Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Beiträge

ULNB: Auftaktspiel nach viermaliger Führung in der Nachspielzeit verloren

01. Runde: St. Margarethen/Knittelfeld - SC Bruck II 5:4 (2:2). Tore: Gottfried Reumüller (22., 35., 66., 74., 92.) bzw. Brajan Grgic (6.), Marcel Katic (32.), Moser (48., Eigentor), Lukas Katzenberger (67.).

 

Das ist besonders bitter! Unsere 2. Kampfmannschaft spielte zum ersten Mal ein Meisterschaftsspiel in der Unterliga und musste gegen den vorjährigen Tabellenzweiten viel Lehrgeld zahlen. So mussten wir uns in der Nachspielzeit geschlagen geben, obwohl wir vier Mal in Führung gelegen sind. Der Margarethen-Spieler Gottfried Reumüller erwischte einen Sterntag, er sorgte für alle fünf Tore der Heimischen, das wird ihm wahrscheinlich nie mehr gelingen!

 

Dabei gelang uns ein Auftakt nach Maß, nach sechs Minuten brachte Lukas Katzenberger einen Stanglpass zur Mitte und Brajan Grgic bugsierte den Ball knapp vor dem Tor zum 0:1 ins Netz. Danach kontrollierten wir das Spiel, die erste Chance der Heimischen hatte Binderbauer, doch er schoss über das Tor (17.). Nach einer Spielerei in unserer Hintermannschaft kam G. Reumüller zum Ball und er traf zum 1:1 (22.). Unsere Burschen steckten dieses Tor weg und drängten auf die Führung. Nach einem weiten Abschlag von Christoph Appel kam der Ball zu Lukas Katzenberger, seinen Stanglpass stieg Jonas Gwandner drüber und Brajan Grgic schoss direkt Goalie Lippe an (27.). Eine Minute später die nächste Topchance, nach einem scharfen Pass von Brajan Grgic scheiterte Jonas Gwandner wenige Meter vor dem Tor. Jetzt waren die Heimischen wieder an der Reihe, Weber traf mit einem Weitschuss nur die Querlatte, den Abpraller schoss G. Reumüller über das Tor (30.). Danach die abermalige Führung, nach einem Dilber-Corner kam der Ball zu Marcel Katic, dieser nahm ihn per Kopf an und traf aus gut 25 Meter ins Kreuzeck zum 1:2 (32.). Danach die große Chance auf das 1:3, ein "Pressballschuss" von Teofil Mocanu kullerte um Zentimeter am Tor vorbei (34.), im Gegenstoß traf G. Reumüller nach einem Stanglpass zum 2:2. Kurz vor der Pause köpfelte Jakob Reumüller über unser Tor, im Gegenstoß verstoplerte Lukas Katzenberger eine aussichtsreiche Chance.

 

Nach der Pause gelang uns wieder ein Traumstart, nach einer scharfen Hereingabe von Lukas Katzenberger beförderte Moser den Ball ins eigene Tor zum 2:3 (48.). Eine Minute später lief Teofil Mocanu auf der rechten Seite allein auf das Tor, anstatt auf zwei freie Mitspieler abzuspielen, schoss er am langen Eck vorbei. Die nächste Topchance hatte Jonas Gwandner, nach einem Stangler von Teofil Mocanu schoss er den Tormann an (63.). Dies rächte sich, nach einem Corner traf G. Reumüller fast mit der Ferse ins kurze Eck zum 3:3 (67.). Eine Minute später ein weiter Abschlag von Christoph Appel, Marcel Katic verlängerte per Kopf zu Lukas Katzenberger, welcher sich im Zweikampf durchsetzte und zum 3:4 traf. Die Heimischen reklamierten vehement auf Handspiel, dennoch kamen sie abermals zurück. Nach einer Flanke von der linken Seite setzte sich G. Reumüller im Kopfballduell durch und traf zum 4:4-Ausgleich (75.). Brajan Grgic schoss alleinstehend am langen Eck vorbei (81.), auf der Gegenseite klärte Christoph Appel mit Fußabwehr bei einem Schuss von G. Reumüller (82.). In der Nachspielzeit die kalte Dusche nachdem unsere Mannschaft den Ball nicht richtig wegbrachte, schoss G. Reumüller im Strafraum zum 5:4 ein, einfach unglaublich. Leider erwischte unsere Defensive einen rabenschwarzen Tag, die Tore haben wir uns selbst gemacht, diese Fehler werden in der Unterliga gegenüber der Gebietsliga sofort bestraft.

 

Nun heißt es Wunden lecken, aus diesem Spiel zu lernen und im Heimspielderby gegen Niklasdorf die verschenkten Punkte nachzuholen.

   

Vorschau LL  

3. Meisterschaftsspiel:

Lafnitz Ama. - SCB I

Sa., 24. August 2019, 19 h

   

Vorschau ULNB  

2. Meisterschaftsspiel:

SCB II - Niklasdorf

So., 25. August 2019, 17 h