Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Spielberichte KM II Saison 2013/14

Gebietsliga Mürz

22. Runde: SV Phönix Mürzzuschlag - SC Bruck II 2:1 (0:0). Tore: Meier (77., Elfer), Gruber (84.) bzw. Marvin Dollmann (65.).

Im letzten Spiel der diesjährigen Meisterschaftssaison gab es noch eine Auswärtsniederlage beim Vizemeister, damit beenden wir die Saison auf dem 10. Tabellenplatz mit 22 Punkten. Meister wurde KSV Kindberg II und absteigen muss das Team aus Mitterdorf.

Im letzten Spiel erwischten die Heimischen den besseren Start und vergaben einige tolle Einschussmöglichkeiten bzw. scheiterten an unserem Goalie Marco Buchacher. Die erste Chance hatte Julian Traxler, doch er vergab. Die beste Torchance vergab aber Michael Lechner, als er mit einem Elfer an Goalie Meier scheiterte. Statt mit einer Führung ging es mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Die Heimischen wurden immer nervöser und legten sich auch mit dem Schiedsrichter an, welches unsere Mannschaft auch ausnutzen konnte. Nach einem Pass von Julian Traxler schoss Marvin Dollmann von der linken Seite ins lange Eck zum 0:1 ein (65.). Der Druck der Mürzer wurde größer, ohne aber wirklich gute Möglichkeiten herauszuspielen. In Minute 77 dann der verdiente Ausgleich, Marco Buchacher beging im Strafraum ein unnötiges Foul und sein Gegenüber Tormann Meier verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich (77.). Dem nicht genug, nach einem Fehler von Marco Buchacher konnte Gruber den Ball über die Linie zum 2:1 drücken. So blieb es auch und unsere Mannschaft konnte sich nicht mit einem positiven Ergebnis in die Sommerpause verabschieden.

21. Runde: SC Bruck II - SV Gußwerk 0:2 (0:2). Tore: Prumetz (33.), Lechner (42.).

Mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft wäre uns beinahe ein Punkt gelungen, dieser wäre aber auch verdient gewesen. Vor allem in der 2. Hälfte hatten wir sehr gute Chancen zu Treffern. Erfreulich auch, dass mit Razwan Saadat und Manuel Jaklitsch zwei 15jährige ihr Debüt feierten.

Die erste Chance in diesem Spiel hatte unsere Mannschaft, bei einem Freistoß von Marko Colic hatte Goalie Sumny Probleme (10.), bei einer Flanke von Julian Traxler kam Marko Colic nicht zum Ball. Die Gäste kamen durch Reiter zu ihrem ersten Schussversuch, unser Goalie Marco Buchacher wehrte in den Corner ab (13.). Die beste Chance für uns vergab Astrit Krasniqi, sein Schuss vom 16er ging aber daneben (30.). In der 33. Minute die Führung für die Gäste, Marco Buchacher konnte einen Schuss nicht bändigen und Prumetz war da und staubte zum 0:1 ab. Danach zwei gute Möglichkeiten durch Alexander Roskaric per Kopf und durch Julian Traxler, als ein Verteidiger den Ball fischte. Die Tore schossen aber wieder die Gäste, nach einem Schuss von Prumetz konnte Lechner abermals abstauben und somit ging es mit einer zu hohen Führung der Gäste in die Kabinen.

Nach der Pause kam der 15jährige Luca Liebmann für den verletzten Marco Buchacher ins Tor und Rezwan Saadat feierte sein Debüt, welches er sehr ordentlich machte. In Minute 48 köpfelte Marko Colic nach einer Traxler-Ecke vom Fünfer alleinstehend über das Tor. Wenige Minuten später ein Missverständnis in unserer Abwehr und Marko Colic verhinderte einen Treffer von Prumetz. Jetzt wurden wir stärker, die nächste Topchance hatte Julian Traxler, als aber gerade noch Sumny retten konnte (nach Pass von Razwan Saadat). In Minute 65 eine Flanke von linken Seite von Razwan Saadat und Marko Colic köpfelte per Bodenauf an die Stange, spätestens da wäre der Ausgleich verdient gewesen. In der 78. Minute die nächste Topchance, Stefan Steibl lief alleine auf das Tor, doch er schoss daneben. Zwei Minuten später schoss Prumetz am langen Eck vorbei, ehe noch ein Gußwerker die Stange traf. Die letzte Szene hatte Julian Traxler, sein Schuss wurde aber von Sumny gefaustet (84.). Unsere ganz junge Mannschaft musste somit eine Niederlage hinnehmen, die Gußwerker mit vier Ausländern angetreten (!) waren nicht viel besser.

Im letzten Spiel in Mürzzuschlag wäre ein Punktegewinn super, da es nur einen Absteiger gibt, ist der Klassenerhalt schon länger gesichert.

20. Runde: SV Mitterdorf - SC Bruck II 0:7 (0:4). Tore: Marko Klammer (20., 31., 83), Julian Traxler (17.), Jonas Gwandner (23.), Marvin Dollmann (59.), Astrit Krasniqi (72.).

Der Tabellenletzte war für unsere junge Mannschaft kein Stoplerstein, zudem feierten mit Luca Liebmann, Astrit Krasniqi und Alexander Roskaric drei Spieler ihr Kampfmannschaftsdebüt. Bei etwas mehr Konzentration wäre ein zweistelliges Ergebnis locker möglich gewesen.

Nur am Beginn konnte die Fuchs-Truppe mit Hilfe des starken Rückenwindes und des Regens (beides hörte nach 15 Minuten zum Glück auf) mit uns mithalten, die erste Chance hatte dennoch Jonas Gwandner, er zögerte aber zu lange (7.). Nachdem Marko Klammer eine gute Chance ausließ (11.), hatte Spielertrainer Fuchs auch die erste und zugleich einzige Torchance in Hälfte 1, er schoss aber am langen Eck vorbei. Nachdem ein klares Elferfoul an Julian Traxler nicht geahndet wurde (14.), war es Marko Klammer, der nach einem Pass von Julian Traxler zum 0:1 einschoss. Von da an war es eine klare Angelegenheit unserer jungen Mannschaft, die das Spiel nach Belieben beherrschte. Nachdem Marko Klammer sich den Ball alleine vor dem Tor zu weit vorlegte, machte er es wenig später besser, nach einem herrlichen Querpass von Nico Thöni brauchte Marko nur noch den Ball über die Linie drücken. Danach war es Jonas Gwandner, der zum 0:3 traf, sein Schuss wurde noch abgefälscht. In Minute 31 der nächste Treffer, Marvin Dollmann spielte zu Marko Klammer, dieser nahm den Ball noch an und schoss trocken zum 0:4 ein. Vor der Pause hatten noch Julian Traxler (36.) und Nico Thöni (43.) zwei Topchancen, doch sie vergaben.

