Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Spielberichte KM II Saison 2020/21

Unterliga Nord B

 

Die Meisterschaft der UL Nord B wurde aufgrund der Covid-19 Pandemie im November 2020 abgebrochen.

 

 

Meisterschaftunterbrechung aufgrund des Coronavirus
 
09. Runde: Fohnsdorf - SC Bruck II, Samstag, 13. März 2021, 14.00 Uhr (Nachtrag)
11. Runde: SC Bruck II - Pöls, Samstag, 20. März 2021, 15.00 Uhr (Nachtrag)
12. Runde: St. Margarethen/Knittelfeld - SC Bruck II, Samstag, 27. März 2021, 15.00 Uhr (Nachtrag)
13. Runde: SC Bruck II - Lobmingtal, Samstag, 03. April 2021, 15.00 Uhr (Nachtrag)
 
Frühjahrsmeisterschaft 2021
 
14. Runde: SC Bruck II - St. Peter/Kammersberg, Ostermontag, 05. April 2021, 16.00 Uhr
17. Runde: Zeltweg I - SC Bruck II, Samstag, 10. April 2021, 16.00 Uhr 
18. Runde: SC Bruck II - Kraubath, Samstag, 17. April 2021, 16.00 Uhr
19. Runde: Rapid Kapfenberg - SC Bruck II, Sonntag, 25. April 2021, 10.30 Uhr 
20. Runde: spielfrei
21. Runde: Kobenz - SC Bruck II, Sonntag, 09. Mai 2021, 17.00 Uhr
22. Runde: SC Bruck II - Fohnsdorf, Donnerstag, 13. Mai 2021, 17.00 Uhr
23. Runde: SC Bruck II - St. Peter/Freienstein, Samstag, 15. Mai 2021, 17.00 Uhr
15. Runde: Oberwölz - SC Bruck II, Pfingstsamstag, 22. Mai 2021, 17.00 Uhr
24. Runde: Pöls - SC Bruck II, Samstag, 29. Mai 2021, 17.00 Uhr
25. Runde: SC Bruck II - St. Margarethen/Knittelfeld, Sonntag, 06. Juni 2021, 17.00 Uhr
26. Runde: Lobmingtal - SC Bruck II, Samstag, 12. Juni 2021, 17.00 Uhr
16. Runde: SC Bruck II - Neumarkt, Samstag, 19. Juni 2021, 17.00 Uhr

 

 

10. Runde: St. Peter/Freienstein - SC Bruck II 4:1 (0:0). Tore: Berisha (47., 65. Elfer, 74.), Veseli (81.) bzw. Benjamin Hadzic (83.).

 

Nach der Heimpleite gegen Kobenz mussten wir die nächste Niederlage hinnehmen, dieses Mal in St. Peter/Freienstein. In der 1. Hälfte hielt unsere stark ersatzgeschwächte Mannschaft das Spiel absolut ausgeglichen, nach dem Seitenwechsel machten wir es der Auffinger-Elf durch dumme Eigenfehler sehr leicht.

 

Da alle verfügbaren Torhüter uns nicht zur Verfügung standen, stand der Ex-Brucker Feldspieler und 38-jährige "Altherrenspieler" Dinan Pusculovic im Tor, kein gelernter Tormann, der seine Sache aber ausgezeichnet machte, danke Dini für deine Hilfe und Einsatz. Positiv ist auch, dass Renato Dilber fast exakt einem Jahr nach seinem Kreuzbandriss (auch in St. Peter/Fr.) ein Comeback in der 2. Hälfte feierte. In der 1. Hälfte gab es wenige Höhepunkte, die erste Chance hatte Tobias Stadler, nach einem weiten Pass von Peter Erlsbacher schoss er aufs Tor, doch Torhüter Ebner hielt den Ball. Bei einem Freistoß von Berisha konnte sich Dinan Pusculovic das erste Mal auszeichnen, er fing den flach geschossenen Ball (22.). Nach einem missglückten Abschlag von Dinan Pusculovic besserte er seinen Fehler selbst aus und wehrte den Schuss von Berisha an die Stange (33.), mehr Torchancen gab es in Hälfte 1 nicht. Unsere Mannschaft hielt gut mit und es ging mit einem gerechten Remis in die Pause.

