Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Spielberichte KM I Saison 2004/05

OL Nord
26. Runde: SC Bruck I - Irdning

OL Nord
25. Runde: Judenburg - SC Bruck I 0:4 (0:2).Tore: Christian Doppelhofer 2, Anton Zand, Andreas Ebner.
Matchbericht:
Nach zwei schwachen Partien ließ unsere Mannschaft beim Tabellenletzten und Fixabsteiger Judenburg nichts anbrennen und landete einen nie gefährteten klaren Auswärtssieg.
Bei guten äußeren Bedingungen übernahm unsere Mannschaft von Beginn an das Kommando, Torhüter Andreas Holzer musste in der ersten Hälfte kein einziges Mal eingreifen, die extrem junge Judenburger Mannschaft kämpfte aber sehr vorbildlich. Nachdem Bernd Baumgartner, Andreas Ebner und Anton Zand gute Einschussmöglichkeiten vergaben, war es in der 15. Minute soweit. Stefan Baumgartner startete ein Solo, seinen scharfen Schuss von der Strafraumgrenze konnte der Gästetorhüter nur kurz abwehren und Anton Zand staubte zum 0:1 ab. In der 23. Minute das 0:2. Nach einer schönen Kombination kam Christian Doppelhofer knapp vor dem Tor zum Ball, er täuschte einen Schuss an, damit rutschten der Torhüter und ein Judenburg Spieler ins Leere, danach schob er den Ball seelenruhig ins leere Tor - ein Klassetor. Danach gab es noch etliche tolle Einschussmöglichkeiten, es blieb beim 0:2.
Nach dem Wechsel ein unverändertes Bild, unsere Mannschaft spielte Chance um Chance heraus. Pech hatte Stefan Baumgartner, der mit einem scharfen Schuss nur die Latte traf (52.). In der 55. Minute das 0:3, als Andreas Ebner mit einem leicht abgefälschten Schuss ins lange Eck traf. In der 69. Minute der erste ernstzunehmende Angriff der Gäste, doch Hannes Gröblinger (kam zur Pause ins Spiel) war bei einer abgerissenen Flanke auf der Hut. In der 83. Minute der 0:4-Endstand durch Christian Doppelhofer, als er zunächst alleine vor dem Torhüter scheiterte, aber den Nachschuss sicher verwertete. Es gab auch in der 2. Hälfte eine Vielzahl von Chancen, diese alle aufzuzählen, sprengt allerdings diesen Rahmen.
Im letzten Spiel gegen Irdning gilt es mit einem starken Spiel die sicherlich zahlreichen Fans einen würdigen Abschluss zu bieten. Danach steht einer Meisterparty nichts mehr im Wege!

OL Nord
24. Runde:SC Bruck I - Thörl 2:2 (1:2).Tore für Bruck: Manuel Lechner, Christian Doppelhofer.
Matchbericht:
Nach dem Gewinn des Meistertitels war in diesen Match - bei dem es aber für den Gegner Thörl noch um den Abstieg ging - die Luft draußen. Unsere Mannschaft war sichtlich von den Feierlichkeiten noch geschwächt, zudem war das heiße Wetter auch nicht gerade leistungssteigernd.
Unsere Mannschaft dominierte zwar das gesamte Spiel, doch die Gäste waren beim Verwerten ihrer Chancen sehr clever. Manuel Lechner verabsäumte es bereits in der Anfangsphase, die Führung für unsere Mannschaft herauszuschießen. Auch scheiterte Hannes Redschitzegger allein vor dem gegnerischen Tormann Ebner, der gerade noch mit Fußabwehr klären konnte (20.). In der 30. Minute dann die verdiente Führung aus einem "meisterlichen" Spielzug. Anton Zand bediente auf der linken Seite Bernd Baumgartner, seine Maßflanke verwertete Manuel Lechner per Kopf via Innenstange zum 1:0. Aus dem Nichts der Ausgleich, als Schiedsrichter Reinprecht einen harten Elfer für die Gäste nach einem Foul an Schmied gab. Niss verwertete trocken zum 1:1. Manuel Lechner scheiterte mit einem Kopfball am Torhüter (44.), praktisch im Gegenzug traf Manuel Faschingbauer zum glücklichen 1:2-Pausenstand.
Nach dem Wechsel gleich eine tolle Gelegenheit, aber wieder hielt der Torhüter einen Kopfball von Manuel Lechner bravorös, den Nachschuss setzte Hannes Redschitzegger knapp neben das Tor (46.). In der 61. Minute der verdiente Ausgleich, als Christian Doppelhofer mit seinem ersten Meisterschaftstreffer für den SCB nach einem Corner per Kopf zum 2:2 traf. Manuel Faschingbauer (aus abseitsverdächtiger Position) und Daniel Steinberger (nach Stanglpass von Anton Zand) vergaben noch Möglichkeiten, es blieb beim 2:2-Unentschieden.

OL Nord
23. Runde: Spielberg - SC Bruck I 2:1 (0:0).Tor für Bruck: Bernd Baumgartner
Matchbericht: WIR SIND MEISTER!!!
Das Ergebnis dieses Spieles stand im Schatten zum Ereignis, dass wir neuer Oberliga-Meister sind und drei Runden vor Schluss uneinholbar mit 10 Punkten Vorsprung den Aufstieg in die LANDESLIGA geschafft haben.
Unsere Burschen haben den Meistertitel in überzeugender Manier gewonnen, ausschlaggebend war sicherlich die mannschaftliche Geschlossenheit und der starke Kader. Es konnten verletzungsbedingte Ausfälle (z.B. Kapitän Andy Koller beinahe die gesamte Saison) super kompensiert werden, die kameradschaftliche Stimmung in der Mannschaft war ebenfalls ein Erfolgsgarant. Vor der Saison hat der SC Bruck als einziger Verein das Ziel Aufstieg offen und klar ausgesprochen, auch mit diesem Druck konnten unsere Burschen erfolgreich umgehen. Der Meisterjubel nach dem Schlusspfiff am Spielfeld mit dem Höhepunkt (Bart ab bei Meistertrainer Herwig Neukamp) sowie die improvisierte Meisterfeier im Kastanienstüberl in Spielberg ließen auch keine Wünsche offen. Die offizielle Meisterparty steigt mit dem letzten Spiel im Murinselstadion am Freitag 10. Juni 2005 ab 18 Uhr mit dem Spiel gegen ATV Irdning mit Freibier und 89,6-Disco.
Zum Spiel in Spielberg.
Dieses wurde aufgrund des Meistertitels zu Nebensache. Unsere Mannschaft dominierte die erste Hälfte ganz klar und hätte da schon alles klar machen müssen. Christoph Malli verstolperte die erste Riesenmöglichkeit nach Zuspiel von Ewald Etschmaier (14.). Danach war es Ewald Etschmaier, der zwei Sitzer ausließ. Zuerst startete er ein Solo auf der rechten Seite und schoss aus spitzem Winkel neben das Tor (20.), danach hatte er schon den Tormann ausgespielt, sein Schuss ging aber nur an die linke Stnage (35.). Bei einem Freistoßkracher von Bernd Baumgartner war kein Spieler für den Abstauber zur Stelle (30.), es blieb beim schmeichelhaften Ergebnis für die Spielberger.
Nach dem Wechsel wie aus heiteren Himmel das 1:0. Nach einer Flanke traf Trettenbrein volley aus 6 Metern (60.). Danach zwei tolle Ausgleichschancen unserer Mannschaft, einen leicht abgefälschten Schuss von Anton Zand hielt der gegnerische Tormann glänzend (75.). Im anschließenden Corner setzte Ewald Etschmaier einen Kopfball knapp neben das Tor. Danach die 2. Chance von Spielberg, doch Andreas Holzer parierte einen Schuss von Hausberger. In der 80. Minute das 2:0 durch Korditsch. Danach drückte weiterhin unsere Mannschaft, mehr als der Anschlusstreffer von Bernd Baumgartner gelang nicht mehr (86.). Danach war feiern angesagt, da sowohl KSV Amateure als aus DSV Amateure verloren.

