Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

07. Runde: Voitsberg - SC Bruck I

07. Runde: Voitsberg - SC Bruck I 3:1 (1:1). Tore: Rother (39., 52.), Hiden (93.) bzw. Lukas Tomic (2.).

 

Unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft (5 Stammspieler fehlten) musste sich nach einer starken Leistung leider knapp beim Tabellenführer geschlagen geben, wobei es in der 2. Hälfte jede Menge von guten Ausgleichschancen gab.

 

Ohne Bingöl (Wechsel in die Türkei), Stadler, Shabani (beide verletzt), Grgic und Gröblinger (beide gesperrt) feierte der 19-jährige Ryan Hernaus sein Startelfdebüt und er machte seine Sache ausgezeichnet. Unserer Mannschaft gelang ein Traumstart und wir gingen bereits in der 2. Minute in Führung. Jakob Erlsbacher bediente auf der linken Seite Gjin Gjinaj, welcher den Ball zur Mitte brachte und Lukas Tomic war zur Stelle und stellte auf 0:1. Mit der Führung im Rücken spielte in der Anfangsviertelstunde nur unsere Mannschaft, der Tabellenführer wankte. Einen gefährlichen Stanglpass von Mark Riegel verfehlte Lukas Tomic haarscharf (5.), danach ein knapper Fehlschuss von Mark Riegel nach einem herrlichen Pass von Marvin Folger-Wöls (9.). Die beiden ersten gefährlichen Situationen der Heimischen waren Standardsituationen. Ein Kopfball von Rother nach einem Corner ging über das Tor (14.), ein Freistoß von Hiden konnte unser fehlerlos spielender Ersatztormann Christoph Appel in den Corner abwehren (28.). Nach gut 30 Minuten übernahm der Tabellenführer aber das Kommando, nach einem Konter vergab Salentinig (32.). In der 35 Minute ein Entlastungsangriff unserer Mannschaft, Mark Riegel kam aber knapp vorm Tormann nicht zum Ball. Eine kuriose Situation in Minute 38. Der gute Schiedsrichter Steindl entschied vorerst nach einer sauberen Rettungstat von Christoph Appel im Strafraum auf Elfmeter, doch nach Rücksprache mit seinem Assistenten Temmel nahm er seine Entscheidung zurück, da unser Tormann den Ball mit den Händen zuerst ganz klar gespielt hatte, Respekt dem Schiedsrichter für diese Korrektur, dies sieht man auch nicht alle Tage! Leider fiel in der nächsten Minute der verdiente Ausgleich, nach einer tollen Aktion brauchte Rother nach Vorarbeit von Brauneis den Ball nur noch über die Linie zum 1:1-Pausenstand drücken.

 

Kurze Aufregung vor Beginn der 2. Hälfte, da bei den Voitsbergern einige Rückennummern von Spielern nicht mit dem Spielbericht zusammen passten. Die Heimischen erwischten einen Traumstart und es war abermals Rother, der eine schöne Kombination zum 2:1 abschloss (52.). Wer glaubte, dass nun Voitsberg über uns hinwegfahren würde, der irrte gewaltig. Zwei Minuten später die beste Ausgleichschance, nach einem herrlichen Lochpass von Jakob Erlsbacher lief Mark Riegel halbrechts allein auf Tormann Schögl (er durfte nach kurzzeitiger Sperre in dieser Woche aufgrund eines Vereinswechselhickhacks überraschend doch spielen), doch dieser konnte mit einer Glanzparade den Ball in den Corner abwehren. Nachdem der Voitsberger Rieger vorbeischoss (64.), spritzte Lukas Tomic nach einem Outeinwurf der Voitsberger vor dem Tormann dazwischen, weit vor dem Tor brachte Lukas den Ball aber nicht in Richtung des verwaisten Tores (65.). Abermals nur eine Minute später eine Glanztat von Christoph Appel, als er einen Gegentreffer von Brauneis mit einer Glanztat verhinderte. Drei Minuten später die nächste Topchance auf den Ausgleich, nach einem herrlichen Rückraumpass von Mark Riegel schoss der am 16er mitgelaufende Gjin Gjinaj alleinstehend zu überhastet, er hätte sich den Ball sogar noch annehmen und sich dann das Eck aussuchen können. Danach Glück für unsere Mannschaft, nachdem Jan Gruber den Ball im Strafraum an die Hand bekommen hatte, Schiri Steindl winkte sofort ab. In der Schlussphase riskierte unser Mannschaft alles und übernahm auch ganz klar das Spielgeschehen und kam noch zu einer weiteren Topchance auf den Ausgleich. Stefan Putzi bediente mit einem herrlichen Pass Jonas Gwandner, alleine vor Schögl konnte er den Ball nur Richtung Tor spitzeln und Schögl konnte mit dem Schienbein den sicheren Ausgleich noch verhindern (87.). In der 93. Minute die endgültige Entscheidung. Nach einem schnell abgespielten Freistoß bei der Mittellinie lief Hiden nach einer stark abseitsverdächtigen Position alleine auf unser Tor und besorgte den 3:1-Endstand. Schade, mit dieser guten und beherzten Leistung wäre ein Punktegewinn mehr als verdient gewesen...

 

Bereits in vier Tagen wartet in dieser "englischen" Woche das nächste Spiel auf uns, Lebring ist nach der überraschenden Heimniederlage gegen Rottenmann Gast im Murinselstadion. Wenn wir wieder diese Leistung abrufen können, ist uns auch ein Sieg zuzutrauen, zudem uns wieder Philipp Gröblinger und Brajan Grgic zur Verfügung stehen.

   

Vorschau LL  

Herbstsaion 2021

beendet

   

Vorschau ULNB  

Herbstsaison 2021

beendet