Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Spielberichte KM I Saison 2002/03

OL Nord
26.Runde:Thörl - SC Bruck I 3:1 (1:0).Tore: Diemat 2, Graf bzw. Andreas Koller.
Matchbericht:
Im für den SC Bruck bedeutungslosen Match musste unsere Mannschaft gegen die gegen den Abstieg kämpfenden Thörlern eine Niederlage einstecken, was durch das gleichzeitige Remis von St. Peter/Freienstein auch den Klassenerhalt für Thörl bedeutete.
Unsere Mannschaft begann das Match recht gut, Gerhard Gamsjäger zeigte seiner Gefährlichkeit in mehreren Szenen, doch bei einem Freistoß (15.) und bei einer Chance vom 16er zögerte er zu lange, sodass die ersten Einschussmöglichkeiten vergeben wurden. Manuel Faschingbauer mit einem Halbvolley (25.) vergab die nächste Möglichkeit. Danach waren die Heimischen tonangebend und Torhüter Wolfgang Pretschuh konnte sich bei Schüsse von Schweighardt, Diemat und Rudolf auszeichnen. In der 42. Minute die 1:0-Führung für Thörl durch einen Kopfball von Diemat.
Nach dem Wechsel gleich das 2:0. Der für Wolfgang Pretschuh eingewechselte Torhüter Markus Wohlscheiber (er verlässt aus beruflichen Gründen den Verein) konnte den Ball nach einem Corner nur kurz wegschlagen und Diemat staubte aus kurzer Distanz ab. Nun drückte unsere Mannschaft, doch Manuel Faschingbauer vergab per Kopf völlig freistehend (52.). Es spielte nur noch unsere Mannschaft, doch Christoph Malli, Andreas Ebner und Gerhard Gamsjäger vergaben tolle Einschussmöglichkeiten. In der 74. Minute war es dann endlich soweit. Nach einem Freistoß von Michael Thonhofer war Andreas Koller per Kopf zur Stelle. Nun flatterten die Nerven bei Thörl, doch unsere Mannschaft konnte kein Kapital daraus schlagen. In der 89. Minute gelang Graf aus kurzer Distanz das 3:1.
Nach dem Match wurde mit Herwig Neukamp der neue Trainer des SC Bruck I bekannt gegeben. Der SC Bruck I beendete die Meisterschaft mit 9 Siegen, 7 Remis, 10 Niederlagen und einem Torverhältnis von 42:31 und 34 Punkten am doch enttäuschenden 8. Tabellenplatz. Leider war der Frühjahr durch die vielen schweren Verletzungen mehr als verkorkst, man sollte daher diese Saison so schnell wie möglich abhaken und sich schon auf die neue Saison 2003/04 freuen, wo der SC Bruck dann versuchen wird, ganz vorne in der Tabelle mitzuspielen.

OL Nord
25.Runde:SC Bruck I - St. Peter/Freienstein 5:0 (3:0).Tore: G. Gamsjäger (2), M. Faschingbauer, M. Thonhofer, B. Baumgartner
Matchbericht:
Nach vier Niederlagen in Serie und überraschende Siege der abstiegsgefährdeten Mannschaften war unser Team plötzlich in die Abstiegszone gerutscht, es musste gegen St. Peter/Fr. zumindest ein Punkt her, um unabhängig von den Spielergebnissen der anderen Teams "gerettet" zu sein (in der OL Nord gibt es heuer 3 Absteiger!). Nun, eines vorweg, unsere Mannschaft meisterte diese heikle Situation mit der besten Saisonleistung im laufenden Frühjahr bravourös. Es zeigte sich auch, dass wir trotz der vielen verletzungsbedinten Ausfälle noch immer sehr gutes "Oberliga-Niveau" haben und die drittbeste Frühjahrsmannschaft St. Peter/Fr. geradezu deklassiert haben.
Von Beginn an entwickelte unsere Mannschaft enormen Druck und es war nur eine Frage der Zeit, wann der erste Treffer in dieser Partie fallen würde. In der 13. Minute war es dann soweit. Nach einem Missverständnis in der Gästeabwehr gelang dem groß aufspielenden Gerhard Gamsjäger mit einem Flachschuss aus 20 Metern das erlösende 1:0. Die Gäste waren eigentlich nur durch Goalgetter Omulec gefährlich, doch dieser war von Wolfgang Kraschitzer beinahe ausgeschaltet. Bei einem Freistoß von Omulec hatte Goalie Wolfgang Pretschuh leichte Probleme, im Nachfassen bereinigte er aber die Situation (16.). Nach 30 Minuten dann die Entscheidung, als Manuel Faschingbauer alleine vor dem Tor den Torhüter Saischek zum 2:0 bezwang. Praktisch im Gegenstoß eine Schrecksekunde, doch ein Kopfball von Pirolt klatschte an die Querlatte. In der 36. Minute die schönste Aktion im Spiel, nach einer tollen Flanke von Bernd Baumgartner traf Gerhard Gamsjäger per Kopf zur verdienten 3:0-Pausenführung.
Nach dem Wechsel gleich ein Paukenschlag. Michi Thonhofer nahm sich in der 53. Minute aus gut 30 Meter ein Herz und versenkte einen Freistoß ins linke Kreuzeck zum 4:0, ein Bombentor! Nur acht Minuten später krönte Bernd Baumgartner sein Comeback und seine tolle Leistung mit einem Freistoßtor zum 5:0. Nach seiner schweren Verletzung im März, führte er schon wieder im Mittelfeld blendend Regie, der verdiente Lohn war zweifelsohne dieses Tor. Danach gab es noch die eine oder andere Einschussmöglichkeit unserer Mannschaft, es blieb beim 5:0-Kantersieg.
Ein Pauschallob für unsere Mannschaft, die in dieser schwierigen Situation, trotz nervlicher Anspannung, das beste Spiel im Frühjahr zeigte.

OL Nord
24.Runde:SC Bruck I - KSV Amateure 1:3 (1:0).Tore: Manuel Lechner bzw. H. Kulmer, Schmitzberger, Hebenstreit
Matchbericht:
Der erwünschte Trainereffekt blieb in diesem Derby gegen Kapfenberg leider aus, denn unser sportlicher Leiter Claus Hiebler betreut die Mannschaft ja nach der Trennung von Trainer Franz Zach die letzten 3 Spiele interimistisch.. Erfreulich war der Umstand, dass wieder einige verletzte Spieler fit waren, so feierte Bernd Baumgartner in den letzten 33 Minuten ein durchaus gelungenes Comeback nach seiner schweren Verletzung!
Das Spiel begann mit einer Feldüberlegenheit der Gäste, die erste Chance hatte Harald Kulmer, doch sein Freistoß klatschte an die Querlatte (6.). Danach wurde das Match zusehends ausgeglichener und in der 24. Minute die Führung für unsere Mannschaft. Gerhard Gamsjäger brachte einen Corner von der rechten Seite ideal zur Mitte und der 17jährige Manuel Lechner traf per Kopf ins lange Eck zum 1:0. Es war sein erstes Tor in der 1. Kampfmannschaft! Bis zur Pause tat sich nicht mehr viel, es blieb ein kampfbetontes ausgeglichenes Spiel.
Nach Seitenwechsel drückten die Kapfenberger auf den Ausgleich, doch Torhüter Wolfgang Pretschuh konnte sich zunächst aus kurzer Distanz gegen einen Schuss von Hebenstreit auszeichnen (52.). In der 55. Minute praktisch die Vorentscheidung, als Christoph Malli die Ampelkarte wegen eines harmlosen Fouls bekam, in dieser Situation wird von einem Schiedsrichter doch weit mehr Fingerspitzgefühl erwartet! Nun wurde der Druck der Kapfenberger größer und binnen drei Minuten konnten sie das Match umdrehen. Nach einem Stanglpass von Maricic traf H. Kulmer aus kurzer Distanz (60.), danach traf Schmitzberger mit einem Flachschuss zum 1:2 (63.). Unsere Mannschaft gab sich in Unterzahl noch nicht geschlagen, beinahe wäre der Ausgleich gelungen. Bernd Baumgartner schoss leider am 16er einen Gegenspieler unglücklich an, der Schuss wäre ansonsten im Tor gewesen (82.), ein Kopfball von Andreas Koller ging leider ganz knapp am Tor vorbei (84.). Das dritte Tor der Kapfenberger durch Hebenstreit war nur noch Kosmetik (86.).
Der Sieg der Kapfenberger geht in Ordnung, sie brachten eine gute Leistung. Unsere Mannschaft gab alles, doch leider fehlte das Quentchen Glück.

