Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Spielberichte KM II Saison 2009/10

Gebietsliga Mürz
26. Runde: Kindberg II - SC Bruck II 4:3 (3:0). Tore: Lalic (33., Elfer), Leitner (39.), Schiffer (44.), Rosenmaier (74.) bzw. Patrik Grasberger (58., 90.), Heinz Kühl (47.).
Matchbericht:
Das letzte (vorgezogene) Match der Saison 2010/11 wurde knapp verloren, wie schon so oft war die Niederlage völlig unnötig. Durch eine nicht ganz klare Formulierung in den Durchführungsbestimmungen des Steirischen Fußballverbandes durften die für das Match vorgesehenen Spieler der 1. Kampfmannschaft Patrik Ulrich, Christoph Gatschlhofer, Daniel Merl und Michael Wallner nicht spielen. Da dies erst kurz vor Spielbeginn bemerkt wurde (drei Spieler fehlten am Dienstag aus schulischen Gründen), mussten wieder ältere Spieler wie Christoph Rebernik und Peter Erlsbacher kurzfristig aushelfen.
Trotzdem waren die ersten 30 Minuten ausgeglichen, wobei unsere Mannschaft zwei Topchancen vergab. So erkämpfte sich Mario Moczik einen schon abgeschriebenen Ball vor dem Torhüter Langmann, durch sein Hineinrutschen brachte er den Ball zur Mitte in Richtung 11er, doch Patrick Grasberger orientierte sich schon in Richtung eigene Hälfte, sodass er den Ball nicht ins leere Tor schupfen konnte (23.). Nur wenige Minuten später ein Ausflug von Goalie Langmann, Peter Erlsbacher spielte auf Heinz Kühl, doch dieser brachte von 20 Meter den Ball nicht ins leere Tor. Praktisch im Gegenzug die Führung der Heimischen. Hannes Gröblinger brachte im Strafraum einen Kindberger zu Fall und Lalic verwertete den Elfer zum 1:0. Vorher konnte Hannes Gröblinger die eine oder andere Kindberger Chance abwehren. Danach scheiterte Wolfgang Klampfer an Goalie Langmann und Heinz Kühl wurde im Strafraum gefoult, er brachte trotzdem noch einen Schuss an, doch es gab keinen Elfer! Praktisch wieder im Gegenzug der nächste Gegentreffer durch Leitner, der einen Fehler unserer Innenverteidigung ausnutzte. Dem nicht genug, vor der Pause gelang Schiffer die beinahe Vorentscheidung.
Nach dem Wechsel drängte unsere Mannschaft und nach weinigen Minuten der erste Treffer. Mario Moczik ging auf der rechten Seite durch, seinen Pass in den Rücken der Abwehr nützte Heinz Kühl. Nun spielte nur mehr unsere Mannschaft und Patrick Grasberger brachte mit einem scharfen Schuss ins lange Eck den Anschlusstreffer (58.), Goalie Langmann sah nicht gut aus. Nun wankte Kindberg, doch abermals ein Abwehrfehler bzw. Missverständnis brachte die endgültige Entscheidung. Zunächst konnte Hannes Gröblinger den Schuss von Rosenmaier noch abwehren, gegen den Nachschuss war er aber chancenlos. Nun riskierte unsere Mannschaft alles, doch der Treffer zum 4:3 durch Patrick Grasberger, nachdem Goalie Langmann einen Schuss von Daniel Kindermann nicht bändigen konnte, kam zu spät. Schade, die Aufholjagd wurde nicht belohnt.

Gebietsliga Mürz
25. Runde: SC Bruck II - Hinterberg 1:7 (0:4). Tore: Patrik Grasberger (62.) bzw. Markus Missethon (23., 30., 40.), Michael Omer (65., 75.), Rammerstorfer (39.), Thomas Omer (66.).
Matchbericht:
Eine ordentliche "Watsch'n" setzte es für unser Zweierteam gegen den neuen Meister. Vor Spielbeginn wurden dem Unterliga-Aufsteiger vom Obmann Peter Erlsbacher noch Blumen überreicht, nichts zu lachen gab es dann für unsere Burschen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte sich unser Mannschaft nicht "überwinden" und war in allen Belangen unterlegen. Hätte nicht Hannes Gröblinger im Tor so stark gehalten, die Niederlage wäre noch höher ausgefallen. So hatten die Gäste in Minute 13 die erste Doppelchance, aber ein Kopfball von Bäck ging daneben und Dolinar zögerte dann zu lange. Danach war es Markus Missethon, der nach einem Querpass von der linken Seite zum 0:1 einschoss. Das 0:2 war super herausgespielt, nach 34 Minuten die erste Chance unserer Mannschaft. Nach einem Querpass von Christoph Malli scheitere Patrick Grasberger alleine vor dem gegnerischen Torhüter Hopf (34.), im Gegenstoß verhinderte Hannes Gröblinger einen Gegentreffer. Einen Schuss von Julian Traxler konnte Hopf mit einer Glanzparade halten (38.), doch dann schlug es noch zwei Mal ein. Ein Lupfer von Rammerstorfer und ein Weitschusskracher abermals von Markus Missethon bedeuteten das 0:4.
Nach dem Wechsel rettete Hannes Gröblinger mit Fußabwehr vor Michael Omer und dann vor Stradner ehe uns der Anschlusstreffer gelang. Ein Steilpass von Christoph Malli auf Patrick Grasberger, der zum 1:4 traf. Postwendend aber der nächste Gegentreffer. Michael Omer traf nach einem Doppelpass zum 1:5, ein Weitschuss von Thomas Omer bedeutete das 1:6. Ein Lattentreffer von Markus Missethon (74.) folgte der Schlusspunkt durch Michael Omer. Die letzte Chance hatte unsere Mannschaft, aber Wolfgang Klampfer scheiterte an Hopf (80.).
Im nächsten Spiel gegen Kindberg II am Dienstag gilt es sich mit einem Punktegewinn die Saison abzuschließen.

Gebietsliga Mürz
24. Runde: Breitenau - SC Bruck II 2:3 (1:1). Tore: Huber (6.), Pichler (83. Elfer) bzw. Heinz Kühl (19.), Michael Wallner (54.), Christopher Kaiser (60.).
Matchbericht:
Unsere Mannschaft landete einen verdienten Auswärtssieg, damit haben wir in der Tabelle einen kleinen Sprung nach vorne gemacht.
Das Spiel begann mit einer kalten Dusche, nach einem Corner brachte unsere Abwehr den Ball nicht weg und Huber traf aus kurzer Distanz zum 1:0. Ein Schuss von Huber konnte unser Abwehrspieler Thomas Biegl in den Corner abwehren (14.), dann aber der Ausgleich für unsere Burschen. Routinier Heinz Kühl brachte einen Freistoß zur Mitte, Goalie Natter zögerte (die Sonne stand sehr tief und behinderte) und der Ball ging an Freund und Feind vorbei zum glücklichen 1:1. Danach schoss Michi Wallner nach einem Pass von Mario Moczik knapp am Tor vorbei (25.). Die nächsten Chancen hatten Christoph Gusterhuber per Kopf (36.) und Julian Traxler mit einem zu schwachen Schuss (39.).
Nach der Pause versuchte zunächst Christoph Gatschlhofer sein Glück mit einem Schuss (47.), im folgenden Konter schoss Huber knapp über das Tor. Die Vorentscheidung fiel dann binnen 6 Minuten. Nach einem Pass von Julian Traxler knallte Michi Wallner den Ball aus 14 Meter unter die Latte zum 1:2. Das 1:3 schoss Christopher "Toni" Kaiser, als er nach einem Pass von Michael Wallner scharf abzog. In der 68. Minute hatte Michael Lechner die letzte Chance für uns, sein Kopfball ging über das Tor. Zwei Minuten später köpfelte der Breitenauer Weberhofer über das Tor, nach einem Foul von Tom Biegl im Strafraum verwertete aber Pichler den Elfer zum 2:3. Danach brachte unsere Mannschaft den wichtigen Sieg über die Runden.
Im kommenden Spiel gegen den Meister Hinterberg kann unsere Mannschaft nur gewinnen.

Gebietsliga Mürz
23. Runde: SC Bruck II - Phönix Mürzzuschlag 1:2 (0:2). Tore: Dominic Sillaber (76.) bzw. Dünsthüber (17.), Kronawetter (36.).
Matchbericht:
Ein letzendlich gerechter Sieg der Mürzer, die es aber verabsäumten, schon früher für eine Vorentscheidung zu sorgen. Christoph Rebernik in unserem Tor (er sprang für unseren verletzten Tormann Michael Reisinger ein) verhinderte eine höhere Niederlage.
Ohne "Verstärkung" vom Kader der 1. Kampfmannschaft hielt unsere Mannschaft am Beginn sehr gut mit. Ein gefährlicher Freistoß von Philipp Malli auf der linken Seite ging knapp am langen Eck vorbei (3.), danach zeichnete sich Christoph Rebernik bei einem Schuss von Tavare (8.) aus. Nach dem Tor von Dünsthuber nach einem Abwehrfehler vergab Dünsthuber eine 100%ige Chance vom 7er (20.), danach wurde ein klarer Elfer an ihm nach einem Foul unseres Tormannes zum Glück nicht geahntet (23.). Das 0:2 fiel nach einem weiten Pass von der linken Seite, Kronawetter war vor dem herauseilende Christoph Rebernik per Kopf zur Stelle. In der 43. Minute noch eine Fußabwehr unseres Goalies bei einem Schuss von Lissy.
Nach dem Wechsel verabsäumten die Gäste, den nächsten Treffer zu erzielen. So konnte Christoph Rebernik einen Schuss von Dünsthuber noch an die Querlatte abwehren (46.) und Tavare schoss am Tor vorbei (52.). Nun erfing sich unsere Mannschaft, Dominic Sillaber schoss kanpp am Tor vorbei (56.). In der 63. Minute die 2. Fehlentscheidung des jungen Schiris, Dominic Sillaber startete in der eigenen Hälfte und lief allein auf das Tor, doch es wurde auf Abseits entschieden. Die Minute 75 hatte es in sich, zunächst rettete Christoph Rebernik vor dem alleine auftauchenden Maier, im Gegenstoß eine weite Flanke von Mario Moczik auf Dominic Sillaber, der mit einem herrlichen Kopfball gegen die Laufrichtung des Goalies zum 1:2 traf. Plötzlich drückte unsere Mannschaft und es wurde für die Gäste noch eng. Die beste Chance vergab Mario Moczik, er schoss in Minute 80 knapp vorbei. Schade, beinahe wäre sich ein Punkt noch ausgegangen.
Im nächsten Spiel in der Breitenau werden uns wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen, sodass wir mit einem Sieg alle Abstiegssorgen (wenn 2 Mannschaften absteigen) entledigt sein würden.