 

Nach dem Wechsel gleich die kalte Dusche. Nach einem Corner gelang Goalgetter Berisha per Kopf das 1:0. Mit der Führung im Rücken wurden die Heimischen besser und nach einem unnötigen Elferfoul war es wieder Berisha, der dieses Mal vom Punkt zum 2:0 traf. Nach dem lupenreinen Hattrick von Berisha zum 3:0 traf auch noch Veseli zum 4:0. Den Ehrentreffer erzielte Benjamin Hadzic zum 4:1 in Minute 83. Der Sieg der Heimischen war verdient, fiel letztendlich aber viel zu hoch aus, da die Gegentreffer absolut vermeidbar gewesen wären.

 

Nach dem Lockdown und der Meisterschaftsunterbrechung werden wir uns sicherlich wieder ein Stück weiterentwickeln, sodass dem Ziel eines gesicherten Mittelfeldplatzes nichts im Wege steht.


 

09. Runde: Abgesagt

 

 

08. Runde (Nachtrag): SC Bruck II - Kobenz 0:3 (0:0). Tore: Lazea (Elfer, 60.), Schreimaier (68.), Plöbst (81.)

 

Nach fünf ungeschlagenen Runden mussten wir uns in der Nachtragspartie gegen Kobenz klar geschlagen geben, wobei ein ungerechtfertigter Elfmeter die Entscheidung im Spiel brachte. Danach konnte unsere ersatzgeschwächte Mannschaft nichts mehr zulegen.

 

Nachdem wir schon vor dem Spiel viele verletzte Spieler und den gesperrten Stefan Putzi beklagen mussten, verletzte sich auch noch Tobias Kotzegger beim Aufwärmen, für ihn kam Stefan Hoppaus in die Startformation. Unsere Mannschaft spielte eine Feldüberlegenheit heraus, immer weider war es Ryan Hernaus, der für Gefahr sorgte. Nach einem Rückraumpass von Stefan Hoppaus schoss Ryan knapp am Tor vorbei (6. Minute). Der erste und einzige Torschuss der Gäste in Hälfte 1 von Feldbaumer ging hoch über das Tor (20.). Ein scharfer Freistoß von Ryan Hernaus ging knapp am Tor vorbei (30.), ehe es in Minute 38 die beste Torchance gab. Nach einem Freistoß von Christian Steko-Katic köpfelte Ryan Hernaus den Ball Richtung Tor, dieser kullerte an der Torlinie ins Out, unglaublich.

 

Nach der Pause wurde es hektisch, dem jungen Schiri Walzl entglitt die Partie vollkommen, leider griff er gegen die vielen verbalen Attacken überhaupt nicht durch. Einzig Gästetrainer Winkler bekam Gelb wegen Kritik in dieser hektischen Phase. Fußball gespielt wurde natürlich auch, so ging ein Weitschuss von Ryan Hernaus zu zentral auf Goalie Radlingmayr (47.). Ein Elferfoul an Christian Steko-Katic im Strafraum wurde nicht geahntet, o.k, man muss es nicht geben (55.). Eine Minute später spielte sich Benjamin Hadzic im Strafraum durch, von der Torlinie brachte er aber den Pass nicht an den Mann. Nachdem Plöbst per Kopf neben das Tor köpfelte, die spielentscheidende Szene. Manuel Jaklitsch spielte im Strafraum ganz klar den Ball, der Gegner fiel lautstark zu Boden und Schiri Walzl ließ sich leider beeinflussen, obwohl seine Sicht auf den Ball nicht gut war. Zuvor gab es schon strittige Entscheidungen, leider ließ er sich da zuviel beeinflussen. Lazea nahm das Geschenk an und traf zum 0:1, unser Goalie Jovica Stojanovic (er sprang für den erkrankten Marcel Maierhofer bis Herbstende ein) hatte keine Chance (60.). Das 0:2 ließ nicht lange auf sich warten, Schreimaier drückte den Ball ins Netz (68.), die klare Führung praktisch aus dem Nichts. Eine Minute später ein Direktschuss von Christian Steko-Katic neben das Tor. Abermals eine Minute später schoss Jonas Gwandner den Ball alleine vor dem Tor über den herausgelaufenen Goalie, aber auch über das Tor. Das 0:3 war nur noch Kosmetik, zum Schluss vergab noch Plöbst eine gute Möglichkeit. Schade, die Niederlage war absolut nicht nötig.