In der 2. Hälfte hatten Julian Traxler (52.) und Julian Haidinger (56.) die nächsten Gelegenheiten, ehe auch einmal Mitterdorf durch Fuchs gefährlich vor unser Tor kam (57.). Eine Minute später schoss unser Kapitän Marvin Dollmann den nächsten Treffer, wobei Goalie Edlinger nicht gut aussah. Jetzt sah auch noch der Mitterdorfer Riegler die Ampelkarte (67.), danach vergab Preidler die letzte Chance der Heimischen (69.), von nun an waren wir mehrmals an der Reihe. Marko Klammer alleine vor Edlinger, doch der Goalie wehrte mit seiner besten Tat den Ball an die Stange (70.). Der nächste Treffer blieb Astrit Krasniqi vorenthalten, er konnte sich trotz mehrmaligen Fouls durchsetzen und schob den Ball an Edlinger vorbei zum 0:6. Zwei Minuten später war es wieder Astrit, er überhob den Goalie, der Ball ging leider nur an die Querlatte. In Minute 83 der Endstand durch Marko Klammer, sein Flachschuss ging ins lange Eck, nachdem er den Ball von Lukas Baumgartner schön serviert bekommen hatte. In den Schlussminuten hatten noch Marko Klammer und Astrit Krasiqi gute Chancen, es blieb beim "nur" 0:7. Eine ansprechende Leistung unserer Mannschaft, die zum Glück die Mitterdorfer nicht auf die leichte Schulter genommen hatte.

Im nächsten Spiel kommen die Gußwerker nach Bruck, zu Hause sind uns die Gußwerker immer gelegen, sodass mit dem nächsten Dreier spekuliert werden kann.

19. Runde: SC Bruck II - St. Peter/Freienstein 0:0.

Nach zwei sieglosen Runden kam unsere Mannschaft gegen St. Peter nur zu einem torlosen Remis. Das Spielgeschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab, große Torchancen gab es nicht viele.

Nach einem ersten Abtasten hatten die Gäste durch Preidler die erste gefährliche Situation, er schoss nach einem Eckball drüber (6.). In Minute 20 unsere erste gute Szene, Nico Thöni schoss halblinks ins Außennetz. Nur zehn Minuten später eine gute Gelegenheit für Marko Klammer, sein Schuss vom 16er geht aber in die Arme des Goalies. Die beste Chance auf unserer Seite hatte Laurenz Pehmer, als er nach einem weiten Pass von Marko Colic den Ball per Kopf mitnahm und alleine vor dem Tor aus rechter Position am langen Eck vorbeischoss (33.). Die Gäste hatte ihre beste Gelegenheit in Minute 34, als nach einem Freistoß plötzlich Huber vor unserem Tormann Admir Peckovic auftauchte, doch "Ado" hielt seinen Drehschuss.

Nach der Pause war zunächst St. Peter leicht besser, dennoch hatte Laurenz Pehmer die erste Chance, seinen Schuss hielt aber Zach (63.). Zwei Minuten später hatten auch die Gäste eine Chance, aber Veseli schoss drüber. Nach einem Solo von Okan Saro konnte Goalie Zach dessen Schuss gerade noch abwehren (77.), danach wurde er mit einer dummen Gelbroten Karte (2 Mal nach Kritik) von Schiri Paul ausgeschlossen (85.). In der Nachspielzeit hatte Nico Thöni noch eine schöne Schusschance, doch er verzog und der Ball ging am kurzen Eck vorbei. Es blieb beim doch gerechten Remis.

Im nächsten Spiel steht das Nachtragsderby gegen Oberaich am Programm, der erste Sieg im Frühjahr wäre fällig. Es wäre super, wenn er gerade da gelingen würde.

18. Runde: SC Bruck II - SV Oberaich 3:1 (2:0). Tore: Marko Klammer (30., 33. Elfer), Michael Lechner (90.) bzw. Messner (87.).

Der schon längst fällige erste Frühjahrsieg gelang ausgerechnet im Derby gegen Oberaich. Der Sieg war sicherlich verdient, wir hätten aber schon früher alles klar machen müssen, so blieb es bis zum Schluss spannend.

Das Spiel hatte alles was ein Derby so braucht. Viele Tore, rote Karten und Spannung bis zum Schluss. Leider verabsäumten wir es, in der 1. Halbzeit eine noch deutlichere Führung herauszuschießen. Alleine Julian Traxler hätte mehrere Tore schießen müssen, so scheiterte er bereits nach wenigen Sekunden nach einem Stangler des stark spielenden Marko Klammer. Nach drei Minuten ein knapper Fehlschuss von Marko Klammer, es hätte fast schon die Führung sein müssen. Auf der Gegenseite dann die beste und einzige Chance der Gäste in Hälfte 1. Der Ex-Brucker Kügerl entwischte uns auf der linken Seite, seinen Stangler schoss Messner aus wenigen Metern und unser Kampfmannschaft I Goalie Philipp Gröblinger (er half aus) konnte mit einer sensationellen Parade den sicher scheinenden Gegentreffer verhindern (11.)! Binnen vier Minuten tauchte Julian Traxler zwei Mal alleine vor Goalie Reisinger auf, zunächst hielt der Ex-Brucker per Fuß (13.), danach jagte "Jul" die Kugel über das Tor (17.). In Minute 30 dann die verdiente Führung, Marko Klammer kam im Strafraum zum Ball, mit einem hohen Bogenschuss über den zu weit herauseilenden Reisinger gelang dem Geburtstagskind das 1:0. Es dauerte keine drei Minuten, ehe sich Marko das nächste Geburtstagsgeschenk machte, nach einem Foul an Julian Traxler verwertete er den Elfer sicher zum 2:0. In Minute 40 war abermals Julian Traxler einer der Hauptdarsteller, er war schon an Reisinger vorbei, doch der Goalie foulte ihm außerhalb des Strafraums und sah dafür eine klare rote Karte. Kirl kam ins Tor, der Freistoß von Laurenz Pehmer ging über das Tor.