Gebietsliga Mürz
22. Runde: Gußwerk - SC Bruck II 2:1 (1:0). Tore: Schimmer (17.), Nincz (92.) bzw. Claus Hiebler (94.).
Matchbericht:
Mit dem allerallerletzten Aufgebot musste sich unsere Mannschaft als bessere Mannschaft knapp geschlagen geben. Nachdem 9 Spieler (aus Verletzungen, Sperren, Arbeit, Urlaub) nicht zur Verfügung standen, mussten die beiden 43jährigen Funktionäre Claus Hiebler und Peter Erlsbacher aushelfen und über die vollen 95 Minuten spielen (!). Trotzdem war unsere Mannschaft klar feldüberlegen und scheiterte wieder einmal an Abschlussschwäche.
So lief Michael Lechner bereits in der 2. Minute alleine Richtung Gußwerk-Tor, doch er zögerte zu lange, bis die Chance vertan war. Mit dem ersten Angriff der Gußwerker auch das 1:0, unsere Verteidigung war sich uneinig und Schimmer traf ins Eck. Im Gegenstoß die große Ausgleichschance, Mario Moczik spielte auf Marvin Dollmann, doch dieser vergab aus kurzer Distanz. In der 22. Minute eine große Chance der Gußwerker, als nach einem Corner Krautgartner über das Tor köpfelte. Zwei Minuten später traf Greifensteiner die Stange, das war es auch schon in Hälfte 1 für die Gußwerker. In der 32. Minute kommt Claus Hiebler vom 16er zum Schuss, doch er verzieht knapp. Zwei Minuten später ein Direktcorner von Mario Moczik, der die Querlatte streifte. Die nächste Chance vergab Marvin Dollmann, als er nach einem Pass von Christoph Gatschlhofer alleine vor dem Tor am langen Eck um Millimeter vorbeischoss. In der 42. Minute eine gute Chance von Marvin Dollmann, er wird aber zurückgepfiffen.
In der 2. Hälfte wurde die Feldüberlegenheit unserer Mannschaft noch eklatanter, in der 48. Minute die nächste Chance. Mario Moczik brachte einen Stanglpass zur Mitte, doch Goalie Sumny rettete vor dem einschussbereiten Marvin Dollmann. In der 63. Minute ein gute Chance für Peter Erlsbacher, doch am Fünfer konnten 2 Gußwerker retten. Zuvor ein Direktschuss von Claus Hiebler nach einem Corner, doch ein Gußwerker rettete für den bereits geschlagenen Goalie mit dem Fuß. In der 71. Minute die erste Chance für Gußwerk in Hälfte 2, aber Hannes Gröblinger lenkte den Ball von Nincz in den Corner. Unsere ersatzgeschwächte Mannschaft drückte weiter, die nächste Chance hatte Christoph Gatschlhofer, als der Goalie den Schuss aus dem Kreuzeck fischte. Beim anschließenden Moczik-Corner köpfelte "Gatschi" von drei Meter am kurzen Eck drüber (77.). Claus Hiebler hatte mit einem Schuss abermals kein Glück, wieder konnte ein Gußwerker mit dem Fuß im Strafraum irgendwie abwehren. Es kam wie es kommen musste, ein weiter Abschlag der Gußwerker, unsere Verteidigung zögerte und Nincz traf zum schmeichelhaften 2:0 (92.). Wir gaben aber nicht auf, nachdem Claus Hiebler auf Mario Moczik spielte, dieser alleine an dem Goalie scheiterte, kam der Ball wieder zu unserem Techniker und dieser hob den Ball gefühlvoll vom 20er über dem vor dem Tor stehenden Sumny ins lange Eck zum 2:1. Dieser Treffer kam leider zu spät, gleich darauf war die Niederlage besiegelt. Trotzdem eine gute Leistung mit dieser Ersatzmannschaft!
Im nächsten Match gegen Phönix wird sich die Mannschaft hoffentlich in einer anderen Besetzung präsentieren, eine Verstärkung vom der 1. Kampfmannschaft wird wegen dem zeitgleichen Match aber nicht möglich sein.

Gebietsliga Mürz
21. Runde: SC Bruck II - Tragöß 1:1 (1:0). Tore: Christoph Gusterhuber (30.) bzw. Blumauer (88.)
Matchbericht:
Was soll man da noch sagen? Ein Match, welches (nicht nachgezählt) 12:4 für uns ausgehen hätte müssen, ging dennoch Unentschieden aus! Alleine Patrick Grasberger hatte 8 satte Einschussmöglichkeiten, zudem wurde ein reguläres Tor von ihm nicht anerkannt.
Unsere Mannschaft war gegenüber dem Oberaich-Match nicht wiederzuerkennen, Christoph Gatschlhofer und Christoph Gusterhuber im zentralen Mittelfeld spielten stark und schon gab es eine klare Überlegenheit.
Bereits nach 5 Minuten die erste Topchance für Patrick Grasberger, nach einem weiten Pass von Philipp Malli schoss er alleine vor dem Tor drüber. In Minute 21 die erste tolle Chance der Gäste, aber Dominik Baumann schoss alleine vor dem Tor am langen Eck vorbei. Danach die nächsten beiden 100%igen von Patrick Grasberger, zunächst nach einer Flanke von Julian Traxler (25.) und dann nach Pass von Dominic Sillaber, als er alleine vor dem Tor drüber schoss (27.). In Minute 30 dann endlich der Führungstreffer, Patrick Grasberger bediente Christoph Gusterhuber, der überlegt ins lange Eck zum 1:0 einschoss. Vier Minuten später eine super Kombination, Mario Moczik flankte zur Mitte und Patrick Grasberger traf per Kopf. Leider gab der schwache Schiedsrichter Stirinic den Treffer aus Abseitsgründen nicht. Drei Minuten später die nächste Topchance, Christoph Gatschlhofer tauchte alleine vor dem Tor auf, seinen Schuss konnte Goalie Untersweg mit dem Fuß abwehren. Wieder nur zwei Minuten später eine Solo von Julian Traxler, vom Fünfer gab er zur Mitte, doch Patrick Grasberger traf den Ball nicht ins Tor. In der 45. Minute war wieder einmal Tragöß an der Reihe, Pollerus tauchte alleine vor dem starken Michael Reisinger auf, doch unser Goalie konnte den Schuss abwehren.
Die 2. Hälfte ging munter weiter, die erste Chance hatte der Tragößer Ebner, aber Michael Reisinger wehrte den Schuss mit dem Fuß ab (46.). Dann war wieder Patrick Grasberger an der Reihe, nach einem Pass von Christoph Gatschlhofer tauchte er alleine vor Untersweg auf, doch dieser hielt (49.). Der nächste (leider negative) Höhepunkt war der (zu harte) Doppelausschuss von Dominic Sillaber und Pollerus, nachdem beide ein bisschen mit dem Fuß nachhakten (55.). Das tat dem Spiel aber keinen Abbruch, es ging mit 100%igen Torchancen weiter. So vergab zunächst Christoph Gusterhuber die nächste 100%ige (65.), dann war wieder einmal Patrick Grasberger alleine vor dem Tor (68.). Auf der Gegenseite war es der eingewechselte Blumauer, der mit einem knappen Fehlschuss auf sich aufmerksam machte. Es ging mit weiteren 100%igen Chancen unserer Mannschaft weiter, der Einfachkeit die Namen die es vergeben haben. Michael Lechner (73. und 80.) und Patrick Grasberger (83.). In Minute 87 die nächste Topchance von Patrick Grasberger, nach einem Stanglpass von Christoph Gusterhuber schoss er freistehend drüber. Nun kam es wie es kommen musste. Im Gegenstoß traf Blumauer mit einem Flachschuss zum 1:1. Einfach unglaublich, zum Glück war dann bald der Schlusspfiff, es hätte sein können, dass wir diese Partie dann auch noch verloren hätten. Nur, das wäre wirklich zuviel des Guten gewesen. Selten hat man ein Match gesehen, wo wir Chancen für die restliche Meisterschaft vergeben haben. Jeder der das Match gesehen hat, kann dem beipflichten.
Nun geht es nach Gußwerk, bei der heimstarken Schmied-Truppe sicher kein leichtes Spiel.

Gebietsliga Mürz
20. Runde: Oberaich - SC Bruck II 4:1 (3:1). Tore: Premm (2.), Hödl (38.), Schober (44.), Priedler (80.) bzw. Philipp Malli (4., Elfer).
Matchbericht:
In einem schwachen Derby musste sich unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft Oberaich völlig verdient geschlagen geben. Die Entscheidung fiel kurz vor Ende der 1. Hälfte, als den Oberaichern zwei Tore gelangen.
Die Anfangsphase hatte es in sich, nach einem Fehler von Philipp Malli konnte Premm alleine vor Hannes Gröblinger einschießen. Doch postwendend der Ausgleich, als Goalie Neukamp Patrick Grasberger im Strafraum von den Beinen holte. Den Elfer verwandelte Philipp Malli sicher und machte so seinen Fehler wieder gut. Nun tat sich 16 Minuten nicht fiel, eine gefährliche Flanke von Julian Traxler fand keinen Abnehmer (21.). Auf der Gegenseite war ein Fallrückzieher von Premm im Strafraum noch das Sehenswerteste. Als unsere Mannschaft das Spiel besser unter Kontrolle brachte, verletzte sich leider Christoph Malli im zentralen Mittelfeld. Dies nützten die Oberaicher kalt aus und trafen aus einem Corner (nachdem Premm den Ball fischte) mit einem schönen Flachschuss von Hödl zum 2:1. Das 3:1 durch Schober vom 16er brachte eine Vorentscheidung im Spiel.
Nach dem Wechsel tat sich bis zur 68. Minute überhaupt nichts, ein Solo von Traar mit einem Schuss über die Latte war die erste gelungene Aktion. Ein abgefälschter Freistoß von Philipp Malli konnte Neukamp mit einer Glanztat entschärfen (74.). Das war auch schon unsere einzige Torchance in Hälfte 2. In der 75. Minute ging ein abgefälschter Schuss von Hödl an die Querlatte, zwei Minuten später konnte Hannes Gröblinger vor dem alleine anstürmenden Pagger (allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position) retten. Den Schlusspunkt setzte Priedler, als er einen Stanglpass aus kurzer Distanz zum 4:1 verwertete. Der Sieg fiel zu hoch aus, war aber wie schon erwähnt, verdient.
Nun gilt es im nächsten Heimspiel gegen Tragöß wieder wertvolle Punkte im Abstiegskampf zu sammeln.