OL Nord
23.Runde:Kraubath - SC Bruck I 3:1 (1:0).Tore: Temmel (5.), Schneider (47.), Kogler (65.) bzw. Gerhard Gamsjäger (Elfer, 69.)
Matchbericht:
Die Verletztenserie beim SC Bruck reißt einfach nicht ab, gegenüber dem letzten Match fehlten dieses Mal noch Christoph Ebner und Björn Pichler. Manuel Faschingbauer kam zwar retour, damit blieben gerade noch 11 Spieler vom gesamten Kader übrig. Die Ersatzbank schaute so aus: Torhüter Markus Wohlscheiber, Claus Hiebler und Peter Erlsbacher!!! Dazu fallen einem keine Worte mehr ein ...
Das Match begann mit einer kalten Dusche, denn bereits nach 5 Minuten das 1:0 durch Temmel, der nach einem Abspielfehler im Mittelfeld einen Stanglpass nur mehr ins leere Tor schieben musste. Gleich darauf konnte sich unser Torhüter Wolfgang Pretschuh auszeichnen, das waren auch schon die Torchancen der Heimischen. Unser Team war zwar spielerisch überlegen, es konnten einige gefährliche Situationen herausgespielt werden, doch die ganz zwingende Torchance war nicht dabei. Die Heimischen zogen einen Abwehrriegel mit sieben, acht Mann auf, auf dem kleinen Platz war vor dem Tor immer ein Fuß eines Kraubathers dazwischen.
Nach der Pause die Vorentscheidung. Nach einem Outeinwurf kam eine Flanke in unserem Strafraum und Schneider konnte im langen Eck mutterseelen allein zum 2:0 einköpfeln (47.). Kogler mit einem schönen Heber über Goalie Pretschuh stellte in der 65. Minute auf 3:0. Das nennt man effektiv, denn die Chancenauswertung der Kraubather war beinahe 100%! Nur 4 Minuten später endlich das erste und leider auch einzige Tor unserer Mannschaft. Nach einem energischen Solo wurde der gut spielende Christoph Malli im Strafraum in die Zange genommen, Gerhard Gamsjäger verwandelte den Elfer trocken zum Ehrentreffer. Danach drückte unsere Mannschaft, doch Christoph Malli mit einem Heber über das Tor und Andreas Ebner allein vor dem Tor ließen tolle Möglichkeiten aus. Die Kraubather brachten mit einigen Glück das Ergebnis über die Runden, aufgrund des tollen kämpferischen Einsatzes geht der Sieg auch in Ordnung. Schön spielen alleine genügt leider nicht in dieser Klasse...

OL Nord
22.Runde:SC Bruck I - Judenburg 0:1 (0:1). Tor: Martin Leitner (Elfer).
Matchbericht:
Der Tabellenführer und (Fast)Aufsteiger Judenburg kam gegen eine mit dem allerletzten Aufgebot spielenden Brucker Mannschaft zu einem knappen Auswärtssieg, obwohl ein Unentschieden dem Spielverlauf entsprochen hätte. Die Personalsorgen unserer Mannschaft arteten derart aus, dass neben dem sportlichen Leiter Claus Hiebler sogar unserer Schriftführer Günter Gwander (vor 3 Jahren bestritt er sein letztes Meisterschaftsspiel) aushelfen musste und ab der 73. Minute für den leider verletzten Dzimso Masovic im Einsatz war. So viel Verletzungspech kann eine Mannschaft nicht haben, zudem es sich nicht um Muskelverletzungen handelten. Nicht weniger als 12 (!) Spieler standen uns nicht zur Verfügung, die im Herbst 2002 noch zum Einsatz kamen.
Zum Spiel: Es entwickelte sich von Anfang an ein ausgeglichenes Spiel mit auffallend wenig Torchancen auf beiden Seiten. Die Abwehrreihen standen ausgezeichnet und hatten die Stürmer bestens im Griff. Die 1. Chance hatten die Gäste in der 5. Minute, doch Tormann Wolfgang Pretschuh war von Michael Leitner nicht zu bezwingen. Die schönste Aktion im ganzen Spiel verbuchte unsere Mannschaft. Wolfgang Kraschitzer startete ein Solo auf der rechten Seite, nach einem Doppelpass mit Christoph Malli und einer schönen Flanke vergab Andreas Ebner per Kopf aus sieben Meter ganz knapp (15.). Schade, diese Aktion hätte sich ein Tor verdient. Nur drei Minuten später die Entscheidung. Wolfgang Pretschuh foulte den allein vor im auftauchenden Steinwidder im Strafraum, den Elfer verwandelte Martin Leitner sicher zum 0:1. Ein Kopfball knapp über das Tor von Dzimso Masovic war die letzte Chance vor der Pause (25.).
Nach dem Wechsel ein offenes Spiel, erst in der Schlussphase konnte unsere Mannschaft den notwendigen Druck erzeugen. Ein Freistoß von Michael Thonhofer aus aussichtsreicher Position ging leider in die Mauer (85.), in der 92. Minute beinahe der verdiente Ausgleich, doch ein Schuss von Sead Masovic vom 16-er ging um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei. Schade, ein Unentschieden hätte sich unsere Mannschaft auf jeden Fall verdient.
Gratulation dem FC Judenburg zum Meistertitel!

OL Nord
21.Runde:AE/RS Knittelfeld - SC Bruck I 2:1 (0:1).Tore: Steinhuber (65.), Pichlmayer (89.) bzw. Andreas Koller (4.)Matchbericht:
Unsere Mannschaft erlitt bei den abstiegsgefährdeten Knittelfelder einer Niederlage, die sie sich selbst zuzuschreiben hatte, denn das Sprichwort - die Tore die man nicht schießt, bekommt man - bewahrheitete sich wieder einmal.
Dabei begann das Match für unsere Mannen ganz toll, denn nach vier Minuten die Führung. Einen Freistoß von linker Position brachte Stefan Baumgartner gefährlich zur Mitte und Andreas Koller stellte per Kopf auf 0:1. Danach entwickelte sich ein munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten, jedoch reagierte unser Torhüter Wolfgang Pretschuh zweimal gegen den Knittelfelder Wrabl hervorragend und vereitelte so den Ausgleich. Auf der Gegenseite vergab Andreas Ebner zweimal die Vorentscheidung. In der 30. Minute lief Stefan Baumgartner allein auf das gegnerische Tor, den Querpass brachte Andreas Ebner nicht ins Tor, sein Schuss kollerte an die rechte Stange. Nur zehn Minuten später ein Solo von Christoph Malli, seinen Stanglpass schoss Andreas Ebner von elf Meter genau dem Knittelfelder Goalie in die Arme. Zusätzlich vergaben noch Gerhard Gamsjäger und Andreas Koller gute Einschussmöglichkeiten, es blieb aber bei der mehr als verdienten Führung unserer Mannschaft.
Nach der Pause ein unverändertes Bild, unsere Mannschaft diktierte klar das Spielgeschehen. Nach einem Querpass von Christoph Malli kam Gerhard Gamsjäger gerade nicht an den Ball (52.), ein Schuss von Stefan Baumgartner verfehlte knapp das Ziel (59.). In der 65. Minute der Ausgleich wie aus heiterem Himmel, Steinhuber traf aus halblinker Position ins lange Eck. Danach waren wir wieder am Drücker, doch Gerhard Gamsjäger zögert völlig freistehend vor dem Tor (69.). In der 76. Minute eine Schrecksekunde. Bei einem kurz aufgespielten Freistoß hielt der Knittelfelder Wrabl die Spieldistanz nicht ein und verletzte Stefan Baumgartner am Knöchel, sodass dieser nicht mehr weiterspielen konnte und durch Manuel Lechner ersetzt wurde. Ein schwerer Schlag für unsere Mannschaft! Den Siegestreffer am Fuß hatte der eingewechselte Björn Pichler, als er von der Mittellinie allein auf das Tor lief, aber viel zu früh den Torhüter in die Arme schoss (78.). Es kam wie schon erwähnt, in der 89. Minute traf Pichlmayer per Kopf zum sehr glücklichen Sieg der Knittelfelder. Die Heimischen hatten neben diesem Treffer nur eine nennenswerte Chance in der 2. Hälfte, aber Wolfgang Pretschuh war auf dem Posten (77.)