Nach der Pause war überraschend Oberaich mit nur zehn Mann stärker als in Hälfte 1. So konnte sich Philipp Gröblinger bei einem Schuss von Messner mit einer Glanzparade einen Gegentreffer verhindern (61.). Jetzt gab es einen offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Laurenz Pehmer scheiterte allein vor Kirl und vergab somit die Vorentscheidung (64.). Bei einem Schuss von Kügerl war abermals "Bipo" Gröblinger auf dem Posten (70.). Die Schlussphase hatte es dann in sich, beide Mannschaften drängten auf einen Treffer. Ein abgefälschter Schuss von Laurenz Pehmer ging knapp neben das Tor (81.), im Gegenstoß verzog Kügerl knapp. In Minute 86 spielte Marko Klammer und Laurenz Pehmer einen doppelten Doppelpass im Strafraum, letzter schoss drüber. Das rächte sich, der giftige Messner traf zum 2:1 für die Gäste. Im Gegenstoß geht ein Schuss von Marko Klammer nur ans Außennetz. Jetzt sah auch noch Laurenz Pehmer durch Kritik die Ampelkarte (88.) und Oberaich riskierte alles. Im Konter die nächste dicke Chance für uns, doch Christian Steko-Katic traf nur die Stange (89). Nur eine Minute später eine Überzahlsituation für uns, Michael Lechner spielte zunächst nicht ab, der Ball kam zu Julian Traxler der zum wieder freistehenden Michael Lechner zurückspielte, dieser nahm den Ball am Fünfer an und traf ins lange Eck zum umjubelnden 3:1. Jonas Gwandner hatte in der Nachspielzeit noch einen weiteren Treffer am Fuß, er scheiterte alleine vor Kirl. Das war es dann und endlich war der verdiente Dreier im Trockenen. Gratulation für diese starke Leistung.

Das nächste Spiel in Mitterdorf ist ein ganz schwieriges, weil jeder sich beim noch punktelosen Schlusslicht einen Sieg erwartet. Dies ist vor allem bei einer jungen Mannschaft wie wir es sind, eine Gefahr der Unterschätzung, dennoch werden wir mit voller Konzentration und Einsatz den nächsten Dreier holen.

17. Runde: SV Breitenau - SC Bruck II 1:0 (0:0). Tor: Saracevic (83., Freistoß).

Eine bittere Niederlage, wobei die Breitenauer aus einem haltbaren Freistoßtreffer glücklich gewannen. Unsere Mannschaft war zumindest ebenbürtig, die Heimischen waren kaum gefährlich vor unserem Tor.

Unsere Mannschaft erwischte den besseren Start, Michael Lechner setzte den Ball knapp daneben (2.) und Marvin Dollmann schoss zu schwach (4.). In der 10. Minute eine unglückliche Aktion und unser Goalie Marco Buchacher musste mit einer Kopfverletzung vom Feld, für ihn kam Manuel Hyll. In der 16. Minute der 1. Schuss der Breitenauer auf unser Tor, ehe wir Möglichkeiten von Julian Traxler (17.) und Julian Haidinger (nach einem Superpass von Julian Traxler) hatten. Bei einem Schuss eines Breitenauers war Manuel Hyll auf dem Posten (23.). Die beste Chance der Breitenauer vergab Guster, als er alleinstehend über das Tor schoss (29.). Danach gab es kaum mehr Höhepunkte in Hälfte 1.

Nach dem Wechsel ein ausgeglichenes Spiel mit kaum Torchancen auf beiden Seiten. Zunächst hatten die Breitenauer zwei Halbchancen durch Weberhofer, danach hatte Jonas Gwandner eine große Chance, als er alleine auf das Tor lief, allerdings überhastet aus 20 Metern schoss (75.). Nur eine Minute später klärte Natter bei einem Schuss von Marko Klammer, abermals eine Minute später vergab Marko Colic per Kopf. Als wir nun das Match eigentlich im Griff hatten, der Gegentreffer aus einem Freistoß aus 20 Metern. Unsere Mannschaft warf alles nach vorne und in der 90. Minute beinahe der verdiente Ausgleichstreffer. Marko Colic köpfelte und Goalie Natter wehrte mit einer Glanzparade ab. Danach war Schluss und die unnötige Niederlage Realität.

Durch das Steiermark-Finale des U12-Coca-Cola Cups und des ÖFB-Cup Finales musste das nächste Spiel gegen Oberaich auf Donnerstag, 29.05.2014 verlegt werden. Somit ist das nächste Spiel am Samstag, 24. Mai zu Hause gegen St. Peter/Freienstein, wo endlich der erste Dreier im Frühjahr eingefahren werden soll.

16. Runde: SC Bruck II - KSV Kindberg II 2:6 (1:4). Tore: Marco Klammer (14.), Okan Saro (71., Elfer) bzw. Saadat (5., 21., 52), Krainer (22., 28.) Eloshvili (84.).

Da war nichts zu holen, die jungen Kapfenberger waren in allen Belangen klar stärker und siegten auch mehr als verdient. Vielleicht ist der Sieg etwas zu hoch ausgefallen.