OL Nord
22. Runde: DSV Leoben Amateure - SC Bruck I 2:3 (1:1).Tore: Zivkovic, Sekic bzw. Ewald Etschmaier (Elfer), Daniel Steinberger, Andreas Ebner.
Matchbericht:
Mit diesem Auswärtssieg gegen den Tabellenzweiten kam unsere Mannschaft ihrem Ziel, den Gewinn des Meistertitels und den Aufstieg in die Steirische Landesliga ein gewaltiges Stück näher. Aus den restlichen vier Spielen benötigen unsere Jungs nur mehr zwei Punkte, um auch theoretisch nicht mehr eingeholt werden zu können, elf Punkte Vorsprung sind ein mehr als komfortabler Polster.
Das Spiel in Donawitz begann mit zehnminütiger Verspätung, weil gerade zur Anstoßzeit ein Gewitter über das Stadion hinwegbrauste. Als sich das Gewitter davonzog, begann für unsere Mannschaft gleich die Sonne zu scheinen, denn nach 10 Minuten die Führung. Anton Zand (spielte nach seiner Verletzungspause eine starke Partie) setzte sich im Zweikampf im gegnerischen Strafraum durch und konnte nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Den dafür verhängten Elfer verwertete Ewald Etschmaier bombensicher zum 0:1. Kurz zuvor vergaben die Leobner eine tolle Einschussmöglichkeit, aber Zupotic schoss neben das Tor (9.). Danach ein offener Schlagabtausch mit einer guten Gelegenheit für Stefan Schein, doch er bekam den Ball aus aussichtsreicher Position nicht unter Kontrolle (20.). In der 22. Minute der Ausgleich für die Heimischen aus einer Standardsituation. Einen gefährlich angeschnittenen Freistoß verlängerte Zivkovic per Kopf zum 1:1-Ausgleich. Die letzte Chance in der 1. Hälfte vergab Sekic, Torhüter Andreas Holzer konnte mit einer Faustabwehr das Schlimmste verhindern.
Nach dem Wechsel überschlugen sich die Ereignisse und die kalte Dusche für unsere Mannschaft (47.). Sekic traf per Kopf wieder nach einem Freistoß zur 2:1-Führung für die Heimischen. Nur zwei Minuten später der glückliche 2:2-Ausgleich, als Torhüter Kohlbacher ein schweres Mißgeschick passierte und Daniel Steinberger den Ball nur mehr ins leere Tor zu rollen brauchte. Ab diesen Zeitpunkt bekam unsere Mannschaft das Match in den Griff und in der 60. Minute eine Traumkombination zur neuerlichen Führung. Anton Zand setzte sich energisch durch, sein Pass zu Christoph Malli wurde noch leicht abgefälscht, dieser spielte uneigennütig zum gerade zuvor eingewechselten Andreas Ebner, der aus sieben Metern flach ins kurze Eck zum 2:3 einschoss. Nur fünf Minuten späte beinahe die Vorentscheidung. Ewald Etschmaier wurde im Strafraum umgerissen, der Leobner Gaderer sah dafür die Ampelkarte und es gab Elfmeter. Anton Zand lief an und scheiterte an Kohlbacher, beim Nachschuss behinderten sich Anton Zand und Daniel Steinberger gegenseitig, eigentlich sollten sich die beiden besten Freunde schon besser verstehen! Mit einem Mann mehr kontrollierte unsere Mannschaft das Spiel, Ewald Etschmaier schoss einen Freistoß nur um Millimeter am Tor vorbei (80.). Die größte Chance vergab aber Stefan Schein, als er nach einer feinen Kopfballvorlage von Ewald Etschmaier aus sechs Meter volley völlig freistehend drücber schoss (85.). Es blieb beim verdienten Auswärtssieg.
Nach dem Schlusspfiff wurde der Sieg auch dementsprechend gefeiert, nun geht der Auftrag an die Mannschaft, den Sack mit einem Sieg so schnell wie möglich zu zu machen. Die erste Möglichkeit bietet sich in Spielberg am Fronleichnamstag an, für manche Ex-Murtaler Akteure in unserer Mannschaft eine sicherlich schöne und passende Gelegenheit.

OL Nord
21. Runde: SC Bruck I - Veitsch 6:1 (2:0).Tore: Andreas Ebner 2, Ewald Etschmaier 2, Daniel Steinberger, Christoph Malli.
Matchbericht:
Der erwartete und erhoffte Pflichtsieg konnte recht deutlich eingefahren werden, damit steht dem nächsten Schlagerspiel gegen den nächsten Verfolger DSV Leoben Amateure nichts mehr im Wege.
Unsere Mannschaft spielte in der ersten Hälfte unkonzentriert und zu locker, sodass die Gäste vor allem durch Wernbacher zu tollen Chancen kamen. Gegen Ende der ersten Hälfte gelang endlich der befreiende Treffer, danach waren die Gäste auf verlorenen Posten. Sie schwächten sich in dieser Phase auch selbst, als ein Veitscher Spieler wegen Schiedsrichterkritik die rote Karte sah (43.).
Das Spiel begann gleich mit einer 100%-igen Chance, einen scharfen Stanglpass von Bernd Baumgartner konnte Manuel Lechner nicht ins Tor unterbringen. Nach fünf Minuten traf Ewald Etschmaier mit einem Flachschuss nur die linke Stange, danach scheiterte der Veitscher Wernbacher zwei Mal an Torhüter Hannes Gröblinger. Tolle Chancen unserer Mannschaft wurden danach leichtfertig vergeben, bis es in der 40. Minute so weit war. Einen Schuss von Stefan Schein konnte der ausgezeichnete Veitscher Goalie Tösch noch abwehren, gegen den Nachschuss von Andreas Ebner war er aber machtlos - 1:0. Zuvor traf Stefan Schein nach einem Corner volley mit einem sensationellen Schuss das rechte Kreuzeck, doch Torhüter Tösch wehrte diesen Ball ebenso sensationell ab (32.). Praktisch mit dem Pausenpfiff das 2:0, als Daniel Steinberger aus 16 Metern überlegt ins lange Eck einschoss. Damit war die Partie praktisch entschieden.
Nach dem Wechsel ein Auftakt nach Maß, eine Flanke von Harald Kotzegger (feierte ein gelungenes Comeback nach der Pause) auf Christoph Malli, der per Kopf auf 3:0 erhöhte (46.). Danach erzielte der stark spielende Wernbacher mit einem Kopfball den Ehrentreffer für die Veitscher zum 3:1 (50.). Jetzt legte unsere Mannschaft wieder eine Zahn zu und in der 56. Minute das 4:1. Ein herrlicher Spielzug, Bernd Baumgartner ging auf der linken Seite durch und spielte uneigennützig für Ewald Etschmaier auf, der den Ball nur mehr ins leere Tor schieben musste. Das 5:1 gelang Andreas Ebner per Kopf, als er eine Flanke von Harald Kotzegger verwertete (60.). Den Endstand zum 6:1 besorgte unser Goalgetter Ewald Etschmaier (78.), den Schlusspunkt setzte aber Bernd Baumgartner, als er ein Solo mit einem Schuss an die Querlatte abschloss.
Nun wartet wie schon erwähnt die zweitplatzierten Leobner Amateure, ein vorentscheidendes Schlagerspiel mit hoffentlich vielen Bruckern Fans am Sonntag um 17 Uhr in Donawitz.

OL Nord
20. Runde: Mürzhofen - SC Bruck I 2:2 (0:1).Tore für Bruck: Dzimso Masovic, Bernd Baumgartner.
Matchbericht:
Mit diesem Unentschieden ist unsere stolze Auswärtsbilanz ohne einen einzigen Punkteverlust gerissen, die Chancen auf einen Sieg waren jedenfalls vorhanden. Unsere Mannschaft ging stark ersatzgeschwächt in diese "schwere" Partie, dennoch muss man von zwei vergebenen Punkten sprechen.
Unsere Mannschaft begann sehr ambitioniert, immer wieder sorgte Daniel Steinberger mit seinen Sturmläufen und gefährlichen Heieringaben für Verwirrung in der Gästeabwehr. In der 13. Minute dann die verdiente Führung, als der aufgerückte Libero Dzimso Masovic nach einem Corner von Bernd Baumgartner per Kopf zum 0:1 traf. In der 17. Minute beinahe das nächste Tor, doch der Schuss von Manuel Lechner (nach Stanglpass von Daniel Steinberger) wurde auf der Linie von einem Mürzhofener Feldspieler abgewehrt. Dazwischen hatten die Heimischen auch gute Einschussmöglichkeiten, einmal wehrte Andreas Holzer einen Schuss von Hofer in den Corner (5.) ab, ein anderes Mal gab es Elferalarm in unserem Strafraum, als die Heimischen Handspiel von Dzimso Masovic reklamierten (23.). In der Schlussphase der ersten Hälfte übernahm aber wieder unsere Mannschaft das Kommando, doch Stefan Schein scheiterte mit einem Kopfball aus spitzem Winkel ganz knapp (36.).
Nach dem Wechsel kontrollierte zunächst unsere Mannschaft das Spiel, Daniel Steinberger scheiterte aber knapp an Goalie Peter Assigal, der gerade noch mit Fußbawehr rettete (58.). In der 59. Minute eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters, als er Fraiss die gelbe Karte zeigte, obwohl das Foul Baumann begang und dieser mit der Ampelkarte ausgeschlossen werden hätte müssen. Nur zwei Minuten später foulte Christian Doppelhofer den Mürzhofener Baumann und sah selbst die Ampelkarte. Nur eine Minute später das 0:2, als Bernd Baumgartner einen schweren Fehler von Torhüter Assigal ausnützte. Mit einem Spieler weniger kam nun die Wende zugunsten von Mürzhofen. In der 67. Minute brachte unsere Abwehr den Ball nicht weg und Goran Pokrajac staubte zum 1:2 ab. Nur acht Minuten später ein Stellungsfehler in unserer Abwehr und Alex Assigal traf volley ins lange Eck zum 2:2. In dieser Phase ließ sich unsere Mannschaft einfach zu weit zurückdrängen. Nach dem Ausgleich spielten wir endlich wieder nach vorne und in der 83. Minute Elfmeter für unsere Mannschaft, als Wehr den durchbrechenden Bernd Baumgartner im Strafraum foulte und dafür die Ampelkarte sah. Christoph Malli legte sich den Ball auf und ihm versagten leider die Nerven, den schwach geschossenen Elfer konnte Assigal halten. In der 92. Minute noch ein Matchball für unsere Mannschaft, einen Stanglpass von Andreas Ebner vergab Hannes Redschitzegger nur um Millimeter.
Schade um die vergebenen Punkte, im nächsten Heimspiel gegen Veitsch werden wir versuchen, die verlorenen Punkte wieder gut zu machen.