OL Nord
20.Runde:SC Bruck I - SC Liezen 4:1 (1:0).Tore: Gerhard Gamsjäger 3 (1 Elfer), Dzimso Masovic bzw. Puchwein
Matchbericht:
Endlich konnte unsere junge Mannschaft den ersten Heimsieg im Jahr 2003 einfahren, dank eines überragenden Gerhard Gamsjäger - der mit einem Hattrick die Gäste fast im Alleingang erledigte - nahm man Revanche für die unglückliche Niederlage im Herbst.
Das Spiel begann wie aus dem Traumbüchlein, denn bereits nach fünf Minuten die Führung. Nach einem Corner von Gerhard Gamsjäger war Dzimso Masovic zur Stelle, der mit Hilfe eines Liezeners den Ball über die Torlinie bugsierte. Unser ersatzgeschwächtes Team (zu den "Langzeitverletzten" fehlten Michi Thonhofer wegen der Ampelkarte, Christoph Kaiser verletzte sich in der 10. Minute erneut) setzte nach, aber ein Heber von Gerhard Gamsjäger ging zwar über den Tormann, aber auch neben das Tor (8.). Einen Schuss von Gerhard Gamsjäger (26.) vom Sechszehner und einen Schuss von Andreas Ebner (28.) aus spitzen Winkel hielt jedoch der Gäste-Torhüter Aigner. Die Liezener wurde das erste Mal in der 16. Minute gefährlich, als ein Schuss neben der rechten Stange knapp sein Ziel verfehlte.
Die 2. Hälfte begann wie die erste mit einer Erfolgsmeldung für unsere Mannschaft. Gerhard Gamsjäger traf nach einem abgefälschten Schuss zum 2:0 aus 16 Metern Entfernung (48.). Nun wurden die Gäste stärker, unsere Mannschaft bettelte förmlich um einen Treffer. Nach einer tollen Aktion traf Puchwein per Kopf zum Anschlusstreffer. Postwendend aber stellte der überragende Spieler auf dem Platz Gerhard Gamsjäger mit einem "Bodenaufschuss" ins lange Eck den alten Vorsprung wieder her (75.). Den Endstand von 4:1 in der 80. Minute wurde durch einen von Gerhard Gamsjäger verwandelten Elfmeter - nach einem Foul an Dzimso Masovic - hergestellt, somit gelang ihm ein Hattrick in der 2. Spielhälfte. Markus Gutschelhofer (Liezen) wurde in der 88. Minute wegen wiederholter Kritik vom ausgezeichneten Schiri Bauernfeind mit der Ampelkarte vom Feld geschickt.

OL Nord
19.Runde:Irdning - SC Bruck I 0:1 (0:1). Tor: Andreas Ebner
Matchbericht:
Endlich konnte der erste volle Erfolg im Frühjahr eingefahren werden. Und das gerade im schweren Auswärtsspiel gegen die in der Frühjahrsmeisterschaft bis dahin noch ungeschlagenen Irdninger (5 Spiele - 11 Punkte).
Nach starkem Beginn der vor Selbstvertrauen strotzenden Irdninger Elf (in der 5. Spielminute wurde ein Tor wegen Abseits zu Recht aberkannt) hatte unsere wieder einmal ersatzgeschwächte Mannschaft das Match sofort im Griff und es dauerte nur bis zur 11. Spielminute, wo nach schöner Flanke von Michi Thonhofer Andi Ebner per Kopf ein herrlicher Treffer zur 1:0-Führung gelang.
Bis zur Halbzeit verabsäumte es unsere Truppe, ein zweites Tor nachzulegen. Irdning war zwar optisch überlegen, doch daraus resultierte keine einzige echte Torchance.
In der zweiten Halbzeit verstärkte die Heimmannschaft den Druck, doch unsere Abwehrreihe stand bombensicher. Nur bei hohen Bällen in den Strafraum war es der eingewechselte Knapp, der bei Kopfbällen für Gefahr sorgte. Unsere Mannschaft verlegte sich aufs Kontern, doch leider fehlte der entscheidende Pass, um das vorentscheidende 2:0 erzielen zu können. In der 85. Spielminute wurde es noch einmal brenzlig in unserem Strafraum, als nach einem Gestocher unser Tormann Wolfgang Pretschuh mit herrlichem Reflex in den Corner retten konnte. Schade war am Ende nur, dass unser Kapitän Michi Thonhofer nach einem fragwürdigen Foul in der 92. Spielminute vom ansonsten guten Spielleiter die Ampelkarte zu sehen bekam und somit für das bei freiem Eintritt stattfindende Heimspiel am 1. Mai um 17.00 gegen den SC Liezen ausfällt.
Für die kämpferische und zum Teil auch spielerisch hervorragende Vorstellung in Irdning kann unserer Mannschaft ein Pauschallob ausgesprochen werden.
Das in diesem Spiel gewonnene Selbstvertauen sollte ausreichen, um auch gegen Liezen 3 Punkte einfahren zu können und die äußerst unglückliche Niederlage im Herbst vergessen zu machen.

OL Nord
18.Runde:SC Bruck I - FC Veitsch 1:1 (0:0)Tore: Dzimso Masovic bzw. Angerer
Matchbericht:
Nichts wurde aus dem erhofften ersten Sieg in der Frühjahrsmeisterschaft, wenigstens konnte mit dem Treffer von Dzmiso Masovic die Negativserie der torlosen Partien beendet werden. Bereits vor dem Match gab es für den SCB die nächste Hiobsbotschaft, denn neben den "Langzeitverletzten" kam auch noch Manuel Faschingbauer dazu, auch er fehlte verletzungsbedingt gegen die Veitscher, ebenso wie der gesperrte Christoph Malli.
Trotzdem begann unsere Mannschaft gut, sie ließen den Veitschern in der ersten Hälfte überhaupt keine Torchance zu. Michael Thonhofer prüfte bereits in der 5. Minute den ausgezeichneten Torhüter Schwöllberger, als einen Freistoßnachschuss aber zu direkt auf den Goalie platzierte. Eine schöne Aktion von Stefan Baumgartner auf Andreas Ebner wurde von Gerhard Gamsjäger aber mit einem Flachschuss von 16 Metern neben den linken Pfosten ganz knapp vergeben (19.). In der 21. Minute beinahe die Führung, doch ein Freistoß von Stefan Baumgartner ging an Freund und Feind vorbei, Schwöllberger konnte gerade noch mit Fußabwehr das Schlimmste verhindern.
In der zweiten Hälfte zunächst ein unverändertes Bild, unsere Mannschaft beherrschte den Gegner ganz eindeutig, bei zwei abgefälschten Schüssen durch Leitner und Geierhofer wäre den Veitschern beinahe eine Eigentor gelungen. In der 63. Minute der erste(!) Schuss der Gäste auf unser Tor, ein Freistoß von Angerer aus 35 Meter wurde aber eine sichere Ausbeute von Torhüter Wolfgang Pretschuh. In der 70. Minute das lang ersehnte und mehr als verdiente Führungstor nach 430 torlosen Minuten im Frühjahr! Stefan Baumgartner brachte einen Freistoß von linken Seite gekonnt zur Mitte und der "Abwehrhaudegen" Dzimso Masovic war per Kopf zur Stelle und bezwang via Querlatte Schwöllberger zum 1:0. Danach vergab Andy Ebner mit einem Halbvolley die Chance auf die Vorentscheidung (76.), plötzlich kamen die Gäste besser ins Spiel. In der 77. Minute der überraschende Ausgleich durch Angerer, er traf nach einem Stanglpass ins kurze Eck. Danach ein offener Schlagabtausch, Petritz auf Seite der Veitscher (85.) und Andreas Koller auf Seite der Brucker (90.) vergaben den Matchball, es blieb beim doch glücklichen Remis der Veitscher.

