heimischen führten ohne einer richtig herausgespielten Torchance.
Mit der 2:0-Pausenführung im Rücken spielte der Tabellenführer die Partie nach Hause, die ersten herausgespielten Torchancen vergab Magritzer zwei Mal, als er an unserem Goalie Michael Reisinger scheiterte. Die endgültige Entscheidung brachte das 3:0, wo Bader schneller am Ball war, als der herauseilende Michael Reisinger. In der Schlussphase ein schöner Freistoß von Julian Traxler, der knapp das Ziel verfehlte (80.) und zwei tolle Einschussmöglichkeiten von Andreas Toader. Schade, da wäre mehr drinnen gewesen.
Im nächsten Spiel kommt das Team aus Kammern zu uns, ein enorm wichtiges Spiel mit hoffentlich einem Heimsieg!

Gebietsliga Mürz
16. Runde: SC Bruck II - Tragöß 2:0 (0:0). Tore: Rene Poms (73., 89.).
Matchbericht:
Endlich gelang unserer Mannschaft ein Befreiungsschlag und der erste Sieg und Punktegewinn im Frühjahr, Tragöß vergab mit einem Sieg die Chance auf die Tabellenführung. Der Sieg ging auch in dieser Höhe in Ordnung, einzig allein unsere Chancenauswertung war noch zu bemängeln.
Dabei hätte es zu Beginn beinahe die Führung durch Cristian Tica gegeben, doch seinen Schuss konnte Goalie Eberdorfer mit dem Fuß super abwehren (6.). In Minute 10 dann eine Glanzparade von Patrik Ulrich, als er einen sicheren Gegentreffer durch Christian Pollerus aus kurzer Distanz verhinderte. Danach spielte unsere Mannschaft sehr guten Fußball und wir kamen auch zu Torchancen. Nach einem Pass von Mario Moczik auf Julian Traxler zögerte dieser zu lange, sodass er beim Schuss noch bedrängt wurde und vorbeischoss (25.). Zwei Minuten später eine Doppelchance: Marvin Dollmann wurde einschussbereit der Ball noch in den Corner weggespitzelt, nach der Ecke traf Michael Lechner knapp übers Tor. In Minute 32 ein herrliches Solo von Liebminger, er machte bis auf dem Abschluss alles richtig, der Ball ging um Millimeter am langen Eck vorbei. In der Schlussphase zwei "Fast-Eigentore" der Tragößer, die ohne zu glänzen, zwei tolle Chancen hatten. Der Pausenstand ging deshalb in Ordnung.
Nach der Pause nur eine gefährliche Torchance der Gäste in Minute 65, nach einem Schuss von Hannes Pollerus faustete Patrik Ulrich genau auf Blumauer, dieser vergab aber stümperhaft. Das war eigentlich alles der enttäuschenden Tragößer. Unsere Mannschaft hatte mindestens eine Handvoll hochkarätige Torchancen. So verstolperte Marvin Dollmann in Minute 55, derselbe Spieler kam bei einem Pass von Julian Traxler zu kurz (61.). Die größte Chance in der 63. Minute, als der gerade eingetauschte Coach unserer 1. Kampfmannschaft Rene Poms die Gästeabwehr schwindlig spielte, seine Flanke maßgenau auf Marvin Dollmann zirkelte und dieser freistehend vom Fünfer am langen Eck vorbeiköpfelte. Kurze Zeit später eine - zum Glück danach nicht spielentscheidende - Fehlentscheidung des guten Schiris Grill. Marvin Dollmann köpfelte vorm herauseilenden Goalie den Ball zu Rene Poms, der allein vor dem Tor zurückgepfiffen wurde und es gab Freistoß von 16er, anstatt den Vorteil und ein sicheres Tor! Den Freistoß schoß Rene drüber (68.). Fünf Minuten später dann endlich die verdiente Führung durch Rene Poms, als dieser zuerst am Golaie scheiterte, den Nachschuss setzte er an die Querlatte und den Nachnachschuss verwertete er aus kurzer Distanz zum 1:0. Danach machte Tragöß auf und wir kamen zu unzähligen Konterchancen, wobei wir einfach den Sack nicht zumachen konnten. So scheiterten Marvin Dollmann, Daniel Merl, Rene Poms und abermals Daniel Merl (alleine mit einem misslungenen "Lupfer"), ehe Rene Poms nach einem Pass von Julian Traxler den Ball ins leere Tor zum 2:0 hob. Gratulation an unsere Mannschaft.
Nun wartet auswärts der Tabellenführer Parschlug, da die erste Kampfmannschaft zeitgleich spielt, wäre ein Punktegewinn eine große Überraschung. Andererseits, zum Verlieren haben wir beim Tabellenführer nichts.

Gebietsliga Mürz
15. Runde: Traboch - SC Bruck II 3:1 (0:1). Tore: Kowatsch (57., 89. Elfer), Heumann (74.) bzw. Daniel Kindermann (9.)
Matchbericht:
Unsere Mannschaft musste sich beim Tabellenletzten Traboch nach einer frühen Führung leider geschlagen geben.
Das Match begann für uns nach Wunsch, nach neun Minuten traf Daniel Kindermann mit einem Schuss von 20 Meter, nachdem er einen weiten Pass mit der Brust herrlich mitgenommen hatte. Nur zehn Minuten später die vermeintliche Vorentscheidung, nach einem Schuss von Marvin Dollmann konnte aber Traboch auf der Linie retten. Das Match plätscherte danach so dahin, unsere Mannschaft hatte alles unter Kontrolle.
In der 2. Halbzeit änderte sich das Bild, unsere Burschen fanden nicht mehr richtig ins Spiel, die Trabocher nutzten den starken Wind aus. So gab es einen Direktcorner, welchen unser Goalie Michael Reisinger an die Querlatte drehen konnte. In der 53. Minute erkämpfte sich Christoph Leodolter den Ball, Harald Kotzegger (er half uns kurzfristig aus) schoss den Querpass aber drüber. Dann war es leider soweit, ein Pass auf Kowatsch in die Tiefe und dieser schob den Ball am herauseilenden Michi Reisinger zum 1:1 vorbei ins Netz. Danach konnte sicher wieder unser Goalie bei einem Freistoß und Nachschuss der Trabocher auszeichen (57.), auf der Gegenseite konnte sich auch der Trabocher Goalie bei einem Schuss von Harry Kotzegger auszeichnen (67.). Wenige Sekunden später die Ampelkarte für unseren Torschützen Daniel Kindermann, nun wurden die Trabocher stärker. In der 74. Minute das 2:1 für Traboch nach einer Unsicherheit in unserer Abwehr mit einem Edelroller ins kurze Eck - so ein dummes Tor! Den Endstand fixierte abermals Kowatsch, als er einen Elfer nach einem Foul an Dworschak sicher verwandelte. In der Nachspielzeit ein Freistoß von Dominic Sillaber auf Harry Kotzegger, der Kopfball ging aber knapp daneben. Eine bittere Niederlage für unser Team.
Nun sind wir im Heimspiel gegen die im Frühjahr stark aufspielenden Tragößer schon unter Zugzwang!

Gebietsliga Mürz
14. Runde: SC Bruck II - Breitenau 0:3 (0:1). Tore: Weberhofer (19.), Postweiler (67.), Ebner (70.).
Matchbericht:
Nach der kämpferischen starken Leistung in Gußwerk beim Nachtragsspiel kam jetzt postwendend der Dämpfer. Nach einer ganz ganz schwachen Vorstellung mussten wir gegen eine nicht überragende Breitenauer-Elf eine auch in dieser Höhe verdiente Niederlage einstecken.
Das Spiel auf äußerst schwachen Niveau brachte mit der ersten Torraumszene auch das 0:1. Unsere Verteidigung schaute nach einer Flanke von der rechten Seite Weberhofer aufmerksam zu, wie dieser von fünf Meter das Tor machte! Jetzt kam unsere Mannschaft zu zwei guten Chancen. Vahid Kahrovic - er war noch einer unserer Besseren - spielte auf Philipp Angerer, er überspielte einen Gegenspieler und schoss aus der Drehung am kurzen Eck vorbei (31.). Die letzte Chance in Hälfte 1 vergab Vahid Kahraovic als dieser nach einem weiten Ausschuss von Patrik Ulrich sich leider vor dem Tor abdrängen ließ (41.). Danach noch ein Schuss von Ebner, welchen Berwan Yildiz per Kopf am Fünfer abwehren konnte.
War die erste Hälfte von unserer Mannschaft schon schlecht, ja, es ging noch schlechter! Nach einem Corner der Breitenauer konnte Christoph Leodolter den Ball noch vor der Linie abwehren, doch der Nachschuss von Postweiler aus zwei Meter saß. Nur drei Minuten später ein grober Schnitzer in unserer Abwehr und Ebner sagte artig "Danke". In der 75. Minute der einzige Torschuss unserer Burschen in Hälfte 2, der Freistoß von Julian Traxler war aber kein Problem für Natter. Es bleibt nur noch, das Match so schnell wie möglich abzuhaken und nach vorne zu schauen.
Im nächsten Match in Traboch - nun doch fast zeitgleich mit dem Schlagermatch unserer 1. KM im Mürzhofen (nach zweimaliger kurzfristiger Verschiebung wegen "Spielermangel am Sonntag") - sind wir wieder gefordert - wie in Gußwerk - das "Letzte" zu geben. Mit einem Sieg können sich unsere Burschen für dieses Match rehabilitieren.

Gebietsliga Mürz
13. Runde: SC Bruck II - Mürzhofen II 1:2 (1:0). Tore: Andreas Ebner (29.) bzw. Schöggl (61.), Schoberer (88.).
Matchbericht:
Kein versöhnlicher Abschluss der Herbstsaison unserer Mannschaft, die nun zu Hause die erste Niederlage einstecken musste. Dabei schaute es lange Zeit gut aus, erst ein klarer Abseitstreffer zum 1:1 brachte uns auf die Verliererstraße.
Die erste Hälfte war sehr abwechslunsgreich mit Chancen auf beiden Seiten, die erste fand unsere Mannschaft vor. Einen Stanglpass von Mario Moczik beförderte fast ein Mürzhofener ins eigene Tor (6.). Nur zwei Minuten später zwei Fehl-Abseitsentscheidungen von Schiri Schuhajek, beide Male wären Marvin Dollmann bzw. Andreas Ebner alleine auf das Tor gelaufen! Ein herrlicher Drehschuss von David Heiling über das Tor war der nächste Aufreger (10.). Danach verhinderte unser Goalie Michael Reisinger einen Gegentreffer als er ein Privatduell mit Grigic zwei Malfür sich entscheiden konnte. In Minute 22 wurde Marvin Dollmann mit einem langen Ball aus der Abwehr auf die Reise geschickt, allein vor dem Tor konnte aber Goalie Kneissl außerhalb des 16er noch das ärgste verhindern. In der 26. Minute konnte sich Andreas Ebner von Schabereiter lösen, alleine vor dem Tor wurde "Schaber" niedergerissen, es gab nur Gelb!!! Die Revanche kam zwei Minuten später, als Andy Ebner einen Pass von Mario Moczik mit der Brust mitnahm und den Ball an Goalie Kneissl zum verdienten 1:0 vorbeibrachte. Danach zwei tolle Chancen von David Heiling und Andreas Ebner, beide Male war Kneissl Sieger. Auf der Gegenseite konnte sich auch unser Michael Reisinger bei einem Schuss von Grigic auszeichnen.
Die zweite Hälfte brachte weniger Torszenen, zunächst schoss der Mürzhofener Preidler kanpp am langen Eck vorbei (55.). Ein Schuss von Andy Ebner streifte die Torstange (60.), im Gegenstoß der schon erwähnte Ausgleich. In der 68. Minute die große Chance auf den Siegestreffer, nach einem Pass von Daniel Kindermann tauchte Marvin Dollmann allein vor dem Tor auf, doch sein Schuss ging drüber. Besser machten es die Gäste kurz vor Schluss, nach einem Freistoß war unsere Abwehr unaufmerksam, der eingewechselte Schoberer traf ins lange Eck zum glücklichen Sieg der Gäste. Schade um die wirklich verschenkten Punkte, die Niederlage war überhaupt nicht notwendig. Im Frühjahr werden wir mit einer guten Vorbereitung versuchen, die im Herbst eklatante Auswärtsschwäche auszubügeln.

Gebietsliga Mürz
12. Runde (Nachtrag): Gußwerk - SC Bruck II 1:1 (1:1). Tore: Schmied (7.) bzw. Cristian Tica (40.)
Matchbericht:
Im Nachtragsspiel in Gußwerk landete unsere Mannschaft einen mehr als verdienten Auswärtspunkt, es war übrigens der Erste in der laufenden Saison. Quasi mit dem letzten Aufgebot von 11 Feldspielern - durch das gleichzeitige Spielen der 1. Kampfmannschaft und vielen Verletzten - musste sogar der 44jährige Obmann einspringen und durchspielen!
Der frischgebackene Herbstmeister Gußwerk wusste kein Rezept gegen die taktisch klug spielenden Brucker, sie probierten alles nur hoch nach vor, ein Kombinationsspiel der Hausherren fand nicht statt. Am Anfang ging dieses "Horuckspiel" auch auf, nach einem Corner köpfelte der Ex-Brucker Michael Schmied zum 1:0 ein, der Rettungsversuch von Vahid Kahrovic kam leider erst knapp nach der Torlinie. Unsere Burschen ließen sich durch dieses Gegentor auch nicht aus dem Konzept bringen, Michael Lechner hatte die große Ausgleichschance, seinen Schuss konnte aber der beste Mann der Heimischen (!) Goalie Sumny mit Fußabwehr klären. Danach Glück für unsere Mannschaft, ein Gußwerker traf mit einem Bombenschuss nur die Querlatte. Die nächsten Chancen hatten wieder wir. Zunächst tauchte Cristian Tica - sein erstes Meisterschaftsspiel für den SC Bruck - alleine vor Sumny auf, doch er scheiterte. Der Ball kam zu Vahid Kahrovic, doch sein Schuss wurde gerade noch in den Corner abgewehrt. Dann in der 40. Minute der mehr als verdiente Ausgleich. Nach einem Outeinwurf schickte Michael Lechner Cristian Tica auf die Reise und dieser umspielte noch Sumny und schob den Ball ins leere Tor zum 1:1.
Nach dem Wechsel änderte sich am Spielverlauf nichts, Gußwerk fiel nur der hohe Ball nach vor ein, unsere Hintermannschaft konnte sich gut einstellen. Die Konterangriffe unserer Burschen waren immens gefährlich, so scheiterte Cristian Tica abermals alleine vor dem Tormann (50.). Aber auch Mario Moczik und Vahid Kahrovic scheiterten aus aussichtsreicher Position. In dieser Phase auch Glück für unsere Mannschaft, einmal rettete Dominic Sillaber vor der Linie, das andere Mal parierte unser Goalie Michael Reisinger einen Weitschuss. Die größte Chance hatte aber Christoph Leodolter, er überspielte den weit aus dem Tor herausgekommenen Goalie, leider konnte er aber keinen Torschuss auf das leere Tor abgeben, da er in Zweikämpfe mit Gegenspieler verwickelt war (85.). Nach 94. Minuten war dann Schluss und unsere Mannschaft beendete daher die "Herbstsaison" auf den 9. Tabellenrang. Gratulation unserer Burschen für die wirklich tolle kämpferische Leistung und Einstellung, ein neutraler Zuseher wusste nicht wer der Tabellenführer war.
Im nächsten Match (1. Frühjahrsrunde) kommt der unmittelbare Tabellennachbar Breitenau nach Bruck, eine offene Rechnung für die hohe Herbstniederlage ist noch zu begleichen. Wenn wir mit der gleichen Einstellung wie in Gußwerk ins Match gehen, kann der Sieger nur der SC Bruck sein!

Gebietsliga Mürz
11. Runde: SC Bruck II - Kindberg II 4:1 (0:1). Tore: Philipp Angerer (53., 68.), David Heiling (84.), Daniel Kindermann (86.) bzw. Leitner (27., Elfer)
Matchbericht:
Die tolle Heimserie geht weiter, gegen die Kindberger konnte dank einer starken 2. Hälfte ein wichtiger Sieg eingefahren werden.
Die erste Hälfte war zum Vergessen, leider brach sich der Kindberger Armin Rosenmaier nach einer fairen Attacke beim Fallen das Schlüsselbein und musste ins LKH Bruck - alles Gute. Es dauerte bis zur 21. Minute, als die 1. Chance von Daniel Kindermann vergeben wurde. Fünf Minuten später eine gefährliche Standardsituation, als Leitner von der linken Seite den Ball zur Mitte gab und unser Torhüter Michael Reisinger aber sehr gut reagierte. In Minute 27 ein ungewolltes Foul des 15jährigen Dominik Leodolter an Leitner im Strafraum, der Kindberger verwertete selbst zum 0:1. Die Gäste führten ohne einer einzigen Torchance! In Minute 30 die große Ausgleichschance, Christoph Leodolter spielte einen herrlichen Pass auf Philipp Angerer, der den Ball am herauslaufenden Goalie Hillebrand vorbeibrachte, doch der Ball ging um Millimeter am verwaisten Tor vorbei.
In der 2. Hälfte kam mit der Einwechslung von Rene Poms der Umschwung, da wir in Hälfte 1 einfach zu statitsch und mit viel zu wenig Bewegung spielten. In der 47. Minute ein Corner der Gäste, Philipp Angerer köpelte bedrängt bodenauf auf unser Tor, zum Glück streifte dieser nur die Querlatte. Jetzt waren aber wir klar dominierend und in der 53. Minute der Ausgleich, als Philipp Angerer sich den Ball im Strafraum herunternahm und herrlich aus der Drehung einschoss. Nach einem Pass von David Heiling kam Philipp Angerer zu kurz, vorbei war die nächste gute Einschussmöglichkeit (60.). Im Gegenstoß ein gefährlicher Stanglpass der Kindberger, unser Goalie Michael Reisinger klärte aber vor dem Kindberger A. Rosenmaier. Dann aber die erlösende Führung, Christoph Leodolter brachte den Ball zur Mitte und Philipp Angerer köpfelte herrlich hoch ins lange Eck zum 2:1. Nun spielte unsere Mannschaft befreit auf, Julian Traxler vergab aus wenigen Metern eine 100%ige Chance (72.). Die nächste Chance hatte Daniel Kindermann, als er nach einem Pass von Rene Poms allein vor dem Tor am Goalie scheiterte (79.). In Minute 84 dann die Entscheidung, nach einem "Zuckerpass" von Christoph Malli lief David Heiling allein auf das Tor und ließ den Goalie keine Chance. Zwei Minuten später bediente Philipp Angerer seinen Stürmerkollegen Daniel Kindermann und dieser traf zum 4:1-Endstand. Gratulation für diese starke 2. Hälfte.
Nun geht es leider wieder auswärts, vielleicht gelingt uns bei den heimstarken Gußwerkern der erste Punktegewinn in der Fremde.

Gebietsliga Mürz
10. Runde: St. Peter/Fr.- SC Bruck II 3:1 (1:1). Tore: Omulec (29.), Preidler (52.), Gaderer (89.) bzw. Marvin Dollmann (13.).
Matchbericht:
Es will auswärts einfach nicht sein, nach einer starken ersten halben Stunde, wo wir das Match ganz klar im Griff hatten, mussten wir uns letztendlich verdient geschlagen geben.
Unsere Mannschaft begann ganz stark und hatte durch Rene Poms - er hatte wegen der Personalnot ausgeholfen - die erste Chance, als er aus spitzen Winkel das leere Tor nicht traf. In Minute 13 dann eine tolle Aktion über Philipp Angerer und den starken Michael Lechner, welcher Marvin Dollmann ideal bediente und dieser nur mehr den Ball ins Netz einschieben brauchte. Danach war es wieder Rene Poms, der bei einem Freistoß nur die Stange traf, Goalie Kristl hätte keine Chance gehabt. Wie aus dem Nichts praktisch der Ausgleich. Omulec setzte sich auf der linken Seite durch, sein Schuss ins kurze Eck bedeutete den 1:1-Ausgleich. Nun wurde das Spiel offener, doch die nächste Chance hatten wieder wir. Einen Freistoß von Rene Poms holte Goalie Kristl aus dem Kreuzeck (38.), drei Minuten später wehrte unser Goalie Michael Reisinger einen Schuss von Grasser bravourös ab.
Nach dem Wechsel hatte unsere Mannschaft mehr Spielanteile, in der 50. Minute die nächste Chance. Philipp Angerer bediente Rene Poms, dieser hob den Ball vom Sechszehner über Kristl und leider auch über die Latte. Danach hatte der St. Peterer Joldic eine große Chance, doch dann war es soweit, Preidler traf aus kurzer Distanz nach einem Stanglpass von der rechten Seite. Wenige Minuten später hatte Oldboy Omulec die Entscheidung am Fuß, doch er vergab alleine vor dem Tor geradezu stümperhaft. Die nächste Chnace hatten wieder die Heimischen, Rabensteiner vergab aber alleinstehend (62.). Die große Ausgleichschance gab es in Minute 75. Philipp Angerer und Rene Poms stürmten bei nur einem Gegenspieler auf das Tor, Philipp spielte auf Rene ab, dieser hatte Kristl fast überspielt, doch der Goalie konnte irgenwie den Ball wegspitzeln, vorbei war die Chance. In der 86. Minute die nächste und zugleich letzte Ausgleichschance, Marvin Dollmann brachte den Ball fast freistehend nicht im Tor unter. In der Schlussphase zwei Konterchancen der Heimischen durch Gaderer, wobei dieser die Zweite per Kopf zum 3:1-Endstand nutzte.
Nun geht es wieder zu Hause im Murinselstadion, Gegner ist die Zweiermannschaft aus Kindberg, ein Sieg nach den zwei knappen Auswärtsniederlagen wäre enorm wichtig.

Gebietsliga Mürz
09. Runde: Phönix Mürzzuschlag - SC Bruck II 1:0 (1:0). Tor: Bakan (46.).
Matchbericht:
Gegen den Tabellenführer aus Mürzzuschlag gab es eine knappe unverdiente Niederlage. Der einzige Treffer fiel aus einem Bdenauffreistoß in der Nachspielzeit der erste Hälfte.
Beide Mannschaften gingen stark ersatzgeschwächt in die Partie, man konnte keinen Unterschied erkennen und wusste nicht, wer der Tabellenführer war. Nach sechs Minuten die erste Torchance der Heimischen durch Bugari, er legte sich den Ball aber zu weit vor, sodass Patrik Ulrich noch das schlimmste verhindern konnte. Es entwickelte sich ein Spiel mit vielen Torchancen, es ging hin und her. So schoss Marvin Dollmann nach einem Freistoß von Daniel Kindermann volley knapp am Tor vorbei (9.), im Gegenstoß parierte Patrik Ulrich einen Schuss von Muriqi. Abermals im Gegenstoß die größte Chance des gesamten Spiels. Marvin Dollmann und Philipp Angerer liefen alleine auf das gegnerische Tor und schafften es aber nicht, den Ball ins Gehäuse vom Ex-Brucker Mario Auer zu bringen. Marvin spielte auf Philipp ab, doch dieser traf das Tor nicht (der Ball versprang sich auch ein wenig), so etwas darf man einfach nicht vergeben. Danach köpfelte Philipp Angerer den Ball nach einer Flanke von Mario Moczik drüber (15.), ein Solo von Mario Moczik schloss dieser mit einem Schuss ins Außennetz ab (29.). Zwei Minuten später vergab der Mürzer Bugari alleinstehend, danach die Entscheidung. Zunächst hatten wir noch Glück, als wir in Minute 45 den Ball nach einem Eckball gerade noch vor der Torlinie abwehren konnten, doch dann war es soweit. Ein Freistoß von Bakan aus 35 - 40 Meter sprang am Fünfer auf und änderte die Richtung, sodass der Ball im Kasten landete. Man muss dazu sagen, dass der Strafraum speziell vor dem Tor in einem katastrophalen Zustand und der Rasen auch sehr "schmierig" war, sodass viele Spieler mit der Standfestigkeit Probleme hatten.
Nach dem Wechsel wurde das Spiel zerfahrener, die erste Chance hatte wieder der Tabellenführer, aber unser Goalie Patrik Ulrich wehrte einen Schuss des allein vor ihm auftauchenden Maier inklusive des Nachschusses ab (52.). Philipp Angerer bei einem Kopfball (60.) nach einer Flanke von Julian Traxler und ein Solo von Christoph Leodolter (63.) brachten leider keinen Erfolg. In den letzten 20 Minuten riskierte unsere Mannschaft alles, Franz Wolfgruber löste die Viererkette auf und spielte mit drei Stürmern, doch es wollte einfach kein Treffer gelingen. In Minute 78 eine Flanke von Mario Moczik auf Philipp Angerer, der alleinstehend volley nur das Außennetz traf. In den letzten Minuten ein Powerplay unserer Mannschaft, ein Schuss von Daniel Kindermann (88.) ging drüber, ein Schuss von Philipp Angerer wurde eine Beute von Auer (91.) und ein Freistoß von Christoph Leodolter wurde von einem Mürzer um Millimeter neben dem Tor abgefälscht (92.), es wollte einfach nicht sein. Die Mürzer brachten mit viel, viel Glück die drei Punkte ins Trockene. Trotzdem eine kämpferisch starke Leistung unserer stark ersatzgeschwächten Mannschaft. Erwähnenswert ist auch die Leistung von Schiedsrichter Leber, der Schiribeobachter hatte sicherlich viel zu schreiben ...
Nach den hohen Auswärtsniederlagen bisher war es eine Steigerung, wenn diese so anhält, so kann beim folgenden Auswärtsspiel in St. Peter/Freienstein mit einem Punktegewinn gerechnet werden. Leider fehlen Daniel Kindermann und Dominic Sillaber mit Gelbsperren.