OL Nord
19. Runde: SC Bruck I - KSV Amateure 1:1 (1:0).Tore: Christoph Malli bzw. Reiter
Matchbericht:
Vor der Rekordkulisse von 1.500 Zuseher (auf Einladung der Stadt Bruck an der Mur gab es freien Eintritt) kam unsere Mannschaft im Schlagermatch der OL Nord über ein 1:1-Remis nicht hinaus, wobei der Ausgleich erst in der 86. Minute hingenommen werden musste. Mit einem Sieg im Nachtragsspiel in Mürzzuschlag kann der Vorsprung auf KSV Amateure auf 8 Punkte ausgebaut werden.
Beide Mannschaften begannen sehr nervös, es gab unerwartet viele Ballfehler. Unsere Mannschaft erwischte den besseren Start, Anton Zand schoss schon nach einer Minute knapp neben das Tor. Der Kapfenberger Bodul (er fiel in der 45. Minute verletzt aus) hatte in der 5. Minute eine Kopfballchance, doch er köpfelte über das Tor. Unsere Mannschaft blieb tonangebend, in der 19. Minute beinahe die Führung, aber Andy Ebner scheiterte alleine vor Kubesch, der seinen Schuss gerade noch abwehren konnte. In der 32. Minute war es aber dann soweit, die vielen Fans wurde mit einem sensationellen Treffer belohnt. Dzimso Masovic spielte einen langen Pass auf Andreas Ebner, der leitete den Ball direkt zu Christoph Malli weiter, der volley aus der Drehung mit dem linken Fuß abzog und genau aus 18 Meter ins rechte Kreuzeck zum 1:0 traf! Davor gab es einen Elferalram im Kapfenberger Strafraum, als Andreas Ebner gelegt wurde (27.), auf der Gegenseite übersah der Schiedsrichter ebenfalls eine brenzlige Situation im Brucker Strafraum (35.) - eine Kompensationsentscheidung. Unsere Burschen blieben tonanagebend, konnten jedoch kein Kapital daraus schlagen.
Nach dem Wechsel zunächst eine Chance von Ewald Etschmaier, sein Schuss ging aber neben das Tor. Es wäre besser gewesen, den mitlaufenden Bernd Baumgartner aufzuspielen (50.). Das Match plätscherte in der 2. Hälfte dahin, es gab kaum Höhepunkte bis zur 81. Minute. Andreas Ebner startete ein Solo von der rechten Seite, sein Schuss konnte Kubesch gerade noch mit den Fingerspitzen in den Corner ablenken. Als unsere Mannschaft schon wie der sichere Sieger aussah, passte unsere Abwehr nicht auf und Reiter sorgte per Kopf für den Ausgleich (86.). Danach drückte zwar unsere Mannschaft auf den Siegestreffer, es blieb aber beim Unentschieden.
In der kommenden Woche stehen zwei schwierige Auswärtsspiele auf dem Programm, zunächst das Nachtragsspiel in Mürzzuschlag und dann das Spiel in Mürzhofen gegen die Didi Lechner-Elf. In beiden Matches heißt es vollste Konzentration und 100%iger Einsatz!

OL Nord
18. Runde: Schladming - SC Bruck I 1:6 (0:3).Tore für Bruck: Christoph Malli 2, Ewald Etschmaier, Daniel Steinberger, Andreas Ebner,Uwe Huber.
Matchbericht:
Ein Kantersieg unserer Burschen beim Aufsteiger, der auch in dieser Höhe völlig gerecht war. Damit steht dem Schlagermatch am 1. Mai gegen den Verfolger KSV Amateure nichts mehr im Wege.
Unsere Mannschaft unterschätzte die Heimischen überhaupt nicht, von der ersten Minute ging man konzentriert zur Sache und nach 7 Minuten das wichtige Führungstor durch Ewald Etschmaier, der ein Zuspiel von Anton Zand trocken zum 0:1 verwertete. Danach die einzige Chance der Schladminger in der 1. Hälfte, aber Torhüter Andreas Holzer lenkte den scharfen Schuss in den Corner (17.). Danach drückte unsere Mannschaft, der nächste zählbare Erfolg dauerte bis zur 32. Minute. Eine Flanke von Christian Doppelhofer verwertete Daniel Steinberger volley aus kurzer Distanz zum 0:2. In der 38. Minute die schönste Kombination im gesamten Match und das 0:3. Ewald Etschmaier spielte von der Mittellinie einen Steilpass auf Daniel Steinberger, der auf der rechten Seite knapp vor dem herauskommenden Goalie in die Mitte passte und der anstürmende Christoph Malli brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken. Davor, dazwischen und danach gab es praktisch Chancen beinahe im Minutentakt, doch Anton Zand und vor allem Andreas Ebner scheiterten immer wieder ganz knapp.
Nach dem Wechsel endlich der Treffer für Andreas Ebner, als er einen Abpraller (nach Schuss von Ewald Etschmeier) zum 0:4 verwertete (49.). Mit einem Superreflex verhinderte der gegnerische Tormann den nächsten Treffer von Ewald Etschmaier (51.), danach wurde unsere Mannschaft ein bißchen nachlässig und Schladming kam zu zwei Torchancen. In der 60. Minute nützte diese Gelegenheit Resch, er traf zum 1:4. Nach dieser kurzen "Auszeit" von 15 Minuten wurde wieder Gas gegeben und Christoph Malli traf mit dem linken (!) Fuß aus 15 Metern genau ins lange Kreuzeck, ein sensationeller Schuss und das 1:5 (76.)! Der eingewechselte Uwe Huber setzte den Schlusspunkt in der 81. Minute, als er von der Mittellinie ein Solo startete und zum 1:6-Endstand trocken einschoss. Danach noch Torgelegenheiten für Christian Doppelhofer, Dzimso Masovic und Ewald Etschmaier, es blieb aber bei diesem klaren Ergebnis.
Im Schlagermatch gegen KSV Amateure liegt nun der ganze Druck beim Gegner, es werden auch viele Zuseher erwartet, findet dieses Match auf Einladung der Stadt Bruck an der Mur doch bei freiem Eintritt statt.

OL Nord
17. Runde: SC Bruck I - Weißkirchen 4:0 (1:0).Tore: Ewald Etschmaier, Anton Zand, Christoph Malli, Andreas Ebner.
Matchbericht:
Mit diesem Sieg und den gleichzeitigen Punkteverlusten unserer beiden schärfsten Verfolger KSV und DSV Amateure konnte sich unsere Mannschaft weiterhin an der Tabellenspitze behaupten. Besonders die 2. Spielhälfte war sehenswert mit wirklich gelungenen Aktionen.
Die Gäste aus Weißkirchen ohne ihren Stürmerstar Peter Meier angetreten, erwiesen sich vor allem in der 1. Hälfte als der erwartet schwere Gegner. Es dauerte bis zur 15. Minute, als die Zuseher die erste schöne Aktion im Spiel zu sehen bekamen, als Andreas Ebner einen gefährlichen Stanglpass zu Ewald Etschmaier brachte, doch sein Schuss wurde in den Corner abgelenkt. In der Folge war unsere Mannschaft zwar tonangebend, doch der letzte Pass kam nicht an. Christoph Malli und Uwe Huber versuchten daher das Glück mit Weitschüssen, doch sie verfehlten knapp das Ziel (36. und 37. Minute). In der 38. Minute war es aber dann soweit, die schönste Aktion in der 1. Hälfte brachte das 1:0. Christoph Malli überließ Andreas Ebner den Ball, dieser ging auf der rechten Seite durch und seine ideale Flanke verwertete Ewald Etschmaier per Kopf. In der 45. Minute dann eine Schrecksekunde und die ganz ganz große Ausgleichschance. Willhuber köpfelte an die linke Stange, der abprallende Ball kam wieder zu ihm zurück, den Nachschuss setzte er aus zwei Meter in die Wolken!
Nach dem Wechsel spielte dann nur noch unsere Mannschaft, die Gäste brachte keine einzige gefährliche Aktion mehr zustande. In der 55. Minute dann die Vorentscheidung. Einen Corner übernahm Anton Zand volley, von der Stange sprang der Ball an die Querlatte und dann ins Netz zum 2:0 - ein Traumtor, das man nicht alle Tage schießt! Nur drei Minuten später das 3:0. Andreas Ebner lief alleine auf das Tor, scheiterte aber an Goalie Schmied, der Ball kam wieder zu Andy, der Christoph Malli bediente und dieser traf mit einem satten Schuss aus 16 Metern ins Tor. Es folgten herrliche Aktionen vor allem über die beiden Außenseiten und in der 67. Minute der verdiente Lohn. Ewald Etschmaier leitete per Kopf auf Andy Ebner weiter, der mit einem trockenen Schuss den 4:0-Endstand herstellte.
Ein Pauschallob für unsere Burschen, die nun am Samstag zum Aufsteiger Schladming müssen. Die WM-Städter sind vor allem vor eigenem Publikum ein unangenehmer Gegner, nur mit vollster Konzentration und 100%-igem Einsatz kann dieses Match für uns positiv gestaltet werden.