OL Nord
17.Runde:ESV Mürzzuschlag - SC Bruck I 0:0.
Matchbericht:
Unsere Mannschaft erreichte schon das dritte torlose Remis im Frühjahr, doch dieses Remis war zweifelsohne ein Erfolg. Wir warten aber noch immer auf das erste Frühjahrstor, doch das wird hoffentlich im nächsten Heimspiel gegen Veitsch fallen.
Die Rückkehr von Stefan Baumgartner wirkte sich positiv für das Spiel aus, leider konnte Christoph Kaiser verletzungsbedingt nicht spielen, der nicht ganz fitte Andy Ebner blieb zunächst auf der Bank. Die Verletzungsmisere riss auch in diesem Spiel nicht ab, Christoph Ebner musste mit einer leichten Zerrung in der 37. Minute Björn Pichler Platz machen, der danach bei seinem Debüt in der 1. Kampfmannschaft die Sache sehr ordentlich machte.
Unsere Mannschaft erwischte einen guten Start und übernahm sofort die Initiative. Die erste tolle Einschussmöglichkeit hatte Andy Koller in der 15. Minute, als er einen Querpass von Gerhard Gamsjäger schlecht mitnahm, anstatt von 11 Metern direkt zu schießen. Die größte Chance in der 1. Hälfte hatte Manuel Faschingbauer, als er allein vor dem Tor an Keeper Rodler scheiterte (44.). Die Heimischen hatte nur einen schönen Weitschuh von Sedelmayer entgegenzusetzen, doch Wolfgang Pretschuh war auf dem Posten.
Nach dem Wechsel kamen zunächst die Heimischen besser ins Spiel, Schweighofer vergab die erste gute Einschussmöglichkeit (51.). Die größte Chance hatten die Heimischen, als Bakan einen Kopfball aus wenigen Metern völlig alleinstehend neben den Pfosten setzte (60.). Gerhard Gamsjäger mit einem Schuss knapp über das Tor und Manuel Faschingbauer vergaben in dieser Phase gute Gelegenheiten von unserer Mannschaft. In der 65. Minute eine wirkliche Fehlentscheidung des sehr schwachen Schiris, als er Christoph Malli nach einem harmlosen Foul die Ampelkarte zeigte. Als jeder auf eine Drangperiode der Mürzer wartete, der wurde enttäuscht, denn unsere Mannschaft übernahm das Kommando und arbeitete sich die weit besseren Chancen heraus. In der Schlussphase hätte beinahe der stark spielende Stefan Baumgartner den Mürzer Goalie Rodler zwei Mal überrascht. Zunächst ging eine abgerissene Flanke knapp über das Tor (86.), danach konnte Rodler einen Freistoß aus großer Distanz mit den Fingerspitzen in den Corner abwehren (87.).
Alles in allem eine gute, vor allem kämpferische starke Vorstellung unserer Jungs. Nun heißt es gegen Veitsch diesen Aufwärtstrend fortzusetzen.

OL Nord
16.Runde:SC Bruck I - Mürzhofen 0:1 (0:1). Tor: Bojo.
Matchbericht:
In einem äußerst schwachen Spiel musste unsere Mannschaft das erste Gegentor und die erste Niederlage im Frühjahrsdurchgang hinnehmen. Deprimierend ist vor allem der Umstand, dass wir in den ersten drei Matches noch immer kein Tor geschossen haben! Die vielen Verletzungen und die damit verbundenen Ausfälle mag zwar eine gewisse Ausrede sein, doch es spielen noch immer genug Kicker in der Mannschaft, die schon mehrjährige Landesligaerfahrung in den Beinen haben. Die Mannschaft müsste daher noch immer genug Klasse haben, diese momentan schwierige Situation zu meistern.
Die erste nennenswerte Aktion in dieser Partie in der 23. Minute bedeutete auch schon das spielentscheidende Tor. Nach einem Fehler im Mittelfeld zog Alex Assigal auf der linken Seite auf und davon, seinen Stanglpass verwertete Bojo zum 0:1. Die beste Ausgleichschance in der 1. Hälfte hatte Gerhard Gamsjäger, nach einem Alleingang schoss er von 16 Metern mit dem linken Fuß knapp neben das Tor (28.). Bei einem Freistoß von Michael Thonhofer hätte sich Mürzhofen-Goalie Peter Assigal beinahe überraschen lassen, er konnte aber gerade noch mit den Fingerspitzen in den Corner klären.
In der 2. Hälfte begann unsere Mannschaft zwar stärker, richtigen Druck konnte sie aber auch nicht erzeugen. So wäre beinahe Mürzhofen zum 2. Treffer gekommen, doch Goalie Wolfgang Pretschuh blieb im Duell gegen Bojo - der nach einem verunglückten Rückpass alleine aufs Tor lief - Sieger (51.). In der 55. Minute verletzte sich auch noch Christoph Kaiser am Knie, er konnte nicht mehr weiter spielen und wurde durch den sportlichen Leiter Claus Hiebler ersetzt. Man sieht hier auch, wie dünn derzeit die Personaldecke unserer Mannschaft ist. Claus Hiebler war es dann auch, der mit einem Volleyschuss aus 20 Meter beinahe den Ausgleich schoss (61.). Die Gäste hatte noch die eine oder andere Konterchance, die beste Gelegenheit gab es bei einem Freistoß von Zoran Pokrajac, aber Wolfgang Pretschuh fischte den Ball aus dem Kreuzeck (80.). In der Schlussminute beinahe der Ausgleich, doch Manuel Faschingbauer spielte im Strafraum ab, anstelle selbst abzuschließen. Es blieb bei dem enttäuschenden Ergebnis.
Fazit: Es kann nur besser werden ...!

OL Nord
15.Runde:St. Peter am Kammersberg - SC Bruck I 0:0.
Matchbericht:
Nach dem enttäuschenden torlosen Auftaktremis gegen Spielberg kamen unsere Burschen beim Tabellenletzten St. Peter/K. wieder nur zu einem torlosen Remis. Unserer Mannschaft fehlten einige Mannschaftsstützen, neben Harry Kotzegger, Bernd und Stefan Baumgartner musste nun auch Manuel Faschingbauer nach 22 Minuten das Feld wegen einer Leistenverletzung verlassen. Trotzdem hätte unsere Mannschaft genug Qualität haben müssen, den Tabellenletzten zu besiegen!
Das Spiel begann recht gut, Christoph Malli kam in der 5. und 15. Minute zu den ersten beiden Torchancen, die beste Gelegenheit in der 1. Hälfte brachte die 32. Minute. Nach einer tollen Kombination brachte Andreas Ebner eine Flanke von der rechten Seite gut zur Mitte, doch Gerhard Gamsjäger und Christoph Malli behinderten sich gegenseitig vom Fünfer.
Nach dem Wechsel fiel unsere Mannschaft zunächst zurück, St. Peter hatte sogar zwischen der 70. und 79. Minute drei gute Möglichkeiten, doch Wolfgang Pretschuh im Tor hinterließ einen blenden Eindruck und war nicht zu bezwingen. Die Schlussphase gehörte aber wieder unserer Mannschaft. Zunächst ein toller Kopfball von Andreas Ebner nach einem Gamsjäger-Corner, doch der St. Peterer Goalie parierte mit einem unglaublichem Reflex. Den Matchball vergab Andreas Ebner in der 87. Minute. Nach einem schönen Lochpass von Manuel Lechner konnte er allein vor dem Tor den Ball aus ca. 11 Meter nicht am Torhüter vorbei ins Netz bringen. Gesamt gesehen eine nicht zufriedenstellende Leistung unserer Mannschaft gegen eine aufopfernd kämpfende, aber spielerisch sehr schwache St. Peterer Mannschaft.

OL Nord
14.Runde:SC Bruck I - Spielberg 0:0.
Matchbericht:
Der Meisterschaftsstart in die Frühjahrssaison 2003 verlief enttäuschend, denn gegen Spielberg konnte doch mit einem vollen Punktegewinn gerechnet werden. Unsere Mannschaft konnte die schwerwiegenden Ausfälle von Kapitän Harry Kotzegger und Bernd Baumgartner nicht ersetzen. Zu allem Unglück kam auch noch die Verletzung von Stefan Baumgartner in der 8. Spielminute dazu, im Spital stellte man fest, dass zwei Rippen "angeknackst" wurden. Sein Vertreter Sead Masovic machte seine Sache aber ganz ordentlich.
Das Spiel begann mit zwei gefährlichen Freistößen der Gäste, die aber von unserem Neuzugang aus Trofaiach Tormann Wolfgang Pretschuh sicher gehalten wurden. Die Spielberger wurde dann nur noch in der 67. Minute gefährlich, als der eingewechselte Leichtenmüller knapp vorbei schoss. Ansonsten waren die Spielberger an diesem Tag harmlos.
Leider konnte unsere Mannschaft kaum gefährlich werden, es fehlten die zwingenden Torchancen, jene die da waren, wurden leider vergeben. So hatte der neue Kapitän Michi Thonhofer mit zwei gut angetragenen Freistößen Pech, zuerst klatschte der abgefälschte Ball an die Latte (20.), dann strich sein Schuss (88.) knapp am Gehäuse vorbei. Die beste Siegeschance hatte der eingewechselte Christoph Ebner, als er in der Nachspielzeit den Ball vom Elfer über das beinahe leere Tor hob, Goalie Schmid war bereits geschlagen, er griff bei diesem Gamsjäger-Corner daneben. Es gab schon noch Einschussmöglichkeiten, aber Andreas Koller und Andreas Ebner scheiterten.
Unsere Burschen konnte leider auch die numerische Überlegenheit nicht ausnützen, da der Spielberger Leitner in der 73. Minute die Ampelkarte sah.

