Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

05. Runde: Gnas - SC Bruck I

05. Runde: USV Gnas - SC Bruck I 3:3 (1:0). Tore: Puntigam (31., 48.), Zimmermann (52.) bzw. Lukas Stadler (50., Elfer), Aleksandar Shalev (92.), David Harrer (94., Freistoß).
 

Es war das erwartet schwere Spiel mit einem doch glücklichen Punktegewinn, welcher in der Nachspielzeit aus zwei Standardsituationen resultierte.

 

Aufgrund der schlechten Plazverhältnisse, gepaart mit dem sehr kleinen Gnaser Platz, agierten beide Mannschaften von Beginn an mit hohen Bällen. Die erste Großchance des Spiels fand Jonas Gwandner vor, der nach einem Fehler in der Gnaser Abwehr alleine vor dem Gnaser Tormann Sammer auftauchte, aber an diesem scheiterte (9.). Danach kamen die Heimischen, auch durch eine sehr aggressive und harte Zweikampfführung, besser ins Spiel und gingen in Folge nach einer schönen Kombination durch Puntigam, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste, mit 1:0 in Führung (31.). Wenige Sekunden später verhinderte unser abermals starke Torhüter Philipp Gröblinger das 2:0, nachdem Kniewallner alleine auf ihn zugelaufen war. In den letzten Minuten der ersten Halbzeit drückte unsere Mannschaft noch auf den Ausgleich, der aber vor der Pause nicht mehr gelingen sollte.

 

Die zweite Halbzeit startete furios. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau schaltete Gnas schnell um und wieder musste Puntigam den Ball nur noch aus wenigen Metern im leeren Tor unterbringen (48.). Unsere Mannschaft antwortete postwendend. Nach Zuspiel von Jonas Gwandner lief Lukas Tomic alleine auf den Gnaser Schlussmann zu und wurde beim Abschluss im Strafraum gelegt. Den daraus resultierenden Strafstoß verwertete Lukas Stadler zum 2:1(50.). Nur zwei Minuten später der nächste Nackenschlag. Nach einem weiten Einwurf und Kopfballverlängerung traf Zimmermann zum 3:1 (52.). Nach einer kurzen Phase, in der uns unser Schlussmann Philipp Gröblinger mehrmals im Spiel hielt, kamen wir wieder besser ins Spiel, ohne wirklich zwingende Torchancen herauszuspielen. Jedoch sollte unser Wille, nicht aufzugeben an diesem Tag noch belohnt werden. Zunächst traf Aleksandar Shalev nach einem Riegel-Eckball wuchtig per Kopf zum 3:2 (92.), ehe David Harrer mit einem wunderschönen Freistoßtreffer aus rund 20 Metern für den vielumjubelten 3:3 Ausgleich sorgte (94.). Ein Wahnsinn diese Schlussphase. Leider gab es mit Lukas Stadler (Knie) und Jakob Erlsbacher (Knöchel) auch zwei verletzte Spieler zu beklagen, die aus der harten Gangart der Gnaser resultierte.

 

Im nächsten Spiel geht es gegen Gamlitz im Murinselstadion um ganz wichtige Punkte, es wird uns ein sehr schweres Spiel erwarten.

   

Vorschau LL  

Herbstsaion 2021

beendet

   

Vorschau ULNB  

Herbstsaison 2021

beendet