Gebietsliga Mürz
08. Runde: SC Bruck II - Mautern 3:1 (2:1). Tore: Marvin Dollmann (18.), Jao Ngeutia (22.), Christoph Leodolter (50.) bzw. Hölzl (43.)
Matchbericht:
Unsere Mannschaft ist und bleibt zu Hause eine Macht, dieses Mal gab es einen wichtigen Sieg gegen einen unmittelbaren Konkurrenten, der letztendlich auch verdient war. Der Sieg war sicherlich zum einen dem gegnerischen Ersatzkeeper (schaute bei zwei Gegentreffer sehr schlecht aus) und andereseits unserem Keeper Patrik Ulrich zu verdanken, der in den entscheidenden Phasen großartig hielt.
In der Anfnagsphase machten unsere Burschen den besseren Eindruck, doch mit dem ersten Corner der Gäste die erste Chance. Steinegger köpfelte an die Stange (11.). Es war an diesem Tag auffällig, dass die Gäste vor allem bei Standardsituationen sehr gefährlich waren bzw. unsere Mannschaft sehr schlecht deckte. Nach dieser Chance waren aber wir wieder an der Reihe, ein gefährlicher Schuss des starken Julian Traxler nach einem Corner verfehlte knapp das lange Eck (13.). Eine Superaktion dann in Minute 16, nach einem Doppelpass und einer Flanke von Philipp Angerer konnte gerade noch vor dem einschussbereiten Marvin Dollmann gerettet werden. Zwei Minuten später dann die verdiente Führung, Marvin Dollmann riskierte von 25 Meter einen Flachschuss und traf das lange Eck, allerdings sah Goalie Schaffer nicht gut aus und es stand 1:0. Vier Minuten später ein Corner von Mario Moczik, Christoph Bracun verlängerte per Kopf zu Jao Ngeutia, er aus kurzer Distanz zum 2:0 per Kopf einnickte. Die nächste Minute hatte es dann in sich. Der immens schnelle Hölzl tauchte alleine vor Patrik Ulrich auf, doch "Paz" konnte mit Fußabwehr klären. Wenige Sekunden später konnte unser Tormann abermals einen Gegentreffer verhindern und zur Ecke klären. Nach dem Corner wurde von den Mauternern eine gute Kopfballchance ausgelassen. Nun fiel unsere Mannschaft zurück und bettelte um einen Gegentreffer. In Minute 32 abermals nach einem Corner Gefahr, aber Günther köpfelte wieder drüber. Dann der verdiente Anschlusstreffer der Gäste, Hölzl konnte wieder einmal nicht gehalten werden und er schob den Ball am chancenlosen Patrik Ulrich ins Netz zum 2:1-Pausenstand (43.).
Gleich nach dem Wechsel zunächst ein Kopfball des völlig freistehenden Mauterners Schlick über das Tor (wieder nach einem Corner!!!), doch dann der nächste Treffer. Christoph Leodolter spielte einen Freistoß fast von der Mittellinie auf das Tor, der Ball sprang am Fünfer auf und zur Verwunderung aller ließ diesen harmlosen Ball der Goalie ins Netz. Danach kam Standardgoalie Lercher ins Tor, der am Vortrag noch über Fieber klagte. Danach kontrollierte unsere Mannschaft das Spiel, ehe Philipp Angerer alleine vor dem Tor einen zu schwachen Schuss anbrachte (75.). Eine Minute später tauchte Marvin Dollmann alleine vor dem Tor auf, Goalie Lercher hielt aber seinen Schuss. Die letzte Chance hatte der starke Hölzl, sein gefährlichen Stanglpass fand aber keinen Abnehmer. Mit diesem Sieg konnte unsere Mannschaft zum Tabellenmittelfeld aufschließen und etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen.
Nun geht es auswärts gegen den Tabellenführer Phönix Mürzzuschlag, dort haben wir nichts zu verlieren und können vielleicht eine Überraschung liefern.

Gebietsliga Mürz
07. Runde: Oberaich - SC Bruck II 5:1 (2:0). Tore: Kranz (26., Elfer), B. Hoppaus (43.), Grasberger (55.), Priedler (74.), M. Hoppaus (89.) bzw. Philipp Angerer (78.).
Matchbericht:
Wieder einmal eine hohe Auswärtsniederlage unserer Burschen, obwohl wir das Spiel klar beherrscht haben. Leider machen wir in der Verteidigung immer wieder dumme Fehler und vorne bekommen wir kein Tor rein. Da hift es auch nichts, dass wir schätzungsweise eine 70:30%ige-Feldüberlegenheit hatten und auswärts ausgekontert (!) werden, es zählen im Fußball nur die Tore.
Von Beginn an spielte unsere Mannschaft den gepflegteren Fußball und hatte in der 9. Minute die erste tolle Chance. Michael Lechner riskierte einen Weitschuss, welchen Goalie Kirl mit einer Superparade in den Corner abwehren konnte. Zwei Minuten später ein Doppelpass zwischen Julian Traxler und Marvin Dollmann, letzerer überspielte Goalie Kirl und schob den Ball ins leere Tor, leider konnte ein Oberaicher vor der Linie retten. Mit der ersten Torszene die glückliche Führung für Oberaich, als Christoph Leodolter an der Strafraumgrenze einen Oberaicher schupfte und Kranz den Elfer verwertete. Zwei Minuten später ein Oberaich-Schuss, der knapp über die Latte ging. In der 43. Minute der nächste Gegentreffer, zunächst konnte unser Goalie noch abwehren, gegen den Nachschuss von B. Hoppaus war er chancenlos. Die klare Pausenführung praktisch aus dem Nichts.
Nach dem Wechsel wurde die Dominanz unserer Mannschaft noch größer, die Oberaicher kamen nur zu vereinzelten Konterangriffe, die aber immer brandgefährlich waren bzw. zum Erfolg geführt haben. Zunächst aber eine Doppelchance von Philipp Angerer, als er zwei gefährliche Hereingaben von Julian Traxler nicht im Tor unterbrachte. Die Oberaicher machten es besser, einen Querpass nutzte der völlig freistehende Grasberger zum 3:0. Alle drei Treffer erzielten Ex-Brucker! In der 64. Minute eine Unsicherheit von Krl, aber Julian Traxler konnte den Ball nicht bändigen, er hätte das leere Tor vor sich gehabt. Dieses leere Tor hatte vier Minuten später Philipp Angerer nicht getroffen, als er Goalie Kirl schon ausgespielt hatte. Dies rächte sich, zunächst scheiterte M. Hoppaus noch an Patrik Ulrich aus kurzer Distanz (69.), dann traf Priedler aus einem der wenigen Konter zum 4:0. Philipp Angerer konnte nach einem Fehler von Kirl den Ehrentreffer erzielen. Kirl machte den Fehler wieder gut, als er vor dem allein auf ihn stürmenden Philipp Angerer mit Fußabwehr klärte. Wie ging es weiter? Erraten, ein Kontertor zum 5:1-Endstand. Unsere junge Mannschaft hat auswärts wieder einmal Lehrgeld bezahlt.
Nun geht es zum Glück wieder im Murinselstadion weiter, ein Sieg gegen Mautern wäre für die Tabelle enorm wichtig.

Gebietsliga Mürz
06. Runde: SC Bruck II - Wartberg 3:0 (2:0). Tore: Marvin Dollmann (35., 71.), Andreas Ebner (44.).
Matchbericht:
Mit einer starken Leistung wurde ein verdienter Sieg eingefahren, obwohl mit Mario Moczik nur ein Kaderspieler (und der nur eine Halbzeit) der 1. Kampfmannschaft uns zur Verfügung stand. Endlich konnten die jungen Spieler ihre Trainingsleistungen im Match umsetzen und auch Andy "Schaber" Ebner, der uns bei Bedarf aushilft, trug sein Scherflein zum letzendlich klaren Heimsieg bei.
Ohne unseren Trainer Franz Wolfgruber - der privat verhindert war - konnte der "Aushilfscoach" Rene Poms zunächst einen Freistoß von Christoph Malli sehen, der knapp am Tor vorbei ging (3.). Fast im Gegenzug ebenfalls ein Freistoß, der knapp das Ziel verfehlte. In der 35. Minute dann der Führungstreffer, Andy Ebner leget einen Pass am 16er zurück und Marvin Dollmann zieht sofort ab und trifft zum 1:0. Christoph Malli versuchte sein Glück mit einem Weitschuss (39.), ein Kopfball von "Schaber" Ebner ging knapp über die Latte (41.). Zwei Minuten später die Vorentscheidung. Ein Querpass von Mario Moczik zu "Schaber", der dreht sich um die eigene Achse und schießt flach ein - da packte er seine ganze Routine aus.
Nach der Pause die nächste tolle Chance, Andy Ebner geht links in den 5er, sein Pass zu Christoph Malli und seinen Schuss konnte Goalie Pesendorfer abwehren, der Nachschuss von Marvin Dollmann geht drüber (51.). Zwei Minuten später die nächste gefährliche Möglichkeit, Julian Traxler auf Marvin Dollmann, der knapp vorbei schoss. Danach Chancen im Minutentakt, "Bundesherrler" Manuel Kraus schoss Goalie Pesendorfer aus zwei Meter an. In der 58. Minute ein unnötiges Foul von Christoph Malli von hinten, Schiri Maier zeigte die rote Karte. Trotz Unterzahl gab es keinen Einbruch, man merkte den personellen Unterschied nicht. In Minute 71 der nächste Treffer, Julian Traxler schoss auf das Tor, Pesendorfer konnte mit einem Superreflex zunächst noch klären, beim Nachschuss von Marvin Dollmann war er chancenlos. In der Schlussphase spielte unsere junge Mannschaft den Sieg sicher nach Hause, Gratulation zu dieser wirklich tollen Vorstellung.
Nun gilt es, auch auswärts diese Leistung abzurufen, im Derby in Oberaich gegen "Bruck III" wird sicherlich eine spannende mit einem - hoffentlich - positiven Ausgang erwartet.

Gebietsliga Mürz
05. Runde: Kammern - SC Bruck II 3:1 (1:0). Tore: Hofbauer (4.), Ruderes (70.), Etschmaier (76.) bzw. Mario Moczik (85.).
Matchbericht:
Wieder einmal eine unnötige Auswärtsniederlage unserer jungen Mannschaft, die nach schwächeren Anfangsminuten ihre tolle Chancen nicht nutzen konnte. Anders die Heimischen, die angetrieben vom Ex-Brucker Etschmaier ihre Möglichkeiten eiskalt nützen konnten.
Bereits in der 4. Minute ein Freistoß der Heimischen in unserem Strafraum, Etschmaier köpfelte an die Querlatte, den Abpraller verwertete Hofbauer zum 1:0. Von diesem Schock erholte sich unsere Mannschaft nur schwer, in der 10. Minute die nächste Chance, als ein Kammener allein vor dem Tor danebenschoss. Nach 25 Minuten die erste Chance unserer Mannschaft, doch Mario Moczik knallte das Leder nur an die Querlatte. Danach war das Spiel offen, ehe Mario Moczik die nächste Ausgleichschance hatte. Christoph Malli setzte ihn herrlich ein, sein Schuss wurde vor dem leeren Tor noch abgewehrt (42.).
Die 2. Hälfte begann so, wie die Erste aufgehört hat - mit super Chancen unserer Burschen. Wieder war es Mario Moczik, der nach einem tollen Pass am langen Eck vorbei schoss (47.). Zwei Minuten später ein Freistoß von Christoph Leodolter in den Strafraum, Christoph Malli traf nur die Querlatte. Spätestens da wäre nach diesen vier 100%igen der Ausgleich mehr als verdient gewesen! Ein Entlastungsangriff der Heimischen konnte Michael Reisinger mit einer tollen Parade abwehren (53.). In Minute 65 die nächste Chance durch Mario Moczik, er schoss knapp daneben. Nun kam es, wie es kommen musste. Ein Schuss von Ruderes wurde von Dominic Sillaber unglücklich zum 2:0 abgefälscht - die Entscheidung. Zwei Minuten später konnte unser Goalie Michael Reisinger per Fußabwehr noch retten, in der 76. Minute war er aber gegen das 3:0 von Etschmaier ins lange Eck chancenlos. In der 85. Minute endlich der leider zu späte Treffer, Mario Moczik lief allein aufs Tor und traf ins lange Eck zum Ehrentreffer. Christoph Malli hatte nach einem Solo noch Pech, sein Schuss wurde gehalten (89.). Positiv das 22-minütige Debüt des erst 15 jährigen Dominik Leodolter (der Bruder von Christoph), der als Versprechen für die Zukunft gilt. Schade um die verschenkten Punkte in diesem Spiel.
Nun kommt es kommenden Samstag gegen Wartberg zu einem wichtigen Spiel, mit einem Sieg könnten wir uns ins Mittelfeld absetzen. Also, volle Konzentration und Einsatz Burschen!

Gebietsliga Mürz
04. Runde: SC Bruck II - Parschlug 1:0 (0:0). Tor: Christoph Malli (63.).
Matchbericht:
Der Bann ist gebrochen, nach drei sieglosen Runden konnte der erste Meisterschaftssieg eingefahren werden. In einem spannenden und für eine Gebietsliga hohen Niveau stattgefundenen Spiel waren unsere Burschen sowohl läuferisch, spielerisch und auch kämpferisch den Titelfavoriten Parschlug mehr als ebenbürtig.
Die erste Hälfte brachte ein gutes Spiel, die großen Torszenen waren aber Mangelware. So konnte unser Goalie Patrik Ulrich einen scharfen Schuss von Magritzer erst im Nachfassen halten (9.), nach einer Kopfballvorlage des Ex-Bruckers Suingiu knallte Magritzer den Ball aus 11 Meter an die Querlatte - da war viel Glück für uns dabei (27.). Erst in der Schlussphase der 1. Hälfte dann ein Schlagabtausch. Zuerst rettete Lukas Pehmer mit letzten Einsatz auf der Linie ein sicher scheinendes Gegentor (40.), nur eine Minute später vergab Höller freistehend, er knallte das Leder sogar über das Fangnetz. In der 42. Minute die einzige gefährliche Torszene in Hälfte 1 für unsere Mannschaft, nach einem Solo von Michael Zach schoss Daniel Kindermann volley knapp neben das Tor. Das Unentschieden war zu diesem Zeitpunkt für uns doch glücklich.
Nach der Pause wendete sich das Blatt, bereits nach wenigen Sekunden eine Riesenchance von Mario Moczik. Drei Minuten später ein Sololauf von Michael Wallner, er schoss aber am rechten Pfosten vorbei. In Minute 63 war es dann soweit, Julian Traxler spielte Christoph Malli ideal frei, welcher den Ball vom 16er ins kurze Eck zum 1:0 schob. In dieser Phase war die Führung auch verdient. Danach ließen sich unsere jungen Burschen wieder etwas zurückfallen, Parschlug kam nun wieder auf. Aus klarer Abseitsposition schob Strebinger den Ball am langen Eck vorbei (67.), danach zwei bis drei recht gute - aber keine zwingenden - Torszenen der Gäste. In der 82. Minute die große Ausgleichschance, Strebinger wollte den weit aus dem Tor herausgeeilten Patrik Ulrich überheben, doch "Paz" konnte den Ball mit den Fingerspitzen abwehren. Jetzt ging es hin und her, Michael Wallner hätte den Sack zumachen müssen, nach einer gekonnten Drehung schoss er alleinstehend den Ball neben das Tor (84.). Im Gegenstoß tauchte Magritzer alleine vor dem Tor auf, aber Patrik Ulrich (er rehabilierte sich für seine schwache Leistung im Steiercupspiel in Parschlug) wehrte großartig mit dem Fuß ab. In der 94. Minute vergab Julian Traxler alleine die nächste Topchance, es blieb beim glücklichen, aber doch verdienten Sieg unserer Burschen gegen den starken Titelanwärter.
Nun geht es nach Kammern, eine Mannschaft die in unserer Kragenweite liegt, doch nur wenn wir wieder eine solch kämpferische Leistung abrufen, können wir dort bestehen.

Gebietsliga Mürz
03. Runde: Tragöß - SC Bruck II 6:0 (2:0). Tore: C. Pollerus (33., 60.), B. Pichler (38., 78.), Blumauer (84.), T. Pichler (85.).
Matchbericht:
Im zweiten Auswärtsmatch gab es für unsere junge Mannschaft die nächste Klatsche. Das Ergebnis täuscht arg, denn unsere Mannschaft war ebenbürtig, spielte brav mit und ist in Schönheit gestorben. Die ersten vier Treffer waren gar keine richtigen Torchancen, die Tragösser wussten selbst nicht, warum sie so hoch führten!
Beim ersten Gegentreffer in der 30. Minute ein schnell ausgeführter Freistoß in den Strafraum, nach einer Kopfballvorlage konnte C. Pollerus vom 16er ungehindert heranstürmen und den Ball volley treffen. Beim zweiten Gegentreffer drippelte unsere Hintermannschaft und verlor den Ball an dem Ex-Brucker Björn Pichler, der alleine vor dem Tor unseren Torhüter Patrik Ulrich bezwang. Das 3:0 ging einen weiten Befreiungsschlag von Riegel vom eigenen Fünfer hervor, wieder schlief unsere Verteidigung und C. Pollerus war alleine vor dem Tor und traf. Der nächste Gegentreffer resultierte aus einem Freistoß, wo unsere "Mauer" auseinanderging und B. Pichler via Bodenauf zum 4:0 traf. Bis dahin hatte Tragöss sonst nur eine elferreife Situation in unserem Strafraum. Unsere Mannschaft hatte bereits in Minute 7 eine gute Chance, aber Julian Traxler schoss aus 10 Meter am kurzen Eck vorbei. Vor dem 1:0 eine Doppelchance unserer Burschen, zunächst kam Philipp Angerer nach einer Kraus-Flanke nicht richtig zum Ball, danach lauerte der Ex-Bruck Torhüter Eberdorfer eine Hereingabe von Philipp Angerer ein paar Meter vor dem Tor ab, eigentlich ein sicher scheinender Treffer. Kurz vor der Pause abermals drei Topchancen. Zunächst zog Marvin Dollmann den Kopf ein, vorbei war die gute Kopfballchance (43.), danach pfiff Schiri Posch einen Vorteil ab (er gab Foul für uns), Philipp Angerer zog da schon alleine auf das Tor! Praktisch mit dem Pausenpfiff ein Drehschuss von Philipp Angerer, der knapp am Tor vorbei ging. Nach der Pause abermals zunächst unsere junge Mannschaft, Eberdorfer war aber auf dem Posten bei einem Schuss von Philipp Angerer (50.). Erst nach dem 4:0 kamen die Heimischen zu echten Torchancen, als unsere Mannschaft leider aufsteckte und sich dem Schicksal ergab. Hier fehlte ein Ruhepol, der die Mannschaft in dieser schwierigen Phase lenkte. Die nächsten Treffer waren nur noch Draufgabe. Jedenfalls eine ganz bittere und hoffentlich lehrreiche Niederlage.
In der nächsten Runde wartet der Titelfavorit Parschlug, bei der Sonntagsmatinee alles andere als eine leichte Aufgabe.

Gebietsliga Mürz
02. Runde: SC Bruck II - Traboch 3:3 (1:1). Tore: Philipp Angerer (36.), Christoph Bracun (60.), Julian Traxler (88.) bzw. Dvorschak (14., 65.), Kowatsch (58., Elfer).
Matchbericht:
Das Positive gleich einmal vorweg. Wir haben einen Punkt geholt, in der Tabelle angeschrieben und tolle Moral nach dremaligen Rückstand bewiesen. Das Negative, gegen den Aufsteiger Traboch muss man einfach gewinnen, zudem war der 41jährige Dvorschak mit fast drei Treffern beinahe unser Untergang.
Das Match begann mit zwei Kopfbällen nach Eckbällen von Julian Traxler, Marvin Dollmann und Christoph Bracun köpfelten aber drüber. In der 14. Minute der erste Gegentreffer, ein weiter Pass auf Dvorschak, der den herauseilenden Michael Reisinger überhob. Das war auch das Einzige, was Traboch für längere Zeit nach vorne zusammenbrachte. Philipp Angerer hatte die große Ausgleichschance, als er aus abseitsverdächtiger Position nach einem Pass von Jao Ngeutia den Ball alleine vor dem Tor nicht an Goalie Kohlbacher vorbei spitzeln konnte (20.). Zwei Minuten später eine 3:1-Überzahlsituation an der Strafraumgrenze, aber Marvin Dollmann sprang der Ball zu weit weg. In Minute 36 endlich der Ausgleich, nach einer schönen Flanke von Walter Schachner nahm Philipp Angerer den Ball volley und traf zum 1:1. Ein Schuss von Walter Schachner und ein Schuss des Trabochers Heumann verfehlten knapp das Tor.
Nach der Pause zunächst ein Freistoß von Walter Schachner, der knapp das Tor verfehlte (50.), ehe Dvorschak in unserem Strafraum von Daniel Kindermann gefoult wurde. Der steirische Torschützenkönig der letzten Saison Kowatsch verwertete sicher. Praktisch im Gegenstoß der Ausgleich, bei einem Freistoß von Christoph Bracun machte Goalie Kohlbacher keine glückliche Figur. Danach zwei große Chancen von Christoph Gusterhuber, als er allein vor dem Tor scheiterte, statt der Führung gab es im Gegenstoß den nächsten Gegentreffer durch - erraten Dvorschak (allerdings aus Abseitsposition). Erst in der Schlussphase drückte unsere Mannschaft auf den Ausgleich, in der 85. Minute vergab Christoph Bracun nach einem Doppelpass mit Marvin Dollmann alleine vor dem Tor. Zwei Minuten später verschoss "Braci" abermals alleine vor dem Tor! In der 88. Minute dann doch noch der Ausgleich, Julian Traxler traf aus kurzer Distanz zum 3:3. In der 90. Minute wurde Marvin Dollmann vom sehr schwachen Schiri Baghdady nach einem angeblichen Foul am letzten Mann der Trabocher zurückgepfiffen!
Im nächsten Spiel auswärts in Tragöß muss eine Leistungssteigerung her, um nicht eine unliebsame Überraschung zu erleben.

Gebietsliga Mürz
01. Runde: Breitenau - SC Bruck II 5:0 (1:0).Tore: Weberhofer (57., 60.), Klammer (75., 87.), Kalb (44.).
Matchbericht:
Eine desolate Vorstellung unserer Mannschaft, die sich praktisch nicht gegen die Niederlage gestemmt hat. Es fehlte an dem Willen, Einsatz und Kampfgeist, so kann man einfach nicht auftreten.
Dabei begann das Match recht gut, bereits nach zwei Minute die erste Chance für unsere Burschen. Nach einem Freistoß von der rechten Seite ein Schussversuch von Michael Lechner, der aber vor der Linie abgewehrt werden konnte. In Minute 8 die erste Chance der Breitenauer, die aber nach einem Corner knapp vergeben wurde. Danach konnte sich unser Torhüter Michael Reisinger zweimal auszeichnen, ehe nach einem Pass von Neuzugang David Heiling auf Manuel Kraus (er startete nach mehrjähriger Pause ein Comeback), dieser zu kurz kam (35.). Bei einem Schuss aufs kurze Eck konnte sich wieder Michael Reisinger auszeichnen (42.) ehe in der 44. Minute es zum ersten Mal in unseren Kasten einschlug. Kalb traf mit einem Schuss ins lange Eck.
Nach der Pause zunächst noch ein Superreflex von Michael Reisinger bei ein Kopfball (49.), doch dann die Vorentscheidung. Unsere Abwehr hat geschlafen und Weberhofer konnte alleine vom Elfer zum 2:0 einschießen. Nun gab sich unsere Mannschaft praktisch selbst auf, Weberhofer doppelte zum 3:0 nach. Daniel Kindermann hatte Pech, als er nach einem schönen Solo knapp über das Tor schoss (65.). Fünf Minuten später Elferalram für unsere Mannschaft, doch der Schiedsrichter Selami gab das Foul an dem eingewechselten Andreas Ebner nicht. Eine Ampelkarte für Christoph Leodolter in der 74. Minute rundete das schlechte Ergebnis ab, danach fielen noch zwei Tore. Zunächst traf Klammer nach einer schlechten Abwehr unserer Verteidigung, danach traf er den Abpraller, nachdem er allein vor Reisinger auftauchte. Zwei Schüsse von Philipp Angerer und Andreas Ebner in der Schlussphase waren die letzten gefährlichen Szenen.
Nun geht es im Heimspiel gegen Aufsteiger Traboch, es ist Wiedergutmachung mit einem Sieg angesagt, um nicht wieder von Anfang an in den Abstiegskampf verwickelt zu werden.

 

Spielberichte KM II Saison 2009/10

Gebietsliga Mürz
26. Runde: Kindberg II - SC Bruck II 4:3 (3:0). Tore: Lalic (33., Elfer), Leitner (39.), Schiffer (44.), Rosenmaier (74.) bzw. Patrik Grasberger (58., 90.), Heinz Kühl (47.).
Matchbericht:
Das letzte (vorgezogene) Match der Saison 2010/11 wurde knapp verloren, wie schon so oft war die Niederlage völlig unnötig. Durch eine nicht ganz klare Formulierung in den Durchführungsbestimmungen des Steirischen Fußballverbandes durften die für das Match vorgesehenen Spieler der 1. Kampfmannschaft Patrik Ulrich, Christoph Gatschlhofer, Daniel Merl und Michael Wallner nicht spielen. Da dies erst kurz vor Spielbeginn bemerkt wurde (drei Spieler fehlten am Dienstag aus schulischen Gründen), mussten wieder ältere Spieler wie Christoph Rebernik und Peter Erlsbacher kurzfristig aushelfen.
Trotzdem waren die ersten 30 Minuten ausgeglichen, wobei unsere Mannschaft zwei Topchancen vergab. So erkämpfte sich Mario Moczik einen schon abgeschriebenen Ball vor dem Torhüter Langmann, durch sein Hineinrutschen brachte er den Ball zur Mitte in Richtung 11er, doch Patrick Grasberger orientierte sich schon in Richtung eigene Hälfte, sodass er den Ball nicht ins leere Tor schupfen konnte (23.). Nur wenige Minuten später ein Ausflug von Goalie Langmann, Peter Erlsbacher spielte auf Heinz Kühl, doch dieser brachte von 20 Meter den Ball nicht ins leere Tor. Praktisch im Gegenzug die Führung der Heimischen. Hannes Gröblinger brachte im Strafraum einen Kindberger zu Fall und Lalic verwertete den Elfer zum 1:0. Vorher konnte Hannes Gröblinger die eine oder andere Kindberger Chance abwehren. Danach scheiterte Wolfgang Klampfer an Goalie Langmann und Heinz Kühl wurde im Strafraum gefoult, er brachte trotzdem noch einen Schuss an, doch es gab keinen Elfer! Praktisch wieder im Gegenzug der nächste Gegentreffer durch Leitner, der einen Fehler unserer Innenverteidigung ausnutzte. Dem nicht genug, vor der Pause gelang Schiffer die beinahe Vorentscheidung.
Nach dem Wechsel drängte unsere Mannschaft und nach weinigen Minuten der erste Treffer. Mario Moczik ging auf der rechten Seite durch, seinen Pass in den Rücken der Abwehr nützte Heinz Kühl. Nun spielte nur mehr unsere Mannschaft und Patrick Grasberger brachte mit einem scharfen Schuss ins lange Eck den Anschlusstreffer (58.), Goalie Langmann sah nicht gut aus. Nun wankte Kindberg, doch abermals ein Abwehrfehler bzw. Missverständnis brachte die endgültige Entscheidung. Zunächst konnte Hannes Gröblinger den Schuss von Rosenmaier noch abwehren, gegen den Nachschuss war er aber chancenlos. Nun riskierte unsere Mannschaft alles, doch der Treffer zum 4:3 durch Patrick Grasberger, nachdem Goalie Langmann einen Schuss von Daniel Kindermann nicht bändigen konnte, kam zu spät. Schade, die Aufholjagd wurde nicht belohnt.

