Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

12. Runde: ASK Voitsberg - SC Bruck I

12. Runde: Voitsberg - SC Bruck I 2:0 (0:0). Tore: Hiden (80., 90.).

 

Nach acht unbesiegten Spielen musste unsere Mannschaft beim Titelfavoriten Voitsberg eine knappe Niederlage hinnehmen, das Match hätte aber auch anders ausgehen können. Leider wurde eine wirklich starke Leistung von uns nicht belohnt, trotz kurzfristiger Ausfälle gab es ein Spiel auf Augenhöhe, das Glück spielte den Heimischen in die Karten.

 

Die Ausgangssituation war denkbar schlecht, neben den Langzeitverletzten Daniel Merl und Rene Baumgartner verletzte sich auch unser Spielmacher Marc Klicnik beim Training oberhalb des Knies. Am Spieltag musste auch noch Julian Ertl krankheitsbedingt w.o. geben, sodass Coach Hermann Zrim gezwungen war, wieder gehörig umzustellen. Es kamen Christoph Gatschlhofer und Armin Masovic wieder in die Startaufstellung, beide spielten eine gute Partie. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, es entwickelte sich auf dem sehr holprigen Rasen eine wirklich starke Landesligapartie. Die Heimischen starteten besser ins Spiel und legten ein enormes Tempo vor, nach zwei Minuten schon die erste Torchance, nach einem Rückraumpass von Brauneis vergab Hiden am Fünfer (2. Minute). Die Anfangsoffensive verpuffte und nach einer Viertelstunde kam unsere Mannschaft besser ins Spiel und gab sogar den Ton an. Nach einer herrlichen Aktion gab es die erste Topchance. Einen weiten Pass von Christoph Gatschlhofer auf Oliver Wohlmuth leitete dieser zu Tim Heinemann weiter, dessen Schuss konnte Goalie Hiebler mit einer Glanzparade an die Stange und in den Corner abwehren (23.). Aus dem folgenden Corner köpfelte David Harrer alleinstehend aus rund zehn Metern über das Tor. Zwei Minuten später die nächste gefährliche Aktion, nach einem Stanglpass von Gjergj Shabani klärte gerade noch ein Voitsberger vor dem einschussbereiten Oliver Wohlmuth. Unsere Burschen blieben weiterhin tonangebend, ein Schuss von Oliver Wohlmuth ging knapp am langen Eck vorbei (33.). Ein Freistoß von Armin Masovic aus rund 30 Metern verfehlte knapp das Tor (35.), ehe die Heimischen wieder gefährlicher wurden. So konnte unser Torhüter Philipp Gröblinger einen Schuss von Veladzic in den Corner abwehren (37.), danach klatschte ein scharfer verdeckter Flachschuss von Jolic aus gut 25 Metern an die Stange (37.). Danach ging es in die Pause, trotz der Nullnummer ein tolles Spiel.

 

Nach der Pause war es wieder ein offenes Spiel, abermals mit Vorteilen auf unserer Seite. Bei einem Schuss von Oliver Wohlmuth musste Hiebler seine Klasse beweisen, er wehrte den Schuss gerade noch ab (47.). Ein schöner Fallrückzieher von Hiden aus elf Metern ging neben das Tor (50.), ehe den Brucker Zusehern der Torjubel im Hals stecken blieb. Ein Freistoß von Armin Masovic aus halblinker Position sprang im unebenen Strafraum gefährlich auf und ging um Millimeter am langen Eck vorbei, Hiebler wäre chancenlos gewesen (62.), Eine Minute später eine zu überhastet abgeschlossene Aktion, Mark Riegel schoss direkt daneben. Nach einem Masovic-Freistoß kam Oliver Wohlmuth verkehrt zum Tor stehend zum Ball, seine Ablage konnte gerade noch aus der Gefahrenzone gebracht werden (64.). Danach ging es hin und her, es wurde ein offener Schlagabtausch. Ein Schuss von Hiden ist im Strafraum gefährlich aufgesprungen, im Nachfassen konnte Philipp Gröblinger die Situation bereinigen (73.). Zwei Minuten später ging ein Kopfball von Fischer nach einem Corner über das Tor, ehe die Heimischen glücklich in Führung gingen. Nach einer Flanke von der rechten Seite, köpfelte Brajan Grgic den Ball aus dem Strafraum genau auf Veladzic, dessen Schuss sprang vor Philipp Gröblinger auf und den Abpraller beförderte Hiden aus kurzer Distanz zum 1:0 ins Netz. Durch dieses Gegentor musste unsere Mannschaft alles riskieren, in der Schlussminute lief man in einen Konter, Brauneis spielte auf Hiden und dieser drückte den Ball von der Torlinie zum 2:0 ins Netz (90.). Gleich danach war Schluss und unsere Mannschaft musste sich wieder einmal in Voitsberg - trotz abermaliger starker Leistung - geschlagen das Feld verlassen. Trotz der Niederlage war es ein wirklich starkes Auftreten unserer Burschen, man sah, dass wir zurecht vorne in der Tabelle mitspielen. 

 

Im nächsten Spiel kommt es zum Derbykracher gegen DSV Leoben im Brucker Murinselstadion. Die Leobner mussten in dieser Runde eine empfindliche Heimpleite hinnehmen, obwohl Starspieler Mo Idrissou wieder zurückgekommen ist und auch eingetauscht wurde. Bisher hat sich das Team von Ivo Gölz nach mehreren schwachen Saisonen sehr gut geschlagen, wir freuen uns schon auf dieses obersteirisches Kräftemessen, leider müssen wir auch noch auf den gelbgesperrten Fabian Steflitsch (5. Gelbe) verzichten.

   

Vorschau LL  

Herbstsaison 2019 beendet

6. Tabellenplatz

   

Vorschau ULNB  

Herbstsaison 2019 beendet

9. Tabellenplatz