OL Nord
13.Runde:SC Bruck I - Thörl 3:0 (2:0).Tore: Gerhard Gamsjäger (2), Bernd Baumgartner
Matchbericht:
Einen erfreulichen Herbstsaisonausklang brachte das Derby gegen Thörl, dass unsere Burschen - auch in dieser Höhe - völlig verdient gewonnen haben. Damit überwintert unsere Mannschaft am 4. Tabellenrang mit neun Punkten Rückstand auf Tabellenführer Judenburg. Betrachtet man den "Selbstfaller" in Judenburg, wo wir als ganz klar bessere Mannschaft leider unglücklich verlorenen haben, so hätten wir mit einem Sieg, nur einen Rückstand von drei Punkte zum Tabellenführer...
Im letzten Spiel des Herbstdurchgangs gegen Thörl tat sich in der ersten Viertelstunde rein gar nichts. Nach einer Viertelstunde die erste nennenswerte Aktion, als Thörl Torhüter Deiner einen Freistoß von Michael Thonhofer in den Corner abwehrte. Den anschließenden Corner von Gerhard Gamsjäger verlängerte Harald Kotzegger per Kopf und Bernd Baumgartner beförderte den Ball vom langen Eck mühelos zur 1:0-Führung ins Netz. Von diesem Zeitpunkt war unsere Mannschaft klar tonangebend, die Thörler hatten während des gesamten Matches lediglich zwei Torschüsse und die resultierten aus Freistößen von Weber und Diemat (21. und 38. Minute). Dazwischen fiel in der 22. Minute das vorentscheidende 2:0 durch Gerhard Gamsjäger, als er den Ball am herauseilenden Deiner überlegt vorbeischubste. Es war übrigens von unserem Trainer Franz Zach eine toller taktischer Schachzug, denn der Torschütze spielte zum ersten Mal seit vielen Jahren wieder Stürmer. Gerhard Gamsjäger war es auch, der in der 55. Minute aus einem Heber zum 3:0-Endstand traf.
In der 2. Hälfte verabsäumte es unsere Mannschaft einen noch deutlicheren Sieg herauszuschießen, weitere ganz dicke Torchancen wurden aber vergeben. So traf Michi Thonhofer nur die Stange, als er sich zu einem Kopfball "hochschraubte", Stefan Baumgartner, Harry Kotzegger, Manuel Faschingbauer vergaben ebenfalls tolle Einschussmöglichkeiten.
Ein kurzes Resümee der Meisterschaft. Nach einem hervorragenden Meisterschaftsstart kam dann ein Einbruch mit unnötigen Niederlagen in Liezen und Judenburg, gegen Ende der Meisterschaft hat sich unsere junge Mannschaft aber wieder gefestigt.
Für das Frühjahr wird auf jeden Fall ein Platz unten den ersten Drei angepeilt!

OL Nord
12.Runde:St. Peter/Freienstein - SC Bruck I 0:3 (0:0).Tore: Bernd Baumgartner, Michael Thonhofer, Manuel Faschingbauer.
Matchbericht:
Endlich gelang unserer Mannschaft in der Fremde wieder einmal ein Sieg, der letzte (und bisher einzige) Sieg war das 3:0 in Mürzhofen.
Im Gegensatz zu den letzten Spielen (Liezen, Judenburg, 2. Hälfte KSV Amateure) spielten unsere Burschen dieses Mal wirklich effizient und starben nicht in "Schönheit". Die erste Hälfte war auf diesem holprigen Rasen zwar zum Vergessen, die Heimischen hatten durch Omulec auch die weit besseren Einschussmöglichkeiten, dennoch hatte Michi Thonhofer mit einem Lattenschuss Pech.
In der 2. Hälfte zunächst zwei Chancen für die Heimischen durch Omulec und Wallner, doch dann übernahmen unsere Burschen das Kommando. In der 60. Minute war es dann endlich soweit. Einen Schuss von Gerhard Gamsjäger konnte der St. Peterer Goalie nur kurz abwehren, Bernd Baumgartner war zur Stelle und "staubte" zum 0:1 ab. Von diesem Zeitpunkt an, gab es schöne Aktionen (soweit es der Rasen zuließ!) und in der 68. Minute die Entscheidung. Einen herrlichen, scharfen Stanglpass von Bernd Baumgartner nahm Michi Thonhofer an, übergaberlte noch einen Gegenspieler und schoss volley von sieben Metern trocken zum 0:2 ein. Ein tolles Tor! Nur fünf Minuten später das 0:3. Einen Stanglpass von Andreas Koller verwerte der eingewechselte Manuel Faschingbauer. Danach gab es noch zahlreiche Torszenen unserer Mannschaft, doch diese wurden leichtfertig vergeben. Goalie Wolfgang Prein konnte den Ehrentreffer der Heimischen mit einer Glanzparade verhindern, er parierte einen Omulec-Schuss aus kurzer Distanz (80.)
Im letzten Spiel des Herbstdurchganges kommt es zum Derby gegen Thörl, ein versöhnlicher Abschluss ist auf jeden Fall eingeplant.

OL Nord
11.Runde:KSV Amateure - SC Bruck I 2:0 (2:0).Tore: Jindracek 2
Matchbericht:
Der Unterschied in diesem Match war ein Spieler mit dem Namen Jindracek, der leider in den Reihen der Kapfenberger stand. Der 33jährige Profi hatte zwei Chancen und die verwertete er auch eiskalt zum 2:0-Sieg der Veilchen.
Unsere Mannschaft verschlief die erste halbe Stunde total, in dieser Phase fielen auch die beiden Tore. In der 6. Minute klärte Wolfgang Kraschitzer noch auf der Linie, doch in der 8. Minute spielte Jindracek die gesamte Abwehr aus und traf von 11 Metern ins kurze Eck zum 1:0. Eine schöne Kombination brachte das 2:0 in der 28. Minute, erst danach wachte unsere Mannschaft auf, leider zu spät. Bernd Baumgartner prüfte Goalie Breitler vom Sechszehner (38.), Manuel Faschingbauer konnte einen Stanglpass von Bernd Baumgartner nicht verwerten. Das wars schon in der ersten Hälfte, der Kapfenberger Schmitzberger scheiterte noch mit einer tollen Chance am Goalie Wolfgang Prein.
Nach dem Wechsel spielte nur mehr unsere Mannschaft, doch es wollte kein Tor gelingen. Die größte Chance auf den Anschlusstreffer gab es in der 80. Minute: Bernd Baumgartner ging auf der linken Seite durch, doch seinen ungenauen Stanglpass verfehlten drei Mitspieler (gegen einen KSV-Spieler), der Ball kam aber noch zu Andreas Huber, der aus kurzer Distanz drüberschoss. Diese Szene war bezeichnet für das Spiel, bei unserer Mannschaft fehlt leider ein Vollstrecker. Weitere Chancen vergaben Bernd Baumgartner (55.), Gerhard Gamsjäger (60.), Manuel Faschingbauer (76.) sowie ein beinahe Eigentor durch einen KSV-Spieler (88.).
Bezeichnet für die derzeitige Leistung unserer Burschen auch die völlig unnötige rote Karte für Dzimso Masovic in der 91. Minute! In den letzten beiden Spielen der Herbstsaison ist also noch Schadensbegrenzung angesagt!