Gebietsliga Mürz
19. Runde: SC Bruck II - Kammern 5:1 (0:1). Tore: Marvin Dollmann (50., 86.), Patrick Grasberger (78., 81.), Christoph Malli (88.) bzw. Ruderes (31.).
Matchbericht:
Gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Kammern gab es nach einem 0:1-Pausenrückstand noch einen klaren und auch in dieser Höhe verdienten Sieg. Unsere Mannschaft war klar tonangebend und hatte schon in Hälfte 1 alles entscheiden müssen.
Das Spiel lief von Beginn an wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Kammern-Tor, bereits nach drei Minuten zwei 100%ige Chancen. Zuerst hatte Marvin Dollmann nach einem Stanglpass des sehr starken Christoph Bracun eine Chance, nur eine Minute später lief Christoph Bracun allein aufs Tor, er spielte ab, anstatt zu schießen (3.). Nur zwei Minuten später ein Schuss von Christoph Malli, der knapp am Tor vorbei ging. Nach dieser Anfangsoffensive kam Kammern etwas besser ins Spiel, aber die Chancen hatten unsere Burschen. Nach einer Flanke von Christopher "Toni" Kaiser köpfelte Marvin Dollmann knapp am Tor vorbei (17.). Zwei Minuten später klärte Goalie Hegedüs nach einem Pass von Heinz Kühl vor Christoph Bracun. Zwei Schüsse von Philipp Malli und Dominic Sillaber verfehlten knapp das Ziel. In Minute 31 dann der Führungstreffer für Kammern wie aus heiteren Himmel. Nach zwei Cornern konnte zunächst Hannes Gröblinger noch super abwehren, gegen den Nachschuss vom 5er ins Kreuzeck war er aber machtlos. Trotz des Gegentreffers weiter Dauerdruck unserer Mannschaft, Heinz Kühl, Dominic Sillaber aber vergaben. In Minute 43 eine Doppelchance, ein Schuss von Patrick Grasberger konnte der Goalie abwehren, ebenso den Kopfball von Christoph Bracun. Ein Minute später hatte Marvin Dollmann den Goalie bereits überspielt, aus spitzen Winkel ein Pass zu Patrick Grasberger, der den Ball aber über das Tor schoss.
In der 2. Hälfte ein unverändertes Bild, unsere Mannschaft spielte ganz stark, die Gäste wurden müde gespielt und versuchten das Ergebnis zu verteidigen. In Minute 47 geht Christoph Bracun rechts durch und schießt aber links vorbei. Nun war es aber soweit, Christoph Bracun ging rechts durch, seinen Querpass versenkte Marvin Dollmann zum 1:1-Ausgleich. Ein Weitschuss von Dominic Sillaber wurde abgefälscht und ging in den Corner (53.). In Minute 61 ein Volley von Christoph Malli, der knapp am Tor vorbei ging. Nur eine Minute später eine Riesenchance von Marvin Dollmann, Goalie Hegedüs liegt bereits am Boden, doch er zögert zu lange. Weiterhin Powerplay unserer Mannschaft, in der 78. Minute war es dann aber endlich wieder soweit. Nach einem Pass von Heinz Kühl traf Patrick Grasberger zum 2:1. Jetzt war die Entscheidung gefallen, Kammern konnte nichts mehr entgegensetzen und Patrick Grasberger und Marvin Dollmann erhöhten mit jeweils einen Treffer auf 4:1. Den Schlusspunkt setzte Christoph Malli zum 5:1-Endstand. Gratulation für diese Leistung, wichtig war, dass man sich nicht aus der Konzentration brachte und geduldig die (teilweise älteren) Kammerner müde spielte.
Nun geht es ins Derby in Oberaich, durch die englischen Runden in beiden Kampfmannschaften müssen in Oberaich wieder die Jungen sich beweisen.

Gebietsliga Mürz

18. Runde: Parschlug - SC Bruck II 4:1 (3:1). Tore: Breitegger (14. Elfer, 80.), Repolusk (20.), Bader (44.) bzw. Patrick Grasberger (18.)
Matchbericht:

Gebietsliga Mürz
17. Runde: SC Bruck II - Wartberg 3:2 (2:0).Tore: Patrick Grasberger (11., 67.), Dominic Sillaber (30.) bzw. Hölbling (51.), Leskovsek (76.).
Matchbericht:
Ein enorm wichtiger Sieg unserer Mannschaft gegen einen direkten Abstiegskonkurrenten, damit haben wir uns etwas Luft im Abstiegskampf verschafft. Nach dem Anschlusstreffer der Gäste wurde es zum Schluss noch ganz knapp, mit Glück konnten wir aber den Sieg nach Hause bringen.
Das Spiel begann sehr munter, nach wenigen Sekunden die erste Chance der Gäste durch Taufner, doch Stefan Barthofer konnte ihn erfolgreich abdrängen. Im Gegenstoß lief Patrick Grasberger allein auf das Tor, doch der gute Goalie Reissenegger konnte abwehren. Danach hatte Hölbling eine Einschussmöglichkeit (7.), doch den ersten Treffer erzielten unsere Burschen. Ein weiter herrlicher Pass von Christoph Bracun auf Patrick Grasberger, dieses Mal blieb unser Stürmer Sieger und er schob den Ball ins lange Eck zum 1:0. Nun dominierte unsere Mannschaft ganz klar, doch Patrick Grasberger scheiterte zwei Mal am Goalie (15.), als er sich den Ball nach einer Moczik-Flanke zu weit vorlegte. In Minute 18 ein Schuss von Julian Traxler (bei seinem Comebackspiel), doch der gegnerische Goalie konnte per Fußabwehr klären. Nur eine Minute später eine unsichere Abwehr von Reissengger bei einem Schuss von Patrick Grasberger. In der 30. Minute dann der verdiente nächste Treffer. Der zum Abwehrspieler umfunktionierte Dominic Sillaber nahm sich ein Herz und traf mit einem Gewaltschuss aus 25 Meter ins Kreuzeck zum 2:0. Christoph Malli (ebenfalls bei seinem Comeback) hatte die letzte Chance in Hälfte 1.
Nach dem Wechsel die kalte Dusche, unser Goalie Michael Reisinger verschätzte sich bei einem hohen Ball und Hölbling brauchte den Ball nur mehr über die Linie zum 2:1 drücken. Unsere Mannschaft ließ nicht beirren und drückte weiter, Patrick Grasberger vergab zwei Mal nach einem herrlichen Stanglpass von Mario Moczik. In Minute 63 ein Doppelpass zwischen Marvin Dollmann und Christoph Malli, doch dieser schoss den Ball alleine vor dem Tor drüber. In der 67. Minute war es dann soweit, ein idealer Pass von Christoph Gatschlhofer auf Patrick Grasberger, der den Ball am herausstürzenden Goalie zum 3:1 vorbeibrachte. Wer von einer Vorentscheidung sprach, der irrte gewaltig. Zunächst ein Schuss von Leskovsek an die Querlatte (71.), doch dann traf er aus einem herrlichen Freistoß zum 3:2. Jetzt wurde es brenzlig, plötzlich hatten die Gäste die besten Chancen. Hölbling (zwei Mal) und Kurz vergaben, ein Mal rettete Christopher Kaiser (92.) vor der Linie für den geschlagenen Reisinger. In der 93. Minute noch eine Chance von Patrick Grasberger, wir zitterten den Sieg aber über die Distanz. Dieses Mal hatten wir das notwendige Glück, wir hätten den Sack allerdings früher zu machen müssen. Gesamt gesehen waren wir aber die bessere Mannschaft!
In der nächsten Runde wartet auswärts mit Parschlug ein schwerer Brocken, vielleicht gelingt uns aber eine Überraschung.