Gebietsliga Mürz
25. Runde: SC Bruck II - Hinterberg 1:7 (0:4). Tore: Patrik Grasberger (62.) bzw. Markus Missethon (23., 30., 40.), Michael Omer (65., 75.), Rammerstorfer (39.), Thomas Omer (66.).
Matchbericht:
Eine ordentliche "Watsch'n" setzte es für unser Zweierteam gegen den neuen Meister. Vor Spielbeginn wurden dem Unterliga-Aufsteiger vom Obmann Peter Erlsbacher noch Blumen überreicht, nichts zu lachen gab es dann für unsere Burschen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte sich unser Mannschaft nicht "überwinden" und war in allen Belangen unterlegen. Hätte nicht Hannes Gröblinger im Tor so stark gehalten, die Niederlage wäre noch höher ausgefallen. So hatten die Gäste in Minute 13 die erste Doppelchance, aber ein Kopfball von Bäck ging daneben und Dolinar zögerte dann zu lange. Danach war es Markus Missethon, der nach einem Querpass von der linken Seite zum 0:1 einschoss. Das 0:2 war super herausgespielt, nach 34 Minuten die erste Chance unserer Mannschaft. Nach einem Querpass von Christoph Malli scheitere Patrick Grasberger alleine vor dem gegnerischen Torhüter Hopf (34.), im Gegenstoß verhinderte Hannes Gröblinger einen Gegentreffer. Einen Schuss von Julian Traxler konnte Hopf mit einer Glanzparade halten (38.), doch dann schlug es noch zwei Mal ein. Ein Lupfer von Rammerstorfer und ein Weitschusskracher abermals von Markus Missethon bedeuteten das 0:4.
Nach dem Wechsel rettete Hannes Gröblinger mit Fußabwehr vor Michael Omer und dann vor Stradner ehe uns der Anschlusstreffer gelang. Ein Steilpass von Christoph Malli auf Patrick Grasberger, der zum 1:4 traf. Postwendend aber der nächste Gegentreffer. Michael Omer traf nach einem Doppelpass zum 1:5, ein Weitschuss von Thomas Omer bedeutete das 1:6. Ein Lattentreffer von Markus Missethon (74.) folgte der Schlusspunkt durch Michael Omer. Die letzte Chance hatte unsere Mannschaft, aber Wolfgang Klampfer scheiterte an Hopf (80.).
Im nächsten Spiel gegen Kindberg II am Dienstag gilt es sich mit einem Punktegewinn die Saison abzuschließen.

Gebietsliga Mürz
24. Runde: Breitenau - SC Bruck II 2:3 (1:1). Tore: Huber (6.), Pichler (83. Elfer) bzw. Heinz Kühl (19.), Michael Wallner (54.), Christopher Kaiser (60.).
Matchbericht:
Unsere Mannschaft landete einen verdienten Auswärtssieg, damit haben wir in der Tabelle einen kleinen Sprung nach vorne gemacht.
Das Spiel begann mit einer kalten Dusche, nach einem Corner brachte unsere Abwehr den Ball nicht weg und Huber traf aus kurzer Distanz zum 1:0. Ein Schuss von Huber konnte unser Abwehrspieler Thomas Biegl in den Corner abwehren (14.), dann aber der Ausgleich für unsere Burschen. Routinier Heinz Kühl brachte einen Freistoß zur Mitte, Goalie Natter zögerte (die Sonne stand sehr tief und behinderte) und der Ball ging an Freund und Feind vorbei zum glücklichen 1:1. Danach schoss Michi Wallner nach einem Pass von Mario Moczik knapp am Tor vorbei (25.). Die nächsten Chancen hatten Christoph Gusterhuber per Kopf (36.) und Julian Traxler mit einem zu schwachen Schuss (39.).
Nach der Pause versuchte zunächst Christoph Gatschlhofer sein Glück mit einem Schuss (47.), im folgenden Konter schoss Huber knapp über das Tor. Die Vorentscheidung fiel dann binnen 6 Minuten. Nach einem Pass von Julian Traxler knallte Michi Wallner den Ball aus 14 Meter unter die Latte zum 1:2. Das 1:3 schoss Christopher "Toni" Kaiser, als er nach einem Pass von Michael Wallner scharf abzog. In der 68. Minute hatte Michael Lechner die letzte Chance für uns, sein Kopfball ging über das Tor. Zwei Minuten später köpfelte der Breitenauer Weberhofer über das Tor, nach einem Foul von Tom Biegl im Strafraum verwertete aber Pichler den Elfer zum 2:3. Danach brachte unsere Mannschaft den wichtigen Sieg über die Runden.
Im kommenden Spiel gegen den Meister Hinterberg kann unsere Mannschaft nur gewinnen.

Gebietsliga Mürz
23. Runde: SC Bruck II - Phönix Mürzzuschlag 1:2 (0:2). Tore: Dominic Sillaber (76.) bzw. Dünsthüber (17.), Kronawetter (36.).
Matchbericht:
Ein letzendlich gerechter Sieg der Mürzer, die es aber verabsäumten, schon früher für eine Vorentscheidung zu sorgen. Christoph Rebernik in unserem Tor (er sprang für unseren verletzten Tormann Michael Reisinger ein) verhinderte eine höhere Niederlage.
Ohne "Verstärkung" vom Kader der 1. Kampfmannschaft hielt unsere Mannschaft am Beginn sehr gut mit. Ein gefährlicher Freistoß von Philipp Malli auf der linken Seite ging knapp am langen Eck vorbei (3.), danach zeichnete sich Christoph Rebernik bei einem Schuss von Tavare (8.) aus. Nach dem Tor von Dünsthuber nach einem Abwehrfehler vergab Dünsthuber eine 100%ige Chance vom 7er (20.), danach wurde ein klarer Elfer an ihm nach einem Foul unseres Tormannes zum Glück nicht geahntet (23.). Das 0:2 fiel nach einem weiten Pass von der linken Seite, Kronawetter war vor dem herauseilende Christoph Rebernik per Kopf zur Stelle. In der 43. Minute noch eine Fußabwehr unseres Goalies bei einem Schuss von Lissy.
Nach dem Wechsel verabsäumten die Gäste, den nächsten Treffer zu erzielen. So konnte Christoph Rebernik einen Schuss von Dünsthuber noch an die Querlatte abwehren (46.) und Tavare schoss am Tor vorbei (52.). Nun erfing sich unsere Mannschaft, Dominic Sillaber schoss kanpp am Tor vorbei (56.). In der 63. Minute die 2. Fehlentscheidung des jungen Schiris, Dominic Sillaber startete in der eigenen Hälfte und lief allein auf das Tor, doch es wurde auf Abseits entschieden. Die Minute 75 hatte es in sich, zunächst rettete Christoph Rebernik vor dem alleine auftauchenden Maier, im Gegenstoß eine weite Flanke von Mario Moczik auf Dominic Sillaber, der mit einem herrlichen Kopfball gegen die Laufrichtung des Goalies zum 1:2 traf. Plötzlich drückte unsere Mannschaft und es wurde für die Gäste noch eng. Die beste Chance vergab Mario Moczik, er schoss in Minute 80 knapp vorbei. Schade, beinahe wäre sich ein Punkt noch ausgegangen.
Im nächsten Spiel in der Breitenau werden uns wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen, sodass wir mit einem Sieg alle Abstiegssorgen (wenn 2 Mannschaften absteigen) entledigt sein würden.

Gebietsliga Mürz
22. Runde: Gußwerk - SC Bruck II 2:1 (1:0). Tore: Schimmer (17.), Nincz (92.) bzw. Claus Hiebler (94.).
Matchbericht:
Mit dem allerallerletzten Aufgebot musste sich unsere Mannschaft als bessere Mannschaft knapp geschlagen geben. Nachdem 9 Spieler (aus Verletzungen, Sperren, Arbeit, Urlaub) nicht zur Verfügung standen, mussten die beiden 43jährigen Funktionäre Claus Hiebler und Peter Erlsbacher aushelfen und über die vollen 95 Minuten spielen (!). Trotzdem war unsere Mannschaft klar feldüberlegen und scheiterte wieder einmal an Abschlussschwäche.
So lief Michael Lechner bereits in der 2. Minute alleine Richtung Gußwerk-Tor, doch er zögerte zu lange, bis die Chance vertan war. Mit dem ersten Angriff der Gußwerker auch das 1:0, unsere Verteidigung war sich uneinig und Schimmer traf ins Eck. Im Gegenstoß die große Ausgleichschance, Mario Moczik spielte auf Marvin Dollmann, doch dieser vergab aus kurzer Distanz. In der 22. Minute eine große Chance der Gußwerker, als nach einem Corner Krautgartner über das Tor köpfelte. Zwei Minuten später traf Greifensteiner die Stange, das war es auch schon in Hälfte 1 für die Gußwerker. In der 32. Minute kommt Claus Hiebler vom 16er zum Schuss, doch er verzieht knapp. Zwei Minuten später ein Direktcorner von Mario Moczik, der die Querlatte streifte. Die nächste Chance vergab Marvin Dollmann, als er nach einem Pass von Christoph Gatschlhofer alleine vor dem Tor am langen Eck um Millimeter vorbeischoss. In der 42. Minute eine gute Chance von Marvin Dollmann, er wird aber zurückgepfiffen.
In der 2. Hälfte wurde die Feldüberlegenheit unserer Mannschaft noch eklatanter, in der 48. Minute die nächste Chance. Mario Moczik brachte einen Stanglpass zur Mitte, doch Goalie Sumny rettete vor dem einschussbereiten Marvin Dollmann. In der 63. Minute ein gute Chance für Peter Erlsbacher, doch am Fünfer konnten 2 Gußwerker retten. Zuvor ein Direktschuss von Claus Hiebler nach einem Corner, doch ein Gußwerker rettete für den bereits geschlagenen Goalie mit dem Fuß. In der 71. Minute die erste Chance für Gußwerk in Hälfte 2, aber Hannes Gröblinger lenkte den Ball von Nincz in den Corner. Unsere ersatzgeschwächte Mannschaft drückte weiter, die nächste Chance hatte Christoph Gatschlhofer, als der Goalie den Schuss aus dem Kreuzeck fischte. Beim anschließenden Moczik-Corner köpfelte "Gatschi" von drei Meter am kurzen Eck drüber (77.). Claus Hiebler hatte mit einem Schuss abermals kein Glück, wieder konnte ein Gußwerker mit dem Fuß im Strafraum irgendwie abwehren. Es kam wie es kommen musste, ein weiter Abschlag der Gußwerker, unsere Verteidigung zögerte und Nincz traf zum schmeichelhaften 2:0 (92.). Wir gaben aber nicht auf, nachdem Claus Hiebler auf Mario Moczik spielte, dieser alleine an dem Goalie scheiterte, kam der Ball wieder zu unserem Techniker und dieser hob den Ball gefühlvoll vom 20er über dem vor dem Tor stehenden Sumny ins lange Eck zum 2:1. Dieser Treffer kam leider zu spät, gleich darauf war die Niederlage besiegelt. Trotzdem eine gute Leistung mit dieser Ersatzmannschaft!
Im nächsten Match gegen Phönix wird sich die Mannschaft hoffentlich in einer anderen Besetzung präsentieren, eine Verstärkung vom der 1. Kampfmannschaft wird wegen dem zeitgleichen Match aber nicht möglich sein.

Gebietsliga Mürz
21. Runde: SC Bruck II - Tragöß 1:1 (1:0). Tore: Christoph Gusterhuber (30.) bzw. Blumauer (88.)
Matchbericht:
Was soll man da noch sagen? Ein Match, welches (nicht nachgezählt) 12:4 für uns ausgehen hätte müssen, ging dennoch Unentschieden aus! Alleine Patrick Grasberger hatte 8 satte Einschussmöglichkeiten, zudem wurde ein reguläres Tor von ihm nicht anerkannt.
Unsere Mannschaft war gegenüber dem Oberaich-Match nicht wiederzuerkennen, Christoph Gatschlhofer und Christoph Gusterhuber im zentralen Mittelfeld spielten stark und schon gab es eine klare Überlegenheit.
Bereits nach 5 Minuten die erste Topchance für Patrick Grasberger, nach einem weiten Pass von Philipp Malli schoss er alleine vor dem Tor drüber. In Minute 21 die erste tolle Chance der Gäste, aber Dominik Baumann schoss alleine vor dem Tor am langen Eck vorbei. Danach die nächsten beiden 100%igen von Patrick Grasberger, zunächst nach einer Flanke von Julian Traxler (25.) und dann nach Pass von Dominic Sillaber, als er alleine vor dem Tor drüber schoss (27.). In Minute 30 dann endlich der Führungstreffer, Patrick Grasberger bediente Christoph Gusterhuber, der überlegt ins lange Eck zum 1:0 einschoss. Vier Minuten später eine super Kombination, Mario Moczik flankte zur Mitte und Patrick Grasberger traf per Kopf. Leider gab der schwache Schiedsrichter Stirinic den Treffer aus Abseitsgründen nicht. Drei Minuten später die nächste Topchance, Christoph Gatschlhofer tauchte alleine vor dem Tor auf, seinen Schuss konnte Goalie Untersweg mit dem Fuß abwehren. Wieder nur zwei Minuten später eine Solo von Julian Traxler, vom Fünfer gab er zur Mitte, doch Patrick Grasberger traf den Ball nicht ins Tor. In der 45. Minute war wieder einmal Tragöß an der Reihe, Pollerus tauchte alleine vor dem starken Michael Reisinger auf, doch unser Goalie konnte den Schuss abwehren.
Die 2. Hälfte ging munter weiter, die erste Chance hatte der Tragößer Ebner, aber Michael Reisinger wehrte den Schuss mit dem Fuß ab (46.). Dann war wieder Patrick Grasberger an der Reihe, nach einem Pass von Christoph Gatschlhofer tauchte er alleine vor Untersweg auf, doch dieser hielt (49.). Der nächste (leider negative) Höhepunkt war der (zu harte) Doppelausschuss von Dominic Sillaber und Pollerus, nachdem beide ein bisschen mit dem Fuß nachhakten (55.). Das tat dem Spiel aber keinen Abbruch, es ging mit 100%igen Torchancen weiter. So vergab zunächst Christoph Gusterhuber die nächste 100%ige (65.), dann war wieder einmal Patrick Grasberger alleine vor dem Tor (68.). Auf der Gegenseite war es der eingewechselte Blumauer, der mit einem knappen Fehlschuss auf sich aufmerksam machte. Es ging mit weiteren 100%igen Chancen unserer Mannschaft weiter, der Einfachkeit die Namen die es vergeben haben. Michael Lechner (73. und 80.) und Patrick Grasberger (83.). In Minute 87 die nächste Topchance von Patrick Grasberger, nach einem Stanglpass von Christoph Gusterhuber schoss er freistehend drüber. Nun kam es wie es kommen musste. Im Gegenstoß traf Blumauer mit einem Flachschuss zum 1:1. Einfach unglaublich, zum Glück war dann bald der Schlusspfiff, es hätte sein können, dass wir diese Partie dann auch noch verloren hätten. Nur, das wäre wirklich zuviel des Guten gewesen. Selten hat man ein Match gesehen, wo wir Chancen für die restliche Meisterschaft vergeben haben. Jeder der das Match gesehen hat, kann dem beipflichten.
Nun geht es nach Gußwerk, bei der heimstarken Schmied-Truppe sicher kein leichtes Spiel.

Gebietsliga Mürz
20. Runde: Oberaich - SC Bruck II 4:1 (3:1). Tore: Premm (2.), Hödl (38.), Schober (44.), Priedler (80.) bzw. Philipp Malli (4., Elfer).
Matchbericht:
In einem schwachen Derby musste sich unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft Oberaich völlig verdient geschlagen geben. Die Entscheidung fiel kurz vor Ende der 1. Hälfte, als den Oberaichern zwei Tore gelangen.
Die Anfangsphase hatte es in sich, nach einem Fehler von Philipp Malli konnte Premm alleine vor Hannes Gröblinger einschießen. Doch postwendend der Ausgleich, als Goalie Neukamp Patrick Grasberger im Strafraum von den Beinen holte. Den Elfer verwandelte Philipp Malli sicher und machte so seinen Fehler wieder gut. Nun tat sich 16 Minuten nicht fiel, eine gefährliche Flanke von Julian Traxler fand keinen Abnehmer (21.). Auf der Gegenseite war ein Fallrückzieher von Premm im Strafraum noch das Sehenswerteste. Als unsere Mannschaft das Spiel besser unter Kontrolle brachte, verletzte sich leider Christoph Malli im zentralen Mittelfeld. Dies nützten die Oberaicher kalt aus und trafen aus einem Corner (nachdem Premm den Ball fischte) mit einem schönen Flachschuss von Hödl zum 2:1. Das 3:1 durch Schober vom 16er brachte eine Vorentscheidung im Spiel.
Nach dem Wechsel tat sich bis zur 68. Minute überhaupt nichts, ein Solo von Traar mit einem Schuss über die Latte war die erste gelungene Aktion. Ein abgefälschter Freistoß von Philipp Malli konnte Neukamp mit einer Glanztat entschärfen (74.). Das war auch schon unsere einzige Torchance in Hälfte 2. In der 75. Minute ging ein abgefälschter Schuss von Hödl an die Querlatte, zwei Minuten später konnte Hannes Gröblinger vor dem alleine anstürmenden Pagger (allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position) retten. Den Schlusspunkt setzte Priedler, als er einen Stanglpass aus kurzer Distanz zum 4:1 verwertete. Der Sieg fiel zu hoch aus, war aber wie schon erwähnt, verdient.
Nun gilt es im nächsten Heimspiel gegen Tragöß wieder wertvolle Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.

Gebietsliga Mürz
19. Runde: SC Bruck II - Kammern 5:1 (0:1). Tore: Marvin Dollmann (50., 86.), Patrick Grasberger (78., 81.), Christoph Malli (88.) bzw. Ruderes (31.).
Matchbericht:
Gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Kammern gab es nach einem 0:1-Pausenrückstand noch einen klaren und auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Unsere Mannschaft war klar tonangebend und hatte schon in Hälfte 1 alles entscheiden müssen.
Das Spiel lief von Beginn an wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Kammern-Tor, bereits nach drei Minuten zwei 100%ige Chancen. Zuerst hatte Marvin Dollmann nach einem Stanglpass des sehr starken Christoph Bracun eine Chance, nur eine Minute später lief Christoph Bracun allein aufs Tor, er spielte ab, anstatt zu schießen (3.). Nur zwei Minuten später ein Schuss von Christoph Malli, der knapp am Tor vorbei ging. Nach dieser Anfangsoffensive kam Kammern etwas besser ins Spiel, aber die Chancen hatten unsere Burschen. Nach einer Flanke von Christopher "Toni" Kaiser köpfelte Marvin Dollmann knapp am Tor vorbei (17.). Zwei Minuten später klärte Goalie Hegedüs nach einem Pass von Heinz Kühl vor Christoph Bracun. Zwei Schüsse von Philipp Malli und Dominic Sillaber verfehlten knapp das Ziel. In Minute 31 dann der Führungstreffer für Kammern wie aus heiteren Himmel. Nach zwei Cornern konnte zunächst Hannes Gröblinger noch super abwehren, gegen den Nachschuss vom 5er ins Kreuzeck war er aber machtlos. Trotz des Gegentreffers weiter Dauerdruck unserer Mannschaft, Heinz Kühl, Dominic Sillaber aber vergaben. In Minute 43 eine Doppelchance, ein Schuss von Patrick Grasberger konnte der Goalie abwehren, ebenso den Kopfball von Christoph Bracun. Ein Minute später hatte Marvin Dollmann den Goalie bereits überspielt, aus spitzen Winkel ein Pass zu Patrick Grasberger, der den Ball aber über das Tor schoss.
In der 2. Hälfte ein unverändertes Bild, unsere Mannschaft spielte ganz stark, die Gäste wurden müde gespielt und versuchten das Ergebnis zu verteidigen. In Minute 47 geht Christoph Bracun rechts durch und schießt aber links vorbei. Nun war es aber soweit, Christoph Bracun ging rechts durch, seinen Querpass versenkte Marvin Dollmann zum 1:1-Ausgleich. Ein Weitschuss von Dominic Sillaber wurde abgefälscht und ging in den Corner (53.). In Minute 61 ein Volley von Christoph Malli, der knapp am Tor vorbei ging. Nur eine Minute später eine Riesenchance von Marvin Dollmann, Goalie Hegedüs liegt bereits am Boden, doch er zögert zu lange. Weiterhin Powerplay unserer Mannschaft, in der 78. Minute war es dann aber endlich wieder soweit. Nach einem Pass von Heinz Kühl traf Patrick Grasberger zum 2:1. Jetzt war die Entscheidung gefallen, Kammern konnte nichts mehr entgegensetzen und Patrick Grasberger und Marvin Dollmann erhöhten mit jeweils einen Treffer auf 4:1. Den Schlusspunkt setzte Christoph Malli zum 5:1-Endstand. Gratulation für diese Leistung, wichtig war, dass man sich nicht aus der Konzentration brachte und geduldig die (teilweise älteren) Kammerner müde spielte.
Nun geht es ins Derby in Oberaich, durch die englischen Runden in beiden Kampfmannschaften müssen in Oberaich wieder die Jungen sich beweisen.

Gebietsliga Mürz

18. Runde: Parschlug - SC Bruck II 4:1 (3:1). Tore: Breitegger (14. Elfer, 80.), Repolusk (20.), Bader (44.) bzw. Patrick Grasberger (18.)
Matchbericht:

Gebietsliga Mürz
17. Runde: SC Bruck II - Wartberg 3:2 (2:0).Tore: Patrick Grasberger (11., 67.), Dominic Sillaber (30.) bzw. Hölbling (51.), Leskovsek (76.).
Matchbericht:
Ein enorm wichtiger Sieg unserer Mannschaft gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten, damit haben wir uns etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste wurde es zum Schluss noch ganz knapp, mit Glück konnten wir aber den Sieg nach Hause bringen.
Das Spiel begann sehr munter, nach wenigen Sekunden die erste Chance der Gäste durch Taufner, doch Stefan Barthofer konnte ihn erfolgreich abdrängen. Im Gegenstoß lief Patrick Grasberger allein auf das Tor, doch der gute Goalie Reissenegger konnte abwehren. Danach hatte Hölbling eine Einschussmöglichkeit (7.), doch den ersten Treffer erzielten unsere Burschen. Ein weiter herrlicher Pass von Christoph Bracun auf Patrick Grasberger, dieses Mal blieb unser Stürmer Sieger und er schob den Ball ins lange Eck zum 1:0. Nun dominierte unsere Mannschaft ganz klar, doch Patrick Grasberger scheiterte zwei Mal am Goalie (15.), als er sich den Ball nach einer Moczik-Flanke zu weit vorlegte. In Minute 18 ein Schuss von Julian Traxler (bei seinem Comebackspiel), doch der gegnerische Goalie konnte per Fußabwehr klären. Nur eine Minute später eine unsichere Abwehr von Reissengger bei einem Schuss von Patrick Grasberger. In der 30. Minute dann der verdiente nächste Treffer. Der zum Abwehrspieler umfunktionierte Dominic Sillaber nahm sich ein Herz und traf mit einem Gewaltschuss aus 25 Meter ins Kreuzeck zum 2:0. Christoph Malli (ebenfalls bei seinem Comeback) hatte die letzte Chance in Hälfte 1.
Nach dem Wechsel die kalte Dusche, unser Goalie Michael Reisinger verschätzte sich bei einem hohen Ball und Hölbling brauchte den Ball nur mehr über die Linie zum 2:1 drücken. Unsere Mannschaft ließ nicht beirren und drückte weiter, Patrick Grasberger vergab zwei Mal nach einem herrlichen Stanglpass von Mario Moczik. In Minute 63 ein Doppelpass zwischen Marvin Dollmann und Christoph Malli, doch dieser schoss den Ball alleine vor dem Tor drüber. In der 67. Minute war es dann soweit, ein idealer Pass von Christoph Gatschlhofer auf Patrick Grasberger, der den Ball am herausstürzenden Goalie zum 3:1 vorbeibrachte. Wer von einer Vorentscheidung sprach, der irrte gewaltig. Zunächst ein Schuss von Leskovsek an die Querlatte (71.), doch dann traf er aus einem herrlichen Freistoß zum 3:2. Jetzt wurde es brenzlig, plötzlich hatten die Gäste die besten Chancen. Hölbling (zwei Mal) und Kurz vergaben, ein Mal rettete Christopher Kaiser (92.) vor der Linie für den geschlagenen Reisinger. In der 93. Minute noch eine Chance von Patrick Grasberger, wir zitterten den Sieg aber über die Distanz. Dieses Mal hatten wir das notwendige Glück, wir hätten den Sack allerdings früher zu machen müssen. Gesamt gesehen waren wir aber die bessere Mannschaft!
In der nächsten Runde wartet auswärts mit Parschlug ein schwerer Brocken, vielleicht gelingt uns aber eine Überraschung.

