Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Beiträge

LL: 65 Minuten gut mitgespielt, danach kippte die Partie zugunsten der Lafnitzer

04. Runde: Lafnitz Amateure - SC Bruck I 3:0 (0:0). Tore: Sulzer (66.), Heibl (71.), Tatschl (82., Elfmeter)

 

Nichts wurde aus dem erhofften Punktegewinn, obwohl wir die Partie über 65 Minuten lang offen halten konnten und in der 2. Hälfte bis zum 1. Gegentor klar besser waren. Erst nach dem umstrittenen Ausschluss unseres Spielmachers Marc Klicnik (67. Minute) kippte das Spiel endgültig, zudem verloren wir auch noch Daniel Merl und Fabian Steflitsch durch Verletzungen, mehr Pech gibt es einfach nicht.

 

Das Spiel begann mit keinen guten Vorzeichen. Neben dem im gesamten Herbst fehlenden Philipp Gröblinger mussten auch Oliver Wohlmuth (Rippenverletzung gegen St. Michael) und Mark Riegel (Verbrennung am Fuß) passen, daher kamen Sebastian Paier und Jonas Gwandner neu in die Startformation. In einem taktisch klugen 4-4-2 System machten wir die Räume für die - mit vielen Kaderspielern der 2. Liga - angetretenen Lafnitzer eng und setzten auch gekonnt einige Nadelstiche. Die ersten beiden Chancen hatten die Lafnitzer, in der 1. Minute konnte unser wiederum sehr gute Torhüter Christoph Appel einen gefährlichen Schuss abwehren. Ein Kopfball von Sulzer ging über das Tor (10.), ehe es das erste Mal einen Elfer für die Lafnitzer gab. Gjergj Shabani verdrippelte sich und nach einem Zweikampf im Strafraum fiel der Lafnitzer äußerst leicht und Schiri Semler zeigte auf den Punkt. Syla trat an und Christoph Appel wehrte den Strafstoß ab, es blieb weiterhin beim 0:0. Nun stellte sich unsere Mannschaft auf den starken Gegner besser ein, David Harrer schoss knapp am langen Eck vorbei (20.). Ein scharfer Stanglpass von Sebastian Paier bereitete Goalie Wabnig einige Probleme, doch er rettete im Nachfassen (30.). In der Schlussphase der 1. Hälfte hatten Steiger nach einem Direktschuss (40.) und Syla (Christoph Appel wehrte ab, 45. Minute) noch zwei Gelegenheiten, danach ging es in die Kabinen.

 

Nach dem Wechsel erwischten wir den besseren Start, nach einem Konter und einem Solo fast über das gesamte Spielfeld schoss Marc Klicnik genau auf den Goalie (46.). Nach einem Rückraumpass von Brajan Grgic schoss unser aufgerückter Kapitän Daniel Merl zu schwach (49.), ehe ein Freistoß von Marc Klicnik über das Tor ging (54.). Unsere Mannschaft hatte weiterhin Chancen, so fiel ein Schuss von Jonas Gwandner zu schwach aus (60.). In der 66. Minute die Führung der Heimischen, nachdem wir den Ball nicht wegbrachten, verwertete Sulzer einen Stanglpass zum 1:0 (66.). Eine Minute später sicher die spielentscheidende Szene. Nachdem wir in der Innenverteidigung einen Fehlpass spielten, setzte Marc Klicnik nach und kam als letzter Mann in einen Zweikampf mit einem Lafnitzer. Der Lafnitzer stürzte zu Boden, obwohl Marc den Ball auch spielte, eine harte Entscheidung die rote Karte, Gelb wäre auch ausreichend gewesen, was auch der gegnerische Trainer Guger fairerweise so bestätigte. Es war übrigens der erste Ausschluss in der Karriere des Marc Klicnik! Danach war das Spiel gelaufen, auch weil sich dummerweise noch unsere beiden Verteidiger Daniel Merl und Fabian Steflitsch verletzten, zudem fielen die 50:50-Entscheidungen des Schiris immer zugunsten der Heimischen aus, obwohl sie es nicht wirklich notwendig hatten. In Minute 71 konnte Christoph Appel einen Kopfball von Puschl noch abwehren, gegen den Nachschuss von Heibl ins leere Tor war er aber chancenlos, es stand somit 2:0. Zu guter Letzt gab es auch noch einen weiteren umstrittenen Elfer, welchen dieses Mal Tatschl sicher zum 3:0 verwertete (82.). Danach passierte nichts mehr, schlimmer hätte es sowieso nach einer wirklich guten Leistung nicht für uns kommen können.

 

Im nächsten Spiel wartet Titelfavorit Voitsberg im Murinselstadion, man darf gespannt sein, wie unsere Mannschaft nach den vielen Verletzungen aussehen wird. Ein Vorteil ist, dass wir nur überraschen können.

   

Vorschau LL  

5. Meisterschaftsspiel:
SCB I - Voitsberg

Sa., 19.09.2020, 16 h

   

Vorschau ULNB  

4. Meisterschaftsspiel:

SCB II - Zeltweg

Sa, 19.09.2020, 18.30 h