 

Im nächsten Spiel geht es nach St. Peter/Freienstein, eine Mannschaft, von der man sich vor Beginn der Meisterschaft viel mehr erwartet hatte.

 

07 Runde: Spielfrei

 

 

06. Runde: SC Bruck II - Rapid Kapfenberg 1:0 (1:0). Tor: Jonas Gwandner (2.).

 

In einem auf gutem Niveau stehendem Derby ging unsere Mannschaft sicherlich als glücklicher Sieger vom Feld, dennoch hielt man auch gegen die spielstarken Rapidler gut dagegen. Herausragend ist zur Zeit unsere Defensive, welche in den letzten fünf Spielen lediglich zwei Gegentreffer zuließ, davon war ein fragwürdiger Elfer dabei.

 

Das Match war gerade einmal 63 Sekunden alt, da zog Jonas Gwandner schon jubelnd ab. Marvin Folger-Wöls konnte im Rutschen knapp nach der Mittellinie den Ball in Richtung Gästetor bringen, Jonas Gwandner lief der Verteidigung davon und ließ alleine vor dem Tor dem Goalie Hofer keine Chance und es stand 1:0, ein Auftakt nach Maß. Unsere Mannschaft setzte nach und der sonst gute Schiri Tieber pfiff den allein auf das Gegentor stürmenden Jonas Gwandner zurück und gab ein Foul an der Mittellinie für uns und nicht den Vorteil. Nach dem Match rechtfertigte Tieber dies, da er sonst ein Abseits gepfiffen hätte, was aber ganz klar keines war. Es entwickelte sich ein flottes Spiel, bei einer zu kurzen Kopfballrückgabe spritzte der Kapfenberger Holzer dazwischen, er überhob unseren Tormann Marcel Maierhofer, der Ball ging aber am Tor vorbei (11.). Es gab in der 1. Hälfte danach wenig Torchancen, Benjamin Hadzic mit einem verzogenen Schuss (18.) und Holzer mit einem abgeblockten Schuss (25.) waren die einzig nenneswerten Torszenen.

 

Nach der Pause setzte immer wieder starker Regen ein, nach einem Corner köpfelte Samuel Peinsipp über das Tor (46.). In Minute 49 zum ersten Glück für unsere Mannschaft in der 2. Hälfte, nach einem weiten Freistoß in unserem Strafraum schoss Kurz volley über das Tor. Der starke Sekic knallte aus gut 35 Metern an die Querlatte (57.), ehe ein gefährlicher Stangler von Kurz keinen Abnehmer fand (62.). Wir konnten zum ersten Mal in der 63. Minute etwas dagegensetzen, nach einem schönen Konter kam der Stanglpass von Jonas Gwandner genau auf den Tormann. Die größte Ausgleichschance der Gäste dann in Minute 69. Einen gefährlichen Schuss ließ Marcel Maierhofer abspringen, den Nachschuss hielt unser Goalie und den Abpraller konnte Tobias Stadler mit dem Bauch abwehren, da war viel Glück dabei. Einen Freistoß von Holzer wehrte Marcel Maierhofer in den Corner (71.), danach hatten die Gäste zwar viel Ballbesitz, aber eigentlich keine nennenswerte Ausgleichschance mehr. Somit brachte unsere Mannschaft das knappe Ergebnis über die Runden und feierte einen 1:0 Start-Zielsieg. Gratulation für die gute und vor allem kämpferisch starke Leistung. Im Vorjahr mussten wir uns noch als bessere Mannschaft geschlagen geben, dieses Mal war es halt umgekehrt.

 

In der nächsten Runde sind wir spielfrei, es folgt ein Freundschaftsspiel gegen ESV Mürzzuschlag II, ehe wir dann das nächste Meisterschaftsspiel gegen Kobenz im Murinselstadion haben. Nach den letzten gezeigten Leistungen sind wir da sicherlich zu favorisieren.