Gebietsliga Mürz
16. Runde: SC Bruck II - Mautern 1:2 (1:2 ). Tore: Mario Moczik (40.) bzw. Hölzl (17., 43.)
Matchbericht:
Nach den ersten beiden Siegen gab es nun wieder einen Rückfall und Erinnerungen an die verkorkste Herbstsaison. Ohne den in den beiden ersten Spielen aus allen Rohren treffenden Michael Wallner (er kam von einer Italienschulwoche als Kranker zurück) und ohne einen älteren Mittelfeldregisseur wurden die besten Einschussmöglichkeiten vertan.
Nach sieben Minuten die erste Topchance, Patrick Grasberger schoss aber völlig freistehend Goalie Hammer an. In der 17. Minute der erste Gegentreffer, ein langer Ball auf den schnellen Hölzl, der unsere Verteidiung stehen ließ und zum 0:1 einschoss. Nur eine Minute später ein klares Elferfoul im Strafraum an Mario Moczik, aber der äußerst schwache Schiri Fröis aus Gaishorn (!) gab keinen Elfer. Zwei Minuten später ein scharfer Freistoß von Philipp Malli von der seitlichen Strafraumgrenze, beinahe gab es ein Eigentor der Mauterner. Danach hatte unsere Mannschaft Glück, als Hölzl aus unmöglichen Winkel das Lattenkreuz streifte. Nun war wieder unsere Mannschaft an der Reihe, nach einem Schuss von Christoph Bracun konnte Patrick Grasberger den Abpraller nicht verwerten. In der 40. Minute dann endlich der verdiente Ausgleich. Nach einem Pass von Christoph Bracun startete Mario Moczik aus abseitsverdächtiger Position von der Mittellinie auf der rechten Seite allein Richtung Tor und schoss überlegt ins lange Eck zum 1:1 ein. Leider konnten wir uns über den Ausgleich nicht lange freuen, der schnelle Hölzl war wieder auf und davon und traf zum 1:2., Patrik Ulrich war noch dran, konnte den Gegentreffer aber nicht verhindern.
In der 2. Hälfte zunächst zwei tolle Ausgleichschancen, zuerst schoss Mario Moczik alleine vor dem Tor, aber Goalie Hammer konnte gerade in den Corner abwehren (48.). Nur 5 Minuten später abermals eine Glanztat von Goalie Hammer, als er einen Schuss von Michael Rieger parierte. Nun flachte die Partie ab, die nächsten beiden Chancen hatten die Gäste durch Günther (76.) und Schmid (80.), doch Patrik Ulrich konnte nicht bezwungen werden. In der 82. Minute die große Ausgleichschance, nach einem Schuss von Ilja Grigic konnte Patrick Grasberger den Ball im Hineinrutschen aber nicht im Tor unterbringen. Fazit - eine bitte völlig unnötige Niederlage.
Nun geht es im nächsten Spiel - wieder ein Heimspiel - gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Wartberg, mit einem Sieg würden wir diese in der Tabelle überholen.

Gebietsliga Mürz
15. Runde: Mariazell - SC Bruck II 0:7 (0:2). Tore: Michael Wallner (33. Freistoß, 40., 57., 61., 73.), Mario Moczik (77.), Patrick Grasberger (80.).
Matchbericht:
Unsere Zweiermannschaft ist das Team der Stunde im Steirischen Unterhaus! Dieses Mal hatte der Tabellenvorletzte und direkte Abstiegskonkurrent Mariazell nicht den Funken einer Chance und wurde auf dem eigenen kleinen Platz geradezu deklassiert. Michael Wallner drückte dem Match seinen Stempel auf, die ersten fünf Treffer gingen allesamt auf seine Kappe.
Von Beginn an übernahmen unsere Burschen das Kommando, die Heimischen konnten die erste halbe Stunde noch offen halten. Die einzige Torchance hatte Mariazell in Minute 31, nach einem Outeinwurf kam Koiser vom Fünfer frei zum Schuss, sein Volley ging aber an der rechten Stange vorbei. Zuvor gab es schon Elferalarm, Patrick Grasberger wurde am Fünfer niedergerissen, der sonst gute Schiri Posch ließ aber weiterspielen (13.). In der 33. Minute konnte zum ersten Mal gejubelt werden, Michael Wallner versenkte den Freistoß von 25 Meter à la Rene Poms Manier zum verdienten 0:1. Wenige Minuten später ein schöner Pass von Ilja Grigic auf Michael Wallner und dieser ließ Goalie Pomberger keine Chance und es stand 0:2. Michael Wallner und Patrick Grasberger hatte noch zwei tolle Chancen, es blieb aber bei der 2-Tore Führung.
Nach dem Wechsel präsentierte sich unsere Mannschaft weiterhin enorm stark, zunächst vergab noch Daniel Merl nach einem feinen Pass von Heinz Kühl. Unser Routinier, der wieder die Jungen super führte, spielte auf Patrick Grasberger, der alleine vor dem Tor uneigennützig auf Michael Wallner abspielte und es stand 0:3 - ein Bilderbuchtor! Nun ging es Schlag auf Schlag, zunächst vergab Patrick Grasberger noch eine 100%ige, als er einen Stanglpass von Daniel Merl nicht im Tor unterbrachte (60.). Dann schlug wieder Michael Wallner zu, die Treffer vier und fünf gingen auf sein Konto. Der eingewechselte Mario Moczik schloss ein Solo mit einem Schuss ins lange Eck zum 0:6 ab, den Endstand besorgte Patrick Grasberger unter kräftiger Mithilfe vom Goalie zum 0:7. Danach kam der große Schnee, binnen Minuten war der Platz vom Weiß bedeckt und verhinderte somit weitere Treffer. Gratulation unserer Mannschaft zu diesem tollen Auftritt.
Nun geht es in der Sonntags Vormittags Matinee gegen Mautern, in dieser Form kann die Devise nur lauten: Heimsieg!

Gebietsliga Mürz: Start der Frühjahrsmeisterschaft
14. Runde: SC Bruck II - Mürzhofen II 10:0 (5:0). Tore: Michael Wallner (1., 67. Elfer, 74.), Patrick Grasberger (38., 55., 80.), Christoph Bracun (39., 41.), Rene Poms (19. Freistoß), Ilja Grigic (65.).
Matchbericht:
Mit diesem Kantersieg gegen das Zweierteam aus Mürzhofen landete unsere Mannschaft den zweiten Sieg in Serie und gab ein kräftiges Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Sicherlich trat Mürzhofen nicht mit seiner stärksten Elf auf, dennoch muss man den Fünftplazierten erst einmal mit so einer Packung nach Hause schicken.
Unsere Mannschaft wurde durch die Routiniers Rene Poms und Heinz Kühl verstärkt, bereits nach wenigen Sekunden schlug es im Tor von Hyll zum ersten Mal ein. Hyll konnte einen Schuss von Patrick Grasberger nur kurz wegschlagen, Michael Wallner stand dort wo ein Goalgetter stehen muss und staubte zum 1:0 ab. Das Match lief wie auf einer schiefe Ebene Richtung Mürzhofen Tor, das 2:0 durch einen Freistoß aus 25 Meter von Rene Poms war die Vorentscheidung. Vorher hatte Rene schon Pech, als seinen Freistoß aus 20 Meter ein Mürzhofen-Spieler, der in der Mauer stand, mit der Hand abgewehrt hatte. Nun hatten die Gäste die beiden einzigen gefährlichen Torszenen. Bei einem abgefälschten Freistoß konnte aber Patrick Ulrich den Ball in den Corner abwehren (20.) und Simunovic schoss nach einem Abwehrfehler den Ball freistehend drüber (30.). Das war es nun schon von Seiten der Gäste. Nach einem herrlichen Pass von Heinz Kühl lief Patrick Grasberger alleine auf das Tor und er schob den Ball neben Hyll zum 3:0 ins Netz (38.). Jetzt ging es Schlag auf Schlag, ein Doppelpack von Christoph Bracun (ein Mal per Fuß ins kurze Eck, das andere Mal per Kopf nach einer tollen Aktion) bedeutete den 5:0-Pausenstand.
Nach dem Wechsel ging es in der gleichen Tonart weiter, nach einem Pass von Rene Poms brachte wieder Patrick Grasberger den Ball alleine vor Hyll an ihm vorbei zum 6:0. Ein herrlicher Volleytreffer von Ilja Grigic ins lange Kreuzeck nach einem Poms-Freistoß brachte den nächsten Treffer, danach war Michael Wallner wieder an der Reihe. Nach einem klaren Foul an ihm im Strafraum verwertete er den Elfer trocken zum 8:0, sieben Minuten später staubte ebenfalls Michi zum 9:0 ab, nachdem Hyll einen Schuss von Ilja Grigic nicht festhalten konnte. Den Endstand besorgte Patrick Grasberger, als er nach einem Ausschuss von Goalie Patrick Ulrich abermals alleine vor Hyll den Ball zum 10:0 einschoss. Neben den geschilderten Toren gab es noch eine Menge von Einschusschancen, der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Ein Pauschallob für unsere Mannschaft.
Nun steht das direkte Duell gegen den Vorletzten Mariazell auf dem Programm, mit einer ähnlichen Leistung wie in diesem Match sollten wir auch im Wallfahrtsort als Sieger vom Platz gehen.

Gebietsliga Mürz
13. Runde: SC Bruck II - Kindberg II 1:0 (0:0). Tor: Rene Poms (81.)
Matchbericht:
In der letzten Runde im Herbst gelang unserer Mannschaft der erste volle Erfolg, welcher für das Frühjahr sicherlich Auftrieb geben wird. Der Sieg war verdient, Matchwinner war der Coach der 1. Kampfmannschaft Rene Poms, der mit einem herrlichen Freistoßtreffer das Spiel entschied. Überschattet wurde das Spiel von einem Zusammenstoß mit den Kopf zwischen Philipp Malli und dem Kindberger Lalic in der 17. Minute, beide erlitten eine Platzwunde und wurden im LKH Bruck genäht.
Die Anfangshase brachte überhaupt keine Torchance, es dauerte bis zur 23. Minute, ehe unsere Mannschaft das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor kam. Nach einem Pass von Daniel Kindermann kam Patrick Grasberger frei von sieben Metern zum Schuss, doch Goalie Jungbauer konnte mit einem Superreflex klären. Danach dauerte es bis zur 43. Minute, wo Christoph Leodolter mit einem Schuss Jungbauer prüfte. In der Überspielzeit der 1. Hälfte (durch die geschilderte Verletzung gab es fünf Minuten Extratime) hatte Daniel Kindermann die große Chance, als er einen Gegenspieler überhob und alleine vor dem Tor wiederum an Jungbauer scheiterte, der mit Fußabwehr klärte. Danach noch eine gute Freistoßchance des kurz zuvor eingewechselten Rene Poms, doch der Schuss wurde per Kopf von der Mauer abgewehrt.
Nach der Pause nahm das Spiel Fahrt an, nach einer gefährlichen Flanke von Rene Poms traf Patrick Grasberger den Ball nicht richtig (47.). Nur eine Minute später der 1. Torschuss der Kindberger durch den starken Leitner, aber der fehlerlose Patrik Ulrich hatte keine Probleme damit. Die Kindberger wurden gefährlicher, beide Mannschaften machten auf und vernachlässigten ein bisschen die Abwehr. So hielt Patrik Ulrich einen abgefälschten Schuss von Rosenmaier mit einer sensationellen Parade (60.), ebenso war er nach einem guten Schuss von Leitner auf dem Posten (65.). In der 75. Minute eine Doppelchance für unsere Mannschaft. Nach einer herrlichen Aktion mit einer Flanke von Rene Poms auf Daniel Kindermann, der den Ball direkt nahm, aber abermals rettete Goalie Jungbauer mit einer Traumparade. Beim anschließenden Corner konnte ein Kindberger auf der Linie einen Kopfball von Christoph Bracun abwehren. Das Match wogte hin und her, Patrik Ulrich hielt einen gefährlichen Schuss des Kindbergers Pelzl, auf der Gegenseite schoss Rene Poms nach einem Sololauf nur knapp am Tor aus spitzem Winkel daneben (80.). Danach die 81. Minute mit einem Tor nach Ansage, wo unser Coach der 1. KM Rene Poms den anwesenden Bürgermeister Bernd Rosenberger das Freistoßtor "versprach". Aus ca. 25 Meter hob Rene Poms mit drei Schritt Anlauf der Ball neben der Mauer ins kurze Eck zum umjubelnden 1:0 ins Netz - ein Befreiungsschlag für unsere Mannschaft. Danach ließ unsere Mannschaft nichts mehr anbrennen, ganz im Gegenteil, es wurden noch Chancen von Mario Moczik (2 Mal) und Daniel Kindermann vergeben. Ein Pauschallob für die gute Leistung unserer Mannschaft. Damit überwintern wir zwar mit der "roten Laterne", trotzdem sollte der Klassenerhalt geschafft werden.

Gebietsliga Mürz
12. Runde: Hinterberg - SC Bruck II 1:1 (1:0). Tore: M. Omer (42.) bzw. Mario Moczik (89.).
Matchbericht:
Der erste Punktegewinn auf fremden Boden war aufgrund der starken 2. Hälfte auch hochverdient, in der Nachspielzeit wäre sogar noch der Sieg möglich gewesen.
Die erste Hälfte gehörte den Titelanwärter Hinterberg, unsere Burschen waren vom Mann ein bisschen zu weit weg. So hatte Rammerstorfer in der 6. Minute die erste Chance, doch unser Kapitän Thomas Biegl konnte im letzten Moment gerade noch retten. Bei einem Bogenschuss ebenfalls von Rammerstorfer war unser starker Torhüter Michael Reisinger auf dem Posten (12.). Bei einem völlig unnötigen Nachtreten von Rammerstorfer (wurde nicht einmal mit Gelb bedacht!) verletzte dieser Michael Reisinger am Kopf, sodass Michi mit Kopfschmerzen leider zur Halbzeit in der Kabine bleiben musste und durch Patrik Ulrich ersetzt wurde. Die größte Chance für Hinterberg vergab M. Omer, als er den Ball mit der Hand mitnahm und alleine vor dem Tor an Michael Reisinger scheiterte (15.). Die erste Chance für unsere Mannschaft vergab Philipp Malli, als er nach einem Corner den Abpraller knapp neben das Tor schoss (34.). In der 42. Minute dann die verdiente Führung der Heimischen, nach einem Corner kam der Ball zum völlig freistehenden M. Omer, dieser traf aus gut 20 Meter ins lange Eck zum 1:0. In der Nachspielzeit der 1. Hältfe beinahe der Ausgleich, nach einem Pass von Daniel Kindermann vergab Patrick Grasberger aus spitzem Winkel, der Ball ging auf der Torlinie noch ins Seitenout!
Nach dem Wechsel drehte unsere junge Mannschaft auf, die erste nennenswerte Aktion war ein Freistoß von Christoph Bracun aus gut 35 Meter, bei dem Goalie Hopf größte Probleme hatte (54.). Beim anschließenden Corner brannte es im Strafraum, weil sich Hopf "verflogen" hatte. Nur eine Minute später wurde ein Schuss von Philipp Malli abgeblockt, der Nachschuss von Patrick Grasberger ging über das Tor. In der 60. Minute die große Ausgleichschance, als Michael Wallner in einem abgerissenen Schuss von Ilija Grigic hineinsprintete, er den Ball alleine vor dem Tor aber nicht an Hopf ins Tor vorbeibrachte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich mehr als verdient gewesen. Unsere Burschen drückten auf den Ausgleich, ein klares Foul im Strafraum an Michael Wallner wurde nicht geahntet - wieder einmal eine klare Schiedsrichterfehlentscheidung! In Minute 67 die erste Chance für Hinterberg in Hälfte 2, aber M. Omer schoss über das Tor. Die nächste 100%-ige Chance vergab Patrick Grasberger, als er nach einem Freistoß von Florian Hoppaus allein vom Fünfer über das Tor köpfelte. Ein Freistoß von Michael Wallner von 20 Meter verfehlte knapp das Tor (76.), danach wurde Michi alleine vor dem Tor zu Unrecht zurückgepfiffen (dies wurde auch vom kritischen Hinterberger Publikum so gesehen!). In der 83. Minute Glück für unsere Burschen, als ein Schuss von M. Omer die Querlatte streifte. Dies wäre aber mehr als unverdient gewesen. In der 89. Minute dann der mehr als verdiente Ausgleich. Christoph Leodolter spielte auf Michael Wallner, der zu Mario Moczik weiter leitete, den Schuss konnte Goalie Hopf noch abwehren, gegen den Nachschuss war er aber machtlos. In der 93. Minute hätte der Siegestreffer fallen müssen, Mario Moczik ging auf der rechten Torlinie durch, der Rückpass vom Fünfer kam aber leider nicht an. So konnten die Hinterberger gerade noch klären - der Corner wurde überraschend nicht mehr ausgeführt, auch so etwas gibt es im Fußball! Trotzdem Gratulation unserer Mannschaft für diese wieder einmal starke Leistung.
Im letzten Heimspiel gegen Kindberg II muss nun der erste Dreier her, mit dem gewonnenen Selbstvertrauen wird dies auch möglich sein.

Gebietsliga Mürz
11. Runde: SC Bruck II - Breitenau 0:3 (0:0). Tore: Klammer (63., 75.), Weberhofer (92.).
Matchbericht:
Das nächste typische Spiel, in der 1. Hälfte hätte unsere Mannschaft schon alles klar machen müssen und mit drei, vier Toren Vorsprung führen müssen. Der Unterschied war Marco Klammer, der aus keiner Torchance zwei Treffer machte.
Die Gäste hatten den besseren Beginn, unser Goalie Patrik Ulrich bewahrte uns in Minute 3 vor einem Rückstand, als Kalb aus kurzer Distanz an Patrik scheiterte. Das war auch schon die einzige Torchance der Gäste in Hälfte 1. In der 6. Minute eine weite Flanke von der rechten Seite von Daniel Kindermann auf Philipp Malli, der den Ball direkt nahm, aber letztendlich fiel der Schuss zu schwach aus. Nur zwei Minuten später die erste Superchance, Daniel Kindermann hat bereits Goalie Natter überhoben, doch allein vor dem Tor konnte ein Breitenauer in höchster Not noch den Ball vor Daniel wegschlagen. Danach tat sich lange Zeit nichts, die nächste tolle Einschussmöglichkeit hatte Dominic Sillaber (27.). Nach einem Freistoß von Christoph Leodolter fischte Natter den Ball, "Silli" kam aus 7 Metern zum Ball, doch er konnte den Ball nicht richtig unter Kontrolle bringen, sodass es auch nichts half, dass das Tor komplett leer war. Christoph Bracun tauchte alleine vor dem Tor auf, doch er konnte sich den Ball mit der Brust nicht gut genug mitnehmen, sodass Natter gerade noch klären konnte (32) - das war die nächste 100%-ige. Die letzte Chance in Hälfte 1 war auch die Größte. Daniel Kindermann war allein vor dem Tor und überhob den herauslaufenden Natter, leider ging der Ball um Millimeter am leeren Tor vorbei! Soviel Pech kann man ja fast nicht haben!
Nach dem Wechsel plätscherte das Spiel dahin, bis zum 0:1 war unsere Mannschaft ein bisschen besser. Nach einem Abwehrfehler in der Hintermannschaft überhob Klammer per Kopf den zögernden Goalie Patrik Ulrich. Nachdem unsere Verteidigung den Ball nicht wegbrachte, zog Klammer aus 30 Meter ab und traf ins lange Eck zum 0:2 - ein herrlicher Treffer wieder aus dem "Nichts". Danach war die Partie gegessen, unserer Mannschaft fehlt einfach ein Vollstrecker. In der 82. Minute die einzige Chance für unsere Mannschaft in Hälfte 2, Dominic Sillaber rutschte aber am Elfer aus. Patrik Ulrich konnte sich bei einer Chance von Weberhofer in der 85. Minute noch auszeichen, jedoch konnte er auch nicht das 0:3 verhindern. Wieder einmal eine unglückliche Niederlage, es ist einfach verhext.
Nun geht es gegen die starken Hinterberger, ein Punktegewinn wäre in unserer derzeitigen Situation eine Überraschung.

Gebietsliga Mürz
10. Runde: Phönix Mürzzuschlag - SC Bruck II 2:1 (1:1). Tore: Muriqi (12.), Lukas (75.) bzw. Michael Wallner (32.)
Matchbericht:
Da gehen einem nun schon die Worte aus! Wieder gut gespielt, wieder die bessere Mannschaft, wieder stehen wir mit leeren Händen da!
Die Hönigsberger waren die ersten 30 Minuten die bessere Mannschaft und gingen in dieser Phase auch verdient in Führung. Bereits in der 5. Minute die erste Chance, aber Michael Reisinger konnte sich bei einem Schuss auszeichnen. In der 12. Minute dann die Führung, Dünsthuber brachte den Ball von der linken Seite zur Mitte und Muriqi traf ins lange Eck. Nur wenige Minuten später tauchte Maier allein vor dem Tor auf, sein überhasteter Schuss ging aber daneben. Bei einer abgerissenen Flanke von Andreas Toader konnte sich Goalie Wallner auszeichnen, der gegnerische Goalie stand nun im Mittelpunkt. Nach einer Flanke von "Toni" Kaiser traf Michael Wallner mit einem herrlichen Kopfball zum 1:1-Ausgleich. Von nun an spielte unsere Mannschaft stark, leider konnten wir nicht nachdoppeln. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich scheiterte Michael Wallner zwei Mal an Goalie Wallner - seinen Namensgleichen - aus kurzer Distanz. In der 40. Minute ein klares Elferfoul an Michael Wallner, die Pfeife des sehr unsicheren Schiri (mit fragwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten) Leber blieb aber stumm! Wieder nur drei Minuten später eine Chance von Daniel Kindermann, er scheiterte aber. Wieder nur eine Minute später ein gefährlicher Freistoß von Patrick Grasberger aus 20 Meter, leider knapp am Kreuzeck vorbei. Wieder nur eine Minute später ein Stanglpass von Patrick Grasberger zu Michael Wallner, der den Ball leider nicht am Goalie vorbeispitzeln konnte - spätestens da wäre die Führung verdient gewesen!
Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur unsere Mannschaft, in Minute 48 die nächste Chance. Nach einem Corner von Christoph Leodolter nahm Michael Wallner den Ball volley, doch Goalie Wallner rettete mit einer Superparade. Bei einem gefährlichen Schuss von Christopher Kaiser klärte abermals der gegnerische Goalie (69.). Es kam wie es kommen musste. Die Hönigsberger schossen einen Freistoß auf der halblinken Seite in die Mauer, der Ball kam aber irgendwie zu einem Hönigsberger, den Stanglpass verwertete der eingewechselte Lukas zum schmeichelhaften 2:1. Unsere Burschen drängten weiter, bei einem Schuss von Christoph Leodolter verfehlten Patrick Grasberger und Michael Wallner den Ball nur ganz knapp (78.). Die Heimsichen hatten nur eine Konterchance aber "Toni" Kaiser klärte vor der Linie für den schon geschlagenen Michael Reisinger. In der 90. Minute die größte Ausgleichschance, Michael Wallner tauchte alleine vor Goalie Wallner auf, doch der Goalie blieb Sieger und hielt den Schuss. In der 93. Minute wurde ein weiter Abstoß von Christoph Bracun auf Patrick Grasberger per Kopf weiterverlängert, doch "Nuo" schoss zu schwach. Das war es dann!
Im Heimspiel gegen Breitenau muss einfach auch das Glück zurückkehren, damit endlich der "Dreier" eingefahren werden kann.

Gebietsliga Mürz
9. Runde: SC Bruck II - Gußwerk 2:2 (1:1). Tore: Vahid Kahrovic (28.), Patrick Grasberger (54.) bzw. Schmied (43.), Prumetz (62.)
Matchbericht:
Wieder wurde ein Sieg hergeschenkt, dieses Mal konnten wir in der 92. Minute sogar einen Foulelfmeter nicht verwerten! Es war schon ein Wahnsinn, wie leichtfertig wir die besten Chancen vergeben haben.
Bereits in der 1. Hälfte hätte das Match ganz klar zu unseren Gunsten entschieden sein müssen, Chancen für mehrere Spiele wurden vergeben. So lief bereits in der 3. Minute Andreas Toader halbrechts allein auf das Tor, anstatt zu den zwei mitgelaufenen Spielern abzuspielen, schoss er am kurzen Eck vorbei. Andreas Ebner - der aufgrund vieler Verletzten uns ausgeholfen hat - legte per Brust auf Dominic Sillaber ab, der freie Schussbahn hatte, aber zu schwach schoss (5.). Nur fünf Minuten später schoss Andreas Ebner alleine vor dem Tor am langen Eck vorbei. Die nächsten beiden Chancen hatte Andreas Ebner, zunächst konnte Goalie Sumny den Ball nicht festhalten, danach hatte er den Goalie bereits überspielt, doch der Winkel wurde für einen Torschuss zu spitz. In der 26. Minute die erste Chance für die Gäste, der Schuss von Krautgartner fiel aber zu schwach aus. Zwei Minuten später aber das mehr als verdiente 1:0, Vahid Kahrovic zog aus 25 Meter ab und traf ins rechte Eck. In der 37. Minute ein Solo von Vahid Kahrovic, anstatt am herauseilenden Goalie vorbeizugehen, schoss er und Sumny konnte 14 Meter vor dem Tor retten. Anstatt mit 6 oder 7:0 zu führen stand es in Minute 43 plötzlich 1:1, Michael Schmied traf per Kopf nach einem Eckball. Zuvor gab es schon eine Einschussmöglichkeit von Krautgartner.
In der 2. Hälfte änderte sich das Bild, Gußwerk spielte offensiver und es entwickelte sich ein wahrer Schlagabtausch mit 100%-igen Torchancen. In der 53. Minute war das Gästetor wieder einmal verwaist, doch der Schuss von Andreas Toader fiel zu schwach aus. Nur eine Minute später der Führungstreffer durch Patrick Grasberger aus abseitsverdächtiger Position, er lief alleine auf das Tor und schob den Ball an Sumny zum 2:1 vorbei. Die Gäste spielten eine sehr riskante Abseitsfalle, dieses Mal ging sie ins Auge. In der 58. Minute tauchte Vahid Kahrovic alleine vor dem Tor auf, doch er zögerte zu lange und brachte den Ball nicht zum frei stehenden Andy Ebner. Der Ausgleich wie aus heiterem Himmel, nach einem Freistoß traf Prumetz ins lange Eck. Jetzt kam es zum geschilderten Schlagabtauch, beide Mannschaften wollten den Sieg. Der Gußwerker Spielertrainer und Ex-Brucker Schmied traf zwei Mal die Stange (63. und 74.), ein Mal rettete unser Goalie Ulrich vor dem Ex-Brucker (71.). In der 78. Minute war Vahid Kahrovic alleine vor dem Tor, den Schuss rettete ein Gußwerker Abwehrspieler für den geschlagenen Goalie. In der 85. Minute brachte Andreas Toader einen Stanglpass zur Mitte aber Andy Ebner und Patrick Grasberger erreichten den Ball nicht. In der 92. Minute dann die große Chance auf den Siegestreffer, Andreas Ebner wurde im Strafraum ganz klar am Leibchen niedergerissen, aber Patrick Grasberger schoss zu schwach und unplaziert, sodass Sumny den Ball halten konnte. Kurz darauf wurde der Gußwerker Gaulhofer wegen Schiedsrichterbeleidigung ausgeschlossen und das Spiel durch Schiedsrichter Schuhajek abgepfiffen. Was soll man da noch sagen, es war schon grob fahrlässig, soviele 100 ja fast 1000%-ige Chancen wurden vergeben.
In der nächsten Runde in Mürzzuschlag gegen Phönix ist nun ein Sieg fast schon Pflicht!