Am Tag der Arbeit übernahmen die Kapfenberger von Beginn an das Kommando und der Ex-Brucker Shamriz Saadat brachte die Gäste nach einem Stanglpass in Führung, unser Goalie Marco Buchacher - der nicht seinen besten Tag erwischte - war noch mit der Hand dabei. Dieser Treffer ist ein haarsträubendes Missverständnis im Mittelfeld vorausgegangen, wo zwei Brucker einfach den Ball einem Kapfenberger überlassen haben, da stimmte die Abstimmung überhaupt nicht. Nur wenige Minuten später beinahe das 0:2, als Saadat wenige Meter vor dem leeren Tor nur die Querlatte traf. Nach 14 Minuten der Ausgleich aus heiterem Himmel, Marco Klammer spritzte in einem verunglückten Rückpass und ließ alleine vor dem Tor dem gegnerischen Goalie Feldbaumer keine Chance. Erst jetzt konnten wir die Partie offener gestalten, dennoch erzielten gerade die Gäste in dieser Phase die nächsten Treffer. Saadat traf mit einem schönen gefühlvollen Schuss aus 25 Meter in das lange Kreuzeck zum 1:2, Marco Buchacher war mit den Fingerspitzen dabei und auch ein wenig mitschuldig an diesem Treffer. Nur wenige Sekunden später der nächste Treffer, Krainer traf zum 1:3 (22.). In der 27. Minute die große Chance auf den Anschlusstreffer, doch Marvin Dollmann scheiterte alleine vor dem Tor an Feldbaumer, der mit Fußabwehr klärte. Praktisch im Gegenstoß der Todesstoß durch Krainer zum vorentscheidenden 1:4.

Nach der Pause plätscherte das Spiel dahin, ehe Saadat in das kurze Eck zum 1:5 traf. Unsere Mannschaft gab nicht auf und nach einem fragwürdigen Foul an Okan Saro im Strafraum verwandelte der Gefoulte zum 2:5. Den Schlusspunkt setzte der gerade zuvor eingewechselte Eloshvili, als er nach einem abgefälschten Schuss glücklich zum Ball kam und aus wenigen Metern einschob. In der Schlussphase verhinderte noch Peter Erlsbacher auf der Linie einen nächsten Gegentreffer. Es war fast das erste Spiel in der gesamten Meisterschaft, wo wir absolut keine Chance hatten. In dieser Form sind die jungen Kapfenberger ein heißer Titelanwärter.

Im nächsten Spiel geht es gegen die heimstarken Breitenauern, die sich auch noch Hoffnungen auf den Titelgewinn machen. Ein Punktegewinn wäre schon ein schöner Erfolg.

15. Runde: SC Parschlug - SC Bruck II - SC Parschlug 2:2 (0:2). Tore: Breitegger (64.), Strebinger (86.) bzw. Marvin Dollmann (20.), Jonas Gwandner (33.).

Auch im vierten Spiel gab es wieder ein Remis, auch dieses Mal waren es wieder zwei verlorene Punkte, da man den Sack einfach zu machen hätte müssen. Auch haderten wir mit Entscheidungen von Schiedsrichter Posch, wobei wir bei drei klaren Elfersituationen einfach keinen Strafstoß erhalten haben. 

Unsere blutjunge Mannschaft mit sechs Spielern des Jahrganges 1997 in der Startformation war in der 1. Hälfte klar besser und ging auch verdient mit einer klaren 2:0-Führung in die Pause. Dabei lief Laurenz Pehmer (dieses Mal als Stürmer eingesetzt) in Minute 14 alleine auf das gegnerische Tor, er spielte den Ball an Goalie Waniczek vorbei und wurde von diesem ganz klar von den Füßen geholt - der Elferpfiff blieb aus, stattdessen wurde Laurenz mündlich verwarnt! In Minute 19 ein Freistoß von der linken Seite von Laurenz Pehmer und Marvin Dollmann vergab per Kopf zunächst ganz knapp. Ein Minute später machte er es besser und traf zum 0:1. In der 30. Minute die beste Chance der Heimischen, aber unser Goalie Marco Buchacher rettete mit einer Glanzparade. Doch danach der nächste Treffer, ein Kopfball von Marvin Dollmann war eigentlich schon über der Torlinie, Waniczek klaute den Ball heraus, doch Jonas Gwandner war da und drückte ihn über die Linie.

Nach der Pause schied der stark spielende Michael Lechner leider verletzungsbedingt aus (48.), ab diesem Zeitpunkt verlor unsere junge Mannschaft die Ordnung und den Halt. Dennoch vergab Laurenz Pehmer die Topchance zum 0:3, die Heimischen kamen leider zum Anschlusstreffer. Es kam leider in der Schlussphase zu einem Freistoß, als Peter Erlsbacher jun. ausrutschte und der Gegner drüber fiel. Den Freistoß aus 18 Metern verwertete Strebinger zum doch glücklichen 2:2. Das war es auch, schade, dass wir nicht den Sieg mitgenommen haben.

Im nächsten Spiel am 1. Mai kommt es bei freien Eintritt auf Einladung der Stadt Bruck zum kleinen Derby gegen KSV III (= KSV Kindberg II), die nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer auf Platz zwei liegen.

14. Runde: SC Bruck II - Krieglach II 0:0.

Im dritten Frühjahrsspiel gab es das dritte Remis, doch es waren ganz klar zwei verlorene Punkte. Alleine in der 2. Hälfte vergaben unsere Burschen acht Hundertprozentige, einfach unglaublich, dass da kein Treffer herausgeschaut hat.

Die Krieglacher hatten eigentlich nur zwei Chancen, einmal aus einem Freistoß von Lammer in Minute 37, welcher unser Goalie Admir Peckovic super gehalten hatte und bei einem Solo von Schneller, wo ebenfalls unser Goalie der Sieger war (43.). Mehr hatten die Gäste nicht zu bieten, in den letzten Minuten waren sie stehend k.o., doch uns gelang einfach kein Treffer. Die erste Chance vergab Marvin Dollmann, als er nach einem Pass von Okan Saro fast alleinstehend drüberschoss (18.). Die größte Chance vergab Okan Saro, als er alleine auf den starken Goalie Brunner zulief, doch dieser konnte den zu schwach geschossenen Schuss halten. In der 40. Minute die nächste Topchance, ein Direktschuss von Marvin Dollmann konnte Brunner irgendwie mit der Faust noch abwehren, so blieb es beim torlosen Ergebnis zur Pause.