 

 

 

05. Runde: Kraubath - SC Bruck II 0:1 (0:0). Tor: Ryan Hernaus (89.).

 

Nach dem unglücklichen Heimremis in der letzten Runde war dieses Mal das Glück auf unserer Seite und wir schafften den ersten Auswärtssieg durch einen späten Treffer von Ryan Hernaus. Es war ein schwaches Spiel mit kaum Höhepunkten.

 

Gegenüber der letzten Runde musste unser Coach Didi Lechner zwei Umstellungen gezwungenermaßen vornehmen, da Lukas Krenn und Marvin Folger-Wöls in der KM I eingesetzt wurden und nicht spielberechtigt waren, dafür standen Christian Steko-Katic und Tobias Kotzegger in der Startformation. In der 1. Hälfte gab es keine einzige (!) Torchance auf beiden Seiten, leider verletzte sich Marcel Katic am Knöchel/Schienbein schwer und musste mit der Rettung ins LKH Bruck gebracht werden (24.), er wurde durch David Bosnjak ersetzt. Alles Gute Marcel an dieser Stelle!

 

Nach der Pause kamen wir besser ins Spiel, die erste und einzige Topchance vergab David Bosnjak, er scheiterte alleine vor Tormann Kirl (55.). Unsere Buschen machten mehr für das Spiel auf dem engen Kraubather Platz, die Heimischen brachten kaum gute Kombinationen zustande, es folgte fast immer der weite hohe Pass nach vorne. In der 55. Minute ging der von der Mauer abgefälschte Freistoß von Stefan Putzi in den Corner. Aus dem Corner eine große Unsicherheit bei Kirl, doch der Kopfball von Tobias Kotzegger ging über das Tor. Eine schöne Kombination unserer Mannschaft endete mit einem Fehlschuss von Benjamin Hadzic (67.), ehe die Kraubather durch Leeb das erste Mal gefährlich in Strafraumnähe kamen, Ryan Hernaus blockte dessen Schuss vom 16er (68.). Ein knapper Fehlschuss von Benjamin Hadzic war die nächste nennenswerte Aktion (75.), ehe in der 89. Minute der Siegestreffer für unsere Burschen folgte. Stefan Putzi steckte auf Ryan Hernaus durch, alleine vor Kirl wartete er lange mit dem Abschluss, ehe er den Ball ins lange Eck zum 0:1 einnetzte (durch die Beine von Kirl). Kraubath hatte noch ihre einzige Torchance in diesem Spiel, nach einem weiten Freistoß in unseren Strafraum rettete Tobias Kotzegger für den bereits geschlagenen Tormann Marcel Maierhofer die drei Punkte auf der Torlinie. Danach kam der Schlusspfiff vom guten Schiri Spörk und der erste Auswärtsdreier war im Trockenen. Es war nicht gerade eine berauschende Leistung, wichtig war, dass wir bis auf die Ausgleichschance nichts zugelassen haben.

 

Im nächsten Spiel kommt es zum Nachbarschaftsderby gegen Rapid Kapfenberg, ein Bonusspiel, wo wir Außenseiter gegen den Vorjahrsherbstmeister sind und nichts zu verlieren haben.


 

 

 

04. Runde: SC Bruck II - Zeltweg 1:1 (1:0). Tore: Marvin Folger-Wöls (24.) bzw. Tafeit (55., Elfer).

 

Im 2. Heimspiel der Saison gab es eine gefühlte Niederlage, da wir Zeltweg ganz klar im Griff hatten. Wir verabsäumten es, einen verdienten Sieg herauszuschießen, da hätte auch ein sehr fragwürdiger Elfer keine Rolle gespielt.

 

Nach einer Abtastphase kam Christian Steko-Katic nach einem Corner zum Abschluss, sein abgefälschter Schuss brachte aber nichts Zählbares (11. Minute). Kurze Zeit später konnte Goalie Penasso (der beste Zeltweger) vor Benjamin Hadzic retten (17.). Nach einer Flanke von Manuel Jaklisch köpfelte Ryan Hernaus gefährlich auf das Tor, abermals rettete Penasso (21.). In der 24. Minute war es endlich soweit, Christian Steko-Katic brachte den Ball zur Mitte, Marvin Folger-Wöls nahm diesen direkt und traf zum 1:0, wobei der Ball leicht abgefälscht wurde. Nach 29 Minuten hatten die Gäste die erste gefährliche Situation, Marcel Maierhofer wehrte einen Kopfball von Tafeit in den Corner ab. Bei einem Weitschuss von Krug konnte Marcel Maierhofer mit Faustabwehr klären (42.), im Gegenstoß wehrte Penasso einen Schuss von Marvin Folger-Wöls in den Corner ab. Viel Pech in Minute 45, nach einem Freistoß köpfelte Ryan Hernaus an die Außenstange.