Gebietsliga Mürz
8. Runde: Tragöß - SC Bruck II 2:1 (2:1). Tore: Blumauer (7., 28. Elfer) bzw. Michael Wallner (20.)
Matchbericht:
Dieses Match hat leider einer entschieden, der nicht gespielt hat - der Kapfenberger Schiedsrichter Gerhard Kaiser! Zuerst gab er einen Elfmeter für die Heimischen der überhaupt keiner war, in dieser Aktion zudem die Ampelkarte für David Ochsenhofer. In der 2. Hälfte ein klares Handspiel im gegnerischen Strafraum, hier blieb der Elferpfiff aus (das waren nur die Highlights). Schade, denn unsere junge Mannschaft war klar besser und wurde so um einen verdienten Punktegewinn gebracht.
Doch nun der Reihe nach. Gleich in der 1. Minute großes Pech, als Daniel Kindermann nur die rechte Stange traf. Auf der Gegenseite wehrte unser Goalie Michael Reisinger einen Schuss von Hannes Pollerus auf die Latte (4.). Danach aber die Führung für die Tragößer, einen Pass zur Mitte verwertete der Ex-Brucker Blumauer mit einem trockenen Schuss. Unsere Mannschaft drückte auf den Ausgleich, zunächst standen sich aber unsere beiden Stürmer Michael Wallner und Daniel Kindermann im Wege (17.), danach schoss Harald Gradischnig aus sieben Meter alleine drüber. In der 20. Minute war es dann aber soweit, Christoph Leodolter spielte auf Michael Wallner, der mit einem "Lupfer" überlegt über den herausstürzenden Goalie Eberdorfer zum 1:1 traf. Sechs Minuten später die Chance auf die Führung, aber Michael Wallner traf den Ball nach einer Flanke von Daniel Kindermann nicht richtig. In der 28. Minute der schon geschilderte Elfer, Blumauer nahm das Geschenk dankend an und traf zum 2:1. Trotz numerischer Unterzahl merkte man im Spiel nichts von der Schwächung, unsere Burschen dominierten weiterhin das Geschehen. Schüsse von Florian Hoppaus und Harald Gradischnig verfehlten nur knapp das Ziel. In der 45. Minute streifte ein Schuss eines Tragößers noch die Querlatte.
Nach der Pause ein unverändertes Bild, unsere Mannschaft war die klar spielbestimmende Mannschaft. Die nächste Ausgleichschance vergab Michael Wallner, als er den Ball nach einem Pass von Vahid Kahrovic über den Goalie und das Tor hob (48.). Bei einem Schuss von Vahid Kahrovic hatte Goalie Eberdorfer Probleme (50.), bei einem "Rückschuss" eines Tragößer wehrte er aber super ab (53.). In der 62. Minute die einzige gute Chance der Heimsichen in Hälfte 2, aber Hannes Pollerus schoss alleine am langen Eck vorbei. Nur drei Minuten später wehrte ein Tragößer mit dem waagrecht ausgestreckten Arm einen Schuss im Strafraum ab, einen klareren Elfer gibt es aber nicht. Diese "natürliche" Handhaltung war aber keinen Eferpfiff wert! Alle Zuseher haben sich selbst ein Bild darüber gemacht. Unsere Mannschaft machte weiterhin Druck, ein Schuss von Vahid Kahrovic ging knapp über das Tor (79.). In der 87. Minute dann die nächste Chance, ein Kopfball von Michael Wallner ging aber neben das Tor, Goalie Eberdorfer war bereits geschlagen. In der Nachspielzeit beinahe ein Eigentor der Tragößer, sie retteten sich aber glücklich über die Zeit. Es ist leider total verhext, die Leistung unserer Mannschaft war in Ordnung, der Unparteiische war mit seiner Leistung auch zufrieden.........
Jetzt geht es zu Hause gegen Gußwerk, der erste Sieg wird schön langsam Pflicht!

Gebietsliga Mürz
7. Runde: SC Bruck II - Oberaich 1:3 (1:2). Tore: Michael Wallner (25.) bzw. Schober (21., 59.), Traar (20.).
Matchbericht:
Das Derby endete mit einem doch verdienten Sieg der Oberaicher gegen eine stark ersatzgeschwächte junge Wolfgruber-Mannschaft. Die Gäste boten aber keineswegs eine überzeugende Leistung, ein Punktegewinn für unsere Mannschaft wäre auch möglich gewesen.
Es ist uns leider nicht gelungen, die Schwächen des jungen Oberaicher Ersatztorhüters Kirl auszunutzen. Das Spiel wäre noch einmal spannend geworden, hätte Schiri Braunstein uns in der 75. Minute nicht einen glasklaren Elfmeter vorenthalten. Das Spiel begann mit einer Feldüberlegenheit der Oberaicher, nach einem Querpass von der rechten Seite verfehlte Wassermann zunächst den Ball, den Nachschuss von Huber konnte aber Patrik Ulrich in den Corner abwehren (4.). Nach einer Viertelstunde ein starkes Dribbling von Schober, sein Schuss ging aber am langen Eck vorbei. Danach war es aber leider soweit, auf unserer linken Abwehrseite kamen die Gäste durch, nach einem Schuss von Hödl konnte der Ex-Brucker Traar den von Patrik Ulrich abgewehrten Ball im langen Eck zum 0:1 unterbringen. Wie schon im letzten Heimspiel gleich der nächste Treffer, Schober traf ins kurze Eck zum 0:2. Erst in der 22. Minute der 1. Schuss aufs Gästetor, Michael Wallner prüfte Kirl aus 35 Meter, erst im Nachfassen konnte er den Ball halten. Nur drei Minuten später der Anschlusstreffer. Nach einem kurz abgespielten Corner schoss Vahid Kahrovic aufs Tor, Kirl ließ den Ball fallen, Michael Wallner war da und drückte das Leder über die Linie. Jetzt war unsere Mannschaft besser, die Oberaicher wirkten durch den Gegentreffer verunsichert, zwei Chancen ergaben sich noch vor Seitenwechsel. In der 42. Minute eine schöne Aktion über Andreas Toader und einen Schuss von Vahid Kahrovic, leider wurde dieser von einem Oberaicher Abwehrspieler abgewehrt. Zwei Minuten später kam Daniel Kindermann nach einem Corner zum Schuss, doch er traf aus acht Metern leider nicht das Tor - das wäre die große Ausgleichschance gewesen.
Nach dem Wechsel tat sich bis zum nächsten Gegentreffer nicht viel, nach einem Freistoß kam der Ball zu Schober, der diesen aus kurzer Distanz ins Netz brachte. Zwei Chancen von Schober (einmal aus klarer Abseitsposition) konnte Patrik Ulrich abwehren (65. und 70. Minute), danach die 75. Minute. Einen Schuss von Daniel Kindermann konnte Kirl nicht halten, Michael Wallner kam zum Ball, er war am Goalie schon vorbei und wurde vom Ex-Brucker Schwaiger niedergestoßen - ein klarer Elfer den jeder bis auf einen nicht sah! Es wäre auf jeden Fall noch spannend geworden, leider fehlt uns momentan auch das Glück bei Entscheidungen der Unparteiischen! Danach war das Match gegessen, Vahid Kahrovic schoss noch am kurzen Eck vorbei (82.), einen Schuss von Hödl wehrte Patrik Ulrich in den Corner (88.). Es bleibt nur die Devise, weiter arbeiten, der Erfolg wird sich dann schon einstellen.
Nun geht es nach Tragöß, sicherlich keine leichte Aufgabe in dieser schwierigen Situation. Wir haben dort aber nichts zu verlieren, wir können nur gewinnen!

Gebietsliga Mürz
6. Runde: Kammern - SC Bruck II 2:1 (2:0). Tore: Brabetz (28.), Kain (35.) bzw. Michael Wallner (50., Elfer).
Matchbericht:
Unsere Mannschaft hat die "Seuche" am Fuß, trotz unzähliger Torchancen und wieder klarer Feldüberlegenheit bleiben wir wieder punktlos. Mann des Spieles war Kammern-Goalie Pretschuh, der Ex-Brucker lieferte wie immer gegen uns eine Prachtpartie.
Bereits in der 3. Minute tauchte Michael Wallner alleine vor Pretschuh auf, der Goalie blieb jedoch Sieger. Es entwickelte sich ein Match SC Bruck gegen "FC Pretschuh". In der 20. Minute Elfmeter für unsere Mannschaft (nach Foul an Mario Moczik), unser Kapitän Philipp Malli scheiterte jedoch an Pretschuh. Unsere junge Mannschaft wurde durch unseren 1. Kampfmannschaftstrainer Rene Poms spielerisch unterstützt, der eine starke Partie spielte. Dennoch gingen die Heimischen durch einen scharfen Freistoß von Brabetz in Führung, welche sie sogar noch ausbauen konnten. In der 35. Minute wurde ein hoher Ball in unserem Strafraum geschlagen, unsere Abwehr inklusive Goalie Patrik Ulrich war sich uneinig und Kain köpfelte den Ball ins Netz. Danach hatten die Heimischen nur mehr eine Torchance, in der 73. Minute köpfelte Poschauka nach einem Corner neben das Tor. Die Chancen gab es nur für unsere Mannschaft, doch leider war immer wieder Pretschuh der Sieger. In der 35. Minute überspielte Michael Wallner die Abwehr, er brachte den Ball auch an Pretschuh vorbei, doch gerade vor der Linie konnte ein Kammerner noch klären. Kurz vor der Pause eine Flanke von Rene Poms auf den Kopf von Michael Wallner, doch Pretschuh konnte mit einem Superreflex ein Gegentor verhindern.
Nach dem Wechsel fing es gut an, nach einem Foul an Michael Wallner im Strafraum verwertete dieser zum Anschlusstreffer. Andreas Toader probierte es mit einem Schuss, leider drüber (57.). Drei Minuten später ein Kopfball des völlig freistehenden Patrick Grasberger nach eine Flanke von Mario Moczik, leider wieder drüber. Danach tauchte Daniel Kindermann alleine vor dem Tor auf, Pretschuh klärte mit Fußabwehr. Die Heimischen konnten sich nur mit Mühe über die Distanz retten, dabei wurde leider sehr viel "Zeit geschunden". In der 93. Minute beinahe der Ausgleich. Ein Freistoß von Rene Poms, Philipp Malli köpfelte an die Querlatte, es wollte einfach nicht sein. Wieder einmal landete ein Gegner von uns einen mehr als schmeichelhaften Sieg.
Nun kommt es zum Derby gegen Oberaich, vielleicht klappt es gegen unseren "Lieblingsgegner". Mit ein bisschen Glück ist ein Heimsieg auf alle Fälle drinnen. Uns fehlt nur ein kleines Erfolgserlebnis vor dem Tor...

Gebietsliga Mürz
5. Runde: SC Bruck II - Parschlug 0:3 (0:2). Tore: Zartl (32., 33.), Magritzer (60.).
Matchbericht:
Der Tabellenführer Parschlug setzte seinen Lauf fort und Eck gewann ohne zu überzeugen recht klar aber zu hoch. Der Unterschied war, dass die Stürmer der Parschluger trafen und unsere leider nicht.
Die erste Chance im Spiel hatten die Gäste, doch Breitegger schoss am lange Eck vorbei (3.). Andreas Toader gab den ersten Torschuss von unserer Mannschaft ab, traf aber das Tor nicht (9.). Unsere Mannschaft kontrollierte das Match und spielte stark, die beste Chance hatte Dominic Sillaber, der nach einer Hereingabe von Vahid Kahrovic knapp am kurzen Eck verschoss (18.). Danach tat sich bis zur 32. Minute nicht viel, die Gäste blieben bis dahin äußerst harmlos. Danach entwischte Zartl unserer Abwehr und schoss ins lange Eck zum 0:1. Nur eine Minute später ein Doppelschlag, Zartl traf ins rechte Eck zum 0:2 - so etwas nennt man Effektivität.
Nach dem Wechsel fiel unsere Mannschaft zurück, das Spiel plätscherte dahin und hatte kein gutes Niveau mehr. Magritzer mit einer abgerissenen Flanke zum 0:3 machte den Sack zu. Unsere Mannschaft hatte nur durch Andreas Toader in der 62. Minute ein Chance, ansonsten war vor dem gegnerischen Tor nicht viel los. In der 70. und 74. Minute verhinderte Michael Reisinger bei Schüssen von Zartl und Magritzer einen Gegentreffer, am Sieg der Gäste änderte sich nichts. Unsere Mannschaft fiel leider nach den beiden Gegentreffern zurück, daran gilt es noch zu arbeiten.
Im nächsten Spiel in Kammern wird der erste Saisonsieg angepeilt, vielleicht kommt das fehlende Quentchen Glück einmal zurück.

Gebietsliga Mürz
4. Runde: Wartberg - SC Bruck II 3:1 (2:0).Tore: Hölbling (6., 18.), Leskovsek (89., Elfer) bzw. Vahid Kahrovic (50.).
Matchbericht:
Trotz sehr guter Leistung und spielerisch klar bessere Mannschaft mussten unsere Burschen die Heimreise mit einer Niederlage antreten. Die Heimischen konterten uns vor eigenem Publikum aus, zudem hatten sie beinahe eine 100%ige Chancenauswertung.
Das Spiel begann gut, denn die erste Chance hatte unsere Mannnschaft in der 2. Minute, aber Patrick Grasberger verfehlte eine Hereingabe von Daniel Merl. Danach die beste Phase der Heimischen. Mit dem ersten Angriff fiel auch schon das 1:0. Jambor wurde nicht attackiert, seinen Schuss konnte unser Torhüter Michael Reisinger noch abwehren, gegen den Nachschuss von Hölbling war aber er chancenlos. Nach einem Stanglpass verfehlte Hölbling nur knapp den Ball (12.), danach wehrte unser Goalie einen Schuss von Riegler in den Corner (15.) ab. In der 18. Minute schloss der schnelle Hölbling ein Solo mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich zum 2:0 ab. Danach spielte bis zum Schlusspfiff nur mehr unsere Mannschaft. Die Heimsichen kamen lediglich in der 2. Hälfte zu Kontermöglichkeiten, diese wurden aber von unserer Abwhr abgeblockt. Zurück zur 1. Hälfte, Daniel Merl fasste sich in Minute 19 und 28 ein Herz, seine Schüsse konnte der beste Wartberger Goalie Reisenegger mit Glanzparaden in den Corner abwehren. Danach verfehlte Daniel Kindermann nur ganz knapp das Tor (31.), bei einem Freistoß von ihm war wieder Goalie Reisenegger der Sieger (41.). In Minute 43 eine Doppelchance. Zunächst wehrte Reisenegger einen Schuss von Daniel Merl super ab, nach dem anschließenden Corner vergab Daniel Kindermann per Kopf. Ein Freistoß von Vahid Kahrovic verfehlte knapp das Tor. Es ging mit den für die Heimischen schmeichelhaften 2:0 in die Pause.
Nach dem Wechsel der mehr als verdiente Anschlusstreffer, Vahid Kahrovic zug aus gut 35 Meter ab und traf ins kurze Eck zum 2:1. Weiterhin rollende Angriffe, nach einem Stanglpass von Patrick Grasberger fischte ein Wartberger den Ball, Daniel Kindermann war zu sehr überrascht, dadurch sprang ihm der Ball alleine vor dem Tor zu weit weg. Die nächsten Chancen in Minute 68 und 70. Zunächst wehrte Reisenegger einen Schuss von Vahid Kahrovic ab, danach schoss Patrick Grasberger eine Flanke von Dominic Sillaber direkt knapp neben das Tor. Das war die beste Ausgleichschance! In der Schlussphase ein Elfergeschenk für die Heimischen, zudem musste Christoph Leodolter mit Gelbrot vom Feld - leider eine krasse Doppelfehlentscheidung des Schiesdrichters Schweighofer! Schade um die verlorenen Punkte, als klar bessere Mannschaft ging unsere junge Mannschaft bei Dauerrregen wieder baden.
Im nächsten Spiel wartet mit Parschlug eine der Überraschungsmannschaften, sollten wir an diese Leistung anschließen können, ist mit nur ein bisschen Glück sicherlich der erste Sieg drinnen.

Gebietsliga Mürz
3. Runde: Mautern - SC Bruck II 2:1 (2:1). Tore: Hölzl (30.), Glabischnig (33.) bzw. Patrick Grasberger (18.)
Matchbericht:
Ein klassischer Selbstfaller unserer Mannschaft, die binnen 10 Minuten das Match verlor, denn die anderen 80 Minuten waren unsere Jungs die bessere Mannschaft.
Von Beginn an dominierten wir das Spiel, die erste Chance gab es in Minute 12, als Michael Lechner nach einem Pass von Daniel Merl mit dem linken Fuss über das Tor schoss. Ein Weitschuss von David Ochsenhofer strich knapp über das Tor (14.). Nachdem ein Treffer von Michael Wallner aufgrund eines umstrittenes Abseits nicht anerkannt worden ist, war es dann in Minute 18 soweit. Christoph Leodolter spielte auf Andreas Toader, dieser wiederum zu Michael Wallner, welcher Patrick Grasberger bediente und dieser schob den Ball ins kurze Eck zum 0:1. Ein Solo von Michael Wallner blieb unbelohnt (21.), danach kam es zu Spielereien in unserer Abwehr, das Spiel kippte. Zunächst vergab noch Hölzl, doch in Minute 30 schlug er zum 1:1 zu, als wir den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone schlugen. Nur drei Minuten später der Siegestreffer, nach einem Ausschuss von Goalie Hammer verlängerte Hölzl per Kopf auf Glabischnig, der ins lange Eck traf. In der 38. Minute beinahe der nächste Treffer, doch nach einem Lupfer von Hölzl wehrte David Ochsenhofer auf der Linie für den geschlagenen Patrik Ulrich ab. Die Schlussphase der 1. Hälfte gehörte wieder uns, nach einem Corner von Andreas Toader schlug sich Goalie Hammer den Ball fast ins eigene Tor (40.). In der 45. Minute wehrte Hammer mit einer Glanzparade den Schuss von Patrick Grasberger ab.
Nach dem Wechsel gab es einen Dauerdruck unserer Mannschaft, Mautern versuchte sich nur mehr über die Spieldistanz zu retten. Chancen gab es für unsere Mannschaft allerdings nicht viele. Zunächst passte Michael Wallner auf Daniel Merl, dieser verfehlte aber nur knapp den Ball (48.). Ein Weitschuss von Florian Hoppaus verfehlte nur knapp das Tor (52.). Die Heimischen hatten durch Hölzl zwei Chancen. In der Schlussphase gab es einen Dauerdruck unserer Mannschaft, doch wir konnten keine entscheidende Torszenen mehr herausspielen. Es blieb beim glücklichen Sieg der Heimischen. Erwähnenswert noch eine unötige Ampelkarte für Andreas Toader in der 93. Minute, nach 97 Minuten pfiff der Schiri die Partie ab.
Nun geht es nach Wartberg, leichter wird die Aufgabe dort auch nicht. Vielleicht gelingt uns der erste Sieg.

Gebietsliga Mürz
2. Runde: SC Bruck II - Mariazell 0:0.
Matchbericht:
In einem schwachen Spiel musste sich unsere junge Mannschaft mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Es gelang uns einfach nicht, die vielen Torchancen in Tore umzumünzen.
Die Gäste aus Mariazell waren äußerst harmlos, gerade einmal zwei Mal tauchten sie gefährlich vor unserem Tor auf, so in der 26. Minute, als der erste Torschuss durch Schweighofer kam. Die größte und letzte Chance der Gäste gab es in Minute 41, als Biber alleine aus halbrechter Position hoch über das Tor von Michael Reisinger schoss. Unsere Mannschaft vergab eine Vielzahl an Torchancen, so hätten alleine Patrick Grasberger und Thomas Biegl die Partie entscheiden müssen. Bereits in der 5. Minute die erste Chance, aber Patrick Grasberger schoss zu schwach. In der 12. Minute eine Doppelchance, Goalie Pomberger (der stärkste Mariazeller) fischte den Ball nach einem Schuss von Philipp Malli aus dem Kreuzeck, davor war Daniel Kindermann am Goalie gescheitert. Gefährlich wurde es auch immer, wenn Ilija Grgic einen Eckball zur Mitte brachte, hier war der aufgerückte Tom Biegl stets ein Gefahr für die Gäste. So vergab er per Kopf knapp (21.) und mit zwei Direktabnahmen (43. und 56. Minute). In der ersten Hälfte vergab auch Patrick Grasberger zwei große Einschussmöglichkeiten. So umspielte er bereits den Goalie, aus spitzen Winkel schoss er aber knapp am Tor vorbei (28.), danach kam er nach einem Stanglpass von Ilija Grgic nicht zum Ball (35.).
In der 2. Hälfte ein unverändertes Bild, uns gelang es einfach nicht, die schwachen Mariazeller ein Tor zu schießen. In der 58. Minute hatte wieder Patrick Grasberger die nächste Chance, er tauchte alleine vor dem Tor auf, anstatt noch ein paar Schritte zu gehen, schoss er überhastet drüber. Zehn Minuten später abermals Patrick Grasberger alleine vor dem Goalie, dieser rettete aber mit Fußabwehr, den Nachschuss von Ilija Grigic wurde auch eine Beute von Pomberger. Probleme gab es für Pomberger bei einem Schuss von Daniel Kindermann, beinahe hätte sich der Goalie den Ball selbst ins Tor befördert (73.). Die größte Siegeschance gab es in Minute 90. Ilija Grigic wure auf der linken Seite freigespielt, seinen Stanglpass verfehlte Patrick Grasberger völlig freistehend vom Fünfer. Nichts wurde aus dem erhofften Sieg.
Nun warten zwei schwere Auswärtspartien auf unsere junge Mannschaft, mit ein bisschen Glück sindaber auf jeden Fakll Siege möglich.

Gebietsliga Mürz
1. Runde: Mürzhofen II - SC Bruck II 3:1 (1:1). Tore: Lukas Nievoll (35.), Kelemina (69.), Gabriel Kelemina (83.) bzw. Philipp Malli (41.)
Matchbericht:
Nichts wurde aus dem erhofften Punktegewinn zum Auftakt der Meisterschaft beim Aufsteiger Mürzhofen. Die Heimischen gingen durch Lukas Nievoll in Führung, doch unser Kapitän Philipp Malli konnte noch vor der Pause ausgleichen. Die Entscheidung nach dem Wechsel, als Kelemina aus einem Freistoß zum 2:1 traf. Das 3:1 war nur noch Kosemetik. Unsere Mannschaft konnte leider an die zuletzt gezeigten Leistungen nicht anschließen.
Nun heißt es gegen Mariazell die Auftaktniederlage vergessen zu machen und in der Tabelle - am besten mit einem Sieg - anzuschreiben.

Spielberichte KM II Saison 2008/09

Gebietsliga Mürz
26. Runde: SC Bruck II - Phönix Mürzzuschlag 5:2 (2:1). Tore: Harald Kotzegger (2., 26., 59. Freistoß, 71.), Dominic Sillaber (63.) bzw. Ertl (38.), Eggbauer (90.)
Matchbericht:
Ein versöhnlicher Abschluss einer tollen Saison, damit wurde auch dem scheidenden Trainer Ewald Dreier ein passendes Abschiedsgeschenk bereitet. Zudem wurde mit Harald Kotzegger auch ein Spieler unseres Vereins mit 28 Toren Schützenkönig und zudem wurde unsere Mannschaft auch Fair-Play Sieger!
Bereits in der 2. Minute die Führung für unsere Mannschaft, Harald Kotzegger schob den Ball am Goalie vorbei ins lange Eck zum 1:0. Unsere Burschen blieben die spielbestimmende Mannschaft, nach einer super Flanke von Andreas Toader verfehlten sowohl Dominic Sillaber als auch Harald Kotzegger den Ball (17.). Zuvor schoss der Mürzer Schlapfer den Ball volley drüber (9.). Es dauerte bis zur 26. Minute ehe unser Goalgetter zum 2. Mal zuschlug. Nach einer feinen Flanke von Andreas Toader nahm "Kotzi" den Ball volley und es stand 2:0. Eggabuer hatte den Anschlusstreffer am Fuß, nach einem Solo vergab er aber knapp (30.). Der Anschlusstrffer folgte aber, als Ertl ein schönes Solo mit einem Schuss, der via Querlatte ins Netz ging, abschloss. Nur zwei Minuten später tauchte Harald Kotzegger vor dem Tor auf, in Bedrängnis schoss er aus 20 Meter, Goalie Wallner konnte gerade noch zur Ecke abwehren. Bei einem Schuss von Eggbauer konnte Michael Reisinger den Ball erst im Nachfassen sichern (43.).
Nach der Pause spielte entgegen den letzten Matches nur mehr unsere Mannschaft, nach einem Solo von Christoph Gatschlhofer kam die Flanke zu Dominic Sillaber, der aber drüber schoss (50.). Dominic Sillaber hatte mit einem Kopfball Pech, Wallner drehte den Ball gerade über die Querlatte (52.). In Minute 59 der nächste Streich von Harald Kotzegger, als er einen Freistoß aus 20 Meter ins kurze Eck versenkte. In Minute 63 dann der lang erwartete und ersehnte erste Treffer von Dominic Sillaber, als er aus kurzer Distanz traf. Gratulation Silli, diesen Treffer hast du hart erarbeitet und längst verdient! Es ging Schlag auf Schlag, Harald Kotzegger traf mit seinem 4. Treffer im Spiel zum 5:1, als er den Goalie überspielte und den Ball über einen Verteidiger ins Tor hob. Der zweite Treffer der Gäste war nur mehr Kosmetik, der Sieg stand außer Zweifel.
Gratulation der Mannschaft, die zeigte, dass sehr viel Potential in ihr steckt. Gemeinsam mit den notwendigen zwei Routiniers, die sie führen, wird diese Mannschaft uns noch sehr viel Freude bereiten.