Nach der Pause beinahe der erste Treffer, einen weiten Tormannabschlag wurde von einem Krieglacher per Kopf zu Marco Klammer verlängert, alleine vor dem Tor verzog er den Schuss am langen Eck (47.). In Minute 60 ein Fasteigentor der Krieglacher, als nach einem Okan Saro Stanglpass knapp vor dem einschussbereiten Marco Klammer geklärt werden konnte. Ab der 68. Minute spielte unsere Mannschaft fast ein Powerplay, Topchancen gab es praktisch im Minutentakt. Zuerst eine gute Möglichkeit von Okan Saro (68.), danach ein Stangenschuss von diesem aus spitzen Winkel, der Ball fiel danach Goalie Brunner in die Hände (75.). Zwei Minuten später vergab Marvin Dollmann die nächste 100%ige, wieder nur zwei Minuten später die nächste Topchance durch Marco Klammer, als er alleine vor dem Tor danebenschoss. Es ging in dieser Tonart weiter, Marco Klammer allein (81.), Marvin Dollmann am Fünfer nach Klammer-Stanglpass (83.), Okan Saro allein (88.) und Marco Klammer nur ein Minute später. Es war einfach unglaublich, wie viel Pech aber auch Unvermögen dabei war. Die Gäste nahmen glücklich einen Punkt mit und können wirklich Ostern feiern und sich herzlich bedanken.

Im nächsten Spiel geht es auswärts gegen Parschlug, auf dem kleinen Platz werden wir weiterhin versuchen, ungeschlagen zu bleiben.

13. Runde: SV Tragöß - SC Bruck II 0:0

Mit dem torlosen Unentschieden in Tragöß gelang unserer Mannschaft sicher eine kleine Überraschung, wobei der Punktegewinn nicht glücklich, sondern mehr als verdient war.

Gegenüber dem letzten Spiel gab es gezwungenerweise in unserer Defensive drei Veränderungen, so war Tormann Marco Buchacher sowie Peter Erlsbacher und Lukas Krenn von Start weg an dabei und alle drei machten ihre Sache wirklich gut. Nur in der Anfangsphase hatte die Pichler-Elf ein Übergewicht, so ging nach vier Minuten ein erster Schuss von Pollerus knapp neben das Tor. Die beste Chance in dieser Phase hatte aber unsere junge Mannschaft, als nach einer Flanke von Marvin Dollman der dieses Mal als Stürmer eingesetzte Julian Traxler den Ball direkt nahm und Goalie Eberdorfer mit einer Glanztat retten konnte. Zwei Minuten später war es wieder unsere Mannschaft, als nach einem Corner dicke Luft im Strafraum der Heimischen herrschte, sie sich aber irgendwie befreien konnten. Es ging hin und her, in Minute 22 eine dicke Chance der Hausherren durch Hammerer, aber der ganz starke Marco Buchacher konnte den Ball super halten. Fünf Minuten später ein Stangler zur Mitte, aber der Tragößer Hochsteiner schoss direkt drüber. In der letzten Viertelstunde der 1. Hälfte übernahmen wir das Kommando und kamen auch zu drei guten Chancen. So konnte Eberdorfer per Fuß bei einem Schuss von Nico Thöni abwehren (28.), Julian Traxler's Schuss konnte gerade noch abgeblockt werden (31.) und bei einem Schuss von Stefan Steibl konnte "Ebsi" gerade noch in den Corner abwehren (42.). Mit einem torlosen Remis ging es in die Kabinen.

Nach dem Wechsel flaute die Partie ab, es gab im Gegensatz zur Hälfte 1 nicht mehr so viele Torchancen. Unsere Mannschaft kam aber immer wieder zu gefährlichen Szenen, doch der letzte Pass wollte nicht gelingen. Die größte Chance im gesamten Spiel vergab Marvin Dollmann in Minute 50. Nach einem Pass von Laurenz Pehmer auf Nico Thöni spielte dieser im Strafraum auf "Marv" ab, er nahm sich den Ball an und schoss auf das Tor, wobei ein Tragößer mit dem Bauch vor der Linie abwehren konnte, Goalie Eberdorfer war bereits geschlagen, den Nachschuss setzte Marvin über das Tor. In Minute 76 die beste Chance der Heimischen in Hälfte 2, nach einem Stanglpass quasi auf der Torlinie konnte gerade noch Stefan Steibl in den Corner retten. Als sich beide Mannschaften schon mit dem torlosen Remis abfinden wollten, gab es 7 (in Worten sieben) Minuten Nachspielzeit bei nur drei Auswechslungen und einer kürzeren Spielunterbrechung!!! In der 95. Minute Elferalarm in unserem Strafraum, als der bis dahin farblose Goalgetter Graf nach einer Attacke einen Strafstoß forderte. Praktisch im Gegenstoß beinahe der Siegestreffer für uns, aber Laurenz Pehmer brachte den Ball nicht auf das Tor. So blieb es beim letztendlich verdienten Remis, ein Erfolgserlebnis auf dem gefürchteten kleinen Platz für unsere junge Mannschaft. Ein Lob für die taktisch gute und kämpferischer Leistung unserer Jungs.

Nun heißt es zu Hause gegen Krieglach II nachlegen, es ist da ja noch eine Rechnung vom Herbst offen!

12. Runde: SC Bruck II - Turnau 1:1 (0:0). Tore: Marvin Dollmann (80.) bzw. Rotariu (68.).

Im ersten Frühjahrsspiel gab es auch die ersten Punkte, wobei sicher weit mehr drinnen gewesen wäre. Die Gäste kamen praktisch mit der ersten Chance zum Treffer, mit zehn Spielern gelang uns zum Glück noch der verdiente Ausgleich. 

In der ersten Hälfte dominierte unsere Mannschaft ganz klar, die Gäste kamen zu keiner nennenswerten guten Chance. Nach einem ersten Abtasten eine super Aktion unserer Burschen, über Stefan Steibl und David Seebacher kam der Ball zu Laurenz Pehmer, doch seinen Schuss parierte der beste Turnauer Goalie Wenzel (18.). Nach einem Freistoß von Laurenz Pehmer kam Marvin Dollmann zum Kopfball, doch dieser wurde gerade in den Corner abgewehrt (23.). Zwei Minuten später ein Missverständnis in der Gästeabwehr, Marvin Dollmann lief alleine auf das Tor, doch wieder wehrte Wenzel ab. Danach vergab zwei Mal Okan Saro (er schied in der 2. Hälfte leider verletzt aus) ehe ein super Konter über Marvin Dollmann mit einem zu schwachen Schuss von Julian Traxler endete (37.). Kurz vor der Pause erneut ein Schuss von Traxi, Goalie Wenzel ließ beinahe den Ball ins Tor, seine einzige kleine Unsicherheit. Danach ging es in die Pause, Turnau hielt glücklich das Unentschieden.