Gebietsliga Mürz
16. Runde: SC Bruck II - Mautern 1:2 (1:2 ). Tore: Mario Moczik (40.) bzw. Hölzl (17., 43.)
Matchbericht:
Nach den ersten beiden Siegen gab es nun wieder einen Rückfall und Erinnerungen an die verkorkste Herbstsaison. Ohne den in den beiden ersten Spielen aus allen Rohren treffenden Michael Wallner (er kam von einer Italienschulwoche als Kranker zurück) und ohne einen älteren Mittelfeldregisseur wurden die besten Einschussmöglichkeiten vertan.
Nach sieben Minuten die erste Topchance, Patrick Grasberger schoss aber völlig freistehend Goalie Hammer an. In der 17. Minute der erste Gegentreffer, ein langer Ball auf den schnellen Hölzl, der unsere Verteidiung stehen ließ und zum 0:1 einschoss. Nur eine Minute später ein klares Elferfoul im Strafraum an Mario Moczik, aber der äußerst schwache Schiri Fröis aus Gaishorn (!) gab keinen Elfer. Zwei Minuten später ein scharfer Freistoß von Philipp Malli von der seitlichen Strafraumgrenze, beinahe gab es ein Eigentor der Mauterner. Danach hatte unsere Mannschaft Glück, als Hölzl aus unmöglichen Winkel das Lattenkreuz streifte. Nun war wieder unsere Mannschaft an der Reihe, nach einem Schuss von Christoph Bracun konnte Patrick Grasberger den Abpraller nicht verwerten. In der 40. Minute dann endlich der verdiente Ausgleich. Nach einem Pass von Christoph Bracun startete Mario Moczik aus abseitsverdächtiger Position von der Mittellinie auf der rechten Seite allein Richtung Tor und schoss überlegt ins lange Eck zum 1:1 ein. Leider konnten wir uns über den Ausgleich nicht lange freuen, der schnelle Hölzl war wieder auf und davon und traf zum 1:2., Patrik Ulrich war noch dran, konnte den Gegentreffer aber nicht verhindern.
In der 2. Hälfte zunächst zwei tolle Ausgleichschancen, zuerst schoss Mario Moczik alleine vor dem Tor, aber Goalie Hammer konnte gerade in den Corner abwehren (48.). Nur 5 Minuten später abermals eine Glanztat von Goalie Hammer, als er einen Schuss von Michael Rieger parierte. Nun flachte die Partie ab, die nächsten beiden Chancen hatten die Gäste durch Günther (76.) und Schmid (80.), doch Patrik Ulrich konnte nicht bezwungen werden. In der 82. Minute die große Ausgleichschance, nach einem Schuss von Ilja Grigic konnte Patrick Grasberger den Ball im Hineinrutschen aber nicht im Tor unterbringen. Fazit - eine bitte völlig unnötige Niederlage.
Nun geht es im nächsten Spiel - wieder ein Heimspiel - gegen den direkten Abstiegskonkurrenten Wartberg, mit einem Sieg würden wir diese in der Tabelle überholen.

Gebietsliga Mürz
15. Runde: Mariazell - SC Bruck II 0:7 (0:2). Tore: Michael Wallner (33. Freistoß, 40., 57., 61., 73.), Mario Moczik (77.), Patrick Grasberger (80.).
Matchbericht:
Unsere Zweiermannschaft ist das Team der Stunde im Steirischen Unterhaus! Dieses Mal hatte der Tabellenvorletzte und direkte Abstiegskonkurrent Mariazell nicht den Funken einer Chance und wurde auf dem eigenen kleinen Platz geradezu deklassiert. Michael Wallner drückte dem Match seinen Stempel auf, die ersten fünf Treffer gingen allesamt auf seine Kappe.
Von Beginn an übernahmen unsere Burschen das Kommando, die Heimischen konnten die erste halbe Stunde noch offen halten. Die einzige Torchance hatte Mariazell in Minute 31, nach einem Outeinwurf kam Koiser vom Fünfer frei zum Schuss, sein Volley ging aber an der rechten Stange vorbei. Zuvor gab es schon Elferalarm, Patrick Grasberger wurde am Fünfer niedergerissen, der sonst gute Schiri Posch ließ aber weiterspielen (13.). In der 33. Minute konnte zum ersten Mal gejubelt werden, Michael Wallner versenkte den Freistoß von 25 Meter à la Rene Poms Manier zum verdienten 0:1. Wenige Minuten später ein schöner Pass von Ilja Grigic auf Michael Wallner und dieser ließ Goalie Pomberger keine Chance und es stand 0:2. Michael Wallner und Patrick Grasberger hatte noch zwei tolle Chancen, es blieb aber bei der 2-Tore Führung.
Nach dem Wechsel präsentierte sich unsere Mannschaft weiterhin enorm stark, zunächst vergab noch Daniel Merl nach einem feinen Pass von Heinz Kühl. Unser Routinier, der wieder die Jungen super führte, spielte auf Patrick Grasberger, der alleine vor dem Tor uneigennützig auf Michael Wallner abspielte und es stand 0:3 - ein Bilderbuchtor! Nun ging es Schlag auf Schlag, zunächst vergab Patrick Grasberger noch eine 100%ige, als er einen Stanglpass von Daniel Merl nicht im Tor unterbrachte (60.). Dann schlug wieder Michael Wallner zu, die Treffer vier und fünf gingen auf sein Konto. Der eingewechselte Mario Moczik schloss ein Solo mit einem Schuss ins lange Eck zum 0:6 ab, den Endstand besorgte Patrick Grasberger unter kräftiger Mithilfe vom Goalie zum 0:7. Danach kam der große Schnee, binnen Minuten war der Platz vom Weiß bedeckt und verhinderte somit weitere Treffer. Gratulation unserer Mannschaft zu diesem tollen Auftritt.
Nun geht es in der Sonntags Vormittags Matinee gegen Mautern, in dieser Form kann die Devise nur lauten: Heimsieg!

Gebietsliga Mürz: Start der Frühjahrsmeisterschaft
14. Runde: SC Bruck II - Mürzhofen II 10:0 (5:0). Tore: Michael Wallner (1., 67. Elfer, 74.), Patrick Grasberger (38., 55., 80.), Christoph Bracun (39., 41.), Rene Poms (19. Freistoß), Ilja Grigic (65.).
Matchbericht:
Mit diesem Kantersieg gegen das Zweierteam aus Mürzhofen landete unsere Mannschaft den zweiten Sieg in Serie und gab ein kräftiges Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt. Sicherlich trat Mürzhofen nicht mit seiner stärksten Elf auf, dennoch muss man den Fünftplazierten erst einmal mit so einer Packung nach Hause schicken.
Unsere Mannschaft wurde durch die Routiniers Rene Poms und Heinz Kühl verstärkt, bereits nach wenigen Sekunden schlug es im Tor von Hyll zum ersten Mal ein. Hyll konnte einen Schuss von Patrick Grasberger nur kurz wegschlagen, Michael Wallner stand dort wo ein Goalgetter stehen muss und staubte zum 1:0 ab. Das Match lief wie auf einer schiefe Ebene Richtung Mürzhofen Tor, das 2:0 durch einen Freistoß aus 25 Meter von Rene Poms war die Vorentscheidung. Vorher hatte Rene schon Pech, als seinen Freistoß aus 20 Meter ein Mürzhofen-Spieler, der in der Mauer stand, mit der Hand abgewehrt hatte. Nun hatten die Gäste die beiden einzigen gefährlichen Torszenen. Bei einem abgefälschten Freistoß konnte aber Patrick Ulrich den Ball in den Corner abwehren (20.) und Simunovic schoss nach einem Abwehrfehler den Ball freistehend drüber (30.). Das war es nun schon von Seiten der Gäste. Nach einem herrlichen Pass von Heinz Kühl lief Patrick Grasberger alleine auf das Tor und er schob den Ball neben Hyll zum 3:0 ins Netz (38.). Jetzt ging es Schlag auf Schlag, ein Doppelpack von Christoph Bracun (ein Mal per Fuß ins kurze Eck, das andere Mal per Kopf nach einer tollen Aktion) bedeutete den 5:0-Pausenstand.
Nach dem Wechsel ging es in der gleichen Tonart weiter, nach einem Pass von Rene Poms brachte wieder Patrick Grasberger den Ball alleine vor Hyll an ihm vorbei zum 6:0. Ein herrlicher Volleytreffer von Ilja Grigic ins lange Kreuzeck nach einem Poms-Freistoß brachte den nächsten Treffer, danach war Michael Wallner wieder an der Reihe. Nach einem klaren Foul an ihm im Strafraum verwertete er den Elfer trocken zum 8:0, sieben Minuten später staubte ebenfalls Michi zum 9:0 ab, nachdem Hyll einen Schuss von Ilja Grigic nicht festhalten konnte. Den Endstand besorgte Patrick Grasberger, als er nach einem Ausschuss von Goalie Patrick Ulrich abermals alleine vor Hyll den Ball zum 10:0 einschoss. Neben den geschilderten Toren gab es noch eine Menge von Einschusschancen, der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Ein Pauschallob für unsere Mannschaft.
Nun steht das direkte Duell gegen den Vorletzten Mariazell auf dem Programm, mit einer ähnlichen Leistung wie in diesem Match sollten wir auch im Wallfahrtsort als Sieger vom Platz gehen.

Gebietsliga Mürz
13. Runde: SC Bruck II - Kindberg II 1:0 (0:0). Tor: Rene Poms (81.)
Matchbericht:
In der letzten Runde im Herbst gelang unserer Mannschaft der erste volle Erfolg, welcher für das Frühjahr sicherlich Auftrieb geben wird. Der Sieg war verdient, Matchwinner war der Coach der 1. Kampfmannschaft Rene Poms, der mit einem herrlichen Freistoßtreffer das Spiel entschied. Überschattet wurde das Spiel von einem Zusammenstoß mit den Kopf zwischen Philipp Malli und dem Kindberger Lalic in der 17. Minute, beide erlitten eine Platzwunde und wurden im LKH Bruck genäht.
Die Anfangshase brachte überhaupt keine Torchance, es dauerte bis zur 23. Minute, ehe unsere Mannschaft das erste Mal gefährlich vor das gegnerische Tor kam. Nach einem Pass von Daniel Kindermann kam Patrick Grasberger frei von sieben Metern zum Schuss, doch Goalie Jungbauer konnte mit einem Superreflex klären. Danach dauerte es bis zur 43. Minute, wo Christoph Leodolter mit einem Schuss Jungbauer prüfte. In der Überspielzeit der 1. Hälfte (durch die geschilderte Verletzung gab es fünf Minuten Extratime) hatte Daniel Kindermann die große Chance, als er einen Gegenspieler überhob und alleine vor dem Tor wiederum an Jungbauer scheiterte, der mit Fußabwehr klärte. Danach noch eine gute Freistoßchance des kurz zuvor eingewechselten Rene Poms, doch der Schuss wurde per Kopf von der Mauer abgewehrt.
Nach der Pause nahm das Spiel Fahrt an, nach einer gefährlichen Flanke von Rene Poms traf Patrick Grasberger den Ball nicht richtig (47.). Nur eine Minute später der 1. Torschuss der Kindberger durch den starken Leitner, aber der fehlerlose Patrik Ulrich hatte keine Probleme damit. Die Kindberger wurden gefährlicher, beide Mannschaften machten auf und vernachlässigten ein bisschen die Abwehr. So hielt Patrik Ulrich einen abgefälschten Schuss von Rosenmaier mit einer sensationellen Parade (60.), ebenso war er nach einem guten Schuss von Leitner auf dem Posten (65.). In der 75. Minute eine Doppelchance für unsere Mannschaft. Nach einer herrlichen Aktion mit einer Flanke von Rene Poms auf Daniel Kindermann, der den Ball direkt nahm, aber abermals rettete Goalie Jungbauer mit einer Traumparade. Beim anschließenden Corner konnte ein Kindberger auf der Linie einen Kopfball von Christoph Bracun abwehren. Das Match wogte hin und her, Patrik Ulrich hielt einen gefährlichen Schuss des Kindbergers Pelzl, auf der Gegenseite schoss Rene Poms nach einem Sololauf nur knapp am Tor aus spitzem Winkel daneben (80.). Danach die 81. Minute mit einem Tor nach Ansage, wo unser Coach der 1. KM Rene Poms den anwesenden Bürgermeister Bernd Rosenberger das Freistoßtor "versprach". Aus ca. 25 Meter hob Rene Poms mit drei Schritt Anlauf der Ball neben der Mauer ins kurze Eck zum umjubelnden 1:0 ins Netz - ein Befreiungsschlag für unsere Mannschaft. Danach ließ unsere Mannschaft nichts mehr anbrennen, ganz im Gegenteil, es wurden noch Chancen von Mario Moczik (2 Mal) und Daniel Kindermann vergeben. Ein Pauschallob für die gute Leistung unserer Mannschaft. Damit überwintern wir zwar mit der "roten Laterne", trotzdem sollte der Klassenerhalt geschafft werden.