 

Nach der Pause die große Chance auf die Vorentscheidung. Nach einer Superaktion von Marvin Folger-Wöls schoss dieser auf das lange Eck, doch Penasso rettete mit einer Wundertat. In der 55. Minute die kalte Dusche. Der sonst gute Schiri Steuber zeigte nach einer sauberen Abwehrreaktion von Tobias Stadler zur Verwunderung aller auf den Elferpunkt, leider ein glasklare Fehlentscheidung, welcher dieser nach dem Spiel auch zugab, Respekt vor dem Schiri. Leider nutzte uns das nichts, Tafeit nahm das Geschenk an und verwertete zum glücklichen 1:1-Ausgleich (55.). Das war eigentlich auch die einzige gefährliche Situation der Gäste in Hälfte 2! Nach einem weiten Ausflug von Penasso traf Marcel Katic das leere Tor aus gut 40 Metern nicht (65.), danach wehrte Penasso einen Freistoß von Ryan Hernaus in den Corner ab (66.). Abermals eine Minute später hatte Zeltweg großes Glück, nach einem Corner sahen schon viele den Ball hinter dem Tor, aber auch hier gab es die Schirientscheidung nicht zu unseren Gunsten! In den Schlussminuten nochmals zwei Topchancen für unsere Mannschaft, Zunächst köpfelte Manuel Jaklitsch nach einem Corner über das Tor (90.), danach köpfelte auch Ryan Hernaus knapp neben das Tor (91.). Es blieb beim Remis, welchen die Gäste wie einen Sieg feierten. Unsere Mannschaft konnte die Chancen nicht nutzen und haderte mit den Schirientscheidungen.

 

Im nächsten Spiel geht es gegen die wiedererstarken Kraubather, dennoch können wir die vollen Punkte bei entsprechender Leistung sicher mit nach Hause nehmen.


 

 

 

03. Runde: Neumarkt - SC Bruck II 0:0

 

Jetzt haben wir auch auswärts angeschrieben, leider waren es schlußendlich zwei verlorene Punkte für unsere Mannschaft. Die Heimischen hatten keine klare Torchance, uns wurde ein klarer Elfer vorenthalten, zudem vergaben wir eine Menge von Topchancen.

 

Vor dem Spiel hätten wir auf dem engen und sehr holprigen Neumarkter-Platz gerne einen Punkt mitgenommen, letztendlich hatten die Heimischen großes Glück mit dem Remis. Wir standen vor allem in der Defensive sehr gut, der Langmaier-Elf fiel überhaupt nichts ein. Sie agierten zumeist mit hohen weiten Bällen, welche unser Goalie Marcel Maierhofer nur mehr aufnehmen musste. Nach 16 Minuten der erste große Aufreger im Spiel. Marvin Folger-Wöls nahm den Ball herrlich im Strafraum mit, nach einer gelungenen Drehung am Elfer wollte er den Ball schießen, doch er wurde von einem Neumarkter von den Beinen geholt. Den glasklaren Elfer haben leider bis auf einem alle im Stadion gesehen und dieser war der sonst sehr gute Schiri Beganovic, bitter eine solche Fehlentscheidung! Unsere Burschen dominierten weiterhin klar das Spielgeschehen, nach einem schnell abgespielten Freistoß brachte Lukas Katzenberger den Ball zur Mitte, die Abwehr der Heimischen konnte gerade noch klären (27.). In der 35. Minute ein Bilderbuchkonter mit einem Doppelpass zwischen Marvin Folger-Wöls und Lukas Katzenberger, letzterer knallte den Ball an das Lattenkreuz, viele haben den Ball schon im Tor gesehen, Goalie Höritzer war noch mit den Fingerspitzen dran. Die 40. Minute war historisch, es war der einzige Torschuss der Neumarkter durch Meier im gesamten Spiel. Meier vergab eine gute Torsituation, durch einen Platzfehler traf er den Ball nicht richtig (43.). 