OL Nord

10.Runde:SC Bruck I - Kraubath 3:1 (0:0).Tore: Andreas Koller, Gerhard Gamsjäger (Elfer), Andreas Huber bzw. Günther Gruber
Matchbericht:
Unsere Mannschaft feierte gegen den Tabellenletzten Kraubath ein wahren Zittersieg, der erst durch ein Elfertor von Gerhard Gamsjäger in der 90. Minute und einem Tor von Andreas Huber in der 92. Minute fixiert wurde. Trotz dieses Sieges war es die schwächste Saisonleistung unserer jungen Elf.
Neben den verletzten Spielern Sascha Abl, Markus Wohlscheiber und Christoph Kaiser kam dieses Mal auch noch Kapitän Harald Kotzegger dazu. Trotz aufgrund dieser Ausfälle erzwungenen Umstellungen kam Andreas Ebner bereits nach 2 Minuten zu einer Torchance, doch vom Sechszehner schoss er drüber. Danach dauerte es bis zur 40. Minute, ehe wir zur nächsten Chance kamen, doch Christoph Ebner traf nur die Stange. Die schönste Aktion in der ersten Hälfte schloss Gerhard Gamsjäger mit einem tollen Schuss ab, doch Goalie Gruber war auf den Posten.
Nach dem Wechsel zunächst zwei negative Höhepunkte. Michi Thonhofer wurde in der 55. Minute nach einem Foul mit einer sehr harten roten Karte vom Schiri Salgado ausgeschlossen, nur zwei Minuten später folgte ihm der Kraubather Haberl mit der Ampelkarte. Danach wurde das Spiel besser, Andreas Ebner und Andreas Koller vergaben aus aussichtsreicher Position. In der 67. Minute war es dann endlich soweit. Ein herrlicher Pass von Gerhard Gamsjäger auf Andreas Koller und der ließ Goalie Gruber aus sieben Metern keine Chance und stellte auf 1:0. Nur 10 Minuten später der glückliche, aber nicht unverdiente Ausgleich. Der eingewechselte Günther Gruber staubte nach einem schweren Fehler von unserem Goalie Wolfgang Prein zum 1:1 ab. Jetzt setzte unsere Mannschaft alles auf eine Karte, die beste Chance hatten aber die Gäste, als sie aus einem Konter eine 3:1-Überzahl nicht ausnutzen konnten.
Als alles schon mit einem enttäuschenden Unentschieden rechnete, ein unnötiges Handspiel eines Kraubathers im Strafraum in der schon erwähnten 90. Minute. Gerhard Gamsjäger behielt die Nerven und verwandelte sicher zur 2:1-Führung. Danach gab es als Draufgabe durch die schönste Aktion im gesamten Spiel das 3:1, als Martin Moser ideal Andreas Huber mit einem Stanglpass bediente und der ins kurze Eck einschoss.

OL Nord
9.Runde:Judenburg - SC Bruck I 1:0 (0:0).Tor: Leitner
Matchbericht:
Es ist in der Fremde einfach wie verhext, unsere Mannschaft war wieder die dominierende Elf und fuhr wieder mit leeren Händen nach Hause.
Die jungen Judenburger, nach zwei Kantersiegen gegen Kraubath und KSV Amateure inzwischen Tabellenführer, wurden von unseren Burschen in der 1. Hälfte ganz klar beherrscht. Nach 10 Minuten hatten wir den Torschrei schon auf den Lippen, doch ein Freistoß-Knaller von Bernd Baumgartner aus 30 Meter ging nur an die Querlatte. Nur wenige Minuten später eine tolle Situation vor dem Judenburg-Strafraum, doch unsere beiden Stürmer Andreas Ebner und Manuel Faschingbauer konnten eine Überzahl nicht ausnützen. In der 20. Minute eine herrliche Kombination mit einer schönen Flanke von Manuel Faschingbauer, Andreas Ebner köpfelte gegen die Laufrichtung von Goalie Haberleitner, doch mit einem unwahrscheinlichen Reflex lenkte der Goalie den Ball mit den Fingerspitzen in den Corner. Danach einige Distanzschüsse unserer jungen Elf, doch sie verfehlten knapp das Ziel.
Nach dem Wechsel wurde die Partie ausgeglichener, ohne dass die Judenburger zu Torchancen kamen. In der 85. Minute passierte dann der spielentscheidende Treffer. Einen Freistoß aus 24 Metern aus halbrechter Position musste unser Goalie Wolfgang Prein leider hinnehmen. Es war leider der erste und einzige Torschuss der Judenburger! Danach noch ein Elferalarm im Judenburger Strafraum, als Dzimso Masovic unsanft von einem Gegenspieler unterlaufen wurde, das Wiener Schiedsrichterteam zeigte aber nicht auf den Elferpunkt.
Zusätzliches Pech hatte Harry Kotzegger, er schied nach einer halben Stunde mit einer Zerrung aus. Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Kraubath am kommenden Freitag sind drei Punkte einfach ein Muss!

OL Nord
8.Runde:SC Bruck I - RS Knittelfeld 2:1 (1:1)Tore: Andreas Ebner, Andreas Koller bzw. Wrabl
Matchbericht:
Nach vier sieglosen Runden hat es nun endlich wieder mit einem vollen Erfolg geklappt. Bis dieser Sieg in der Nachspielzeit fixiert wurde, gab es jedoch ein wenig Zittern.
Das Match begann für unsere Mannschaft gut, denn bereits nach fünf Minuten vergab Andreas Ebner volley aus knapp 12 Metern. In dieser Tonart ging es weiter. Diese Mal verhinderte die Querlatte einen Treffer, Andreas Koller bombte aus kurzer Distanz an das erwähnte Aluminium (12.). Weitere drei Torchance von Andreas Koller (Flachschuss neben der linken Torstange vorbei), Gerhard Gamsjäger (Freistoß auf der Linie abgewehrt) und Manuel Faschingbauer (Kopfball ganz knapp daneben) wurden vergeben. Es kam wie es kommen musste.
Ein harmloses Foul in der 20. Minute knapp vor der Mittellinie, die Gäste führten den Freistoß rasch aus, der lange Pass kam auf Wrabl, der mit einem Flachschuss Goalie Markus Wohlscheiber keine Chance ließ - 0:1! Nur sechs Minuten später der verdiente Ausgleich. Eine herrliche Kombination und einer Maßflanke von Manuel Faschingbauer köpfelte Andreas Ebner zum 1:1 in die Maschen. Danach wieder Chancen für unsere Burschen, Bernd Baumgartner traf aus einem abgespielten Freistoß nur die linke Stange (42.).
Nach der Pause zunächst das gleiche Bild. Gerhard Gamsjäger schoss nach herrlicher Vorarbeit von Andreas Ebner aus aussichtsreicher Position drüber, Manuel Faschingbauer traf nur Goalie Königshofer. Danach flaute das Spiel ab, dennoch gab es einige Torszenen unserer Mannschaft. Beinahe der Führungstreffer der Gäste in dieser Phase. Ein Freistoß von Wrabl aus 30 Meter klatschte an die Stange (85). Die Gäste hatten sonst während des gesamten Spieles keine einzige Torchance, sie beschränkten sich nur auf Ballhalten und wollten das Resultat mit aller Gewalt über die Zeit retten. Dann die 92. Minute: Eine weite Flanke auf Andreas Koller und dieser besorgte aus sieben Metern mit einem Kopfball den umjubelten Siegestreffer. Nach gut 97 Minuten pfiff die Schiedsrichtern Sylvia Dierks die Partie ab!
Nächste Woche gastieren unsere Jungs beim Tabellenführer Judenburg, die zur Zeit einen tollen Lauf haben, trotzdem wollen wir auf jeden Fall ungeschlagen bleiben.