Gebietsliga Mürz
12. Runde: Hinterberg - SC Bruck II 1:1 (1:0). Tore: M. Omer (42.) bzw. Mario Moczik (89.).
Matchbericht:
Der erste Punktegewinn auf fremden Boden war aufgrund der starken 2. Hälfte auch hochverdient, in der Nachspielzeit wäre sogar noch der Sieg möglich gewesen.
Die erste Hälfte gehörte den Titelanwärter Hinterberg, unsere Burschen waren vom Mann ein bisschen zu weit weg. So hatte Rammerstorfer in der 6. Minute die erste Chance, doch unser Kapitän Thomas Biegl konnte im letzten Moment gerade noch retten. Bei einem Bogenschuss ebenfalls von Rammerstorfer war unser starker Torhüter Michael Reisinger auf dem Posten (12.). Bei einem völlig unnötigen Nachtreten von Rammerstorfer (wurde nicht einmal mit Gelb bedacht!) verletzte dieser Michael Reisinger am Kopf, sodass Michi mit Kopfschmerzen leider zur Halbzeit in der Kabine bleiben musste und durch Patrik Ulrich ersetzt wurde. Die größte Chance für Hinterberg vergab M. Omer, als er den Ball mit der Hand mitnahm und alleine vor dem Tor an Michael Reisinger scheiterte (15.). Die erste Chance für unsere Mannschaft vergab Philipp Malli, als er nach einem Corner den Abpraller knapp neben das Tor schoss (34.). In der 42. Minute dann die verdiente Führung der Heimischen, nach einem Corner kam der Ball zum völlig freistehenden M. Omer, dieser traf aus gut 20 Meter ins lange Eck zum 1:0. In der Nachspielzeit der 1. Hältfe beinahe der Ausgleich, nach einem Pass von Daniel Kindermann vergab Patrick Grasberger aus spitzem Winkel, der Ball ging auf der Torlinie noch ins Seitenout!
Nach dem Wechsel drehte unsere junge Mannschaft auf, die erste nennenswerte Aktion war ein Freistoß von Christoph Bracun aus gut 35 Meter, bei dem Goalie Hopf größte Probleme hatte (54.). Beim anschließenden Corner brannte es im Strafraum, weil sich Hopf "verflogen" hatte. Nur eine Minute später wurde ein Schuss von Philipp Malli abgeblockt, der Nachschuss von Patrick Grasberger ging über das Tor. In der 60. Minute die große Ausgleichschance, als Michael Wallner in einem abgerissenen Schuss von Ilija Grigic hineinsprintete, er den Ball alleine vor dem Tor aber nicht an Hopf ins Tor vorbeibrachte. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wäre der Ausgleich mehr als verdient gewesen. Unsere Burschen drückten auf den Ausgleich, ein klares Foul im Strafraum an Michael Wallner wurde nicht geahntet - wieder einmal eine klare Schiedsrichterfehlentscheidung! In Minute 67 die erste Chance für Hinterberg in Hälfte 2, aber M. Omer schoss über das Tor. Die nächste 100%-ige Chance vergab Patrick Grasberger, als er nach einem Freistoß von Florian Hoppaus allein vom Fünfer über das Tor köpfelte. Ein Freistoß von Michael Wallner von 20 Meter verfehlte knapp das Tor (76.), danach wurde Michi alleine vor dem Tor zu Unrecht zurückgepfiffen (dies wurde auch vom kritischen Hinterberger Publikum so gesehen!). In der 83. Minute Glück für unsere Burschen, als ein Schuss von M. Omer die Querlatte streifte. Dies wäre aber mehr als unverdient gewesen. In der 89. Minute dann der mehr als verdiente Ausgleich. Christoph Leodolter spielte auf Michael Wallner, der zu Mario Moczik weiter leitete, den Schuss konnte Goalie Hopf noch abwehren, gegen den Nachschuss war er aber machtlos. In der 93. Minute hätte der Siegestreffer fallen müssen, Mario Moczik ging auf der rechten Torlinie durch, der Rückpass vom Fünfer kam aber leider nicht an. So konnten die Hinterberger gerade noch klären - der Corner wurde überraschend nicht mehr ausgeführt, auch so etwas gibt es im Fußball! Trotzdem Gratulation unserer Mannschaft für diese wieder einmal starke Leistung.
Im letzten Heimspiel gegen Kindberg II muss nun der erste Dreier her, mit dem gewonnenen Selbstvertrauen wird dies auch möglich sein.

Gebietsliga Mürz
11. Runde: SC Bruck II - Breitenau 0:3 (0:0). Tore: Klammer (63., 75.), Weberhofer (92.).
Matchbericht:
Das nächste typische Spiel, in der 1. Hälfte hätte unsere Mannschaft schon alles klar machen müssen und mit drei, vier Toren Vorsprung führen müssen. Der Unterschied war Marco Klammer, der aus keiner Torchance zwei Treffer machte.
Die Gäste hatten den besseren Beginn, unser Goalie Patrik Ulrich bewahrte uns in Minute 3 vor einem Rückstand, als Kalb aus kurzer Distanz an Patrik scheiterte. Das war auch schon die einzige Torchance der Gäste in Hälfte 1. In der 6. Minute eine weite Flanke von der rechten Seite von Daniel Kindermann auf Philipp Malli, der den Ball direkt nahm, aber letztendlich fiel der Schuss zu schwach aus. Nur zwei Minuten später die erste Superchance, Daniel Kindermann hat bereits Goalie Natter überhoben, doch allein vor dem Tor konnte ein Breitenauer in höchster Not noch den Ball vor Daniel wegschlagen. Danach tat sich lange Zeit nichts, die nächste tolle Einschussmöglichkeit hatte Dominic Sillaber (27.). Nach einem Freistoß von Christoph Leodolter fischte Natter den Ball, "Silli" kam aus 7 Metern zum Ball, doch er konnte den Ball nicht richtig unter Kontrolle bringen, sodass es auch nichts half, dass das Tor komplett leer war. Christoph Bracun tauchte alleine vor dem Tor auf, doch er konnte sich den Ball mit der Brust nicht gut genug mitnehmen, sodass Natter gerade noch klären konnte (32) - das war die nächste 100%-ige. Die letzte Chance in Hälfte 1 war auch die Größte. Daniel Kindermann war allein vor dem Tor und überhob den herauslaufenden Natter, leider ging der Ball um Millimeter am leeren Tor vorbei! Soviel Pech kann man ja fast nicht haben!
Nach dem Wechsel plätscherte das Spiel dahin, bis zum 0:1 war unsere Mannschaft ein bisschen besser. Nach einem Abwehrfehler in der Hintermannschaft überhob Klammer per Kopf den zögernden Goalie Patrik Ulrich. Nachdem unsere Verteidigung den Ball nicht wegbrachte, zog Klammer aus 30 Meter ab und traf ins lange Eck zum 0:2 - ein herrlicher Treffer wieder aus dem "Nichts". Danach war die Partie gegessen, unserer Mannschaft fehlt einfach ein Vollstrecker. In der 82. Minute die einzige Chance für unsere Mannschaft in Hälfte 2, Dominic Sillaber rutschte aber am Elfer aus. Patrik Ulrich konnte sich bei einer Chance von Weberhofer in der 85. Minute noch auszeichen, jedoch konnte er auch nicht das 0:3 verhindern. Wieder einmal eine unglückliche Niederlage, es ist einfach verhext.
Nun geht es gegen die starken Hinterberger, ein Punktegewinn wäre in unserer derzeitigen Situation eine Überraschung.