 

In der 2. Hälfte gab es bis zur 70. Minute kaum gute Torszenen, nach der roten Karte für den Neumarkter Zettler (er holte Lukas Katzenberger nach einem Konter von hinten von den Beinen) drängte unsere Mannschaft noch mehr auf den Sieg. Zwei Weitschüsse von Marcel Katic (74.) und Stefan Putzi (78.) waren die ersten Muntermacher, auf der Gegenseite köpfelte Gittersberger nach einem Freistoß über das Tor (79.). In den letzten Minuten zwei Topchancen auf den Sieg. Nach der schönsten Aktion im gesamten Spiel flankte der zur Halbzeit eingewechselte Sebastian Paier (er spielte nach überstandener Grippe das 1. Mal) zu Lukas Katzenberger, welcher den hohen Ball gerade nicht mit dem Fuß auf das Tor brachte (88.). Zwei Minuten später lief Lukas Katzenberger halb links alleine auf das Tor, seinen scharfen Schuss konnte Höritzer mit einer Glanzparade in den Corner abwehren. Eine anschließende Cornerserie brachte nichts Zählbares, so blieb es leider beim - für die Heimischen schmeichelhaften - Remis. Die Leistungssteigerung bei unserer Mannschaft gegenüber den beiden Auftaktpartien war kaum zu übersehen.

 

Im nächsten Spiel gastiert bei der Doppelveranstaltung (die KM I spielt gegen Voitsberg) die Elf von Zeltweg im Murinselstadion. Wenn wir uns weiterhin so steigern können, dann sind wir sehr positiv eingestellt, dass alle drei Punkte in Bruck bleiben werden.


 

 

 

02. Runde: SC Bruck II - Oberwölz 3:1 (0:1). Tore: Marvin Folger-Wöls (70., Elfer), Lukas Katzenberger (88.), Jonas Gwandner (93.) bzw. Heit (34.).

 

Nach der empfindlichen Auftaktpleite bewies unsere junge Mannschaft großartige Moral und drehte das Heimspiel gegen Oberwölz in der Schlussphase zu einem 3:1-Sieg. Damit haben wir schon gleich viele Heimpunkte wie in der letzten Herbstsaison 2019...

 

Durch die krankheitsbedingten Ausfälle (Ryan Hernaus und Tobias Kotzegger) und durch die nicht guten Leistungen im Auftaktspiel, krempelte unser Coach Didi Lechner die Mannschaft in der Defensive total um. Lukas Krenn und Niklas Gwandner kamen in der Innenverteidigung zum Zug, Andreas Trois und Manuel Jaklitsch spielten in der Außenverteidigung, zudem spielte Marcel Katic auf der Sechserposition. Die 1. Hälfte hatte wenige Höhepunkte zu bieten, nach drei Minuten köpfelte Marvin Folger-Wöls einen Hadzic-Corner über das Tor. Das Spiel plätscherte wie der Dauerregen dahin, der Führungstreffer der Gäste aus ihrem ersten und einzigen Torschuss in Hälfte 1 kam quasi aus dem Nichts. Nach einem schweren Abspielfehler kam Heit zum Ball, der alleine vor unserem Torhüter Marcel Maierhofer trocken zum 0:1 einschoss. Mehr gab es in der 1. Hälfte nicht zu berichten, wir waren verunsichert und kamen einfach nicht ins Spiel.

 