OL Nord
16. Runde: Trofaiach - SC Bruck I 1:2 (0:1).Tore: Susnja bzw. Andreas Ebner, Ewald Etschmaier.
Matchbericht:
Die tolle Auswärtsserie wurde auch bei den heimstarken Trofaichern fortgesetzt, die bisher zu Hause ungeschlagen waren. Gleichzeitig konnte auch für die bisher einzige Niederlage, die Trofaiach uns zugefügt hatte, Revanche genommen werden.
Die drei Punkte waren immens wichtig, es gab gegenüber dem Auftaktmatch gegen Kraubath auch eine große Leistungssteigerung, was natürlich auch insgeheim erwartet wurde. Es war ein tolles Match auf hohen Niveau, dass unsere Mannschaft die ersten 70 Minuten auch klar beherrschte.
Unsere Burschen begannen das Match sehr schwungvoll, die sichtlich überraschten Trofaiacher konnten nur reagieren. So war es auch nicht verwunderlich, dass es nach 12 Minuten auch bereits 0:1 stand. Christoph Malli spielte auf Ewald Etschmaier, der zu Andreas Ebner weiterleitete, dieser traf aus halblinker Position volley herrlich ins lange Eck. Danach blieb unsere Mannschaft am Drücker, gefährliche Situationen im Strafraum konnten jedoch nicht ausgenutzt werden. Nach 36 Minuten wachten die Heimischen auf, zwei Mal Brabetz und ein Mal Gusterhuber tauchten gefährlich vor unserem Tor auf.
Nach dem Wechsel wieder das gleiche Bild, denn unsere Mannschaft schnürte die Heimischen beinahe in deren Hälfte ein. Ein Stanglpass von Andy Ebner wurde in höchster Not noch weggeschlagen (46.), Christian Doppelhofer (53.) und Anton Zand (54.) scheiterten am starken gegnerischen Goalie Ruprecht. Dieses "Powerplay" hatte dann auch Erfolg, als die Trofaiacher zwei Minuten den Ball nicht aus dem Strafraum brachten, schlug es erneut ein. Christoph Malli auf Bernd Baumgartner, der Ewald Etschmaier ideal bediente und unser Goalgetter brauchte nur mehr "Danke" zu sagen (59.). Wer glaubte, dass das Match schon gegessen war, der irrte. Praktisch im Gegenzug der Ausgleich durch Susnja, der volley ins rechte Eck zum 1:2 traf. Nun schnupperten die Heimischen Morgenluft und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Unsere Mannschaft gelang es nicht, mit einem dritten Treffer den Sack zuzumachen, Andy Ebner und Ewald Etschmaier vergaben. Auf der anderen Seite drückte Trofaiach vehement auf den Ausgleich, doch das Glück stand uns dieses Mal zur Seite. Es blieb beim knappen, aber auf die gesamte Spielzeit gesehen doch verdienten Sieg.
Nun wartet im Heimspiel gegen Weißkirchen der nächste schwere Brocken auf uns, Peter Meier und Co. werden ihre Haut so teuer wie möglich verkaufen.
P.S.: In der Kronen Zeitung am 12.04.2005 wurde unsere Mannschaft zum "Team der Runde" gewählt, ein Dankeschön an dieser Stelle für diese hohe Auszeichnung. Trotzdem, auf dem Boden bleiben, Jungs!

OL Nord
15. Runde: SC Bruck I - Kraubath 1:0 (0:0).Tor: Ewald Etschmaier
Matchbericht:
Im ersten Meisterschaftsspiel (das Spiel in Mürzzuschlag wurde auf 05.05.2005 verschoben) im Frühjahr landete unsere Mannschaft einen Arbeitssieg, der sicherlich verdient war. Es war kein Spiel für Fußballfeinschmecker, wichtig waren die drei Punkte und somit ein erfolgreicher Meisterschaftsauftakt.
Unsere Mannschaft konnte vor allem in der Defensive überzeugen, die Gäste aus Kraubath hatten eigentlich nur zwei nennenswerte Aktionen, die zu einem Treffer hätten führen können. In der 36. Minute schoss Hannes Haberl an unserem Tor vorbei, in der 65. Minute fand ein Stanglpass von Kogler keinen Abnehmer. Das war eigentlich schon alles von den Gästen in Richtung Offensive, mehr ließ unsere Abwehr einschließlich des sicheren Torhüters Hannes Gröblinger nicht zu.
Chancen war aber auch auf unserer Seite sehr dünn gesät, die beste Gelegenheit vergab Goalgetter Ewald Etschmeier, als er in der 20. Minute von Anton Zand ideal bedient wurde, doch er schoss freistehend aus sieben Metern rechts neben das Tor. Nur eine Minute später ein Gewaltschuss von Ewald Etschmeier, der den Torhüter Francesevic fast überraschte. In der 43. Minute beinahe die Führung, als Torhüter Francesevic bei einem Flankenschuss von Dzimso Masovic ausrutsche, doch der Ball ging knapp neben das Tor. Auch Ewald Etschmaier war zu sehr überrascht, er kam nicht mehr an den Ball.
Nach dem Wechsel machte unsere Mannschaft mehr Druck, einen Freistoß von Harald Kotzegger verfehlte Ewald Etschmaier (50.). Ewald Etschmaier war es immer wieder, der nun ein Privatduell mit Torhüter Francesevic hatte. Bei zwei Kopfbällen blieb der Torhüter der Sieger, besonders in der 63. Minute konnte er mit einem sensationellen Reflex ein Tor verhindern. In der 71. Minute war es dann aber soweit. Die schönste Kombination ging von Harald Kotzegger aus, der Hannes Redschitzer im Strafraum anspielte, seine Flanke konnte Ewald Etschmaier irgendwie ins Tor zum 1:0 unterbringen. In der Schlussphase noch ein schöner Kopfball von Ewald Etschmaier, es blieb beim Sieg für unsere Mannschaft.
Im nächsten Spiel in Trofaiach am kommenden Samstag hat unsere Mannschaft noch eine Rechnung offen, waren es doch die Trofaiacher, die bisher uns die einzige Niederlage in dieser Saison zufügen konnten. Das Selbstvertrauen nach diesem Auftaktsieg ist auf alle Fälle wieder da.

OL Nord
14. Runde: ESV Mürzzuschlag - SC Bruck I 1:2 (0:1). Tore: Bakan bzw. Daniel Steinberger, Stefan Schein.
Matchbericht:
Mit einem glücklichen Sieg im Nachtragsspiel (am 05.05.2005) gegen Mürzzuschlag prolongierte unsere Mannschaft die bisher so starke Auswärtsbilanz. Leider gab es auch einen Wehrmutstropfen, denn unser Goalgetter Ewald Etschmeier fehlt uns im so wichtigen Auswärtsspiel in Mürzhofen.
Unsere Mannschaft verschlief die Anfangsphase total, die Heimischen hätten in den ersten 10 Minuten schon klar führen können. Russ lief allein auf das Tor, legte sich den Ball aber zum Glück zu weit vor (4.), danach traf Bakan zwei Mal das Tor nicht. Und wo waren die Torchancen unserer Mannschaft? Aus dem Spiel lief in der 1. Hälfte rein gar nichts zusammen, daher mussten die Standardsituationen herhalten. In der 32. Minute war es dann soweit, ein Corner wurde eiskalt ausgenützt. Christoph Malli brachte den Ball zur Mitte, Dzimso Masovic köpfelte den Ball aufs Tor, Torhüter Rodler konnte den Ball nur kurz wegschlagen und Daniel Steinberger staubte zum 0:1 ab. In der 41. beinahe das nächste Tor, nach einem Freistoß von Christoph Malli köpfelte aber Dzimso Masovic freistehend vor dem Tor knapp daneben.
Nach dem Wechsel die erste wirklich gelungene Kombination und gleich das 0:2 (47.). Andreas Ebner spielte zur Mitte, Ewald Etschmeier stieg über den Ball, der anstürmende Stefan Schein nahm den Ball elegant mit und schoss aus ca. 10 Meter trocken ins lange Ecke ein. Danach kontrollierte unsere Mannschaft das Speil, es gab kaum nennenswerte Torszenen. In der 73. Minute wurde unsere Mannschaft wieder nachlässig, doch Andreas Holzer bewahrte uns mit einem Superreflex vor einem Verlusttreffer, als er einen Kopfball von Kandlbauer aus kurzer Distanz abwehren konnte. Im Gegenstoß hätte Bernd Baumgartner den Sack zumachen können, doch er scheiterte völlig freistehend mit einem Schuss an Rodler. In der 76. Minute dann der verdiente Anschlusstreffer für Mürzzuschlag, Bakan staubt nach einer zu kurzen Abwehr von Torhüter Andreas Holzer zum 1:2 ab. Danach drängten die Heimischen, doch mit Glück und Können brachten wir den wichtigen Sieg über die Runden. In der 90. Minute gab es leider für Ewald Etschmeier die rote Karte, als er kurz nach der Mittellinie ein harmlosen Foul, jedoch von "hinten", beging. Eine wirklich harte Entscheidung!
Im nächsten Auswärtsspiel in Mürzhofen hängen die Trauben besonders hoch, nur mit einer gravierenden Leistungssteigerung kann dort gepunktet werden.