OL Nord
7.Runde:SC Liezen - SC Bruck I 6:2 (0:1).Tore: Cejvanovic 3, Sakonjic 2, Zimmermann bzw. Harald Kotzegger, Bernd Baumgartner
Matchbericht:
68 Minuten beherrschte unsere Mannschaft die Heimischen nach Belieben und musste trotzdem ein Debakel hinnehmen. Zu diesem Zeitpunkte führten unsere Burschen mit 2:1 und verabsäumten einen Kantersieg. Nach 14 sogenannten "hundertprozentigen" Torchancen wurde mit dem Mitzählen von Torchancen aufgehört, es war einfach nicht zu glauben, dass so ein Match überhaupt verloren gegangen werden kann - es kann!
Harry Kotzegger (26.) mit dem 0:1 aus einem schönen 20-Meter Bodenaufschuss und Bernd Baumgartner (53.) zum 1:2 nach einem kurz aufgespielten Freistoß trafen an diesem verregneten Nachmittag. Dazwischen, vorher und auch nachher wurden die besten Chancen verjuxt bzw. Goalie Aigner hielt (so einen Sterntag wird er wahrscheinlich nicht mehr so schnell erleben), dieses Aufzuzählen würde die Kapazität dieses Matchberichtes einfach sprengen. Die weiteren negativen Höhepunkte: Der unnötige Ausschluss von Christoph Kaiser in der 64. Minute wegen foulspielen und die vier Treffer in den letzten 15 Minuten.
Mehr wäre über das Spiel nicht zu sagen, jeder der dieses Spiel live miterlebt hat, schüttelt noch jetzt den Kopf und glaubt er ist in einem anderen Film ...!

OL Nord
6.Runde:SC Bruck I - ATV Irdning 2:2 (1:0)Tore: Harald Kotzegger, Gerhard Gamsjäger bzw. Canek, Il Genio (Elfer)Matchbericht:
Im Heimspiel gegen Irdning gaben unsere Burschen eine sichere 2:0-Führung noch aus der Hand und mussten sich schließlich in einem durchschnittlichen Spiel mit einem 2:2-Remis begnügen. Es gab gegenüber dem letzten Spiel einige Änderungen, Wolfgang Kraschitzer, Andreas Koller, Andreas Ebner und Goalie Markus Wohlscheiber kamen neu in die Mannschaft, leider fiel Stefan Baumgartner wegen einer Zerrung verletzt aus.
Bereits in der 5. Minute die erste Chance, doch Andi Koller konnte einen Kopfball aus fünf Metren nicht richtig platzieren. Danach wieder Torgelegenheiten, doch Bernd Baumgartner aus spitzem Winkel (17.) und Gerhard Gamsjäger nach Thonhofer-Flanke (22.) konnten den Ball nicht im Netz unterbringen. Auch Dzimso Masovic kam nach einem Eckball nicht richtig zum Schuss (40.), die beste Chance bis zu diesem Zeitpunkt gab es in der 43. Minute: Einen Stanglpass von Bernd Baumgartner verfehlte Harry Kotzegger nur ganz knapp. In der 45. Minute war es dann endlich soweit. Eine herrliche Kombination ausgehend von Bernd Baumgartner über Andi Ebner kam zu Harry Kotzegger, der aus 16 Metern Goalie Schaffer zum 1:0 keine Chance ließ. Die Gäste hatten in der gesamten ersten Hälfte keine nennenswerte Chance.
Nach dem Wechsel ein Auftakt nach Maß für unser Team. Gerhard Gamsjäger traf aus der Drehung aus gut 20 Metern genau ins linke Kreuzeck (48.). Gleich darauf verschoss Andi Ebner aus aussichtsreicher Position. In der 52. Minute der Anschlusstreffer praktisch aus heiterem Himmel. Einen Freistoß aus 16 Metern traf Canek. Dieses Tor weckte die Gäste auf und sie kamen nun besser ins Spiel. In der 57. Minute beinahe der Ausgleich, doch Zettler schoss über das Tor. Nun erfingen sich unsere Burschen wieder, es gab einige gute Kombinationen, doch der letzte Pass wollte einfach nicht gelingen. In der 81. Minute dann der Ausgleich, Dzimso Masovic verschuldete einen wirklich harten Elfer und der eingewechselte Il Genio ließ Wohlscheiber keine Chance - 2:2!
Danach ging nichts mehr, leider verschenkten wir in diesem Match zwei Punkte. Die Irdninger kamen mit einer Defensivtaktik zu einem Punktegewinn.

OL Nord
5.Runde:Veitsch - SC Bruck I 1:0 (1:0).Tor: Komsic (36.)
Matchbericht:
Nach vier Spielen ist es nun passiert, unsere Mannschaft musste die erste Niederlage in der laufenden Saison einstecken. Es sollte gleich vorweg genommen werden, der Sieg der Veitscher war verdient, unser Team bot eine enttäuschende Leistung. Den Veitscher genügte an diesem Tag ihre kämpferische bekannte Leistung, spielerisch ließ das Match auf beiden Seiten sehr zu wünschen übrig.
In der ersten Halbzeit gab es kaum Torszenen, der Veitscher Angerer prüfte Torhüter Wolfgang Prein mit einem Bogenschuss (5.), Harry Kotzegger fand in Tormann Schwölberger seinen Meister (17.). In der 36. Minuten dann das spielentscheidende Tor. Ein harmloses Foul von Dzimso Masovic an Angerer, den Freistoß aus gut 30 Meter konnte Wolfgang Prein nur kurz wegschlagen und Komsic staubte zur 1:0-Führung ab. In der Nachspielzeit ein Abseitstor von Andy Huber, das wars schon in der 1. Hälfte.
In der 2. Hälfte wurden beide Mannschaften aus Freistößen gefährlich. Auf Brucker Seite hatte Harry Kotzegger und Michi Thonhofer kein Glück, auf der Gegenseite probierte es Angerer, der bis auf die Freistöße dieses Mal harmlos blieb. Typisch für unsere Burschen an diesem Tag war, das die beste Torchance ausgerechnet ein Verteidiger vorfand, doch Christoph Kaiser zögerte auf halblinker Position zu lange und wurde in den Corner abgedrängt (57.). Bernd Baumgartner probierte es mit Weitschüssen, doch das Glück war ihm nicht holt. Einen Kopfball nach Thonhofer-Freistoß setzte Dzimso Masovic neben das Tor, brenzliche Szenen gab es auch vor dem Veitscher Tor, doch immer war ein Veitscher Fuß dazwischen. Die Heimischen hatten in der Schlussphase Konterchancen, doch Petritz vergab in der 70. Minute und in der 89. Minute verfehlte ein Angriff knapp das Tor.
Nun heißt es für unsere Jungs die Niederlage gegen Irdning auszubessern, in diesem Match stehen dann wieder Andy Koller und wahrscheinlich auch Wolfi Kraschitzer der Zach-Mannen wieder zur Verfügung.

OL Nord
4.Runde:SC Bruck I - ESV Mürzzuschlag I 1:1 (0:0)Tore: Harald Kotzegger bzw. Kandlbauer
Matchbericht:
Das Schlagerspiel zwischen unserer Mannschaft und den Tabellenführer ESV Mürzzuschlag endete mit einem gerechten Remis. Das Match begann nicht gut, denn Wolfgang Kraschitzer bestand den Fitnesstest nicht, sein Ersatzmann der 17-jährige Christoph Ebner machte seine Sache aber recht ordentlich.
Beide Mannschaften begannen sehr nervös, es gab kaum Torszenen, zumeist spielte sich das Spielgeschehen im Mittelfeld ab. Die erste gefährliche Situation gab es in der 8. Minute. Einen Freistoß aus guter Distanz schoss aber Harry Kotzegger drüber. Die beste Torchance in der 1. Hälfte vergab Bernd Baumgartner, als er eine Flanke von Harry Kotzegger aus aussichtsreicher Position nicht richtig traf (30. Minute). Die Gäste hatten die beste Chance in der 37. Minute, als zwei Mürzer Spieler eine Flanke knapp verfehlten, Michi Thonhofer klärte per Kopf in den Corner.
Die 2. Hälfte begann mit einem Weitschuss von Bernd Baumgartner, Keeper Rodler konnte den Schuss aber mit den Fingerspitzen in den Corner lenken. In der 57. Minute die kalte Dusche für unsere Jungs. Kandlbauer traf mit einem "Tausendguldenschuss" von 20 Metern ins Kreuzeck zum 0:1, der ausgezeichnete Wolfgang Prein war chancenlos. Danach übernahmen wir das Kommando und begannen endlich "Fußball" zu spielen mit einigen tollen Kombinationen. Zunächst wurde der eingewechselte Andy Huber durch eine fragwürdige Abseitsentscheidung zurückgepfiffen (64.), danach verfehlte Manuel Faschingbauer eine Flanke von Michi Thonhofer ganz knapp (70.) und ein abgefälschter Schuss von Gerhard Gamsjäger landete ebenfalls knapp neben dem Tor.
In der 81. Minute dann der längst fällige Ausgleich durch unseren Kapitän höchstpersönlich. Nach eine tollen Kombination spielte Bernd Baumgartner einen herrlichen Pass auf Harry Kotzegger, der aus 8 Metern Goalie Rodler den Ball zum 1:1 ins Netz vorbeispitzelte. Danach drückten unsere Burschen, den Matchball vergab Harry Kotzegger, als er eine Flanke alleinstehend über das Tor köpfelte, anstatt den besser positionierten Andy Huber den Ball zu überlassen (84.). In der 91. Minute beinahe der Siegestreffer für die Gäste, einen Kopfball von Gernot Russ konnte Wolfgang Prein aber in den Corner abwehren.
Im nächsten Spiel in der Veitsch am kommenden Samstag wird unsere Mannschaft versuchen, zumindest ungeschlagen zu bleiben bzw. die beiden 0:1-Niederlagen aus der Vorjahrssaison auszubessern!