Nach einer Kabinenpredikt von Didi Lechner kam unsere Mannschaft besser aus der Pause, nach einem Rückraumpass von Benjamin Hadzic schoss Jonas Gwandner über das Tor (47.). Danach großes Glück für unsere Mannschaft, Kogler traf aus einem Weitschuss nur die Stange (56.). Die Wende dann in Minute 70. Marvin Folger-Wöls schickte Lukas Katzenberger in die Tiefe, alleine vor dem Tor wurde dieser beim Torschuss gefoult, der gute Schiri Rameis zeigte sofort auf den Elferpunkt. Diese Chance ließ sich Marvin Folger-Wöls nicht entgehen und traf zum 1:1-Ausgleich. Dieser Treffer gab unserer Mannschaft einen Ruck, plötzlich spielten wir befreit auf. Nach einer Cornerserie und guten Aktionen der dann verdiente Führungstreffer. Marvin Folger-Wöls schickte abermals Lukas Katzenberger auf die Reise, dieser überspielte im Strafraum noch zwei Verteidiger und schoss trocken mit seinem schwächeren rechten Fuß ins kurze Eck zum umjubelten 2:1 ein. Somit gelang ihm an diesem Wochenende in beiden Kampfmannschaftsspielen ein Treffer. Die Gäste mussten nun aufmachen, in Minute 90 hielt Goalie Lintschinger nach einem Konter einen Schuss vorm allein auftauchenden Lukas Katzenberger. Die endgültige Entscheidung in der 93. Minute. Nach einem Corner der Oberwölzer spielte in einer 2:1-Situation Marvin Folger-Wöls den mitgelaufenen Jonas Gwandner frei, alleine vor dem Tor überlupfte er Lintschinger zum 3:1-Endstand. Gratulation unserer Mannschaft zu diesem Last-Minute Sieg. Es war sicherlich lange Zeit nicht so gut anzuschauen, man hat gesehen, dass uns nach 10-monatiger Meisterschaftspause einfach das Erfolgserlebnis gefehlt hat, was uns durch den ersten Treffer bzw. durch den Heimsieg auch gelang.

 

Im nächsten Spiel wartet auswärts Neumarkt, im Herbst 2019 mussten wir eine unglückliche 2:1-Niederlage nach einer Halbzeitführung hinnehmen. Wenn wir die Leistung der letzten 20 Minuten bringen, werden wir sicherlich ungeschlagen die Heimreise antreten können.


 

 

 

01. Runde: St. Peter am Kammersberg - SC Bruck II 5:0 (3:0). Tore: Brunner (18., 38.), Draschl (45.), Leitner (51.), Schnedl (57.).

 

Zum Meisterschaftsauftakt gegen einem der Titelfavoriten gab es eine empfindliche Niederlage, die auch in dieser Höhe völlig verdient war. Unsere Mannschaft erwischte einen rabenschwarzen Tag, kaum ein Spieler erreichte seine Normalform.

 

Wie in der letzten Herbstrunde 2019 der abgebrochenen Saison mussten wir auch dieses Mal eine bittere 0:5-Niederlage einstecken, wir hatten eigentlich nie den Funken einer Chance. Auch machten wir durch grobe Abwehrfehler es den Heimischen leicht, die Tore zu erzielen. Dennoch war unser Torhüter Marcel Maierhofer unser bester Spieler, er verhinderte eine höhere Niederlage! Leider verletzte er sich in der Schlussphase an der linken Hand, wir hoffen, dass nichts schlimmeres ist, da bereits unsere KM I Goalie Philipp Gröblinger uns den gesamten Herbst 2020 nicht zur Verfügung stehen wird! Bereits nach 18 Minuten die Führung der Heimischen durch Heimkehrer Brunner, er traf flach zum 1:0. Danach haben wir uns kurz erfangen, aber der nächste Faustschlag kam in der 38. Minute. Nachdem wir den Ball verloren haben, traf nach einer Flanke von der linken Seite -der nicht so große - Brunner per Kopf zum 2:0. Kurz vor der Pause ließ Marcel Maierhofer einen Freistoßball kurz aus und Draschl staubte zum 3:0-Pausenstand ab.

 

Nach dem Wechsel änderte sich nicht viel, ein Freistoßtor von Leitner und ein Treffer von Schnedl bedeuteten die klare Niederlage. Man muss nun die Leistung in der kommenden Woche genau analysieren und aus den Fehlern lernen, damit wir wieder auf den richtigen Weg kommen werden. Auch waren die Leistungen der jungen Kaderspielern der KM I einfach zu wenig, so drängt man sich nicht für die Landesligamannschaft auf!

 

In der nächsten Runde gastiert Oberwölz im Murinselstadion, wir haben da die Möglichkeit, uns zu rehabilitieren und vor allem jene Leistung abzurufen, die wir auch imstande sind, zu bringen.

 

   

Vorschau LL  

Herbstsaion 2021

beendet

   

Vorschau ULNB  

Herbstsaison 2021

beendet