Gebietsliga Mürz
25. Runde: Langenwang- SC Bruck II 4:3 (1:3). Tore: Mladenovic (9., 48. Elfer), Prinz (70.), G. Schwaiger (92.) bzw. Harald Kotzegger (24., 28.), Christoph Gatschlhofer (14.).
Matchbericht:
In einem tollen Match vor großer Kulisse musste sich unsere junge Mannschaft gegen den neuen Meister Langenwang - herzliche Gratulation an dieser Stelle - knapp und unglücklich geschlagen geben. In der 2. Hälfte wurde unsere Elf durch fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen aus der Bahn geworfen, in der Nachspielzeit wurde das Spiel sogar noch verloren. Danach brachen bei den Heimischen alle Dämme und die Fans stürmten das Spielfeld und die stimmungsvolle Meisterparty für Langenwang nahm seinen Anfang.
Das Spiel begann denkbar schlecht für uns, nach drei Minuten lief Prinz alleine auf unseren Goalie Ulrich zu, doch dieser hielt. Nur wenig später der Führungstreffer durch Mladenovic. Unsere Mannschaft schlug aber zurück. Nach einem Corner von Harald Kotzegger traf Christoph Gatschlhofer per Kopf zum Ausgleich. Nur zehn Minuten später der Führungstreffer für unsere Burschen. Nach einem Corner von Harald Kotzegger kam der Ball wieder zu ihm zurück und dieser zog volley ab und traf aus unmöglichen Winkel ins Kreuzeck - ein Prachttor! Es ging in dieser Tonart weiter, Daniel Merl spielte auf Harald Kotzegger und dieser ließ sich die Chance zum 1:3 nicht entgehen. Lange Gesichter bei den Langenwanger Fans, die Meisterparty schien zu platzen. Danach kam Langenwang auf, doch zwei bis drei Schüsse verfehlten unser Tor oder wurden eine Beute unseres Goalies.
Gleich nach der Pause der wahrscheinliche Knackpunkt in der Partie. Schiri Ramo Hasanovic zeigte nach einem angeblichen Foul von David Ochsenhofer auf den Elferpunkt, zudem war das "Foul" auch einen Meter außerhalb des Strafraumes. Mladenovic nahm das Geschenk an und verkürzte auf 2:3. Nun drückte Langenang auf den Ausgleich, dennoch hatte Vahid Kahrovic eine schöne Chance, er verschoss aber. In der 70. Minute der Ausgleich für Langenwang, Prinz tanzte nach einem Pass in die Tiefe unsere Abwehr aus und verwertete aus kurzer Distanz zum 3:3. Nun wurden die Heimischen von den Fans nach vorne gepeitscht und in der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Gerald Schwaiger der viel umjubelte Sieges- und zugleich Meistertreffer. Trotzdem ein Kompliment unserer Mannschaft, die sich super verkauft hat.
Im letzten Heimspiel gegen Phönix Mürzzuschlag wäre es schön, wenn sich die Mannschaft mit einem Sieg in die nächste Saison verabschieden könnte.

Gebietsliga Mürz
24. Runde: SC Bruck II - Wartberg 1:5 (0:2). Tore: Harald Kotzegger (70.) bzw. Taufner (26., 46., 51.), Hölbling (45.), Kaiser (78., Eigentor)
Matchbericht:
Ein Match zum Abhaken und ein verdienter Sieg der Gäste.
Von Beginn an kam unsere junge Mannschaft nicht wie gewohnt ins Spiel, die Gäste waren besser, ohne jedoch richtige Chancen heraus zu spielen. So fiel das 0:1 aus heiterem Himmel, im Gegenstoß vergab Harald Kotzegger ganz knapp. In der 32. Minute die große Ausgleichschance, aber Goalie Pesendorfer verhinderte mit einer Glanzparade ein Gegentor. Er hielt den Volley von Harald Kotzegger nach einem Corner von Vahid Kahrovic. Jetzt hatte unsere Mannschaft die beste Zeit im gesamten Spiel, die nächste Chance hatte Christoph Schwaiger. Der "Jungvermählte" ging von der linken Seite zur Mitte durch, seinen Schuss wehrte Pesendorfer gerade in den Corner (41.) ab. Beim anschließenden Corner schoss Tom Biegl leider einen Gegenspieler an, vorbei war die nächste Chance. Die Entscheidung in der letzten Minute der 1. Hälfte. Nach einem Abspielfehler im Mittelfeld gelang Hölbling das 0:2, als er Goalie Michael Reisinger ausspielte und den Ball ins leere Tor schob.
Gleich nach Wiederbeginn der nächste Schock, als Taufner nach wenigen Sekunden zum 0:3 einschoss. Nun war die Gegenwehr unserer Mannschaft endgültig gebrochen, in Minute 51 der nächste Gegentreffer. Nun gab es mehrere Chancen der Gäste, die entweder von unserem Goalie Michael Reisinger zunichte gemacht oder vergeben wurden. In der 70. Minute keimte noch einmal kurz Hoffnung auf, als Harald Kotzegger nach einem Pass von Mario Moczik den Goalie ausspielte und zum 1:4 traf. Ein unglückliches Eigentor von Christopher Kaiser bedeutete das 1:5. In der Schlussphase noch schöne Chancen von David Ochsenhofer und Christoph Gatschlhofer, es blieb bei der leider zu hohen Niederlage. Fazit: Das Match abhaken wie schon erwähnt und volle Konzentration auf das nächste Match.
Hier geht es zum Tabellenführer Langenwang. Vielleicht gelingt uns dort eine Überraschung, zuzutrauen ist es unserer jungen Mannschaft, die normale Formschwankungen durchmacht, allemal.

Gebietsliga Mürz
23. Runde: Oberaich - SC Bruck II 2:3 (0:3). Tore: Gerhard Schober (50.), Priedler (90.) bzw. Harald Kotzegger (8., 19.), Christoph Bracun (16., Freistoß)
Matchbericht:
Im Derby gegen den Tabellenführer Oberaich behielt unsere Mannschaft knapp die Oberhand, bereits zum 2. Mal wurde unsere Nachbargemeinde vor den Augen der beiden Bürgermeister im Fußball geschlagen.
Die erste Hälfte spielte unsere Mannschaft Fußball vom Feinsten, selten spielte eine Mannschaft in der Gebietsliga so groß auf. Die Oberaicher wussten kein Rezept gegen die schnellen Kombinationen, bereits in Hälfte 1 reagierte Oberaich-Coach Weinmüller mit zwei Auswechslungen. Schon in der 1. Minute tauchte Andreas Toader alleine vor Goalie Neukamp auf, er schob den Ball aber am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später hatte Oberaich die erste Chance, aber unser Goalie Patrik Ulrich hielt den Schuss von Gerhard Schober. In der 8. Minute dann die Führung, David Ochsenhofer spielte scharf zur Mitte, unser Goalgetter Harald Kotzegger war am langen Pfosten und schob den Ball zum 0:1 ins Netz. In dieser Tonart ging es weiter. Christoph Bracun traf mit einem Freistoßhammer aus 20 Meter zum 0:2, Goalie Neukamp war mit den Fingerspitzen noch dran, konnte den Gewaltschuss aber nicht abwehren. Wieder nur drei Minuten später ein herrlicher Spielzug, Christoph Leodolter spielte auf Harald Kotzegger und der traf zum 0:3. Die nächste Chance vergab Andreas Toader, als er nach einem Kotzegger-Corner per Kopf völlig allein nicht traf. Bei einem Schuss von Gerhard Schober war Patrik Ulrich aus kurzer Distanz nicht zu bezwingen. Die letzte Chance in Hälfte 1 hatte Christoph Bracun, als er nach einem Kotzegger-Corner allein am langen Eck vorbei schoss. Schade, dass der Spielfluss durch die Pause unterbrochen wurde.
In Hälfte 2 ging unsere Mannschaft zu unkonzentriert ins Spiel und konnte sich die ganze Hälfte nicht erfangen. Plötzlich war Oberaich tonangebend und es wurde Chance um Chance herausgespielt. So überspielte Gerhard Schober unseren Goalie und traf zum 1:3 (50.). Jetzt kam die große Zeit von Patrik Ulrich, der uns vor dem nächsten Verlusttreffer bewahrte. Es gelang uns einfach nicht, das Spiel zu beruhigen und den entscheidenden Konter zu setzen. So vergab Christoph Ratswohl in der 60. Minute, einen Schuss von Harald Kotzegger parierte Neukamp (63.). In der 75. Minute eine kuriose Entscheidung des Schiedsrichters Meister, als Christoph Gatschlhofer allein auf das Tor lief und der Schiri auf einmal den Vorteil abpfiff und Foul an Harald Kotzegger gab - unfassbar!!! Davor und danach vergaben die Heimischen die besten Chancen oder war Patrik Ulrich - wie schon erwähnt - nicht zu bezwingen. In der 91. Minute ein schöner Konter unserer Mannschaft, Dominic Sillaber wurde im Strafraum am Leibchen zurückgezogen, es gab aber keinen Elfer. Stattdessen gab es im Gegenstoß den Anschlusstreffer des eingewechselten Priedler. Der Anschlusstreffer kam aber zu spät, die Partie endete mit einem Auswärtssieg unsere jungen Mannschaft. Gratulation zum Sieg gegen den Titelanwärter.
Im nächsten Heimmatch gegen Wartberg muss versucht werden, die Leistung der 1. Hälfte auf die gesamte Spielzeit umzusetzen. Jedenfalls haben wieder einige Kicker eine gelungene Talentprobe abgegeben.

Gebietsliga Mürz
22. Runde: SC Bruck II - Parschlug 1:2 (1:1). Tore: Vahid Kahrovic (5.) bzw. Bader (32., 51.)
Matchbericht:
Nach zwei Siegen in Folge setzte es für unsere Mannschaft eine unnötige Niederlage, die Gäste aus Parschlug waren im Abschluss einfach abgebrühter.
Von Beginn an dominierte unsere Mannschaft das Spiel, bereits in der 1. Spielminute die erste gefährliche Situation im Gästestrafraum. Nach einem Corner von Harald Kotzegger schoss Tom Biegl nur haarscharf am kurzen Eck vorbei. In der 5. Minute die frühe Führung, Daniel Merl startete ein Solo und spielte auf Vahid Kahrovic, sein Schuss ging Goalie Waniczek durch die Beine zum 1:0. Nur eine Minute später die große Ausgleichschance der Gäste, zunächst klärte unser Goalie Michael Reisinger vor Zöhrer, den Nachschuss konnte Phillip Malli vor der Linie abwehren. Das Spiel ging munter weiter, die nächste gefährliche Szene gab es in Minute 19. Nach einem gefährlichen Freistoß von Harald Kotzegger lenkte ein Parschluger den Ball an die Querlatte, der der Ball sprang via Lattenpendler aber ins Feld zurück. Der Nachschuss von Vahid Kahrovic ging leider daneben. Nur eine Minute später ein Corner von Harald Kotzegger, Christoph Ratswohl setzte den Ball per Kopf aber knapp am kurzen Eck vorbei. Statt der möglichen Entscheidung der Ausgleich, als Bader nach einem Corner per Kopf traf (32.). David Ochsenhofer hätte nur eine Minute später beinahe die passende Antwort gegeben, nach seinem Solo wehrte aber Waniczek den Ball mit den Fingerspitzen in den Corner ab. Großes Glück für unsere Mannschaft dann in Minute 43, als Piemeshofer nur die Querlatte traf und wir den Ball mit großer Mühe aus der Gefahrenzone brachten.
Nach dem Wechsel die kalte Dusche, nach einem Abwehrfehler spielte Magritzer ideal zu Bader auf, der zum 1:2 traf. Nur eine Minute später konnte Michael Reisinger bei einem Schuss von Piemeshofer das Ärgste verhindern. Die ganz dicke Ausgleichschance dann in Minute 60. Andreas Toader bediente mit einem Stanglpass ideal unseren Goalgetter Harald Kotzegger, der jedoch aus wenigen Metern den Ball nicht im leeren Tor unterbrachte, da er leider einen schlechten Schritt zum Ball machte. In der Schlussphase vergaben die Gäste noch zwei Möglichkeiten, es blieb beim Sieg der Gäste. Dem Spielverlauf nach hätte sich unsere Mannschaft ein Remis verdient, auch wenn Parschlug unter dem Strich die besseren Chancen hatten.
Nun geht es gegen den Titelanwärter Oberaich, das Derby wird sicherlich spannend. Unsere Mannschaft wird nichts herschenken, die Heimischen können sich einen Umfaller gegen unsere junge Mannschaft im Titelkampf nicht leisten.

Gebietsliga Mürz
21. Runde: Laming - SC Bruck II 3:7 (1:1). Tore: Grasberger (33.), Pichler (71.), Krautgartner bzw. Harald Kotzegger (18., 65., 78., 85.), Daniel Merl (70., 74.), Rijad Ahmetovic (49.)
Matchbericht:
Nach dem ersten Sieg in der letzten Woche gelang unserer Mannschaft beim Tabellenletzen der nächste Sieg, dieses Mal sogar ein Kantersieg. Bemerkenswert dabei, dass dieser Sieg mit 10 Spieler erreicht wurde, da Christoph Leodolter vom äußerst unsicheren Schiri Steinacher in der 53. Minute beim Stand von 1:2 die Ampelkarte sah.
In der 9. Minute die erste Chance von unserer Mannschaft, ein super Diagonalpass von David Ochsenhofer auf Daniel Merl, aber Goalie Untersweg hält. Nur vier Minuten später, Riajd Ahmetovic spielt auf Harry Kotzegger, aber unser Goalgetter setzt den Schuss knapp am langen Eck vorbei. Erst jetzt hatten die schwachen Hausherren die erste Chance, ein Freistoß von 20 Meter ging knapp über das Tor (15.). Nur drei Minuten später die größte Chance der Laminger, unsere Abwehr war sich nicht einig und Grasberger schoss alleine vom 16er neben das Tor. In der 18. Minute dann die Führung für unsere Burschen, Christoph Ratswohl und Rijad Ahmetovic erkämpften sich den Ball und Harald Kotzegger verwertete zum 0:1. Dann kam Laming zu zwei Chancen, zunächst lenkte Thomas Biegl einen Freistoß knapp über das Tor, der anschließende Corner brachte nichts ein (31.). Nur zwei Minuten später der Ausgleich durch Grasberger, der auch in der 45. Minute die letzte Chance in Hälfte 1 hatte, aber sein Kopfball ging völlig freistehend knapp neben das Tor.
Nach dem Wechsel tauchte Harald Kotzegger alleine vor dem Tor auf, er scheiterte jedoch zwei Mal am Goalie, den Abpraller verwertete aber Rijad Ahmetovic zum 1:2. Danach der schon erwähnte Ausschluss von Christoph Leodolter, dieser "Schock" brachte aber einen Ruck in unserem Spiel. Plötzlich wurde kombiniert und die Heimischen an die Wand gespielt, es folgte ein offener Schlagabtausch mit nicht weniger als sieben Treffer! In der 55. Minute beinahe der nächste Treffer, Christoph Ratswohl schob den Ball am Goalie vorbei, aber ein Laminger Abwehrspieler rettete auf der Linie. Der nächste Treffer gelang Harald Kotzegger, ein weiter Ausschuss wurde von Daniel Merl verlängert und unser Goalgetter versenkte die Kugel zum 1:3 (65.). Nachdem Christoph Ratswohl am Goalie scheiterte, machte es Daniel Merl besser, der das Laufduell gegen den Goalie gewann und zum 1:4 einschoss. Die Heimischen steckten aber nicht auf, Pichler verkürzte auf 2:4. Die Antwort ließ nur drei Minuten warten, Daniel Merl setzte mit einer Kopie seines ersten Treffers einen Doppelpack zum 2:5. Die Heimischen verkürzten abermals zum 3:5, doch erneut schlug unsere Mannschaft in diesem verrückten Spiel zurück. Harald Kotzegger setzte mit seinen Saisontreffern 18 und 19 den Schlusspunkt, damit hat er auch die alleinige Führung in der Torschützenliste übernommen. Gratulation unserer Mannschaft für diesen Kantersieg.
Nun wartet zu Hause die im Frühjahr sehr starken Parschluger, auch hier wird ein offener Schlagabtausch erwartet.

Gebietsliga Mürz
20. Runde: SC Bruck II - Mariazell 4:1 (1:0). Tore: Harald Kotzegger (8., 69.), Vahid Kahrovic (48.), Rijad Ahmetovic (50.) bzw. Philipp Malli (Eigentor, 83.).
Matchbericht:
Endlich haben auch unsere jungen Burschen den ersten Saisonsieg im Frühjahr eingefahren, der Sieg hätte aber auch weit höher ausfallen müssen. Der Tabellenvorletzte aus Mariazell war in allen Belangen unterlegen.
Gleich von Beginn an ließ unsere Mannschaft keinen Zweifel offen, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. In der 2. Minute die erste Großchance, Harald Kotzegger lupfte den Ball aber am langen Eck vorbei. Tom Biegl vergab per Kopf die nächste Chance, ehe es zum ersten Mal im Mariazeller Tor einschlug. Daniel Merl ging auf der linken Seite durch, seinen Stanglpass verwertete unser Goalgetter Harald Kotzegger zum 1:0. Im Gegenstoß die beste Chance der Gäste in Hälfte 1, aber unser Goalie Patrik Ulrich konnte abwehren. Danach verabsäumte es unsere Mannschaft für eine Vorentscheidung zu sorgen, zahlreiche Chancen wurden zu unkonzentriert vergeben. So schoss Vahid Kahrovic nach einer "Zuckerflanke" von Christoph Gatschlhofer volley über das Tor (17.), der selbe Spieler schoss aus 20 Meter nur an die rechte Stange (23.). Abermals war es Vahid, der alleine an Goalie Pomberger scheiterte (30.). Danach war es Christoph Leodolter, der mit einem Kopfball nach einem Kotzegger-Freistoß das Tor nicht traf (33.). Vahid Kahrovic und Harald Kotzegger hatten die nächsten Einschussmöglichkeiten.
Nach dem Wechsel ging unsere Mannschaft konzentrierter zur Sache, in der 48. Minute dann das längst fällige 2:0. Daniel Merl spielte ideal auf Vahid Kahrovic, der aus 16 Meter ins lange Eck einschoss. Nur zwei Minuten später der nächste Treffer, Vahid Kahrovic spielte auf Rijad Ahmetovic, der aus 12 Metern Pomberger bezwang. Bei einem Schuss von Vahid Kahrovic zeichnete sich Pomberger erneut aus (59.). In Minute 66 die nächste 100%ige, aber Christoph Gatschlhofer scheiterte alleine vor dem Tor am besten Mariazeller - errraten an Goalie Pomberger. Nur eine Minute später schoss Vahid Kahrovic nach einem Kotzegger-Corner am Tor vorbei. Die nächste Aktion brachte aber wieder Erfolg. Nach Vorarbeit von Daniel Merl (sein 3. Assist im Spiel!) stellte Harald Kotzegger auf 4:0. Die Gäste waren bei 2 Freistößen von Rechberger (46. und 61. Minute) gefährlich, den Ehrentreffer erzielte sogar ein Brucker. Philipp Malli wollte vor dem einschussbereiten Ganser retten, er konnte den Ball vor der Linie aber nicht aus dem Tor köpfeln. In der Schlussphase weitere tolle Chancen von Harald Kotzegger, Dominic Sillaber und David Ochsenhofer, es blieb aber "nur" beim 4:1-Sieg.
Nun geht es zum Tabellenletzten Laming, mit so einer Leistung wie in diesem Spiel kann wieder mit einem "Dreier" gerechnet werden.

Gebietsliga Mürz
19. Runde: Hinterberg - SC Bruck II 2:2 (2:1). Tore: Thomas Missethon (36.), Käfer (39.) bzw. Rijad Ahmetovic (19.), Peter Erlsbacher (56.).
Matchbericht:
Unsere stark ersatzgeschwächte junge Mannschaft holte bei den heimstarken Hinterbergern verdient einen Punkt. Die Vorzeichen standen nicht gut. Da die erste Kampfmannschaft zur gleichen Zeit spielte und dort auch vier Stammspieler nicht zur Verfügung standen, waren auch bei der zweiten Kampfmannschaft fünf verletzte Spieler zu beklagen. So hatte die "Ersatzbank" mit Trainer Ewald Dreier, Obmann-Stv. Claus Hiebler und Obmann Peter Erlsbacher satte 127 Jahre auf dem Buckel.
Trotzdem begann unsere Mannschaft ganz stark, bereits in der sechsten Minute blieb uns der Torjubel im Hals stecken. Nach einem Freistoß von Christoph Leodolter verfehlte Dominic Sillaber den Ball mit dem Kopf vorm leeren Tor nur ganz knapp. Die nächste tolle Aktion in Minute 17. Nach einem Querpass von Daniel Merl stieg Andreas Toader über den Ball und Dominic Sillaber schoss ein. Schiri Kainz gab aber Abseits, eine klare Fehlentscheidung. Nur zwei Minuten später dann die verdiente Führung. Nach einem Corner von Christoph Leodolter spielte Daniel Merl auf Rijad Ahmetovic, der den Ball direkt nahm und vom 16er ins Kreuzeck traf - ein Supertor. Die Heimischen hatten bis dahin nur eine Chance, Bäck schoss aber am langen Eck vorbei. In der 36. Minute schied unser Stürmer Andreas Toader mit einer Platzwunde aus, er wurde ins LKH Leoben gebracht. Zum Glück ist aber nichts Schlimmes passiert. So musste Peter Erlsbacher (der jüngste Ersatzspieler!) auf das Feld. Unsere Mannschaft war geschockt (warum bleibt dahingestellt) und nur eine Minute später der Ausgleich. Nach einem Corner brachte unsere Hintermannschaft den Ball nicht weg und Thomas Missethon traf aus einem Gestocher aus kurzer Distanz zum 1:1. Es kam noch schlimmer, der Ex-Brucker Käfer traf ins kurze Eck zur 2:1-Pausenführung. In der 45. Minute dann wieder zwei umstrittene Szenen. Zuerst ein Foul an Daniel Merl an der Strafraumgrenze, den Freistoß von Philipp Malli wehrte ein Hinterberger Spieler in der Mauer mit der Hand ab, ein klarer Elfer wurde nicht gegeben, da der Schiri dies nicht gesehen hat!
Nach der Pause ein offenes Spiel, zunächst verschoss Markus Missethon vom 16er nur knapp. In Minute 56 dann der verdiente Ausgleich. Rijad Ahmetovic spielte einen Pass zu Christoph Gatschlhofer, dieser spielte weiter am 16er auf Peter Erlsbacher. Dieser überspielte noch einen Gegenspieler und schob den Ball ins lange Eck zum 2:2 und erwischte dabei den Goalie am falschen Fuß. Danach hatten die Hinterberger zwei bis drei gute Einschussmöglichkeiten, die größte Chance hatte aber Dominic Sillaber in der 72. Minute. Nach einem Rückpass zu Goalie Hopf sprang diesem der Ball zu weit weg und Dominic traf von 20 Meter nicht ins leere Tor. In den letzten 10 Minuten drängte unsere Mannschaft auf den Sieg, nach einem Corner traf unser Kapitän Philipp Malli leider nur den eigenen Spieler, der Ball wäre in das Tor gegangen. Zwei Minuten vor Schluss die letzte Chance, der eingewechselte Ewald Dreier schoss am kurzen Eck vorbei. Ein mehr als verdienter Punkt unserer Mannschaft.
Das kommende Wochenende bringt gleich zwei Spiele. Zunächst am 1. Mai das Nachtragsspiel in Gußwerk, am Sonntag dann das Heimspiel gegen Mariazell. Der erste Sieg im Frühjahr ist schon mehr als fällig...

Gebietsliga Mürz
18. Runde: Mautern - SC Bruck II 2:1 (0:0). Tore: Glabischnig (55.), Leitner (76.) bzw. Vahid Kahrovic (78.).
Matchbericht:
Nach dem Auswärtsremis im Nachtragsspiel in der Breitenau setzte es gegen keineswegs starke Mauterner eine knappe Niederlage, obwohl unsere Mannschaft klar besser war.
Besonders in der ersten Halbzweit waren unsere Burschen klar tonangebend, in Minute 13 die erste offensive Szene, als Dinan Pusculovic einen Freistoß aber in die Mauer schoss. Drei Minuten später dann die erste wirkliche Torchance aber Daniel Merl köpfelte nach einem Corner vom Fünfer vorbei. Wieder nur vier Minuten später die nächste Chance, der Ball von Harald Kotzegger wurde aber auf der Linie abgewehrt. Danach schieden unsere beiden Stürmer Harald Kotzegger und Daniel Kindermann leider verletzungsbedingt aus, eine arge Schwächung unserer Mannschaft. Trotzdem gab es vor dem Wechsel noch zwei tolle Chancen, zunächst wurde ein klarer Elfer an Dominic Sillaber vom äußerst schwachen Schiri Pauscher nicht gegeben (40.). In Minute 42 die schönste Aktion im gesamten Spiel. Christoph Gatschlhofer ging auf der rechten Seite durch, seinen Rückpass konnte Vahid Kahrovic leider nur an die Stange setzen. Die Heimischen hatten in Hälfte 1 nur eine Chance.
Nach dem Wechsel hatte unsere Mannschaft geglaubt, dass es so wie in der 1. Hälfte weiter gehen würde, sie verschlief die erste Viertelstunde total. In dieser Phase das 1:0 durch Glabischnig mit einem Flachschuss, als er unseren Torhüter Michael Reisinger bezwang. Unsere Burschen hatten dann die nächste Einschussmöglichkeit, aber Vahid Kahrovic scheiterte vom 16er an Goalie Schaffer (65.). In Minute 76 der nächste Gegentreffer, als Leitner aus einem Freistoß traf. Gleich darauf keimte wieder Hoffnung auf, Vahid Kahrovic traf zum 1:2 aus unserer Sicht. In der Schlussphase wurde Mautern in derer Hälfte gedrängt, leider gab es keinen zählbaren Erfolg mehr. Es blieb bei der nicht notwendigen Niederlage.
Im nächsten Spiel geht es zu den heimstarken Hinterbergern, vielleicht gelingt uns dort eine Überraschung.