Gebietsliga Mürz
10. Runde: Phönix Mürzzuschlag - SC Bruck II 2:1 (1:1). Tore: Muriqi (12.), Lukas (75.) bzw. Michael Wallner (32.)
Matchbericht:
Da gehen einem nun schon die Worte aus! Wieder gut gespielt, wieder die bessere Mannschaft, wieder stehen wir mit leeren Händen da!
Die Hönigsberger waren die ersten 30 Minuten die bessere Mannschaft und gingen in dieser Phase auch verdient in Führung. Bereits in der 5. Minute die erste Chance, aber Michael Reisinger konnte sich bei einem Schuss auszeichnen. In der 12. Minute dann die Führung, Dünsthuber brachte den Ball von der linken Seite zur Mitte und Muriqi traf ins lange Eck. Nur wenige Minuten später tauchte Maier allein vor dem Tor auf, sein überhasteter Schuss ging aber daneben. Bei einer abgerissenen Flanke von Andreas Toader konnte sich Goalie Wallner auszeichnen, der gegnerische Goalie stand nun im Mittelpunkt. Nach einer Flanke von "Toni" Kaiser traf Michael Wallner mit einem herrlichen Kopfball zum 1:1-Ausgleich. Von nun an spielte unsere Mannschaft stark, leider konnten wir nicht nachdoppeln. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleich scheiterte Michael Wallner zwei Mal an Goalie Wallner - seinen Namensgleichen - aus kurzer Distanz. In der 40. Minute ein klares Elferfoul an Michael Wallner, die Pfeife des sehr unsicheren Schiri (mit fragwürdigen Entscheidungen auf beiden Seiten) Leber blieb aber stumm! Wieder nur drei Minuten später eine Chance von Daniel Kindermann, er scheiterte aber. Wieder nur eine Minute später ein gefährlicher Freistoß von Patrick Grasberger aus 20 Meter, leider knapp am Kreuzeck vorbei. Wieder nur eine Minute später ein Stanglpass von Patrick Grasberger zu Michael Wallner, der den Ball leider nicht am Goalie vorbeispitzeln konnte - spätestens da wäre die Führung verdient gewesen!
Nach dem Wechsel spielte eigentlich nur unsere Mannschaft, in Minute 48 die nächste Chance. Nach einem Corner von Christoph Leodolter nahm Michael Wallner den Ball volley, doch Goalie Wallner rettete mit einer Superparade. Bei einem gefährlichen Schuss von Christopher Kaiser klärte abermals der gegnerische Goalie (69.). Es kam wie es kommen musste. Die Hönigsberger schossen einen Freistoß auf der halblinken Seite in die Mauer, der Ball kam aber irgendwie zu einem Hönigsberger, den Stanglpass verwertete der eingewechselte Lukas zum schmeichelhaften 2:1. Unsere Burschen drängten weiter, bei einem Schuss von Christoph Leodolter verfehlten Patrick Grasberger und Michael Wallner den Ball nur ganz knapp (78.). Die Heimsichen hatten nur eine Konterchance aber "Toni" Kaiser klärte vor der Linie für den schon geschlagenen Michael Reisinger. In der 90. Minute die größte Ausgleichschance, Michael Wallner tauchte alleine vor Goalie Wallner auf, doch der Goalie blieb Sieger und hielt den Schuss. In der 93. Minute wurde ein weiter Abstoß von Christoph Bracun auf Patrick Grasberger per Kopf weiterverlängert, doch "Nuo" schoss zu schwach. Das war es dann!
Im Heimspiel gegen Breitenau muss einfach auch das Glück zurückkehren, damit endlich der "Dreier" eingefahren werden kann.

Gebietsliga Mürz
9. Runde: SC Bruck II - Gußwerk 2:2 (1:1). Tore: Vahid Kahrovic (28.), Patrick Grasberger (54.) bzw. Schmied (43.), Prumetz (62.)
Matchbericht:
Wieder wurde ein Sieg hergeschenkt, dieses Mal konnten wir in der 92. Minute sogar einen Foulelfmeter nicht verwerten! Es war schon ein Wahnsinn, wie leichtfertig wir die besten Chancen vergeben haben.
Bereits in der 1. Hälfte hätte das Match ganz klar zu unseren Gunsten entschieden sein müssen, Chancen für mehrere Spiele wurden vergeben. So lief bereits in der 3. Minute Andreas Toader halbrechts allein auf das Tor, anstatt zu den zwei mitgelaufenen Spielern abzuspielen, schoss er am kurzen Eck vorbei. Andreas Ebner - der aufgrund vieler Verletzten uns ausgeholfen hat - legte per Brust auf Dominic Sillaber ab, der freie Schussbahn hatte, aber zu schwach schoss (5.). Nur fünf Minuten später schoss Andreas Ebner alleine vor dem Tor am langen Eck vorbei. Die nächsten beiden Chancen hatte Andreas Ebner, zunächst konnte Goalie Sumny den Ball nicht festhalten, danach hatte er den Goalie bereits überspielt, doch der Winkel wurde für einen Torschuss zu spitz. In der 26. Minute die erste Chance für die Gäste, der Schuss von Krautgartner fiel aber zu schwach aus. Zwei Minuten später aber das mehr als verdiente 1:0, Vahid Kahrovic zog aus 25 Meter ab und traf ins rechte Eck. In der 37. Minute ein Solo von Vahid Kahrovic, anstatt am herauseilenden Goalie vorbeizugehen, schoss er und Sumny konnte 14 Meter vor dem Tor retten. Anstatt mit 6 oder 7:0 zu führen stand es in Minute 43 plötzlich 1:1, Michael Schmied traf per Kopf nach einem Eckball. Zuvor gab es schon eine Einschussmöglichkeit von Krautgartner.
In der 2. Hälfte änderte sich das Bild, Gußwerk spielte offensiver und es entwickelte sich ein wahrer Schlagabtausch mit 100%-igen Torchancen. In der 53. Minute war das Gästetor wieder einmal verwaist, doch der Schuss von Andreas Toader fiel zu schwach aus. Nur eine Minute später der Führungstreffer durch Patrick Grasberger aus abseitsverdächtiger Position, er lief alleine auf das Tor und schob den Ball an Sumny zum 2:1 vorbei. Die Gäste spielten eine sehr riskante Abseitsfalle, dieses Mal ging sie ins Auge. In der 58. Minute tauchte Vahid Kahrovic alleine vor dem Tor auf, doch er zögerte zu lange und brachte den Ball nicht zum frei stehenden Andy Ebner. Der Ausgleich wie aus heiterem Himmel, nach einem Freistoß traf Prumetz ins lange Eck. Jetzt kam es zum geschilderten Schlagabtauch, beide Mannschaften wollten den Sieg. Der Gußwerker Spielertrainer und Ex-Brucker Schmied traf zwei Mal die Stange (63. und 74.), ein Mal rettete unser Goalie Ulrich vor dem Ex-Brucker (71.). In der 78. Minute war Vahid Kahrovic alleine vor dem Tor, den Schuss rettete ein Gußwerker Abwehrspieler für den geschlagenen Goalie. In der 85. Minute brachte Andreas Toader einen Stanglpass zur Mitte aber Andy Ebner und Patrick Grasberger erreichten den Ball nicht. In der 92. Minute dann die große Chance auf den Siegestreffer, Andreas Ebner wurde im Strafraum ganz klar am Leibchen niedergerissen, aber Patrick Grasberger schoss zu schwach und unplaziert, sodass Sumny den Ball halten konnte. Kurz darauf wurde der Gußwerker Gaulhofer wegen Schiedsrichterbeleidigung ausgeschlossen und das Spiel durch Schiedsrichter Schuhajek abgepfiffen. Was soll man da noch sagen, es war schon grob fahrlässig, soviele 100 ja fast 1000%-ige Chancen wurden vergeben.
In der nächsten Runde in Mürzzuschlag gegen Phönix ist nun ein Sieg fast schon Pflicht!

Gebietsliga Mürz
8. Runde: Tragöß - SC Bruck II 2:1 (2:1). Tore: Blumauer (7., 28. Elfer) bzw. Michael Wallner (20.)
Matchbericht:
Dieses Match hat leider einer entschieden, der nicht gespielt hat - der Kapfenberger Schiedsrichter Gerhard Kaiser! Zuerst gab er einen Elfmeter für die Heimischen der überhaupt keiner war, in dieser Aktion zudem die Ampelkarte für David Ochsenhofer. In der 2. Hälfte ein klares Handspiel im gegnerischen Strafraum, hier blieb der Elferpfiff aus (das waren nur die Highlights). Schade, denn unsere junge Mannschaft war klar besser und wurde so um einen verdienten Punktegewinn gebracht.
Doch nun der Reihe nach. Gleich in der 1. Minute großes Pech, als Daniel Kindermann nur die rechte Stange traf. Auf der Gegenseite wehrte unser Goalie Michael Reisinger einen Schuss von Hannes Pollerus auf die Latte (4.). Danach aber die Führung für die Tragößer, einen Pass zur Mitte verwertete der Ex-Brucker Blumauer mit einem trockenen Schuss. Unsere Mannschaft drückte auf den Ausgleich, zunächst standen sich aber unsere beiden Stürmer Michael Wallner und Daniel Kindermann im Wege (17.), danach schoss Harald Gradischnig aus sieben Meter alleine drüber. In der 20. Minute war es dann aber soweit, Christoph Leodolter spielte auf Michael Wallner, der mit einem "Lupfer" überlegt über den herausstürzenden Goalie Eberdorfer zum 1:1 traf. Sechs Minuten später die Chance auf die Führung, aber Michael Wallner traf den Ball nach einer Flanke von Daniel Kindermann nicht richtig. In der 28. Minute der schon geschilderte Elfer, Blumauer nahm das Geschenk dankend an und traf zum 2:1. Trotz numerischer Unterzahl merkte man im Spiel nichts von der Schwächung, unsere Burschen dominierten weiterhin das Geschehen. Schüsse von Florian Hoppaus und Harald Gradischnig verfehlten nur knapp das Ziel. In der 45. Minute streifte ein Schuss eines Tragößers noch die Querlatte.
Nach der Pause ein unverändertes Bild, unsere Mannschaft war die klar spielbestimmende Mannschaft. Die nächste Ausgleichschance vergab Michael Wallner, als er den Ball nach einem Pass von Vahid Kahrovic über den Goalie und das Tor hob (48.). Bei einem Schuss von Vahid Kahrovic hatte Goalie Eberdorfer Probleme (50.), bei einem "Rückschuss" eines Tragößer wehrte er aber super ab (53.). In der 62. Minute die einzige gute Chance der Heimsichen in Hälfte 2, aber Hannes Pollerus schoss alleine am langen Eck vorbei. Nur drei Minuten später wehrte ein Tragößer mit dem waagrecht ausgestreckten Arm einen Schuss im Strafraum ab, einen klareren Elfer gibt es aber nicht. Diese "natürliche" Handhaltung war aber keinen Eferpfiff wert! Alle Zuseher haben sich selbst ein Bild darüber gemacht. Unsere Mannschaft machte weiterhin Druck, ein Schuss von Vahid Kahrovic ging knapp über das Tor (79.). In der 87. Minute dann die nächste Chance, ein Kopfball von Michael Wallner ging aber neben das Tor, Goalie Eberdorfer war bereits geschlagen. In der Nachspielzeit beinahe ein Eigentor der Tragößer, sie retteten sich aber glücklich über die Zeit. Es ist leider total verhext, die Leistung unserer Mannschaft war in Ordnung, der Unparteiische war mit seiner Leistung auch zufrieden.........
Jetzt geht es zu Hause gegen Gußwerk, der erste Sieg wird schön langsam Pflicht!