OL Nord
13. Runde: ATV Irdning - SC Bruck I 0:2 (0:0).Tore: Stefan Schein, Andreas Ebner.
Matchbericht:
Mit diesem Sieg im Nachtragsspiel sicherten sich unsere Burschen völlig verdient den Herbstmeistertitel mit zwei Punkten Vorsprung auf DSV Leoben Amateure und fünf Punkten Vorsprung auf KSV Amateure. Herzliche Gratulation für diesen schönen Teilerfolg, abgerechnet wird aber erst am 11. Juni 2005. Es wäre viel schöner, an diesen Tag die Gratulationen entgegen zu nehmen, es wartet also noch sehr viel schweißtreibende Arbeit auf uns.
Das Spiel begann mit einer Trauerminute für den kürzlich verstorbenen 21-jährigen Sohn des Irdningers Vorstandsmitgliedes Peter Zandl. Das Begräbnis ist genau am 30. Oktober gewesen, daher wurde einer Verlegung des Spieles um eine Woche von unserer Seite selbstverständlich sofort zugestimmt. Unsere Anteilnahme gilt der trauernden Familie!
Von dieser tragischen Ursache waren auch beide Mannschaften sichlich angesteckt, denn bis zur 36. Minute tat sich überhaupt nichts (abgesehen von einer brenzligen Situation im Irdninger Strafraum). In dieser Minute begann der bereits gelb verwarnte Irdninger Zettler ein schweres Foul, sodass für ihn die Herbstsaison mit der Ampelkarte vorzeitig beendet war. Vor der Pause noch Chancen von Ewald Etschmaier (nach Zand-Flanke) per Kopf und in der 45. Minute von Manuel Lechner, als er in guter Schussposition drüber schoss.
Nach dem Wechsel wurde das Spiel besser, die Irdninger kamen binnen zwei Minuten (57., 58.) zu zwei Chancen, doch Andreas Holzer rettete das eine Mal, das andere Mal schoss Hübl drüber. Danach nahm wieder unsere Mannschaft das Heft in die Hand, Ewald Etschmaier vergab in der 61. Minute eine sogenannte "100%-ige". Nur wenige Minuten später ein Kopfball von Ewald Etschmaier, den Goalie Stieg bravourös an die rechte Stange lenkte. In der 73. Minute blieb uns der Torjubel im Hals stecken, als Stefan Schein (nach einem Kotzegger-Corner) per Kopf den Tormann überhob, aber Luidolt auf der Linie klärte. Es dauerte bis zur 85. Minute als es endlich soweit war, Stefan Schein zog von 20 Meter volley mit dem linken Fuss ab und traf genau ins rechte Ecke zum umjubelten 0:1. Danach setzte Irdning alles auf eine Karte, die Konterchancen konnten von Stefan Schein und Ewald Etschmaier nicht genutzt werden. Den Schlusspunkt besorgte aber Andreas Ebner, als er in der etwa 95. Minute zum 0:2-Endstand traf.
Die Heimischen haderten mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, dennoch geht der Sieg unserer Mannschaft voll in Ordnung. Wenn man die nächstplatzierten drei Teams (Irdning ist Vierter) alle besiegt, darf von einem verdienten Herbstmeistertitel gesprochen werden. Alle (!) Auswärtsspiele wurden gewonnen, zu Hause gab man allerdings sieben Punkte ab (Niederlage gegen Trofaiach, Remis gegen Mürzhofen und Spielberg).
Herzlichen Dank an alle Sponsoren und Fans, auf ein Wiedersehen am 26.03.2005 in Mürzzuschlag.

OL Nord
12. Runde: SC Bruck I - Judenburg 1:0 (1:0).Tor: Ewald Etschmaier
Matchbericht:
Mit diesem knappen Heimsieg gegen den Tabellenletzten Judenburg konnte unsere Mannschaft die Tabellenführung weiterhin behaupten und spielt am kommenden Samstag in Irdning um die Herbstkrone.
Die drei Punkte waren aber auch schon eine der wenigen Höhepunkte im einem sehr schwachen Spiel. Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Match eigentlich nach zwei Spielminuten bereits wieder vorbei war, denn genau in dieser Minute fiel der einzige Treffer. Judenburg kam zuvor in der 2. Minute das einzige Male gefährlich vor unser Tor, doch die Gäste vergaben diese Chance. Der weite Befreiungsschlag kam zu Bernd Baumgartner, der auf der rechte Seite allein auf das Tor lief und uneigennützig zum mitgelaufenen Ewald Etschmaier abspielte. Dieser brauchte nur mehr den Ball zum 1:0 ins leere Tor schießen, eine wirklich gelungene Aktion. Der Auftakt ließ für die weiteren 88 Spielminuten sehr viel versprechen, doch es kam ganz anders. Unsere Mannschaft nahm den Gegner auf die leichte Schulter und kam lediglich in der 10. Minute zur nächsten und einzigen Gelegenheit in der 1. Hälfte. Hannes Redschitzegger bediente Ewald Etschmaier, doch sein Volley ging knapp über das Tor.
Nach dem Wechsel machte unsere Mannschaft mehr Druck und kam auch zu einigen guten Einschussmöglichkeiten, die aber allesamt vergeben bzw. vom starken Goalie Lopan zunichte gemacht wurden. Einen Schuss von Ewald Etschmaier war eine Beute von Lopan (60.), danach vergab zwei Mal Hannes Redschitzegger (60. und 65.) in aussichtsreicher Position. Harry Kotzegger (66. und 83.) und Dzimso Masovic (75.) brachten ebenso den Ball nicht im Tor unter wie ein Kopfball von Ewald Etschmaier nach einem Corner von Harry Kotzegger. In der 92. Minute hatte Wolfgang Kraschitzer die Entscheidung am Fuß, doch sein Schuss wurde auf der Linie geklärt, es blieb beim doch enttäuschenden, knappen Sieg.
Die Erwartungshaltung bei einem Spitzenreiter sind zwar höher angesetzt, doch in diesem Spiel zählen einfach nur die drei Punkte. Die Pflichtübung ist erfüllt worden, die Kür wird im nächsten schweren Match in Irdning erfolgen, mit der Aufgabe haben sich unsere Burschen auch immer gesteigert. Mit der Unterstützung unserer Fans werden wir alles versuchen, diese schwere Hürde zu meistern.

OL Nord
11. Runde: Thörl - SC Bruck I 2:7 (0:3).Tore für Bruck: Ewald Etschmaier 3 (1 Elfer), Bernd Baumgartner 2, Hannes Redschitzegger, Harald Kotzegger.
Matchbericht:
Unsere Mannschaft zeigte in diesem Auswärtsspiel ein Klasseleistung und siegte auch in diesem Ausmaß völlig verdient.
Die Thörler begannen sehr ambitioniert und hielten das Match bis zur 30. Minute auch halbwegs offen. Ab dem Führungstor von Ewald Etschmaier (31.) war auch der Trainereffekt bei Thörl - Heinz Hutterer löste den glücklosen Günter Glösl ab - vorbei, zu stark präsentierte sich unsere Mannschaft. Der genannte Führungstreffer ging einer Musterkombination hervor, Bernd Baumgartner flankte auf Ewald Etschmaier und unser Goalgetter traf per Kopf aus spitzen Winkel. Nur zwei Minuten später ein Foul an Ewald Etschmaier im Strafraum, den Elfer verwertete der gefoulte sicher zum 0:2. Danach eine Schrecksekunde für unsere Mannschaft, als Michael Schmied allein auf unser Tor lief, Andreas Holzer hielt aber mit Fußabwehr, der Nachschuss ging an die rechte Stange (40.). Praktisch mit dem Pausenpfiff der "Hattrick" von Ewald Etschmaier, als er überlegt ins lange Eck zum 0:3 einschoss. Außer den Toren kamen wir noch zu einigen Möglichkeiten, es blieb aber bei der klaren Pausenführung.
Nach der Pause ließen unsere Burschen nichts mehr anbrennen, ganz im Gegenteil, denn dann kamen die großen Auftritte von Bernd Baumgartner. Der diesmal als Manndecker aufgestellte Spieler startete ein Solo und traf trocken zum 0:4 (49.). Nur zwei Minuten später der "Doppelpack" von Bernd Baumgartner, als er Gästetorhüter Deiner - nach Zuspiel von Christoph Malli - keine Chance ließ - 0:5. Nach einem Paß von Anton Zand traf Hannes Redschitzegger zum 0:6 (56.). Danach wurde unser Mannschaft ein bisschen nachlässiger und Thörl kam zu Tormöglichkeiten, Gössnitzer verkürzte auf 1:6 (60.). Doch postenwendend der nächste Treffer, nachdem Andreas Ebner nur die Querlatte traf (75.). Harald Kotzegger ging auf der linke Seite durch und schob den Ball am herauslaufenden Deiner mit seiner ganzen Routine vorbei ins Tor zum 0:7 (72.). In der 92. Minute noch eine Kosmetikkorrektur der Heimischen, als Schmied per Elfmeter zum 2:7-Endstand traf. Ein Pauschallob für unsere Mannschaft, die sehr konzentriert spielte und auch wie ein Tabellenführer auftrat.
Im nächsten Spiel gegen den Tabellenletzten Judenburg muss wieder voll konzentriert gespielt werden, um nicht eine unliebsame Überraschung zu erleben.

OL Nord
10. Runde: SC Bruck I - Spielberg I 1:1 (0:1).Tore: Manuel Lechner bzw. Pölzl.
Matchbericht:
Unsere Mannschaft konnte in diesem Match an die zuletzt gezeigten guten Leistungen nicht anschließen und musste sich mit einem mageren aber gerechten Unentschieden begnügen.
Die ersten 70 Minuten waren einfach zum Vergessen, lediglich in der ersten Minute ein Torschuss unserer Mannschaft, als Torhüter Vengust einen Freistoß von Anton Zand in den Corner abwehrte. Dazwischen gab es keine einzige Torchance unserer Mannschaft. Die Spielberger waren stets gefährlich, zwei Mal vergab Ambros nur ganz knapp. Die verdiente Führung der Gäste war jedoch stark abseitsverdächtig, Pölzl traf zum 0:1 in der 25. Minute.
Nach dem Wechsel tat sich bis zum Ausgleich in der 70. Minute gar nichts, dieser Treffer war allerdings ein "Gustostückerl". Andreas Holzer wehrte einen Schuss von Lach ab, dann ging der Konter auf der linke Seite ganz schnell, Manuel Lechner traf aus kurzer Distanz nach einer Maßflanke von Bernd Baumgartner. Erst jetzt wachte unsere Mannschaft auf, hatte jedoch bei einem Weitschuss von Anton Zand (77.), einem Schuss von Christoph Malli (83.) und einem Schuss von Hannes Redschitzegger (85.) Pech, die alle das Tor ganz knapp verfehlten.
Das Spiel müssen wir so schnell als möglich abhaken und nach vorne schauen, denn die nächste Partie in Thörl ist ebenfalls kein Honiglecken. In diesem Match haben wir allerdings die Chance, uns für die schwache Darbietung gegen Spielberg zu rehabilitieren.