Gebietsliga Mürz
17. Runde: SC Bruck II - Kammern 1:3 (0:0). Tore: Daniel Kindermann (50.) bzw. Winkler (68., 75.), Kain (60.).
Matchbericht:
Ein klassischer Selbstfaller unserer jungen Mannschaft gegen die routinierten Gäste aus Kammern, die eine 100%-ige (!) Chancenauswertung hatten.
Besonders in der 1. Hälfte spielte unsere Mannschaft sehr diszipliniert und hatte den Gegner jederzeit im Griff, lediglich die Tore fehlten. In der 13. Minute die erste Chance für unsere Mannschaft, aber Daniel Kindermann legte sich den Ball zu weit nach vor, Goalie Francesevic konnte klären. Auch bei einem Lupfer von Harald Kotzegger war Francesevic auf dem Posten (20.). Die größte Chance dann in Minute 27. Harald Kotzegger tankte sich durch, seinen „Pass in der Rücken" konnte Daniel Kindermann aus 7 Meter nicht verwerten, er schoss leider einen Kammener an. Danach eine 3:1-Kontersituation unserer Burschen, wieder wurde nichts mit einem Treffer (38.). In der 42. Minute die nächste Chance, einen scharfen Schuss von Andreas Toader faustete Francesevic, den Abpraller spielte Daniel Merl auf Harald Kotzegger, der aber volley drüberschoss. In der 44. Minute kamen die Gäste erstmals vor unser Tor, aber Haberl legte sich den Ball zu weit vor, sodass unser Goalie Patrik Ulrich klären konnte.
In der ersten Viertelstunde dominierte weiter unsere Mannschaft, in der 50. Minute dann die mehr als verdiente Führung. Bei einem Pass von Vahid Kahrovic wollte ein gegnerischer Verteidiger klären, doch seinen Schuss versenkte Daniel Kindermann zum 1:0. Unsere Mannschaft drängte auf die Entscheidung, aber ein Schuss von Vahid Kahrovic ging knapp daneben (53.). Die größte Chance dann in Minute 55. Einen Schuss von Vahid Kahrovic konnte Francesevic abwehren, der Ball kam zum freistehenden Harald Kotzegger, doch unser Goalgetter schoss den Ball über das Tor. In der 60. Minute dann die Wende. Einen Querschläger in unserer Verteidigung nutzte Kain aus, er überhob Patrik Ulrich und köpfelte den Ball ins leere Tor zum 1:1 ein. Das Tor kam aus dem Nichts. Der nächste Angriff der Gäste bedeutete auch gleich das 1:2 durch Winkler. Eine Ausgleichschance vereitelte der beste Mann am Platz Goalie Francesevic, als er einen abgefälschten Freistoß von Harald Kotzegger aus dem Kreuzeck (72.) fischte. In der 75. Minute brach Winkler mit dem 1:3 uns endgültig das Genick, mehr Torchancen der Gäste gab es nicht! Harald Kotzegger hatte in der 84. Minute abermals kein Glück, sein Schuss hielt wieder Francesevic. Ein glücklicher Sieg der Gäste, unsere junge Mannschaft musste viel Lehrgeld bezahlen.
Im nächsten Spiel (ein Nachtragsspiel) geht es zu den heimstarken Breitenauern, ein Punktegewinn wird aber trotzdem angepeilt.

Gebietsliga Mürz
16. Runde: Gußwerk - SC Bruck II 1:1 (0:0). Tore: Krautgartner (81.). bzw. Harald Kotzegger (57.)
Matchbericht:
Auf dem "heißen" Gußwerker Boden nahm unsere junge Mannschaft in diesem Nachtragsspiel verdient einen Punkt mit. Mit etwas Glück hätten es auch drei Punkte werden können, dennoch geht das Remis - trotz des späten Ausgleichs - voll in Ordnung.
Bereits in der 3. Minute ein Corner der Heimischen, doch unser Goalie Michael Reisinger konnte den Kopfball super halten. Danach eine ausgeglichene Partie in der 1. Hälfte, die großen Torchancen blieben aber aus.
In der 2. Halbzeit tat sich zunächst bis zur 57. Minute nicht viel. In dieser Minute gab es Freistoß für unsere Burschen, Harald Kotegger donnerte den Ball von 20 Meter genau ins Kreuzeck, Goalie Sumny war chancenlos. Nun gab es Chancen auf beiden Seiten, die größte Gelegenheit hatten aber die Gußwerker. In der 72. Minute ein weiter Ball über unsere Verteidigung, unser Goalie Michael Reisinger war zu spät dran und riss Krautgartner im Strafraum nieder. Den Elfmeter verschoss der selbe Spieler aber kläglich. Nun drückten die Heimischen noch mehr, aber Michi Reisinger war nicht zu bezwingen. In der 81. Minute startete Krautgartner aus abseitsverdächtiger Position, Michael Reisinger konnte den sicher scheinenden Ball nicht festhalten und Krautgartner staubte zum 1:1 ab. Danach gab es auf beiden Seiten noch je eine Torchance, es blieb beim gerechten 1:1-Remis.
Nun geht es gegen den Tabellenvorletzten Mariazell, wo der erste volle Erfolg im Frühjahr eingeplant ist.

Gebietsliga Mürz
15. Runde: SC Bruck II - Tragöß 2:2 (0:1). Tore: Harald Kotzegger (70., 80.) bzw. Zartl (33.), Hammerer (62., Elfer).
Matchbericht:
Der Frühjahrsauftakt konnte für unsere junge Mannschaft als gelungen bezeichnet werden, die Kastanien holte wieder einmal Harald Kotzegger aus dem Feuer, als er nach einem 0:2-Rückstand beinahe allein die Partie drehte.
Unsere Mannschaft war von Beginn an die klar bessere Mannschaft, bereits nach zwei Minuten konnte Goalie Eberdorfer vor Harald Kotzegger in höchster Not zur Ecke klären. Ebenfalls nur zwei Minuten später schoss Vahid Kahrovic nach einem Corner aufs Tor, doch auf der Linie konnte ein Tragösser noch abwehren. Es ging so weiter, bei einem Flankenschuss von Vahid Kahrovic hatte sich Goalie „Ebsi" beinahe verschätzt (12.). In Minute 14 standen beide wieder im Mittelpunkt, doch wieder blieb der Tragösser Tormann gegen Vahid Kahrovic Sieger. Mit dem ersten (!) Torschuss gingen die Gäste in Führung, unsere Abwehr attackierte zu zaghaft, Zartl kam an den Ball, er überspielte noch unseren Goalie Patrik Ulrich und schob den Ball zum 0:1 ins Netz. Unsere Burschen blieben überlegen, doch nach Seitenwechsel wieder die kalte Dusche.
Tragöß kam das nächste Mal vor unser Tor, Patrik Ulrich foulte Ebner und Hammerer verwandelte den Elfer sicher zum 0:2. So ist Fußball! Das Spiel schien entscheiden, doch in Minute 70 die Schlüsselszene. Die Gäste kamen zum 3. Mal vor unser Tor, aber Ebner verstolperte alleine vor Patrik Ulrich. Das Spiel lief weiter, Christoph Schwaiger ging auf der rechten Seite durch, seine Flanke wurde von einem Tragösser zu Harald Kotzegger abgewehrt, dieser schoss mittels einer „Gurke" von Eberdorfer aus 10 Meter zum 1:2 ein. Nur 10 Minuten später der verdiente Ausgleich. Wieder war der Ausgangspunkt Christoph Schwaiger, seine Maßflanke verwertete Harald Kotzegger mit einem herrlichen Kopfball ins lange Kreuzeck zum 2:2-Ausgleich. In der Schlussphase drückte unsere Mannschaft auf den Sieg, ein Schuss von Rijad Ahmetovic ging aber knapp vorbei (82.). Beinahe hätte der Tragösser Hochsteiner mit einem Eigentor seine Elf in Rückstand gebracht (85.), nur eine Minute später ein scharfer Schuss von Harald Kotzegger, Goalie Eberdorfer ließ den Ball aus, aber keiner von uns ging auf den „Abstauber". So blieb es beim für die Gäste doch schmeichelhaften Punktegewinn. Zufrieden muss man auch mit unserer Mannschaft sein, die einen Rückstand gedreht hat, aber trotzdem den Sieg vergeben hat.
Nun geht es nach Gußwerk, es ist allerdings fraglich, ob kommenden Samstag die Platzverhältnisse ein Spiel überhaupt zulassen. Ansonsten ist ein Freundschaftsspiel in Bruck geplant.

Gebietsliga Mürz
14. Runde: Breitenau - SC Bruck II, 1:1 (0:1). Tore: Thonhofer (79.). bzw. Daniel Kindermann (5.).
Matchbericht:
Im Nachtragsspiel am Ostermontag gab es für unsere ganz junge Mannschaft einen verdienten Punkt, die Partie hätte gewonnen, aber auch verloren werden können. Gratulation für den tollen Einsatz, denn fast 30 Minuten musste unsere Elf nur mit 10 Spieler auskommen, da Goalie Patrik Ulrich in einer zweifelhaften Entscheidung das Feld wegen Torraubes verlassen musste.
Das Spiel begann ganz nach unserem Geschmack. Bereits in der 5. Minute die Führung, Harald Kotzegger schickte Daniel Kindermann, dieser überlief den Breitenauer Draskovic und schoss ins lange Eck zum 0:1 ein. Die Heimischen drückten sofort, aber Christoph Leodolter konnte nach einem Corner vor der Linie abwehren (7.). Dieses Kunststück gelang "Leo" auch in der 20. Minute aus beinahe der selben Situation. Die größte Ausgleichschance dann in Minute 15, als Weberhofer nach einer Flanke von der rechten Seite per Kopf den Ball aus 5 Meter an die Querlatte köpfelte. Unsere Mannschaft war aus Standardsituatioen von Harald Kotzegger brandgefährlich, doch es blieb bei der knappen Pausenführung.
Gleich nach dem Wechsel erwischten unsere Burschen den besseren Start, ein Schuss von Daniel Kindermann ging knapp vorbei (47.) und bei einem Kopfball von Harald Kotzegger war Goalie Natter mit einer Glanzparade zur Stelle (49.). Nur eine Minute später großes Glück für uns als Klammer nach einem Corner nur die Querlatte traf. In Minute 53 nahm unser Kapitän Philipp Malli den Ball mit dem Oberarm im Strafraum mit - klarer Elfer. Thonhofer lief an, doch seine Nerven hielten nicht und Patrik Ulrich konnte abwehren. Der Nachschuss ging am lange Eck vorbei. Nur eine Minute später war abermals bei Patrik Ulrich Endstation, als Derler aus wenigern Metern an unserem Goalie scheiterte. Wieder nur eine Minute später beinahe die Entscheidung. Harald Kotzegger schickte Daniel Kindermann, alleine vor dem Tor scheiterte er an Goalie Natter, der gerade mit dem Fuß klären konnte. In der 62. Minute ein weiter Pass auf einen klar abseitsgestandenen Breitenauer, Patrik Ulrich war außerhalb des Strafraumes schneller am Ball, der Zusammenstoß wurde von Schiri Posch aber mit Torraub geahntet - eine glasklare Fehlentscheidung. Da unser anderer Goalie Michael Reisinger erkrankt ist, musste Feldspieler Daniel Kindermann ins Tor! Der direkte Freistoß von Thonhofer ging an die Querlatte - zum dritten Mal Glück für unsere Mannschaft. In der 79. Minute dann der verdiente Ausgleich, Thonhofer traf aus 25 Meter ins lange Eck, Goalie Daniel Kindermann war ohne Abwehrchance. Wer nun glaubte, dass unsere Mannschaft einging, der irrte. Die nächsten Chancen hatte nur mehr unsere Mannschaft. In der 80. Minute streifte ein Gewaltschuss von Harald Kotzegger die Latte beim Kreuzeck und in der 83. Minute ein stark vorgetragener Konter, den Schuss von Daniel Merl konnte Natter nur mit Mühe abwehren. In der Schlussphase gab es dann keine nennenswerte Chancen, es blieb beim gerechten 1:1-Remis. Ein Pausschallob für unsere junge Mannschaft.
Jetzt kommt es zu zwei weiteren Auswärtsspielen, wobei im nächsten Spiel in Mautern sicher mit einem Punktegewinn zu rechen ist.

Gebietsliga Mürz
13. Runde: Phönix Mürzzuschlag - SC Bruck II 3:5 (2:1). Tore: Dünsthuber (39., 84.), Gjinaj (7.) bzw. Daniel Kindermann (15., 50.), Christoph Gatschlhofer (51.), Harald Kotzegger (58.), Vahid Kahrovic (60.).
Matchbericht:
Gratulation unserer jungen Mannschaft zu diesem tollen Herbstsaisonabschluss. Binnen 10 Minuten nach dem Seitenwechsel wurde die Partie gedreht und nicht weniger als vier Treffer erzielt.
Das Match begann allerdings mit einer kalten Dusche, Gjinaj traf mit einem Schuss vom 16er genau unter die Latte zum 1:0. Gleich darauf die nächste Chance der Mürzer aber unser Torhüter Michael Reisinger konnte alleine vor Gjinaj klären, den Nachschuss von Eggbauer wehrte Philipp Malli ab. Mit der ersten gelungenen Aktion gelang uns der Ausgleich. Daniel Kindermann war vor dem herausstürzenden Goalie Wallner am Ball und hob das Leder über zwei Mürzer Feldspieler ins leere Tor zum 1:1. Danach hatte Daniel Kindermann die nächste Chance, doch er traf den Ball nach einem Stanglpass von Harald Kotzegger nicht richtig (18.). Ein schöner Konter unserer Mannschaft wurde von Vahid Kahrovic schlecht abgeschlossen, anstatt auf die völlig freien Kindermann und Kotzegger abzuspielen (33.). In Minute 39 dann die abermalige Führung der Heimischen, Dünsthuber konnte von zwei Abwehrspieler nicht gehalten werden und bezwang Michael Reisinger mit einem Schuss ins kurze Eck zum 2:1-Pausenstand.
Nach dem Wechsel dann der ganz große Auftritt unserer Mannschaft, die nicht weniger als vier Treffer binnen 10 Minuten erzielte. Zusätzlich wurde in Minute 53 noch ein klarer Elfer nach Foul an Harald Kotzegger nicht gegeben. Den wichtigen Ausgleich erzielte mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel Daniel Kindermann, als er mit einem scharfen Schuss von 20 Meter ins lange Eck traf. Nur eine Minute später ein herrlicher Doppelpass von Harald Kotzegger mit Christoph Gatschlhofer und letzterer schloss die Aktion mit einem Heber über Goalie Wallner zum 2:3 ab (sein 1. Treffer in der Kampfmannschaft). In Minute 58 dann der nächste Treffer, dieses Mal bediente Daniel Kindermann seinen Sturmpartner Harald Kotzegger, welcher mit seinem 10. Saisontreffer das 2:4 herstellte. Vahid Kahrovic mit einem Direktschuss vollendete die Brucker Festspiele in diesen 10 Minuten. Anzumerken ist, dass Harald Kotzegger bei allen Treffern seine Füße im Spiel hatte. Die Partie war nun gelaufen, sogar Gustostückerl wie ein Übersteiger von Christoph Gatschlhofer gab es zu sehen! Vahid Kahrovic hatte noch zwei und Christoph Ratswohl noch eine tolle Chance, die Mürzer holten noch einen Treffer auf, es blieb aber beim verdienten Auswärtssieg.
Resümee der Herbstsaison: Die Umstellung auf die Viererkette wurde nach anfänglichen Problemen dank der guten Zusammenarbeit von Franz Wolfgruber mit Ewald Dreier geschafft, zudem entwickeln sich unsere jungen, teils 15 jährigen Spieler gut. Die Mischung aus zwei Routiniers (Harry Kotzegger und Tom Biegl) mit den jungen Spielern funktionierte sehr gut, mit dem Abstiegskampf (wie in den letzten Jahren) wird unsere Mannschaft wohl nichts mehr zu tun haben!

Gebietsliga Mürz
12. Runde: SC Bruck II - Langenwang 1:3 (0:2). Tore: Harald Kotzegger (77.) bzw. Prinz (45., 81.), Schwaiger (45.).
Matchbericht:
Nach vier Siegen in Serie setzte es gegen den Tabellenführer Langenwang eine Heimniederlage, die zwar unnötig war, gesamt gesehen aber schon in Ordnung geht. Die Entscheidung fiel in der letzten Minute der 1. Hälfte, als wir binnen einer Minute zwei Gegentore bekamen.
In der 1. Hälfte gab es ein offenes Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten, so vergab Harald Kotzegger die erste Chance per Kopf (7.). Dann waren die Gäste an der Reihe, zunächst vergab Schwaiger per Fallrückzieher (10.), danach scheiterte Prinz allein vor dem Tor an unserem Goalie Michael Reisinger (26.). In der 30. Minute setzte sich Prinz durch, doch seinen Schuss hielt abermals Michael Reisinger. Nun war aber wieder unsere Mannschaft gefährlich vor dem Tor, die größte Chance vergab Daniel Kindermann, als er mit einem Schuss ins kurze Eck an Goalie M. Willingshofer scheiterte (36.). Nur vier Minuten später die nächste 100%ige Chance, aber Harald Kotzegger schoss ganz allein vor Tor von 11 Metern zu unplatziert, sodass der Goalie mit einem Superreflex abwehren konnte. Danach passierte ein klassischer Doppelschlag in Minute 45. Zunächst traf Prinz mit einem Flachschuss zum 0:1, praktisch nach Anstoß verlor unsere Mannschaft den Ball und Schwaiger stellte auf 0:2. Schade, diese Unkonzentriertheit brachte uns um die gute Leistung in Hälfte 1.
Nach dem Wechsel drückten wir auf den Anschlusstreffer, aber Christoph Bracun suchte von halb linker Position zu früh den Abschluss (47.). Danach klärte Christopher Kaiser auf der Torlinie (53.) und Prinz schob den Ball am leeren Tor vorbei (60.). In der 77. Minute dann der Anschlusstreffer für unsere Burschen, ein schöner Pass von Christoph Ratswohl auf Harald Kotzegger, der zum 1:2 traf. Die große Ausgleichschance dann nur zwei Minuten später. Nach einem Freistoß kam der eingewechselte Emmanuel Anwuchughum zum Kopfball, dieser verfehlte aber knapp das Tor. In Minute 81 dann die Entscheidung, Prinz traf aus einem Konter zum 1:3.
Im letzten Meisterschaftsspiel gastiert unsere Mannschaft in Mürzzuschlag bei der Phönix, ein Punktegewinn wird angepeilt.

Gebietsliga Mürz
11. Runde: Wartberg - SC Bruck II 1:3 (0:3). Tore: Leskovsek (90.) bzw. Christoph Bracun (4., 44.), Harald Kotzegger (10.).
Matchbericht:
Unsere Mannschaft eilt von Sieg zu Sieg (der 4. in Folge), dieses Mal gab es einen ungefährteten Auswärtssieg in Wartberg, der schon in der 1. Hälfte fixiert wurde.
Die Wartberger wurden in der Anfangshase kalt erwischt, bereits nach zwei Minuten verfehlte Daniel Kindermann völlig freistehend eine Flanke von Vahid Kahrovic. Nur zwei Minuten später war es dann soweit, zunächst spielte Harald Kotzegger Goalie Posch aus, jedoch konnte noch ein Wartberger auf der Linie klären. Den anschließenden Corner von Harald Kotzegger versenkte Christoph Bracun per Kopf zum 0:1. Nur wenige Minuten später der nächste Treffer. Christoph Leodolter erkämpfte sich in der Verteidigung den Ball, sein Pass kam auf Harald Kotzegger, der von halbrechter Position mit einem platzierten Schuss ins lange Eck via Innenstange zum 0:2 traf. Auf der Gegenseite wurde ein Elferfoul nicht geahntet, die gefährlichste Szene gab es bei einem Stangenschuss von Leskovsek (13.). Danach war aber wieder unsere Mannschaft an der Reihe, doch Mario Traar und Harald Kotzegger scheiterte. In Minute 41 ein Fehler vom Wartberger Libero Polzhofer, Daniel Kindermann nahm ihm den Ball ab und schoss völlig alleine zu überhastet, anstatt am völlig freistehenden Vahid Kahrovic abzuspielen. Praktisch im Gegenstoß beinahe der selbe Fehler des starken Tom Biegl, doch Hölbling vergab. In der 45. Minute dann die Entscheidung, nach einem flach hereingespielten Freistoß von Harald Kotzegger bugsierte Christoph Bracun gemeinsam mit einem Wartberger den Ball zum 0:3-Pausenstand ins Netz.
Nach dem Wechsel zunächst eine Doppelchance der Wartberger, Leskovsek scheiterte an der Glanzparade von Patrik Ulrich, anschließend schoss Geissler an die Querlatte (54.). Das Spiel verlor an Niveau, in der 76. Minute sah Vahid Kahrovic völlig überraschend nach einem harmlosen Foul die rote Karte. Einzig allein Schiri Jürgen Stocker wusste warum! Schade, dass ein junger Spieler durch so eine Schirientscheidung gestraft wird. In der Schlussphase kamen die Heimischen durch Leskovsek zum verdienten Ehrentreffer, in der Nachspielzeit holte unser Goalie Patrik Ulrich den Ball dem Wartberger Geissler vom Fuß, am klaren Auswärtssieg änderte sich nichts.
Im nächsten Spiel gastiert der aktuelle Tabellenführer Langenwang bei uns im Murinselstadion, eine offene und spannende Partie wird erwartet. Vielleicht geht der Erfolgslauf unserer Mannschaft ja weiter?

Gebietsliga Mürz
10. Runde: SC Bruck II - Oberaich 3:1 (2:0). Tore: Harald Kotzegger (21.), Christoph Bracun (31.), Vahid Kahrovic (93.) bzw. Wassermann (57.)
Matchbericht:
Gratulation unserer Mannschaft zum dritten Sieg in Serie und zum verdienten Sieg im Derby gegen die Elf der Nachbargemeinde Oberaich. Lediglich in den letzten 10 Minuten der ersten und in den ersten fünf Minuten der zweiten Hälfte waren die Gäste die bessere Elf, ansonsten waren unsere Burschen die dominiernde Mannschaft. Mit dieser Niederlage verlor auch Oberaich die weiße Weste und musste so die erste Niederlage der laufenden Saison einstecken.
Das Spiel beider Mannschaft stand auf einen äußerst hohen Niveau, Oberaich steht nicht ganz unverdient fast ganz oben an der Tabellenspitze. Die Gäste probierten es in der Anfangsphase auf den noch nassen Boden mit Distanzschüssen, aber Patrik Ulrich war bei Schüssen von Lenger und Pagger auf den Posten (3. und 4. Minute). In der 8. Minute die gefährlichste Situation bis dahin, Patrick Schmid tauchte allein vor Keeper Neukamp auf, doch dieser klärte mit Fußabwehr. In Minute 21 war es dann soweit, unser Routinier Harald Kotzegger kam am 20er zum Ball und überhob den am Fünfer stehenden Neukamp mit dem linken Fuß zum 1:0 - ein Tor, das nur Harry schießen kann! Die nächste gefährliche Situation gab es bei einem Freistoß von Dinan Pusculovic, der von der rechten Seite beinahe den Weg in das Tor fand. Da der Ball von einem Oberaicher noch leicht abgefälscht wurde, gab es Corner. Diesen Corner brachte Harald Kotzegger hoch zur Mitte, am langen Eck stand Christoph Bracun und er beförderte den Ball irgendwie über die Linie. Torhüter Neukamp versuchte noch zu retten, doch er fing den Ball klar hinter der Linie. Schiri Hasanovic entschied richtigerweise auch sofort auf Treffer. Durch diese Führung fiel unsere Mannschaft aber zurück, plötzlich übernahmen die Gäste das Kommando. Die größte Chance gab es in Minute 45, als nach einem Corner Patrick Schmid einen Schuss von Pagger vor der Linie abwehren konnte. Zuvor blieb unser Goalie Patrik Ulrich bei einem Fersler von Wassermann Sieger (36.).
Nach dem Wechsel starteten die Gäste fulminant, zunächst schoss Trobos mit einem "Spitz" am langen Eck vorbei (47.), danach war aber wieder unsere junge Mannschaft an der Reihe. Bei einem Corner von Harald Kotzegger gab es ein Fasteigentor der Oberaicher (49.). Wieder nach einem Corner schoss Daniel Kindermann freistehend weit über das Tor (50.). Die Vorentscheidung in dieser Phase hatte Harald Kotzegger am Fuß, doch er legte sich den Ball zu weit nach vor. Im Gegenstoß der Anschlusstreffer der Gäste, nach einem Freistoß zögerte Patrik Ulrich kurz und Wassermann schoss ein. Wer nun aber eine Offensive der Oberaicher erwartete, der irrte. Unsere Burschen übernahmen wieder das Kommando, Schüsse von Daniel Kindermann (58.) und Vahid Kahrovic (60.) fielen zu schwach aus. In Minute 62 eine 100%ige Einschussmöglichkeit für Rijad Ahmetovic, als dieser freistehend nach einem Corner aus drei Metern Torhüter Neukamp anschoss. Ein Kopfball von Wassermann, der über das Tor ging, war die letzte Chance der Gäste in diesem Spiel (79.). In der Schlussphase ergaben sich noch tolle Konterchancen für uns, eine dieser Aktionen brachte auch den nächsten Treffer. Ein Pass von Vahid Kahrovic auf Harald Kotzegger, dieser lief halb rechts allein auf das Tor, er spielte uneigennützig wieder auf Vahid Kahrovic, der wenig Mühe hatte, den Ball direkt ins Tor zu befördern (93.). Nochmals Gratulation dem gesamten Team inklusive dem Trainerteam Ewald Dreier und Franz Wolfgruber für die gelungen Systemumstellung und zuletzt wirklich starken Leistungen. Es bereitet uns viel Freude, dieser Mannschaft zuzusehen.
Nun geht es nach Wartberg, mit dem gewonnenen Selbstvertrauen sind wieder Punkte eingeplant.