Gebietsliga Mürz
7. Runde: SC Bruck II - Oberaich 1:3 (1:2). Tore: Michael Wallner (25.) bzw. Schober (21., 59.), Traar (20.).
Matchbericht:
Das Derby endete mit einem doch verdienten Sieg der Oberaicher gegen eine stark ersatzgeschwächte junge Wolfgruber-Mannschaft. Die Gäste boten aber keineswegs eine überzeugende Leistung, ein Punktegewinn für unsere Mannschaft wäre auch möglich gewesen.
Es ist uns leider nicht gelungen, die Schwächen des jungen Oberaicher Ersatztorhüters Kirl auszunutzen. Das Spiel wäre noch einmal spannend geworden, hätte Schiri Braunstein uns in der 75. Minute nicht einen glasklaren Elfmeter vorenthalten. Das Spiel begann mit einer Feldüberlegenheit der Oberaicher, nach einem Querpass von der rechten Seite verfehlte Wassermann zunächst den Ball, den Nachschuss von Huber konnte aber Patrik Ulrich in den Corner abwehren (4.). Nach einer Viertelstunde ein starkes Dribbling von Schober, sein Schuss ging aber am langen Eck vorbei. Danach war es aber leider soweit, auf unserer linken Abwehrseite kamen die Gäste durch, nach einem Schuss von Hödl konnte der Ex-Brucker Traar den von Patrik Ulrich abgewehrten Ball im langen Eck zum 0:1 unterbringen. Wie schon im letzten Heimspiel gleich der nächste Treffer, Schober traf ins kurze Eck zum 0:2. Erst in der 22. Minute der 1. Schuss aufs Gästetor, Michael Wallner prüfte Kirl aus 35 Meter, erst im Nachfassen konnte er den Ball halten. Nur drei Minuten später der Anschlusstreffer. Nach einem kurz abgespielten Corner schoss Vahid Kahrovic aufs Tor, Kirl ließ den Ball fallen, Michael Wallner war da und drückte das Leder über die Linie. Jetzt war unsere Mannschaft besser, die Oberaicher wirkten durch den Gegentreffer verunsichert, zwei Chancen ergaben sich noch vor Seitenwechsel. In der 42. Minute eine schöne Aktion über Andreas Toader und einen Schuss von Vahid Kahrovic, leider wurde dieser von einem Oberaicher Abwehrspieler abgewehrt. Zwei Minuten später kam Daniel Kindermann nach einem Corner zum Schuss, doch er traf aus acht Metern leider nicht das Tor - das wäre die große Ausgleichschance gewesen.
Nach dem Wechsel tat sich bis zum nächsten Gegentreffer nicht viel, nach einem Freistoß kam der Ball zu Schober, der diesen aus kurzer Distanz ins Netz brachte. Zwei Chancen von Schober (einmal aus klarer Abseitsposition) konnte Patrik Ulrich abwehren (65. und 70. Minute), danach die 75. Minute. Einen Schuss von Daniel Kindermann konnte Kirl nicht halten, Michael Wallner kam zum Ball, er war am Goalie schon vorbei und wurde vom Ex-Brucker Schwaiger niedergestoßen - ein klarer Elfer den jeder bis auf einen nicht sah! Es wäre auf jeden Fall noch spannend geworden, leider fehlt uns momentan auch das Glück bei Entscheidungen der Unparteiischen! Danach war das Match gegessen, Vahid Kahrovic schoss noch am kurzen Eck vorbei (82.), einen Schuss von Hödl wehrte Patrik Ulrich in den Corner (88.). Es bleibt nur die Devise, weiter arbeiten, der Erfolg wird sich dann schon einstellen.
Nun geht es nach Tragöß, sicherlich keine leichte Aufgabe in dieser schwierigen Situation. Wir haben dort aber nichts zu verlieren, wir können nur gewinnen!

Gebietsliga Mürz
6. Runde: Kammern - SC Bruck II 2:1 (2:0). Tore: Brabetz (28.), Kain (35.) bzw. Michael Wallner (50., Elfer).
Matchbericht:
Unsere Mannschaft hat die "Seuche" am Fuß, trotz unzähliger Torchancen und wieder klarer Feldüberlegenheit bleiben wir wieder punktlos. Mann des Spieles war Kammern-Goalie Pretschuh, der Ex-Brucker lieferte wie immer gegen uns eine Prachtpartie.
Bereits in der 3. Minute tauchte Michael Wallner alleine vor Pretschuh auf, der Goalie blieb jedoch Sieger. Es entwickelte sich ein Match SC Bruck gegen "FC Pretschuh". In der 20. Minute Elfmeter für unsere Mannschaft (nach Foul an Mario Moczik), unser Kapitän Philipp Malli scheiterte jedoch an Pretschuh. Unsere junge Mannschaft wurde durch unseren 1. Kampfmannschaftstrainer Rene Poms spielerisch unterstützt, der eine starke Partie spielte. Dennoch gingen die Heimischen durch einen scharfen Freistoß von Brabetz in Führung, welche sie sogar noch ausbauen konnten. In der 35. Minute wurde ein hoher Ball in unserem Strafraum geschlagen, unsere Abwehr inklusive Goalie Patrik Ulrich war sich uneinig und Kain köpfelte den Ball ins Netz. Danach hatten die Heimischen nur mehr eine Torchance, in der 73. Minute köpfelte Poschauka nach einem Corner neben das Tor. Die Chancen gab es nur für unsere Mannschaft, doch leider war immer wieder Pretschuh der Sieger. In der 35. Minute überspielte Michael Wallner die Abwehr, er brachte den Ball auch an Pretschuh vorbei, doch gerade vor der Linie konnte ein Kammerner noch klären. Kurz vor der Pause eine Flanke von Rene Poms auf den Kopf von Michael Wallner, doch Pretschuh konnte mit einem Superreflex ein Gegentor verhindern.
Nach dem Wechsel fing es gut an, nach einem Foul an Michael Wallner im Strafraum verwertete dieser zum Anschlusstreffer. Andreas Toader probierte es mit einem Schuss, leider drüber (57.). Drei Minuten später ein Kopfball des völlig freistehenden Patrick Grasberger nach eine Flanke von Mario Moczik, leider wieder drüber. Danach tauchte Daniel Kindermann alleine vor dem Tor auf, Pretschuh klärte mit Fußabwehr. Die Heimischen konnten sich nur mit Mühe über die Distanz retten, dabei wurde leider sehr viel "Zeit geschunden". In der 93. Minute beinahe der Ausgleich. Ein Freistoß von Rene Poms, Philipp Malli köpfelte an die Querlatte, es wollte einfach nicht sein. Wieder einmal landete ein Gegner von uns einen mehr als schmeichelhaften Sieg.
Nun kommt es zum Derby gegen Oberaich, vielleicht klappt es gegen unseren "Lieblingsgegner". Mit ein bisschen Glück ist ein Heimsieg auf alle Fälle drinnen. Uns fehlt nur ein kleines Erfolgserlebnis vor dem Tor...

Gebietsliga Mürz
5. Runde: SC Bruck II - Parschlug 0:3 (0:2). Tore: Zartl (32., 33.), Magritzer (60.).
Matchbericht:
Der Tabellenführer Parschlug setzte seinen Lauf fort und Eck gewann ohne zu überzeugen recht klar aber zu hoch. Der Unterschied war, dass die Stürmer der Parschluger trafen und unsere leider nicht.
Die erste Chance im Spiel hatten die Gäste, doch Breitegger schoss am lange Eck vorbei (3.). Andreas Toader gab den ersten Torschuss von unserer Mannschaft ab, traf aber das Tor nicht (9.). Unsere Mannschaft kontrollierte das Match und spielte stark, die beste Chance hatte Dominic Sillaber, der nach einer Hereingabe von Vahid Kahrovic knapp am kurzen Eck verschoss (18.). Danach tat sich bis zur 32. Minute nicht viel, die Gäste blieben bis dahin äußerst harmlos. Danach entwischte Zartl unserer Abwehr und schoss ins lange Eck zum 0:1. Nur eine Minute später ein Doppelschlag, Zartl traf ins rechte Eck zum 0:2 - so etwas nennt man Effektivität.
Nach dem Wechsel fiel unsere Mannschaft zurück, das Spiel plätscherte dahin und hatte kein gutes Niveau mehr. Magritzer mit einer abgerissenen Flanke zum 0:3 machte den Sack zu. Unsere Mannschaft hatte nur durch Andreas Toader in der 62. Minute ein Chance, ansonsten war vor dem gegnerischen Tor nicht viel los. In der 70. und 74. Minute verhinderte Michael Reisinger bei Schüssen von Zartl und Magritzer einen Gegentreffer, am Sieg der Gäste änderte sich nichts. Unsere Mannschaft fiel leider nach den beiden Gegentreffern zurück, daran gilt es noch zu arbeiten.
Im nächsten Spiel in Kammern wird der erste Saisonsieg angepeilt, vielleicht kommt das fehlende Quentchen Glück einmal zurück.