OL Nord
9. Runde: SC Bruck I - DSV Leoben Amateure 2:1 (1:0).Tore: Hannes Redschitzegger, Bernd Baumgartner bzw. Sekic
Matchbericht:
Gratulation an unsere Mannschaft, die im Schlagermatch gegen den Tabellenzweiten dank einer starken 2. Hälfte völlig verdient gewonnen hat und dadurch die Tabellenführung weiter ausbauen konnte. Zusätzlich mussten die Leobner die erste Saisonniederlage hinnehmen.
Vor einer tollen Zuseherkulisse konnte unsere Mannschaft sogar den Ausfall von Goalgetter Ewald Etschmaier in diesem Spitzenspiel verkraften, Andreas Holzer und Stefan Baumgartner wurden wieder rechtzeitig fit und boten die gewohnt starke Leistung. In der ersten Hälfte dominierten die Abwehrreihen, beide Mannschaften neutralisierten sich bzw. wurde die Nervösität eigentlich nie abgeschüttelt. In der 18. Minute die Führung aus heiterem Himmel für den SCB. Hannes Redschitzegger wurde auf der rechten Außenbahn geschickt, seine Flanke wurde von einem Leobner Abwehrspieler ins eigene Tor zum glücklichen 1:0 abgefälscht. Dies war zugleich der einzige Torschuss unserer Mannschaft in der ersten Hälfte! Die Pausenführung konnten wir eigentlich unseren Tormann Andreas Holzer verdanken, der in der 28. Minute mit einer Glanzparade den Ausgleich verhinderte, als er einen Schuss von Markus Rieger aus kürzester Distanz mit dem Fuß in den Corner abwehrte.
Nach dem Wechsel kamen unsere Burschen viel aggressiver aus der Kabine, die Zweikämpfe wurden zumeist gewonnen und auch Tormöglichkeiten wurden herausgespielt. Hannes Redschitzegger war es wieder, der den nicht ganz sicheren Schlussmann Kohlbacher mit einem Schuss in Verlegenheit brachte (52.). Bernd Baumgartner prüfte mit einem scharfen Schuss Kohlbacher, der gerade noch mit Faustabwehr klären konnte (62.). In der 65. Minute war es dann wieder soweit. Einen Corner von Daniel Steinberger nahm Bernd Baumgartner kurz mit und zog aus 16 Meter volley ins lange Eck zum 2:0 ab - ein Traumtor! Nur eine Minute später verfehlte ein "Lupfer" von Hannes Redschitzegger das Tor. Wieder nur drei Minuten später vergab Andreas Ebner eine tolle Einschussmöglichkeit. Danach hatte Anton Zand die endgültige Entscheidung am Fuß. Zuerst überraschte er beinahe Kohlbacher, als er mit dem rechten (!) Fuß vom 16er abzog (75.), danach traf er aus 45 Meter das leere Tor nicht (81.). Die Leobner kamen in der 2. Hälfte nur einmal gefährlich vor das Tor, nach einem Freistoß traf der eingewechselte Sekic zum 2:1-Endstand (89.). Der Anschlusstreffer kam zu spät, unsere Mannschaft brachte den Sieg über die Runden. Nochmals Gratulation für die starke Leistung.
Kommenden Samstag kommt die Mannschaft von Spielberg ins Brucker Murinselstadion, vollste Konzentration ist wieder angesagt. Die Mannschaft ist durch die Tabellenführung auch derart gefestigt, dass sie wieder eine 100%ige Leistung abrufen wird.

OL Nord
8. Runde: Veitsch - SC Bruck I 0:4 (0:2).Tore: Ewald Etschmaier, Stefan Schein, Daniel Steinberger, Andreas Ebner.
Matchbericht:
Der erwartete Pflichtsieg konnte programmgemäß eingefahren werden, bei etwas mehr Nachdruck hätte der Sieg allerdings weit höher ausfallen müssen. Damit geht man als Tabellenführer in das Schlagerspiel (Murinselstadion, Samstag, Beginn: 16 Uhr) gegen die zweitplatzierten DSV Leoben Amateure.
Unsere Mannschaft ließ von Beginn an keine Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen wird. Es wurden eine Vielzahl an Torchancen herausgespielt, alle aufzuzählen würde den Rahmen dieses Berichts sprengen. Es dauerte aber bis zur 18. Minute, ehe unsere Burschen das erste Mal jubeln durften. Stefan Schein ging auf der rechten Seite durch, anstatt selber zu schießen, spielte er uneigennützig zu Ewald Etschmaier auf, der den Ball aus 12 Metern nur mehr ins leere Tor zum 0:1 schieben brauchte. In der 33. Minute revanchierte sich Ewald Etschmaier, sein ideales Zuspiel zu Stefan Schein konnte dieser zum 0:2 verwerten. Kurz vor der Pause der einzige Torschuss der Heimischen durch Angerer, aber Goalie Hannes Gröblinger - der für den leicht angeschlagenen Andreas Holzer spielte - war auf dem Posten (41.).
Nach dem Wechsel ein Blitzstart unserer Mannschaft, Ewald Etschmaier setzte sich auf der linke Seite durch, seine Flanke brauchte Daniel Steinberger aus kurzer Distanz mit dem Kopf zum 0:3 nur mehr einzunicken (46.). Den Endstand in diesem Match besorgte der eingewechselte Andreas Ebner, der die schönste Kombination in diesem Match erfolgreich abschloss. Daniel Steinberger bediente Harald Kotzegger, seine Flanke stoppte sich Andreas Ebner und zog volley ins lange Eck aus ca. 12 Metern zum 0:4 ab.
Wie schon erwähnt war die Chancenauswertung das einzige Manko unserer Burschen an diesem Tag, die (allerdings ersatzgeschwächten) Heimischen waren mit diesem Ergebnis noch gut bedient.
Ab nun gilt die volle Konzentration dem eingangs erwähnten nächsten Spiel, es wäre aber schön, wenn die Brucker Fans unsere Leistungen auch dementsprechend würdigen und zahlreich ins Murinselstadion zur Unterstützung zu diesem schweren Match kommen würden.

OL Nord
7. Runde: SC Bruck I - SC Mürzhofen 3:3 (1:1).Tore für Bruck: Manuel Lechner, Stefan Schein, Hannes Redschitzegger.
Matchbericht:
In einem spannenden Spiel musste sich unsere Mannschaft mit einem Unentschieden zufrieden geben und die Tabellenführung wieder an DSV Leoben Amateure abgeben. Hannes Redschitzegger rettete unserer Mannschaft in der 91. Minute durch einen Bombenfreistoß genau ins Kreuzeck sogar das Remis, nachdem die Gäste nur zwei Minuten vorher das 2:3 gelang. So gesehen kann man doch von einem gewonnenen Punkt sprechen, obwohl nach dem gesamten Spielverlauf gesehen, es doch zwei verlorene Punkte waren.
Die Gäste aus Mürzhofen mit unserem erfolgreichen U14-Trainer Didi Lechner als Coach waren an diesem Tag sehr effizient, denn aus vier Tormöglichkeiten trafen sie nicht weniger als drei Mal ins "Schwarze". Unsere Mannschaft war von Beginn an die spielbestimmende Elf, doch in der 25. Minute aus heiterem Himmel das 0:1, als Hofer Torhüter Andy Holzer (der im gesamten Match keinen einzigen Ball halten musste) überspielte. Doch die Führung der Gäste dauerte nur wenige Minuten, einen Freistoß von Stefan Baumgartner köpfelte Manuel Lechner zum 1:1 ins Tor (29.). Danach war es Ewald Etschmaier, der mit einem Volley an Torhüter Peter Assigal scheiterte (34.). Dzimso Masovic mit einem Kopfball und Ewald Etschmaier mit einem knappen Fehlschuss vergaben die weiteren Möglichkeiten.
Nach dem Wechsel drückte unsere Mannschaft auf die Führung, doch Ewald Etschmaier klebte an diesem Tag das Pech an den Fußsohlen. Zuerst hielt Peter Assigal einen schönen Schuss, danach vergab er volley vom Fünfer eine sogenannte 100%ige (63.). In unserer Drangperiode fiel auch dann endlich der Führungstreffer (69.), als die Gästeabwehr den Ball nicht wegbrachte und Stefan Schein aus kurzer Distanz den Ball ins Tor zum 2:1 schoss. Statt aus einer gesicherten Abwehr weiter zu agieren, stürmte unsere Mannschaft weiter und lief prompt in einem Konter, welcher der Ex-Brucker Gamsjäger zum 2:2-Ausgleich abschloss. In der 83. Minute die einzige Chance der Gäste der kein Treffer wurde, als unsere Abwehr den Ball nicht wegbrachte, doch Stefan Schein konnte dann klären. In der 89. Minute die Führung und beinahe Entscheidung für Mürzhofen, als Alex Assigal nach einem Corner per Kopf bodenauf ins Kreuzeck zum 2:3 traf. Unsere Mannschaft schaffte aber das Unmögliche und Hannes Redschitzegger traf aus einem Freistoß aus ca. 25 Meter aus halblinker Position genau ins Kreuzeck zum mehr als verdienten 3:3-Ausgleich.
Nun geht es in die Veitsch zum Tabellenletzten, der aber weit unter deren Wert geschlagen ist, nur mit vollster Konzentration kann ein positives Ergebnis erzielt werden.