In der 2. Hälfte praktisch der erste Schuss der Gäste aufs Tor, Trub schoss aber sogar über das Fangnetz (46.). Das Spiel wurde ausgeglichener bzw. wir ließen nach und praktisch mit der ersten guten Aktion der Gäste das 0:1. Rotariu drippelte sich im Strafraum durch, unsere Innenverteidigung zögerte und er traf ins lange Eck vorbei am chancenlosen Ado Peckovic. Der nächste leider negative Höhepunkt war die Ampelkarte für David Seebacher, nachdem er in der 1. Hälfte schon Gelb sah (75.). Jetzt aber drückte unsere Mannschaft auf den Ausgleich und dieser gelang auch mit zehn Mann. Marco Klammer spielte sich auf der linken Seite durch, seinen Rückraumpass nahm Marvin Dollmann direkt und flach ins kurze Eck. Nur drei Minuten später beinahe die Führung der Gäste, aus abseitsverdächtiger Position hob Hofer den Ball über Peckovic, aber auch über das Tor. In den letzten fünf Minuten drängte plötzlich Turnau auf den Siegestreffer, einmal musste Ado Peckovic seine Klasse bei einem Schuss von Baumann zeigen (89.). Danach war Schluss und gesamt gesehen doch zwei verlorene Punkte, da wir in der ersten Hälfte eine klare Führung herausschießen hätten müssen.

Im nächsten Spiel geht es zu den heimstarken Tragößern, die ihr Auftaktspiel in Oberaich mit 3:4 verloren haben. Ein Punktegewinn wäre schon super.

11. Runde: SC Bruck II - SV Phönix Mürzzuschlag 2:0 (1:0). Tore: Patrik Kutlesa (41.), Marvin Dollmann (50.).

Mit diesem doch überraschenden, aber verdienten Heimsieg konnte eine durchwachsene Herbstsaison erfolgreich abgeschlossen werden. Es gelang unserer Mannschaft, den Gästen die erste Niederlage in der laufenden Saison zuzufügen, auch das verdient Respekt!

Unsere Burschen waren in der ersten Hälfte und dann bis zur 60. Minute klar besser, erst danach hatten die Gäste mehr vom Spiel, ohne jedoch (außer einer Chance) wirklich gefährlich zu werden. Die ersten beiden guten Szenen gehörten unserer Mannschaft, nach einem Stanglpass von Marvin Dollmann war Goalie Meier vor Patrik Kutlesa am Ball (10.). Ein Schuss von Okan Saro verfehlte nur knapp das Ziel (14.). Die erste gute Chance der Mürzer hatte der Ex-Brucker Eggel, als er am überragenden Goalie Admir Peckovic scheiterte (18.). Nur eine Minute später klärte "Ado" Peckovic außerhalb des Strafraumes, doch Dünsthuber traf aus gut 25 Meter das verwaiste Tor nicht. Das waren auch die besseren Chancen des doch enttäuschenden Tabellenführers in Hälfte 1. Ab diesem Zeitpunkt dominierte unsere Mannschaft, die Gäste standen überraschend tief. Okan Saro kam in Minute 21 am 16er zum Schuss, doch ein Gegenspieler warf sich in den Schuss. Ein Weitschuss von Julian Wieser verfehlte knapp das Ziel (24.), ebenso wie ein Schuss von Ahmad Saadat (30.). In Minute 41 die Führung für unsere Mannschaft, Patrik Kutlesa setzte sich an der Strafraumgrenze durch und traf aus der Drehung ins lange Eck zum 1:0. Ein Freistoß des Mürzers Grafeneder aus großer Distanz landete an der Oberkante des Querlatte, Admir Peckovic wäre aber dran gewesen (43.). So ging es mit einer letztendlich verdienten Führung in die Pause.

Nach dem Wechsel ein Auftakt nach Maß. Nach einer Flanke von Laurenz Pehmer traf Patrik Kutlesa per Kopf die Querlatte, der abspringende Ball kam zu Marvin Dollmann, der aus acht Metern alleinstehend zum 2:0 traf. Mit dieser Führung im Rücken zog sich unsere Mannschaft leider zurück und mit der 1. Chance der Gäste in Hälfte 2 durch Manuel Eggel (unser Goalie lenkte den Schuss in den Corner ab) kam der Tabellenführer besser ins Spiel. Die einzige gefährliche Situation gab es aber erst in Minute 80, als ein Mürzer aus halblinker Position am langen Eck vorbeischoss. Ansonsten verteidigte sich unsere Mannschaft geschickt, den Gästen fiel nicht viel ein. Es gab einige gute Kontersituationen für uns, die wir aber nicht gut fertig spielten. So blieb es beim überraschenden Heimsieg gegen den Tabellenführer und Fast-Herbstmeisters. Ein Pauschallob an die Mannschaft, die eine ganz starke Leistung bot!

Damit überwintert unsere Mannschaft am guten 8. Tabellenplatz.

10. Runde: SC Gußwerk - SC Bruck II 2:1 (0:1). Tore: David Seebacher (Eigentor, 81.), Prumetz (95.) bzw. Marvin Dollmann (61.).

Das ist besonders bitter. Unsere junge Mannschaft führte in Gußwerk bis zur 81. Minute, ehe ein unglückliches Eigentor den Ausgleich bedeutete. Es kam noch dicker, denn in der 95. Minute (bei von Schiri Schweiger angezeigten drei Minuten Nachspielzeit!!!) gelang der Schmied-Elf auch noch der Siegestreffer!

