Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Beiträge

11.RUNDE

SC BRUCK - UFC FEHRING 5:1 (2:0)

 

 

Bruck lässt Fehring keine Chance

 

Für die Überraschung der Runde sorgte der SC Stadtwerke Bruck/Mur, der sich gegen den UFC Fehring in einen wahren Torrausch spielte und den Gegner keine Chance ließ.  Mit breiter Brust war UFC Fehring zum Duell mit SC Bruck/Mur angetreten – der Spielverlauf ließ bei Fehring jedoch Ernüchterung zurück. Die Susic-Elf schlug die Pein-Truppe mit 5:1.

Mark Riegel markierte einen Doppelpack

Das Spiel begann für die Hausherren sehr gut. Vor 250 Zuschauern markierte David Harrer nach einem Eckball die Führung für Bruck/Mur (17.). Jetzt ging die Post ab bei den Bruckern - Mark Riegel schoss die Kugel zum 2:0 für den Gastgeber über die Linie (20.). Nach einem schönen Laufweg ließ er dem Fehringer Schlussmann Pascal Sommerfeld keine Chance. Die Hintermannschaft von Fehring ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu, allerdings trafen die vorderen auch nicht - somit ging es mit diesem Zwischenresultat in die Kabinen.

Auch im zweiten Durchgang wurde den Besuchern ein identes Bild geboten. Bruck ganz stark und immer am Drücker - zusätzlich noch mit einem formstarken Marcel Maierhofer ausgestattet, der die Fehringer mit seinen unglaublichen Reflexen zum Verzweifeln brachte. Stipo Grgic schraubte das Ergebnis in der 52. Minute mit dem 3:0 für SC Stadtwerke Bruck/Mur in die Höhe.

Mehr als ein Ehrentreffer war für Fehring nicht drinnen

Nach einem Bilderbuchkonter in der 64. Minute legte Riegel zum 4:0 nach. In der Schlussphase gelang dem UFC Fehring noch der Ehrentreffer (83.) durch Josip-Domagoj Hranilovic. Nach einem Eckball drückte er den Ball über die Linie. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Pascal Lipp, der das 5:1  perfekt machte (88.). Am Ende kam SC Stadtwerke Bruck/Mur gegen Fehring zu einem verdienten Sieg.

SC Bruck/Mur muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich Bruck/Mur in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den elften Tabellenplatz. SC Bruck/Mur beendete die Serie von sechs Spielen ohne Sieg.

 

Startformation:

SC Bruck/Mur: Marcel Kai Maierhofer, David Harrer, Gjergj Shabani, Jakob Erlsbacher, Florian Stadler, Nico Dormann, Stipo Grgic, Gjin Gjinaj, Mark Riegel (K), Leke Krasniqi, Sebastian Paier

 

   

Kommende Runde LL  

16.Runde 

SC BRUCK - ASK VOITSBERG

Freitag, 10.03.2023

19:00 Uhr