Gebietsliga Mürz
4. Runde: Wartberg - SC Bruck II 3:1 (2:0).Tore: Hölbling (6., 18.), Leskovsek (89., Elfer) bzw. Vahid Kahrovic (50.).
Matchbericht:
Trotz sehr guter Leistung und spielerisch klar bessere Mannschaft mussten unsere Burschen die Heimreise mit einer Niederlage antreten. Die Heimischen konterten uns vor eigenem Publikum aus, zudem hatten sie beinahe eine 100%ige Chancenauswertung.
Das Spiel begann gut, denn die erste Chance hatte unsere Mannnschaft in der 2. Minute, aber Patrick Grasberger verfehlte eine Hereingabe von Daniel Merl. Danach die beste Phase der Heimischen. Mit dem ersten Angriff fiel auch schon das 1:0. Jambor wurde nicht attackiert, seinen Schuss konnte unser Torhüter Michael Reisinger noch abwehren, gegen den Nachschuss von Hölbling war aber er chancenlos. Nach einem Stanglpass verfehlte Hölbling nur knapp den Ball (12.), danach wehrte unser Goalie einen Schuss von Riegler in den Corner (15.) ab. In der 18. Minute schloss der schnelle Hölbling ein Solo mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich zum 2:0 ab. Danach spielte bis zum Schlusspfiff nur mehr unsere Mannschaft. Die Heimsichen kamen lediglich in der 2. Hälfte zu Kontermöglichkeiten, diese wurden aber von unserer Abwhr abgeblockt. Zurück zur 1. Hälfte, Daniel Merl fasste sich in Minute 19 und 28 ein Herz, seine Schüsse konnte der beste Wartberger Goalie Reisenegger mit Glanzparaden in den Corner abwehren. Danach verfehlte Daniel Kindermann nur ganz knapp das Tor (31.), bei einem Freistoß von ihm war wieder Goalie Reisenegger der Sieger (41.). In Minute 43 eine Doppelchance. Zunächst wehrte Reisenegger einen Schuss von Daniel Merl super ab, nach dem anschließenden Corner vergab Daniel Kindermann per Kopf. Ein Freistoß von Vahid Kahrovic verfehlte knapp das Tor. Es ging mit den für die Heimischen schmeichelhaften 2:0 in die Pause.
Nach dem Wechsel der mehr als verdiente Anschlusstreffer, Vahid Kahrovic zug aus gut 35 Meter ab und traf ins kurze Eck zum 2:1. Weiterhin rollende Angriffe, nach einem Stanglpass von Patrick Grasberger fischte ein Wartberger den Ball, Daniel Kindermann war zu sehr überrascht, dadurch sprang ihm der Ball alleine vor dem Tor zu weit weg. Die nächsten Chancen in Minute 68 und 70. Zunächst wehrte Reisenegger einen Schuss von Vahid Kahrovic ab, danach schoss Patrick Grasberger eine Flanke von Dominic Sillaber direkt knapp neben das Tor. Das war die beste Ausgleichschance! In der Schlussphase ein Elfergeschenk für die Heimischen, zudem musste Christoph Leodolter mit Gelbrot vom Feld - leider eine krasse Doppelfehlentscheidung des Schiesdrichters Schweighofer! Schade um die verlorenen Punkte, als klar bessere Mannschaft ging unsere junge Mannschaft bei Dauerrregen wieder baden.
Im nächsten Spiel wartet mit Parschlug eine der Überraschungsmannschaften, sollten wir an diese Leistung anschließen können, ist mit nur ein bisschen Glück sicherlich der erste Sieg drinnen.

Gebietsliga Mürz
3. Runde: Mautern - SC Bruck II 2:1 (2:1). Tore: Hölzl (30.), Glabischnig (33.) bzw. Patrick Grasberger (18.)
Matchbericht:
Ein klassischer Selbstfaller unserer Mannschaft, die binnen 10 Minuten das Match verlor, denn die anderen 80 Minuten waren unsere Jungs die bessere Mannschaft.
Von Beginn an dominierten wir das Spiel, die erste Chance gab es in Minute 12, als Michael Lechner nach einem Pass von Daniel Merl mit dem linken Fuss über das Tor schoss. Ein Weitschuss von David Ochsenhofer strich knapp über das Tor (14.). Nachdem ein Treffer von Michael Wallner aufgrund eines umstrittenes Abseits nicht anerkannt worden ist, war es dann in Minute 18 soweit. Christoph Leodolter spielte auf Andreas Toader, dieser wiederum zu Michael Wallner, welcher Patrick Grasberger bediente und dieser schob den Ball ins kurze Eck zum 0:1. Ein Solo von Michael Wallner blieb unbelohnt (21.), danach kam es zu Spielereien in unserer Abwehr, das Spiel kippte. Zunächst vergab noch Hölzl, doch in Minute 30 schlug er zum 1:1 zu, als wir den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone schlugen. Nur drei Minuten später der Siegestreffer, nach einem Ausschuss von Goalie Hammer verlängerte Hölzl per Kopf auf Glabischnig, der ins lange Eck traf. In der 38. Minute beinahe der nächste Treffer, doch nach einem Lupfer von Hölzl wehrte David Ochsenhofer auf der Linie für den geschlagenen Patrik Ulrich ab. Die Schlussphase der 1. Hälfte gehörte wieder uns, nach einem Corner von Andreas Toader schlug sich Goalie Hammer den Ball fast ins eigene Tor (40.). In der 45. Minute wehrte Hammer mit einer Glanzparade den Schuss von Patrick Grasberger ab.
Nach dem Wechsel gab es einen Dauerdruck unserer Mannschaft, Mautern versuchte sich nur mehr über die Spieldistanz zu retten. Chancen gab es für unsere Mannschaft allerdings nicht viele. Zunächst passte Michael Wallner auf Daniel Merl, dieser verfehlte aber nur knapp den Ball (48.). Ein Weitschuss von Florian Hoppaus verfehlte nur knapp das Tor (52.). Die Heimischen hatten durch Hölzl zwei Chancen. In der Schlussphase gab es einen Dauerdruck unserer Mannschaft, doch wir konnten keine entscheidende Torszenen mehr herausspielen. Es blieb beim glücklichen Sieg der Heimischen. Erwähnenswert noch eine unötige Ampelkarte für Andreas Toader in der 93. Minute, nach 97 Minuten pfiff der Schiri die Partie ab.
Nun geht es nach Wartberg, leichter wird die Aufgabe dort auch nicht. Vielleicht gelingt uns der erste Sieg.

Gebietsliga Mürz
2. Runde: SC Bruck II - Mariazell 0:0.
Matchbericht:
In einem schwachen Spiel musste sich unsere junge Mannschaft mit einem torlosen Unentschieden begnügen. Es gelang uns einfach nicht, die vielen Torchancen in Tore umzumünzen.
Die Gäste aus Mariazell waren äußerst harmlos, gerade einmal zwei Mal tauchten sie gefährlich vor unserem Tor auf, so in der 26. Minute, als der erste Torschuss durch Schweighofer kam. Die größte und letzte Chance der Gäste gab es in Minute 41, als Biber alleine aus halbrechter Position hoch über das Tor von Michael Reisinger schoss. Unsere Mannschaft vergab eine Vielzahl an Torchancen, so hätten alleine Patrick Grasberger und Thomas Biegl die Partie entscheiden müssen. Bereits in der 5. Minute die erste Chance, aber Patrick Grasberger schoss zu schwach. In der 12. Minute eine Doppelchance, Goalie Pomberger (der stärkste Mariazeller) fischte den Ball nach einem Schuss von Philipp Malli aus dem Kreuzeck, davor war Daniel Kindermann am Goalie gescheitert. Gefährlich wurde es auch immer, wenn Ilija Grgic einen Eckball zur Mitte brachte, hier war der aufgerückte Tom Biegl stets ein Gefahr für die Gäste. So vergab er per Kopf knapp (21.) und mit zwei Direktabnahmen (43. und 56. Minute). In der ersten Hälfte vergab auch Patrick Grasberger zwei große Einschussmöglichkeiten. So umspielte er bereits den Goalie, aus spitzen Winkel schoss er aber knapp am Tor vorbei (28.), danach kam er nach einem Stanglpass von Ilija Grgic nicht zum Ball (35.).
In der 2. Hälfte ein unverändertes Bild, uns gelang es einfach nicht, die schwachen Mariazeller ein Tor zu schießen. In der 58. Minute hatte wieder Patrick Grasberger die nächste Chance, er tauchte alleine vor dem Tor auf, anstatt noch ein paar Schritte zu gehen, schoss er überhastet drüber. Zehn Minuten später abermals Patrick Grasberger alleine vor dem Goalie, dieser rettete aber mit Fußabwehr, den Nachschuss von Ilija Grigic wurde auch eine Beute von Pomberger. Probleme gab es für Pomberger bei einem Schuss von Daniel Kindermann, beinahe hätte sich der Goalie den Ball selbst ins Tor befördert (73.). Die größte Siegeschance gab es in Minute 90. Ilija Grigic wure auf der linken Seite freigespielt, seinen Stanglpass verfehlte Patrick Grasberger völlig freistehend vom Fünfer. Nichts wurde aus dem erhofften Sieg.
Nun warten zwei schwere Auswärtspartien auf unsere junge Mannschaft, mit ein bisschen Glück sindaber auf jeden Fakll Siege möglich.

Gebietsliga Mürz
1. Runde: Mürzhofen II - SC Bruck II 3:1 (1:1). Tore: Lukas Nievoll (35.), Kelemina (69.), Gabriel Kelemina (83.) bzw. Philipp Malli (41.)
Matchbericht:
Nichts wurde aus dem erhofften Punktegewinn zum Auftakt der Meisterschaft beim Aufsteiger Mürzhofen. Die Heimischen gingen durch Lukas Nievoll in Führung, doch unser Kapitän Philipp Malli konnte noch vor der Pause ausgleichen. Die Entscheidung nach dem Wechsel, als Kelemina aus einem Freistoß zum 2:1 traf. Das 3:1 war nur noch Kosemetik. Unsere Mannschaft konnte leider an die zuletzt gezeigten Leistungen nicht anschließen.
Nun heißt es gegen Mariazell die Auftaktniederlage vergessen zu machen und in der Tabelle - am besten mit einem Sieg - anzuschreiben.

   

Vorschau LL  

Meisterschaft aufgrund

Coronavirus unterbrochen,

Fortsetzung im Jahr 2021

   

Vorschau ULNB  

Meisterschaft aufgrund

Coronavirus unterbrochen,

Fortsetzung im Jahr 2021