Die Gußwerker waren in der 1. Hälfte klar stärker, dass sie keinen Treffer erzielten, lag an unserem Torhüter Marco Buchacher, der mit tollen Paraden uns im Spiel hielt. Die erste Chance der Heimischen hatte Spielertrainer Schmied, als er neben unser Tor köpfelte. Die Gußwerker, mit vier (!) Legionäre angetreten, hatte durch einen davon, Nincz die nächste Chance, als er alleine vor dem Tor an Marco Buchacher scheiterte (17.). In der ersten Hälfte hatte die Heimischen zwei bis drei weitere gute Chancen, unsere Mannschaft hatte keine Torchance.

Nach dem Wechsel konnten wir das Spiel offener gestalten und mit dem ersten guten Angriff auch die Führung. Marvin Dollmann traf in Minute 61 zum glücklichen 0:1. Die große Chance auf die Entscheidung gab es in Minute 75, als Ahmad Saadat auf Marvin Dollmann flankte, sein Kopfball aus kurzer Distanz daneben ging. Schade, das wäre es gewesen. Stattdessen gab es den Ausgleich. David Seebacher spitzelte den Ball zu Marco Buchacher zurück, dieser haute über den Ball drüber und landete im Tor, unglücklicher geht es nicht. In der 87. Minute schwächte sich unsere Mannschaft selbst, als Lukas Baumgartner mit der Ampelkarte vom Feld musste. Das Unheil in der schon kurz geschilderten 95. Minute. Ein weiter Ball kam auf Nincz, seinen Stanglpass verwertete Prumetz zum 2:1-Sieg für Gußwerk. Zu diesem Zeitpunkt hätten die Akteure schon längst in der Kabine sein müssen.

Im letzten Spiel gegen die starke Mannschaft von Phönix Mürzzuschlag wäre ein Punktegewinn ein guter Abschluss einer durchwachsenen Herbstsaison.

09. Runde: SC Bruck II - SV Mitterdorf 7:1 (3:1). Tore: Marco Klammer (8., 35., 68.), Okan Saro (23., 84.), Patrik Kutlesa (53.), Ahmad Saadat (70.) bzw. Fuchs (15., Freistoß).

Nach dem Auftaktsieg in Turnau gelang unserer Mannschaft endlich der 2. Saisonsieg, dieser war sogar in dieser Höhe in Ordnung. Auch wenn Mitterdorf bisher noch ohne Punktegewinn dasteht, so schlecht hielten sie bis zum 4:1 nicht mit.

Mit dem ersten knappen Fehlschuss des spielfreudigen Saro Okan in der 3. Minute, wurde die Spielrichtung vorgegeben. In Minute acht war es dann soweit, nach einer Flanke von Ahmad Saadat traf Marco Klammer per Kopf ins lange Eck zum 1:0. Wenige Minuten später verfehlte Okan Saro mit dem "Spitz" das lange Kreuzeck und danach der Ausgleichstreffer. Spielertrainer Erwin Fuchs schoss einen Freistoß aus gut 40 Meter auf unser Tor, der von der Sonne geblendete Admir Peckovic ließ den haltbaren Ball passieren. Wir ließen uns durch diesen Gegentreffer nicht irritieren, ein Kopfball von Patrik Kutlesa verfehlte knapp das Ziel (21.). Zwei Minuten später der verdiente Führungstreffer, Okan Saro traf aus 18 Meter genau ins Kreuzeck. Abermals zwei Minuten später konnte Goalie Siener mit seiner besten Tat einen Schuss von Laurenz Pehmer an die Querlatte drehen. Es ging so weiter, zunächst scheiterte Patrik Kutlesa mit einem Kopfball danach das 3:1. Nach einer Flanke von Ahmad Saadat nahm sich Marco Klammer den Ball an und traf ins lange Eck (35.). Danach kontrollierten wir das Match, ehe Schiri Vonic zur Pause pfiff.

Nach dem Wechsel lief das Spiel weiter wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Mitterdorf Tor. Ahmad Saadat mit einer Direktübernahme über das Tor (48.) und der aufgerückte Michael Lechner mit einem Schuss ins Außennetz scheiterten zunächst (50.). Dann der nächste Treffer und die endgültige Entscheidung. Nach einem Corner von Laurenz Pehmer traf Patrik Kutlesa zum 4:1. Nun war endgültig der Widerstand der Gäste gebrochen und unsere Mannschaft hatte Torchancen praktisch im Minutentakt. Marko Colic (57.), Marco Klammer (59.) und Patrik Kutlesa (64.) vergaben alleinstehend. In Minute 68 der längst fällige nächste Treffer, abermals flankte Ahmad Saadat auf Marco Klammer und dieser drückte den Ball zum 5:1 über die Linie. Zwei Minuten später krönte der 15 jährige Ahmad Saadat seine gute Leistung mit dem Treffer zum 6:1. Ein Stangenschuss von Okan Saro verhinderte zählbares, doch "Oki" traf nach einem Solo zum 7:1-Endstand. In der 87. Minute der erste gefährliche Torschuss der Gäste aus dem Spiel, aber unser Goalie konnte den Schuss von Fraiss in den Corner abwehren. Ein Schuss von Laurenz Pehmer (88.) und von Marco Klammer (90.) waren die letzten guten Aktionen, es blieb beim mehr als verdienten Kantersieg, der auch locker zweistellig ausfallen hätte können. Gratulation unseren Burschen.

Nun wartet auf dem heißen Gußwerker Boden eine schwere Partie, vielleicht gelingt unserer jungen Mannschaft eine Überraschung.

08. Runde: St. Peter/Freienstein - SC Bruck II 2:0 (0:0). Tore: Kernbichler (61., 78., Elfer).

In einem schwachen Spiel musste sich unsere junge Mannschaft beim Tabellennachbarn verdient geschlagen geben, weil wir in der Defensive zu viele Stellungsfehler begingen und in der Offensive nicht präsent waren.

Bis zur 60. Minute hielten wir noch ein torlosen Remis, weil unser Goalie Marco Buchacher bei zwei Situationen ganz starke Abwehrreaktionen zeigte. Alleine der gegnerische Stürmer Kain tauchte zwei Mal alleine vor unserem Tor auf (10. und 22. Minute). Den ersten und einzigen Torschuss unserer Burschen gab es in der 30. Minute, so ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 in die Kabinen.