Gebietsliga Mürz
9. Runde: Parschlug - SC Bruck II 1:2 (0:0). Tore: Repolusk (91.) bzw. Andreas Toader (77.), Harald Kotzegger (82.).
Matchbericht:
Gratulation unserer jungen Mannschaft zum ersten Auswärtssieg in diesem Jahr, welcher erst in der Schlussphase fixiert wurde. Es war dies der erste Sieg seit langer, langer Zeit in Parschlug.
Das Match begann für unsere Mannschaft gut, die erste Chance hatte Patrick Schmid, aber Goalie Waniczek (der beste Parschluger an diesem Tag!) klärte mit einer Glanzparade. Nur vier Minuten später beinahe ein Eigentor der Heimischen, aber Waniczek konnte den Ball halten. Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, unsere Vierkette dirigiert von Thomas Biegl und Philipp Malli gab sich kaum eine Blöse. In der 40. Minute die einzige Chance der Parschluger in Hälfte 1, aber Philipp Malli konnte auf der Linie klären.
Nach Seitenwechsel blieb das Spiel bis zur 60. Minute ausgeglichen, danach wurde unsere Mannschaft immer stärker. Ein Schuss von Harald Kotzegger ging knapp am Kreuzeck vorbei, danach fischte Waniczek einen Schuss des zuvor eingewechselten Andreas Toader aus dem Kreuzeck (70.). Nur drei Minuten später eine Superflanke von Daniel Merl auf Andreas Toader, der den Ball per Kopf aber nur rasierte. In Minute 77 war es dann soweit, eine herrliche Kombination von Patrick Schmid und Christoph Gatschlhofer, der Ball kam zu Harald Kotzegger der den Ball an die Stange setzte, den Abpraller verwertete Andreas Toader zum verdienten 0:1. Nur wenige Minuten später der nächste Treffer, Harald Kotzegger setzte einen Freistoß flach ins lange Eck. In der 86. Minute traf der Parschluger Reitbauer nur die Stange, in Minute 91 aber dennoch der Anschlusstreffer der Heimischen, als Repolusk einen Bombenschuss aus gut 25 Metern ins Tor setzte - ein Supertor. Es blieb aber beim verdienten Auswärtssieg unserer Burschen. Ein Kompliment für die gute Leistung.
Im nächsten Spiel kommt es zum Schlagermatch gegen Oberaich, ein interessantes und spannendes Derby mit hoffentlich vielen Zuschauern wird bei dieser Sonntagsmatinee erwartet.

Gebietsliga Mürz
8. Runde: SC Bruck II - Laming 4:0 (3:0). Tore: Harald Kotzegger (2., 40.), Patrick Schmid (35.), Daniel Kindermann (87.).
Matchbericht:
Unsere Mannschaft hat das Siegen noch nicht verlernt, die Gäste aus der Laming mit dem Ex-Brucker Vorstandsmitglied Peter Harrer als Betreuer wurden gleich mit 4:0 aus dem Murinselstadion geschossen.
Das Spiel begann ganz nach unserem Geschmack, nach zwei Minuten überlistete der alte Fuchs Harald Kotzegger den gegnerischen Goalie Risteiu mit einem "Bogenschuss" und schon stand es 1:0. Unsere Burschen dominierten die erste Hälfte ganz klar, die Gäste gaben keinen einzigen Torschuss in dieser Hälfte ab. Es war nur eine Frage der Zeit, wann der nächste Treffer fallen wird. So vergaben Thomas Biegl und Harald Kotzegger nach einem Corner von Christoph Ratswohl (11.), danach hatte Sinisa Maricic zwei Mal den nächsten Treffer am Fuß (16. und 21. Minute), als er allein vor dem Tor scheiterte. In Minute 35 war es dann soweit, der Ex-Brucker Orac spielte einen Rückpass zu schwach, der starke Patrick Schmid spritzte dazwischen, er überspielte noch Goalie Risteiu und schob den Ball ins leere Tor zum 2:0. Nur fünf Minuten später eine schöne Aktion, David Ochsenhofer spielte auf Sinisa Maricic, Risteiu konnte nur kurz abwehren und Harald Kotzegger war zur Stelle und schob den Ball problemlos über die Torlinie zum 3:0. In der 43. Minute noch ein Kopfball von Harald Kotzegger nach einer Flanke von Christoph Gatschlhofer, der sein Ziel nur knapp verfehlte.
Nach dem Wechsel schaltete unsere Mannschaft einen Gang zurück und in Minute 60 die erste gefährliche Aktion der Gäste, als Patrik Ulrich allein vor dem anstürmenden Laming-Kapitän und Ex-Brucker Costel Suingiu klärte. Nun kam Laming auf und in dieser Phase konnten wir einen Gegentreffer unseren Goalie verdanken. So klärte Patrik Ulrich mit Fußabwehr vor Orac (68.). In den letzten zehn Minuten war aber wieder unsere Mannschaft tonangebend, so traf Daniel Kindermann mit einem Volleyschuss genau Risteiu (80.). Nur zwei Minuten später ein Fasteigentor des Laming-Spielers Rantschl, aber Risteiu konnte klären. Die schönste Aktion des gesamten Spieles brachte auch das 4:0. Patrick Schmid spielte Christopher Kaiser frei, dessen Maßflanke verwertete Daniel Kindermann mit einem wuchtigen Kopfball unter die Querlatte. Die letzte gefährliche Aktion gehörte Laming, aber Patrik Ulrich war gegen Pichler der Sieger. Ein Pauschallob für unsere Burschen.
Im nächsten Spiel heißt es diese gezeigte Leistung zu wiederholen, damit in Parschlug endlich ein Punktegewinn erzielt werden kann.

Gebietsliga Mürz
7. Runde: Mariazell - SC Bruck II 4:2 (2:2). Tore: Illes (26., 80.), Brezovsky (45., 85.) bzw. Emmanuel Anwuchughum (23.), Daniel Kindermann (41.).
Matchbericht:
Jetzt hat auch Mariazell die ersten Punkte eingefahren. Unsere junge Mannschaft spielte sehr gut mit und wurde von Thomas Biegl - der nach 4 Jahren ein Comeback feierte - in der Viererkette verteten (er hat seine Sache gut gemacht).
Die Heimischen kamen bis zur 26. Minute nicht vor unser Tor. Nach 15 Minuten die erste Chance für unsere junge Mannschaft, Patrick Schmid spielte auf Christoph Gatschlhofer, der aber am Elfer zu lange wartete. In der 23. Minute versuchte es Daniel Kindermann, sein Schuss fiel aber zu schwach aus. In der 23. Minute dann die verdiente Führung. Der Ball wurde aus der Abwehr schnell herausgespielt, Daniel Kindermann verlängerte den Ball per Kopf zu Emmanuel Anwuchughum, der den Ball ins lange Kreuzeck versenkte. Nur zwei Minuten später tauchte Christoph Ratswohl auf der linke Seite allein vor dem Tor auf, doch ihm fehlte ein wenig die Courage und er konnte daher den Ball vom Sechszehner nur knapp neben das Tor spitzeln. Wenig später eine Unachtsamkeit im Mittelfeld, dies führte zu einen Ballverlust, unsere Abwehr passte einen Moment nicht auf und schon stand es durch Illes 1:1 (26.). Unsere Burschen gaben aber weiter Gas und spielten Chancen um Chancen heraus. In der 41. Minute konnte nach einem Freistoß von Philipp Malli Torhüter Pomberger den Ball nur kurz abwehren und Daniel Kindermann mit seinem ersten Meisterschaftstor stellte auf 1:2. Leider wieder nur 4 Minuten später wieder eine Unachtsamkeit in unserer Abwehr, 3 Mann schauten am Sechszehnereck nur zu, die Flanke von der Cornerlinie verwertete Brezovsky zum 2:2-Pausenstand.
In der 2. Hälfte ein Spiel auf ein Tor, doch wir konnten die besten Chancen nicht nutzen. Die größte Chance hatte Christoph Ratswohl, als er aus 6 Meter nach einem Stanglpass von Patrick Schmid vergab. So wie immer im Fußball, Tore die man nicht schießt, bekommt man. In der 80. Minute wurde ein weiter Ball von hinten heraus geschlagen, Illes stand gut und gerne 3 Meter (!) im Abseits, der Pfiff des Schiedsrichters Kainz blieb aus und es stand 3:2.
Danach machten wir auf und in der 85. Minute die Entscheidung. Zunächst vergab Philipp Malli die große Ausgleichschance, als Pomberger den Schuss von 17 Metern super abwehren konnte. Aus dem Abpraller wurde ein Konter und das 4:2. Schade für die junge Mannschaft, die durch eine grasse Fehlentscheidung um mindestens einen Punkt gebracht wurde.
Im nächsten Spiel geht es gegen den Aufsteiger Laming mit dem Ex-Brucker Costel Suingiu diese verlorenen Punkte wieder gut zu machen, der 2. Sieg in der Meisterschaft wäre schon längst fällig.

Gebietsliga Mürz
6. Runde: SC Bruck II - Hinterberg 0:2 (0:1). Tore: Stradner (35., 80.)
Matchbericht:
Eine Niederlage die nicht notwendig war!
Unsere Gäste aus Leoben Hinterberg präsentierten sich von Anfang an als kompakt und zweikampfstark. Auch hatten sie in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Dennoch die beste Chance fand Andy Ebner in der 21. Minute vor. Nach einem schönen Pass von Harald Kotzegger läuft Andy Ebner alleine auf den Tormann zu, schießt diesen an und der Ball geht am Tor vorbei. In der 35. Minute ein Freistoß aus gut 18 Metern für die Gäste, der zum 0:1 führte. Es war zwar ein scharfer Schuss von Stradner, jedoch in das Tormanneck. Unser Tormann Patrik Ulrich war zwar noch mit den Fingern am Ball, dennoch landete der Ball im Tor.
In der zweiten Halbzeit nahm sich die Brucker Mannschaft ein Herz. Man kämpfte aufopfernd, dennoch blieb der Erfolg aus. Symptomatisch für das Unvermögen an diesem Tag war wohl die Chance von Andy Ebner in der 56. Minute. Wieder alleine vor dem Tormann, bringt er den Ball erneut nicht im Netz unter. Mit dem 0:2 von Strander in der 80. Minute war das Spiel für Hinterberg entschieden.
Im nächsten Spiel geht es auswärts gegen den Tabellenletzten Mariazell - eine scheinbar leichte Aufgabe. Nur mit einer konzentrierten und kämpferisch 100%igen Leistung wird man dort bestehen können!

Gebietsliga Mürz
5. Runde: SC Bruck II - Mautern 3:3 (0:1). Tore: Harald Kotzegger (59., 70.), Philipp Malli (86., Elfer) bzw. Günther (35.), Zechner (50.), Hölzl (52.)
Matchbericht:
Gratulation unserer Mannschaft für die tolle Moral einen 0:3-Rückstand noch aufzuholen, sogar der (verdiente) Sieg wäre in den letzten Minuten noch möglich gewesen. Die Gäste hatten eine fast 100%-ige Torausbeute!
Unsere Burschen waren während der gesamten Spielzeit die überlegene Mannschaft, doch die erste Chance hatten die Gäste durch Schlick, doch Patrik Ulrich konnte den Ball super abwehren. Danach war es Christoph Schwaiger, der nach seiner Daumenverletzung ein Comeback feierte, dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. In Minute 15 und 26 verfehlte jeweils ein Schuss von ihm ganz knapp das Tor. Zuvor köpfelte Philipp Malli nach einem Freistoß von Rene Poms drüber (20.). In der 28. Minute beinahe eine Eigentor des Mauterners Moisi, ehe wieder Christoph Schwaiger nach einem Sololauf knapp am kurzen Eck vorbeischoss. Danach die kalte Dusche, mit der 2. Torchance kamen die Gäste durch Günther zum 0:1, er traf mit mit einem schönen Heber ins Kreuzeck. Der Druck unserer Mannschaft ließ nicht nach, beinahe wieder ein Eigentor (39. Minute) der Gäste, doch sie hatten eine Menge Glück an diesem Tag. Die letzte Chance vor der Pause hatte Andreas Toader, doch sein Kopfball ging neben das Tor (42.).
Nach dem Wechsel die vermeintliche Vorentscheidung mit fast identischen Gegentreffern. Auf der rechten Seite brachten Zechner und Hölzl jedes Mal den Ball am herausstürzenden Patrik Ulrich vorbei ins Tor. Plötzlich führten die Gäste klar und wussten eigentlich nicht warum! Unsere Mannschaft steckte nicht auf und fightete zurück. Zunächst vergaben noch Harald Kotzegger und der eingewechselte Emmanuel Anwuchughum (brachte viel frischen Wind) eine Doppelchance, doch in Minute 59 der längst fällige erste Treffer durch Harald Kotzegger. Gleich nach dem Anstoß beinahe der nächste Treffer, doch Emmanuel Anwuchughum vergab knapp. In der 70. Minute der nächste Treffer. Nach einem Schuss von Christoph Bracun verhinderte der Mauterner Lercher per kopf einen Gegentreffer, doch Harlad Kotzegger verwertete den "Rebound" per Kopf zum 2:3. Jetzt gab es Chancen praktisch im Minutentakt, es war nur noch eine Frage der Zeit, wann der nächste Treffer fallen wird. In der 86. Minute war es dann soweit, Rene Poms wurde im Strafraum gefoult, den Elfer verwandelte unsere Kapitän Philipp Malli zum verdienten 3:3-Ausgleich. Harald Kotzegger hatte danach sogar zwei Mal die Möglichkeit auf den Siegtreffer, doch ein Mal wurde sein Schuss abgefälscht und das andere Mal verfehlte der Ball ganz knapp das Tor. Es waren unterm Strich zwei verschenkte Punkte, dennoch muss man nach einem 0:3-Rückstand mit dem Punktegwinn noch zufrieden sein.
Im nächsten Spiel gastiert Hinterberg im Murinselstadion, wenn wir an die gezeigte Leistung anschließen können, sind auch die Leobner zu biegen.

Gebietsliga Mürz
4. Runde: FC Kammern - SC Bruck II 2:1 (0:1). Tore: Haberl (52.), Hofbauer (80.) bzw. Emmanuel Anwuchughum (27.).
Matchbericht:
Leider erwischte unsere 2er-Mannschaft, welche jedoch mit 4 Kaderspielern aus der 1. Kampfmannschaft verstärkt wurde, einen sehr schlechten Tag, was letztlich zu einer verdienten Niederlage gegen eine keineswegs überragende Heimmannschaft aus Kammern führte.
Minute 8: Corner für Kammern – Rupp vergibt knapp per Kopf
Minute 12: Getümmel in unserem Strafraum – Brabetz vergibt knapp
Minute 18: Brabetz alleine vor unserem Tor, Schuss aus 11 Metern – gehalten
Minute 22: Corner für unsere Mannschaft – Emmanuel Anwuchughum köpfelt über das Tor
Minute 26: 0:1 – wieder Corner für unser Team – wieder köpfelt Emmanuel Anwuchughum – Gehalten – den Abstauber verwertet derselbe Spieler
Minute 33: Einen Weitschuss aus ca. 30 Metern kann unser Goalie Patrik Ulrich in den Corner abwehren
Minute 40: Einen Freistoß von Winkler hält unser Tormann sicher
Mit dem eher glücklichen 0:1 für unser Team geht es in die Halbzeit.
Minute 47: Einen abgewehrten Ball nach einem Corner für uns vergibt Emmanuel Anwuchughum volley
Minute 52: 1:1 – Ein weiter Pass verursacht Konfusion in unserer Abwehr und Haberl überhebt per Kopf vom 16er unseren Goalie
Minute 54: Nach einem Doppelpass schießt Winkler über unser Tor
Minute 67: Einen Flankenball lässt Patrick Ulrich aus – Philipp Malli kann gerade noch vor Winkler klären
Minute 77: Ein Freistoß aus 25 Metern von unserem Andreas Käfer setzt auf der Querlatte auf
Minute 78: Ein Freistoss von Harald Kotzegger aus 30 Metern verfehlt leider sein Ziel
Minute 80: 2:1 - ein harmloser Pass geht zu aller Überraschung durch unsere Abwehrreihe und der eingewechselte Hofbauer schießt aus 16 m unhaltbar ins lange Eck
Auch die letzten 10 Minuten brachten keine einzige herausgespielte Torchance für unser 2er-Team. Nun bleibt es im nächsten Spiel gegen Mautern abzuwarten, ob sich unsere Mannschaft für die schwache Darbietung gegen Kammern rehabilitieren kann. Gegen den punktegleichen Gegner wird jedenfalls eine beherzte Leistung mit 100% Willen und Einsatz erwartet.

Gebietsliga Mürz
3. Runde: SC Bruck II - Gußwerk 3:0 (0:0). Tore: Mario Traar (48.), Christoph Schwaiger (72.), Andreas Käfer (75.).
Matchbericht:
Jetzt ist endlich der 1. Meisterschaftssieg unserer 2. Kampfmannschaft im Jahr 2008 eingefahren, was auch gleich den ersten Saisonsieg bedeutete. Der Sieg war völlig verdient, unsere Burschen waren vor allem in der 2. Hälfte die klar bessere Mannschaft.
Die erste Hälfte begann in der ersten Viertelstunde recht gut, als Vahid Kahrovic aber zu schwach schoss (11.). Danach waren die Gußwerker zwei Mal gefährlich vor unseren Tor, aber Greifensteiner und Nincz (per Kopf) vergaben. Es dauerte dann bis zu 34. Minute ehe Andreas Käfer einen Schuss neben das Tor setzte. Die letzte nennenswerte Aktion in Minute 40, einen Schuss von Andreas Käfer fälschte Harald Kotzegger beinahe ins gegnerische Tor ab.
Nach dem Wechsel ein Auftakt nach Maß für unsere Mannschaft. Zunächst vergab noch Mario Traar per Kopf (46.), nur zwei Minuten später die Führung für unsere Burschen, allerdings unter kräftiger Mithilfe von Goalie Sumny. Vahid Kahrovic spielte auf Mario Traar auf, der den Ball direkt nahm, Golaie Sumny schlug sich den schon abgewehrt geglaubten Ball aber ins Tor. Wieder nur zwei Minuten später tauchte Mario Traar allein vor dem Tor auf, dieses Mal blieb aber Sumny Sieger. In Minute 55 traf Greifensteiner aus einem Freistoß von weiter Distanz nur die Querlatte, da unsere Goalie Michael Reisinger zu weit vor dem Tor stand. In der 60. Minute war es wieder Mario Traar der die nächste Chance hatte, als er von der Mittelllinie allein auf das Tor lief, den Ball aber anstatt abzuspielen, über das Tor schoss. In Minute 72 dann die verdiente Vorentscheidung, Andreas Käfer spielte auf Christoph Schwaiger, der noch einen Gußwerker überspielte und trocken vom 16er ins lange Eck zum 2:0 einschoss. Nur drei Minuten später der nächste Treffer, Andreas Käfer schoss ins kurze Eck und Goalie Sumny wehrte sich den Ball wieder selbst ins Tor! In der Schlussphase noch Chancen von Christoph Gatschlhofer, Mario Traar und vom Gußwerker Greifensteiner (Freistoß), es blieb aber beim verdienten Sieg unserer Burschen. Einen Vermutstrophen gab es leider auch, Christoph Schwaiger wurde am linken Daumen so unglücklich angeschossen, sodass er im LKH Bruck am gebrochenen Daumen einen Gips verpasst bekommen hat.
Im nächsten Spiel in Kammern werden wir natürlich versuchen, diesen Aufwärtstrend fortzusetzen.

Gebietsliga Mürz
2. Runde: Tragöß - SC Bruck II 3:2 (2:1). Tore: Baumann (3.), Hannes Pollerus (9.), Christian Pollerus (48.) bzw. Andreas Käfer (37.), Harald Kotzegger (81.).
Matchbericht:
In einem guten und spannenden Gebietsligaspiel hatten die Heimischen das bessere Ende für sich, ein Unentschieden hätte dem Spielverlauf viel eher entsprochen.
Das Match begann denkbar schlecht, bei einem Schuss von Baumann aus gut 30 Meter patzte leider unser Goalie Michael Reisinger und es stand nach 3 Minuten 1:0. In der 8. Minute beinahe der Ausgleich, aber Mario Traar traf nach einem Corner nur die Latte. Im Gegenstoß der nächste Gegentreffer allerdings aus Abseitsposition durch Hannes Pollerus. Danach spielte nur noch unsere Mannschaft, Harald Kotzegger zögerte zu lange und die Chance auf den Ausgleichstreffer war vertan (20.). In der 37. Minute dann der verdiente Anschlusstreffer, Andreas Käfer traf aus gut 25 Meter über Goalie Eberdorfer ins Tor. Nun drückte unsere Mannschaft noch mehr, aber Eberdorfer hielt einen Kopfball von Christoph Bracun nach einem Eckball geradezu sensationell (42.). Ein Schuss des gefährlichen Christian Pollerus ging danach am langen Eck vorbei (44.).
Nach der Pause war unsere Mannschaft mit den Gedanken noch in der Kabine als Christian Pollerus zum 3:1 traf. Der Gegentreffer wurde schnell verdaut, nach einer Flanke von Patrick Schmid vergab Sinisa Maricic per Kopf (52.). Im Gegenstoß traf Christian Pollerus aus kurzer Distanz aus einem Gestocher nach einem Corner nur die Stange. Danach gab es nur noch Chancen für unsere Mannschaft, die Heimischen stellte sich mit 7-8 Leute auf dem kleinen Platz hinten hinein. So fabrizierte der Tragösser Hochsteiner beinahe ein Eigentor (58.), Sinisa Maricic tauchte aus halbrechter Position alleine vor dem Tor auf, doch sein Schuss ging drüber (79.). Der Anschlusstreffer fiel leider erst in der 81. Minute als Sinisa Maricic zur Mitte flankte und Harald Kotzegger aus kurzer Distanz per Kopf traf. Die Schlussoffensive brachte nichts ein, es blieb bei der unglücklichen Niederlage.
Im nächsten Match wartet Gußwerk, ein schwerer aber durchaus schlagbarer Gegner.

Gebietsliga Mürz
1. Runde: SC Bruck II - Breitenau 1:1 (1:0). Tore: Andreas Ebner (23.) bzw. Grasberger (79.).
Matchbericht:
Unsere junge Mannschaft wurde von einigen Kaderspielern der 1. Kampfmannschaft verstärkt und landete gegen den großen Titelfavoriten ein verdientes und letztendlich gerechtes Unentschieden.
Die Anfangsphase gehörte den Gästen, unsere Mannschaft spielte in dieser Zusammensetzung das erste Mal und musste sich erst einmal finden. So probierten die Breitenauer es mit Distanzschüssen, aber Thonhofer und Grasberger schossen jedes Mal über das Tor. Die erste gelungene Aktion unserer Mannschaft leitete Patrick Schmid ein, seine Flanke streifte „Heimkehrer" Harald Kotzegger mit dem Kopf (20.). Nur drei Minuten später die Führung unserer Mannschaft, Andreas Ebner wurde mit einem weiten Pass von Christoph Leodolter auf die Reise geschickt, er war schneller am Ball als Goalie Natter und konnte den Goalie mit einem Haken überspielen und den Ball ins leere Tor einschießen. Das Match ging hin und her, beide Abwehrreihen ließen viele Torchancen zu. So schoss Andreas Ebner drüber (31.), danach vergab er nach einer gelungenen Aktion über Sinisa Maricic und Harald Kotzegger vom Fünfer, als er zunächst einen Breitenauer übergaberlte, aber dann zu hastig schoss (38.). Wieder nur zwei Minuten später tauchte Andreas Ebner alleine vor Natter auf, sein Schuss ging aber um Millimeter am Tor vorbei. Zuvor gab es eine gute Chance der Gäste durch Grasberger und Klammer, aber unser Torhüter Michael Reisinger war auf dem Posten.
In der 2. Hälfte erwischten wiederum die Gäste den besseren Start, zunächst konnte Michael Reisinger klären (46.), danach ging ein Freistoß von Thonhofer knapp vorbei (53.). Im Gegenzug die nächste Chance unserer Mannschaft, aber der Schuss von Sinisa Maricic fiel zu schwach aus. In der 72. Minute schickte der unsichere Schiri Braunstein Klammer mit der Ampelkarte vom Feld, in der 83. Minute folgte ihm Florian Hoppaus. In der 78. Minute ein Schuss von Andreas Käfer nach herrlicher Vorarbeit von Sinisa Maricic, beinahe wurde er ins Tor abgefälscht. Im Gegenstoß der Ausgleich, eine Flanke von der rechten Seite von Peiner konnte Grasberger aus kurzer Distanz im Netz unterbringen. In der Schlussphase noch eine schöne Möglichkeit von Pichler, aber Torhüter Michael Reisinger konnte mit Fußabwehr klären. Zuvor wurde ein Treffer der Gäste aberkannt, als Michael Reisinger vom eigenen Spieler gefoult wurde. Trotzdem ein gerechtes Unentschieden, unsere Burschen verabsäumten es, den Sack mit einem zweiten Treffer zu zumachen.
Nun geht es im nächsten Spiel nach Tragöß, dort ist unseren Burschen auch einiges zuzutrauen.

   

Kommende Runde LL  

3.Runde LL

SV Lafnitz II - SC Bruck/Mur

Sa. 13.08.2022 um 19:00 Uhr

Fußballarena Lafnitz