OL Nord
3.Runde:Mürzhofen - SC Bruck I 0:3 (0:2).Tore: Bernd Baumgartner, Manuel Faschingbauer, Andreas Ebner
Matchbericht:
Die Revanche für die empfindliche 2:5-Niederlage aus dem Frühjahr ist gelungen. Wie schon im Heimspiel gegen St. Peter/Kammersberg gelang unserer Mannschaft ein Auftakt nach Maß.
Schon nach vier Minuten konnte über das 1:0 gejubelt werden. Ein von Andreas Ebner ausgeführten Eckball konnte von Bernd Baumgartner aus kurzer Distanz verwertet werden. Nach weiteren zehn Minuten eine Traumkombination unserer Mannschaft. Eingeleitet von Harry Kotzegger kam der Ball zu Andreas Ebner und dessen präzisen Stanglpass drückte Manuel Faschingbauer aus fünf Metern über die Linie. Danach ließ der Druck unserer glänzend eingestellten Truppe etwas nach, sodass die Mürzhofener spielerisch aufkamen, ohne jedoch gefährlich vor unserem Tor auftauchen zu können.
Nach der Halbzeitpause ein offenes Spiel. Mürzhofen drängte auf den Anschlusstreffer, unsere Elf konterte.
Aber nur einmal musste unser Goalie Wolfgang Prein entscheidend eingreifen, um einen Schuss vom Sechzehner über die Querlatte zu drehen.
Einen unserer immer häufiger werdenden Konter konnte nach Idealpass von Manuel Faschingbauer sein Sturmpartner Andreas Ebner in der 70. Minute mit einem satten Schuss ins kurze Eck zum 3:0 abschließen. Damit war die Partie endgültig gelaufen. Zwei weitere Hundertprozentige wurden leider vergeben. Ebenso klatschte ein Freistoß von Harry Kotzegger noch an die Querlatte.
In Summe ein hochverdienter Auswärtssieg unserer Mannschaft. Am nächsten Wochenende kommt es zum Schlagerspiel der Oberliga Nord - Zweiter gegen Erster, denn der Tabellenführer ESV Mürzzuschlag kommt in unser Murinselstadion nach Bruck. Wir hoffen, dass viele Zuschauer unsere Mannschaft stimmkräftig unterstützen, um den Tabellenführer stürzen zu können

OL Nord
2.Runde:SC Bruck I - St. Peter/Kammersberg 7:0 (4:0).Tore: Manuel Faschingbauer 2, Bernd Baumgartner 2, Stefan Baumgartner, Gerhard Gamsjäger (Elfer), Andreas Ebner.
Matchbericht:
Der Meisterschaftsauftakt vor heimischen Publikum verlief wie aus dem Traumbuch. Zwar wird die Mannschaft aus St. Peter am Kammersberg als 1. Abstiegskandidat gehandelt, dennoch muss auch einmal in einem Meisterschaftsmatch sieben Tore schießen!
Das Spiel war noch nicht fünf Minuten alt, da leitete die Neuerwerbung aus der Breitenau Stefan Baumgartner einen Konter vom eigenen Sechszechner ein und schloss mit einem Heber über Goalie Fussi das Schützenfest ein - ein Traumtor! Doch nur zwei Minuten später das 2:0. Einen Freistoß von Michi Thonhofer köpfelte Manuel Faschingbauer ins lange Eck ein. Danach wurde der Schwung der Anfangsphase ein bisschen herausgenommen, einzig Gerhard Gamsjäger zeigte mit einem Volleyschuss an die Querlatte (26., nach einem Thonhofer-Corner) und einem Schuss an die rechte Torstange (35., ebenfalls nach Thonhofer-Corner) seine Gefährlichkeit. In dieser Phase die einzige wirkliche Torchance der Gäste, doch Staber schoss über das Tor (37.). Nun schlugen unsere Jungs wieder zu. 41. Minute: Manuel Faschingbauer mit dem linken Fuß ins lange Ecke zum 3:0. 45. Minute: Gerhard Gamsjäger aus einem Elfer zum 4:0, nachdem Harry Kotzegger im Strafraum gelegt wurde.
Nach dem Wechsel ging es in dieser Tonart weiter. Die nächste Neuerwerbung aus der Breitenau Bernd Baumgartner - der Zwillingsbruder von Stefan - stand ihm nicht nach und traf per Kopf ebenfalls zu seinem ersten Saisontor für den SCB (50.). In der 60. Minute ein ganz dumme Szene, Gerhard Gamsjäger wurde wegen einer Unsportlichkeit vom Schiedsrichter Amtmann ausgeschlossen. Nach einer sehenswerten Einzelleistung machte Bernd Baumgartner einen "Doppelpack" (78.) zum 6:0. Danach zwei große Auftritte des eingewechselten Andy Ebner. zunächst scheiterte er nach einem tollen Solo noch ganz knapp (86.), doch nur drei Minuten später traf er ebenfalls nach einem Solo zum 7:0-Endstand!
Eine tolle Leistung unserer Burschen, wie gut wir wirklich sind, wird sich am kommenden Freitag im Auswärtsspiel gegen Mürzhofen zeigen, wo wir gegen die Elf von Didi Lechner noch eine Rechnung aus dem Frühjahr zu begleichen haben! Viel Glück!

OL Nord

1.Runde:Spielberg - SC Bruck I 1:1 (0:1).Tore: Wachter (55.) bzw. Harald Kotzegger (30.)
Matchbericht:
Nachdem das 1. Meisterschaftsspiel am Sonntag 10. August dem Regen zum Opfer gefallen war, spielte unsere Mannschaft am Mittwoch, 14. August das schwere Nachtragsmatch in Spielberg. Unsere Jungs schlossen in der 1. Hälfte nahtlos an die tolle Form der Vorbereitungsspiele an und waren der Mannschaft aus Spielberg (heuer mit etlichen RW Knittelfeld-Spieler verstärkt) in allen Belangen überlegen. Nachdem Manuel Faschingbauer die erste dicke Chance vergeben hatte, war es nur eine Frage der Zeit, wann das erste Tor falle würde. Nach 30 Minuten war es dann endlich soweit. Eine herrliche Einzelleistung von Gerhard Gamsjäger mit einem Lochpass auf unserem Kapitän Harry Kotzegger, der mit einem platzierten Schuss mit dem linken Fuß ins lange Ecke zum Führungstreffer traf. Danach verabsäumte es unser Team - von Trainer Franz Zach bestens eingestellt - den Sack zu zumachen. Neben einigen Tormöglichkeiten verfehlte "Routinier" Michi Thonhofer mit zwei Freistößen knapp das Tor.
Nach dem Wechsel zunächst ein Mittelfeldgeplänkel bis aus heiterem Himmel der Ausgleich fiel. Wachter traf aus spitzem Winkel zum - bis zu diesem Zeitpunkt - schmeichelhaftem 1:1. Nur wenige Sekunden nach dem Anstoß die größte Chance auf den erneuten Führungstreffer für unsere Mannen, doch einen Stanglpass von Michi Thonhofer verfehlte Andy Koller ganz, ganz knapp. Danach riss der spielerische Faden und die Spielberger kamen besser ins Spiel. Knapp vor dem Ende vergaben die Heimischen den Matchball, es blieb beim letztendlich doch (aufgrund der 2. Hälfte) gerechten Remis.

   

Vorschau LL  

Die Spiele der KM I sind bis auf weiteres ausgesetzt

   

Vorschau ULNB  

Die Spiele der KM II sind bis auf weiteres ausgesetzt