OL Nord
6. Runde: KSV Amateure - SC Bruck I 2:4 (1:1).Tore: Stefan Baumgartner (Eigentor), Manuel Faschingbauer bzw. Manuel Lechner, Uwe Huber, Ewald Etschmaier, Stefan Baumgartner.
Matchbericht:
Gratulation unserer Mannschaft zu diesem tollen Auswärtssieg und zur neuen Tabellenführung, der ersten seit dem Abstieg aus der Landesliga im Frühjahr 2001. Man darf sich allerdings nicht auf diese Lorbeeren ausrasten, sondern konsequent weiterarbeiten, sonst ist man auch ganz schnell wieder "weg vom Fenster"!
Das Spiel am Sonntag-Vormittag begann ausgeglichen, nach dem ersten Abtasten der erste Warnschuss in Richtung Kapfenberg-Tor, doch Breidler hatte bei einem Schuss von Ewald Etschmeier leichte Probleme (7.). Auf der anderen Seite schoss Unverdorben neben das Tor. In der 15. Minute die Führung der Heimischen, als nach einem Abspielfehler im Mittelfeld der Kapfenberger Unverdorben auf das Tor schoss, der Ball auch daneben gegangen wäre, doch Stefan Baumgartner unglücklich ins Tor zum 1:0 ablenkte. Es dauerte fast 15 Minuten ehe wir uns von diesem Schock erholten, die Kapfenberger waren in dieser Phase tonangebend. Unverdorben hatte das 2:0 am Fuß, doch sein Heber ging über den bereits geschlagenen Andreas Holzer zum Glück über das Tor (27.). Nur zwei Minuten später eine schöne Kombination unserer Mannschaft, Uwe Huber bringt einen Stanglpass zur Mitte, Uneinigkeit in der Kapfenberger-Abwehr und Manuel Lechner staubte zum 1:1-Ausgleich ab. Ewald Etschmaier und Manuel Lechner trafen mit zwei scharfen Schüssen das Tor nicht, es ging mit dem gerechten Remis in die Pause.
Nach dem Wechsel konnte unsere Mannschaft noch zulegen und spielte 25 Minuten tollen Fußball, der auch belohnt wurde. 52. Minute: Eine Superkombination, Bernd Baumgartner gab von der linken Seite einen Stanglpass scharf zur Mitte und Uwe Huber kam angebraust und traf zum 1:2. Nur drei Minuten später ein Konter, Ewald Etschmaier schoss aufs Tor, Torhüter Breidler konnte nur kurz abwehren, gegen seinen Nachschuss zum 1:3 war er allerdings chancenlos. In der 69. Minute die Gerechtigkeit für den stark spielenden und unermüdlich kämpfenden Neo-Kapitän Stefan Baumgartner (da Andi Koller leider durch den Abriss des vorderen Kreuzbandes mindestens den gesamten Herbst ausfällt), als er nach einem Doppelpass mit Ewald Etschmaier zum 1:4 ins gegnerische Tor traf. Dieser Treffer schien die Vorentscheidung, doch der Anschlusstreffer des eingewechselten Manuel Faschingbauer praktisch im Gegenstoß erweckte die Kapfenberger wieder. Von nun an gab es eine Schlussoffensive der Heimischen, die unsere Mannschaft aber teilweise glücklich über die Runden brachte. Uwe Huber klärte einmal auf der Linie (84.), einmal rettete die Stange (92.).
Nun geht es am kommenden Freitag um 19 Uhr gegen die Mannschaft unseres Jugendtrainers Didi Lechner Mürzhofen, ein immens schweres Spiel erwartet uns dabei. Nur bei vollster Konzentration und Einsatzwillen können wir dieses Spiel positiv gestalten.

OL Nord
5. Runde: SC Bruck I - FC Schladming 8:1 (3:1).Tor: Ewald Etschmaier 5, Anton Zand, Bernd Baumgartner, Stefan Schein bzw. Gruber
Matchbericht:
Unserer Mannschaft gelang gegen den Aufsteiger Schladming ein Kantersieg, obwohl es lange Zeit nicht danach ausgesehen hat. Damit müsste genug Selbstvertrauen geholt worden sein, um im nächsten schweren Spiel in Kapfenberg (Sonntag, 10.15 Uhr in Schirmitz) bestehen zu können. Das postivsten am Anfang war die Dressenübergabe der Firma Egger Transporte an den leider noch immer verletzten Kapitän Andreas Koller, recht herzlichen Dank nochmals an dieser Stelle.
Im Spiel gegen den Aufsteiger sollte man die ersten 38 Minuten so schnell wie möglich vergessen, denn die Gäste lagen durch einen Treffer von Gruber in der 15. Minute mit 0:1 in Front und spielten ganz schön frech. Andreas Holzer war es zu verdanken, dass der Rückstand nicht schon größer war, denn durch zwei Glanzparaden verhinderte er eine höhere Führung der Gäste. Ab dem glücklichen Ausgleich durch einen Kopfball von Anton Zand (nach einem Corner) mit kräftiger Mithilfe des Schladminger-Goalies spielte unsere Mannschaft wie ausgewechselt und es ging Schlag auf Schlag. Nur eine Minute später die 2:1-Führung durch Ewald Etschmaier, als er zunächst noch an Goalie Hutegger scheiterte, doch den Nachschuss traf. In der 44. Minute die schönste Aktion der ersten Hälfte, als Ewald Etschmaier einen Stanglpass von Bernd Baumgartner direkt ins lange Eck zur 3:1-Pausenführung traf.
Nach dem Wechsel spielten nur mehr unsere Burschen, die Gäste eragben sich ihrem Schicksal. Noch dazu schwächten sie sich selbst, als Mair in der 73. Minute die Ampelkarte sah. Das muntere Toreschießen in Hälfte 2 eröffnete Bernd Baumgartner in der 52. Minute, als er mit einem Flachschuss ins lange Eck das 4:1 besorgte. Ewald Etschmaier war dann wieder an der Reihe und stellte in der 58. Minute auf 5:1. Danach Chancen für Ewald Etschmaier und seinen Sturmpartner Manuel Lechner sowie einer Doppelchance in der 76. Minute. Zunächst schoss Harry Kotzegger mit dem "Spitz" an die Stange, der Nachschuss von Ewald Etschmaier wurde auf der Linie abgewehrt. Nur eine Minute später ein Fehler von Hutegger und Stafan Schein bedankte sich mit dem 6:1. In der Schlussphase war der "Mann des Tages" Ewald Etschmaier wieder dran, mit seinen beiden Treffern stellte er den 8:1-Endstand her. Es ist wahrscheinlich schon eine sehr sehr lange Zeit her, als ein Spieler unserer ersten Kampfmannschaft in einem Spiel gleich 5 Tore erzielte, deshalb nochmals Gratulation zu diesen Gewaltakt.
In diesem Match hat man gesehen, dass man keinen Gegner unterschätzen darf, denn hätte Schladming in der ersten Hälfte höher geführt, es wäre dann wohl ein sehr sehr schweres Unterfangen geworden.

OL Nord
4. Runde: Weißkirchen - SC Bruck I 0:1 (0:0).Tor: Ewald Etschmaier
Matchbericht:
Nach der Niederlage im letzten Heimspiel gegen Trofaiach konnte sich unsere Mannschaft rehabilitieren und sich beim starken Aufsteiger Weißkirchen verdient mit 1:0 durchsetzen. Anscheinend sind wir in dieser Saison die "Minimalisten", denn jedes bisheriges Spiel endete mit einem 1:0 Ergebnis.
Auf dem kleinen aber sehr gepflegten Platz in Weißkirchen tat sich eine Viertelstunde fast gar nichts, beide Mannschaften wirkten sehr nervös. Die erste nennenswerte Aktion war ein "Fasteigentor" vom Spielertrainer der Heimischen Unger, der gerade vor Hannes Redschitzegger klären konnte (17.). Die Heimischen hatten in der ersten Hälfte eine große Möglichkeit, doch der Weißkirchen-Spieler spielte vor dem Tor auf Maier ungenau ab, anstatt den Abschluss zu suchen (35.). Vor der Pause hatte Daniel Steinberger zwei gute Aktionen, doch einmal kam der Stanglpass zu ungenau (31.), das andere Mal schoss er nach einer Zand-Flanke volley übers Tor.
Nach dem Wechsel wurde unsere Mannschaft stärker und es kamen auf dem engen Platz flüssige Aktionen zustande. Bei einem gegnerischen Kopfball, der übers Tor ging hatte unsere Mannschaft allerdings Glück (57.). Nach der Hereinnahme von Harry Kotzegger (58.) kamen wir zu guten Torchancen, die in der 68. Minute auch genützt werden konnten. Einen Schuss von Stefan Schein aus halblinker Position konnte der Torhüter noch abwehren, gegen den Nachschussköpfler von Ewald Etschmaier zum 0:1 war er allerdings chancenlos. Danach bestimmte unsere Mannschaft das Spiel, konnte den Sack aber nicht zu machen. Der stark spielende Manuel Lechner vergab in der 74. Minute nach einem Konter alleine - allerdings aus spitzem Winkel - vor dem Torhüter, ein Kopfball von Stefan Schein, ein Volley von Hannes Redschitzegger und ein Schuss von Anton Zand gingen knapp über das Tor. Erst in der 90. Minute eine Torchance für die Heimischen, aber ein Kopfball von Unger hielt der sichere Goalie Andreas Holzer. In der 92. Minute beinahe die Entscheidung, doch Andreas Ebner traf mit dem Knie aus kurzer Diastanz nur die rechte Stange. In der 94. Minute verfehlte ein Volley vom Weißkirchener Goalgetter Meier das Tor, es blieb beim letztendlich verdienten Sieg.

OL Nord
3. Runde: SC Bruck I - Trofaiach 0:1 (0:0). Tor: Kral
Matchbericht:
Nach dem gelungenen Auftakt mit zwei 1:0-Siegen gab es im Heimspiel gegen Trofaiach eine unerwartete, aber nicht unverdiente Niederlage.
Kaum ein Spieler unserer Mannschaft erreichte Normalform und so konnte nie richtig Druck ausgeübt werden, um die Trofaiacher ernsthaft zu gefährden.
Minute 4: Der Trofaiacher Rammersdorfer schießt einen abspringenden Ball knapp am rechten Pfosten vorbei.
Minute 8: Nach Flanke von Daniel Steinberger köpfelt Hannes Redschitzegger dem Trofaiacher Schlussmann in die Arme.
Minute 10: Ein Weitschuss von Bernd Baumgartner wird sichere Beute des guten Trofaiacher Tormannes.
Minute 15: Nach einem gefährlichen Kopfball des Trofaiachers Gusterhuber muss unser Goalie Andreas Holzer seine ganze Kunst aufbieten, um seinen Kasten rein zu halten.
Minute 27: Ein Schuss von Stradner vom 16er streift unsere Querlatte.
Minute 47: Ewald Etschmaier nimmt sich ein Herz und zieht vom 16er ab, sein Schuss geht knapp vorbei.
Minute 48: Ein Konter der Trofaiacher endet nach schöner Flanke mit einem Kopfball von Rammersdorfer an die rechte Stange.
Minute 60: Die wohl beste Torchance unserer Mannschaft vergibt mit einem schönen Drehschuss aus 8 Metern Ewald Etschmaier, doch der Ball zischt um Millimeter am gegnerischen Gehäuse vorbei.
Minute 65: Ein Gewaltschuss von Stefan Baumgartner aus gut und gerne 35 Metern geht knapp am rechten Pfosten vorbei.
Minute 67: Der alles entscheidende Treffer in diesem Spiel: Roland Kral kommt nach einem Abpraller nochmals an den Ball und trifft nach einem Haken mit dem linken Fuß aus 10 Metern in die untere Rechte Ecke. Keine Chance für den Besten unserer Mannschaft, Andreas Holzer.
Minute 85: Ein Kopfball von Ewald Etschmaier bringt nichts ein.
Damit war die erste Niederlage dieser Saison besiegelt. Unsere Mannschaft wird sich enorm steigern müssen, um beim Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger Weißkirchen bestehen zu können.

OL Nord
2. Runde: Kraubath - SC Bruck I 0:1 (0:0).Tor: Anton Zand
Matchbericht:
Ein verdienter, wenn auch in der Schlussphase doch glücklicher Sieg unserer Mannschaft, die damit Revanche für die vorjährige 0:3-Niederlage in Kraubath nahm. Der Meisterschaftsstart ist mit 6 Punkten aus 2 Spielen also gelungen, spielerisch werden sich aber unsere Burschen auf jeden Fall noch kräftig steigern.
In der ersten Hälfte gab unsere Mannschaft klar den Ton an, die Heimischen hatten nur eine ernsthafte Möglichkeit, die aber der Ex-Brucker Huber kläglich per Kopf vergab (18.). Es war immer wieder Hannes Redschitzegger der mit scharfen Schüssen nur knapp am gegnerischen Tor scheiterte. Zudem vergab Ewald Etschmaier aus einem Konter einen Sitzer, als er versuchte den Goalie zu überheben, dieser Heber aber zu schwach ausfiel (9.). Es wäre in dieser Situation besser gewesen, den freistehenden Anton Zand zu bedienen. Durch den kleinen Platz und den sehr hohen Rasen war es für die Stürmer extrem schwierig zu Torchancen zu kommen. Kurz vor der Pause beinahe unsere Führung, doch Stefan Schein schoss einen tollen Stanglpass von Daniel Steinberger aus 11 Meter über das Tor (39.). Die größte Möglichkeit hatte aber Hannes Redschitzegger, als er nach einem Outeinwurf (!) von Daniel Steinberger vom Fünfer nur um Millimeter neben den rechten Pfosten vorbeiköpfelte.
Nach der Pause wurde das Match ausgeglichener, die Kraubather hatte die erste Tormöglichkeit, doch Andreas Holzer war bei einem Heber von Kogler auf dem Posten. In der 57. Minute war es dann endlich soweit. Ewald Etschmaier setzte nach einer tollen Kombination Christoph Malli ein, der alleine vor dem Torhüter sich den Ball zu weit vorlegte, dennoch spitzelte er den Ball noch zum mitlaufenden Anton Zand, der aus sieben Metern wenig Mühe hatte, den Ball ins leere Tor zum 0:1 zu schieben. Danach ließ sich unsere Mannschaft unverständlicherweise zurückfallen und die Heimischen kamen noch zu zwei großen Ausgleichschancen, jeweils nach Standardsituation. Zuerst klärte Daniel Steinberger für den bereits geschlagenen Andreas Holzer auf der Torlinie (76.), in der 93. Minute köpfelte Bernd Baumgartner den Ball an die eigene Querlatte, das vorangegangene Foul im Kopfballduell sah Schiedsrichter Nestler jedoch nicht.
Im nächsten Heimspiel gegen Trofaiach am kommenden Freitag werden weiterhin die verletzten Andreas Koller, Harald Kotzegger und Christoph Ebner fehlen.

OL Nord
1. Runde: SC Bruck I - ESV Mürzzuschlag 1:0 (0:0).Tor: Hannes Redschitzegger.
Matchbericht:
Der Meisterschaftsauftakt ist vom Ergebnis her geglückt, es war allerdings ein sehr mühsamer Sieg gegen eine ambitioniert spielende Mürzzuschlager-Elf.
Unsere Mannschaft begann sehr nervös und legte diese Nervösität während des gesamten Spieles eigentlich nie ab. Nach den guten Vorbereitungsspielen ist gerade das erste Meisterschaftsspiel - noch dazu als klarer Favorit - immer schwierig, dennoch kamen wir selten auf Touren und konnten so unser volles Leistungspotential nie abrufen. Der einzige Treffer in der 58. Minute war allerdings ein Gustostückerl. Hannes Redschitzegger nahm den Ball auf der halbrechten Strafraumseite mit, mit einem Haken ließ er seinen Gegenspieler aussteigen und schlenzte den Ball aus ca. 12 Metern mit dem linken Fuß überlegt ins lange Eck.
In der ersten Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten, Kandlbauer und Weber prüften unseren Neo-Goalie Andreas Holzer, der aber einen sicheren Eindruck hinterließ und in diesen Situationen seine Klasse unter Beweis stellte. In der 14. Minute die erste wirklich sehenswerte Aktion, eine Flanke von Harry Kotzegger (er schied in der 76. Minute mit einer Zerrung aus) schoss aber Hannes Redschitzegger volley übers Tor. Danach eine Schrecksekunde, unser neuer Kapitän Andy Koller musste nach einem Zweikampf verletzt ausscheiden und ins LKH Bruck zur Untersuchung. Zum Glück wurde keine schlimmere Verletzung festgestellt. Die nächsten Chancen: Nach einem scharfen Stanglpass von Bernd Baumgarter beinahe ein Eigentor der Gäste (20.) im darauf folgenden Kotzegger-Corner köpfelte Dzimso Masovic um Zentimeter neben das Tor. In der Schlussphase der ersten Häfte noch Möglichkeiten von Hannes Redschitzer und Ewald Etschmaier, es blieb aber beim torlosen Ergebnis.
Nach dem Wechsel kam unsere Mannschaft besser ins Spiel, der bereits geschilderte Siegsestreffer war der Lohn dafür. Anstatt weiterhin Druck zu machen und den Genger das vorentscheidende zweite Tor zu erzielen, ließen wir uns viel zu weit zurückfallen. Auch der Ausschluss von Bakan wegen "Spuckens" (62.) brachte keine entscheidende Wende. Zwar hatten wir durch zwei Kopfbälle von Andi Ebner (83.) und Hannes Redschitzegger (88.) das 2:0 quasi am Kopf, dies rächte sich aber beinahe. Bei einem Gründler-Schuss und einem Weber-Freistoß musste Andreas Holzer sein ganzes Können aufbieten, damit wir den Sieg über die Distanz bringen konnten.
Das Spiel sollte jedoch sofort abgehakt werden, wichtig waren die drei Punkte, nun gilt die volle Konzentration auf die nächste schwere Hürde in Kraubath, wo wir unbedingt ungeschlagen bleiben wollen.

   

Vorschau LL  

Die Spiele der KM I sind bis auf weiteres ausgesetzt

   

Vorschau ULNB  

Die Spiele der KM II sind bis auf weiteres ausgesetzt