In der 61. Minute eine Hereingabe von der rechten Seite und der völlig allein gelassene Kernbichler brauchte den Ball nur ins Tor zum 1:0 einzudrücken. Die Entscheidung in der 78. Minute, als Kernbichler einen Elfer zum 2:0 verwertete. In der 83. Minute schoss Julian Haidinger zu zentral aufs gegnerische Tor, sieben Minute später schoss abermals Julian, dieses Mal aber über das Tor. In der Schlussphase hatte St. Peter weitere gute Möglichkeiten, es blieb beim klaren und verdienten Heimsieg.

Im nächsten Spiel gegen die punktelosen Mitterdorfer muss einfach ein Sieg her.

07. Runde: SV Oberaich - SC Bruck II 1:0 (1:0). Tor: Hoppaus (34.).

Unsere Burschen mussten sich im Derby gegen Oberaich knapp geschlagen geben, obwohl wir zumeist auf ein Tor spielten, aber die klare Überlegenheit und die vielen Torchancen nicht ausnutzen konnten.

In den ersten 20 Minuten gab es ein gegenseitiges Abtasten mit kaum Torchancen. In der 22. Minute die erste Chance, als der von der Sturm Akademie zurückgeholte 15-jährige Ahmad Saadat auf Okan Saro im Sechszehner spielte, dieser trifft den Ball nicht richtig und er geht am langen Eck vorbei. Die nächste Chance gab es durch Ahmad Saadat, als er nach einem Fehler von Torhüter Kirl aus spitzen Winkel nur das Außennetz traf (30.). Danach der einzige Gegentreffer. Nach drei Eckbällen in Serie wurde der Ball zu kurz aus dem Strafraum gebracht und der Ex-Brucker Florian Hoppaus schiebt den Ball überlegen ins lange Eck zum 1:0, entgegen dem Spielverlauf. Die große Ausgleichschance in Hälfte 1 vergab Okan Saro, als er aus 20 Meter ins lange Eck zielte, doch Kirl rettete mit einer Glanzparade in den Corner.

In der 2. Halbzeit gab es nur vereinzelte Angriffe der Oberaicher, unsere Mannschaft drückte auf den Ausgleichstreffer, doch aus einem Gegenstoß kommt es zu einem Elfer für Oberaich. Torhüter Kirl schoss den Ball aber über das Tor (62.). Nun wurden die besten Einschussmöglichkeiten vergeben. Okan Saro macht einen Haken in den Sechszehner, will den Ball mit links auf´s lange Eck drehen – knapp daneben, eine 1000%ige Chance (70.). Fünf Minuten später ein kurz abgespielter Corner von Laurenz Pehmer zurück auf Julian Wieser, dessen Flanke von der Stange zurück ins Feld fliegt. Danach vergibt Ahmad Saadat zwei Mal, als er auf den freisteheden Andrè Posch nicht abspielt, der alleine in der Mitte steht. Die letzte Chance in der 91. Minute, ein Kopfball von Andrè Posch geht vom Fünfer neben das Tor. Kämpferisch war die Leistung der Mannschaft in Ordnung, so ein Spiel darf man aber nie und nimmer verlieren.

Im nächsten Spiel in St. Peter/Freienstein wäre ein Punktegewinn notwendig.

06. Runde: SC Bruck II - SV Breitenau 2:3 (0:2). Tore: Andrè Posch (51., 57.) bzw. Adolf Theussl (24., 83.), Huber (27.).

Ein klarer Abseitstreffer in der 83. Minute entschied eine Partie, indem unsere Mannschaft sich nach einem 0:2-Rückstand noch herangekämpft hat. Schade, dass wir so um einen Punktegewinn gebracht wurden.

Unsere Mannschaft mit vier U17-Spielern in der Startformation begann gut und hielt das Spiel zunächst offen. Die erste Chance hatte der Breitenauer Guster, sein Kopfball ging über das Tor (3.). André Posch mit einem knappen Fehlschuss (6.) und Marvin Dollmann nach einer Hereingabe von Jonas Gwandner fanden die nächsten Möglichkeiten vor (8.). Aus heiterem Himmel die Führung der Gäste, als unsere Hintermannschaft nicht gut stand und Adi Theussl nicht attackiert wurde und ins lange Eck zum 0:1 traf. Von diesem Schock haben wir uns noch nicht erholt, da stand es schon 0:2. Huber traf mit einem Gewaltschuss aus gut 25 Metern via Querlatte ins Netz. Von da an waren die Gäste klar besser, wir hatten Glück, dass es bis zur Pause "nur" 0:2 stand. Wagner, Christoph Ebner und Weberhofer vergaben gute Torchancen.

In der Halbzeit gab es bei unserer Mannschaft einen Doppeltausch, Lukas Pehmer rückte in das zentrale Mittelfeld vor und Peter Erlsbacher jun. kam für ihn in die Innenverteidigung. Plötzlich bekamen wir das Spiel in den Griff und Andrè Posch traf nach einer herrlichen Hereingabe von Laurenz Pehmer aus kurzer Distanz zum 1:2 (51.). Nur eine Minute später beinahe der Ausgleich. Goalie Natter ließ einen Weitschuss von Julian Wieser aus und Marvin Dollmann schoss den Abpraller über das Tor. In Minute 57 war es dann aber soweit, Andrè Posch traf aus kurzer Distanz zum 2:2-Ausgleich. Danach flaute das Match ab, es schien, dass sich beide Mannschaften mit der Punkteteilung zufrieden gaben, bis Schiedsrichter Schuhajek mit einer krassen Fehlentscheidung ins Spiel eingriff. Adolf Theussl war zumindest zwei Meter im Abseits und lief alleine auf das Tor und traf zum 2:3. Da nützte es auch nichts, wenn alle im Stadion es sahen, ja sogar die Breitenauer Verantwortlichen diese klare Fehlentscheidung nach dem Match zugegeben haben. Schade für unsere blutjunge Mannschaft, die sich einen Punktegewinn sicherlich verdient hätte. In der Nachspielzeit gab es noch zwei Chancen der Breitenauer, es blieb aber bei der unglücklichen Niederlage.

Nun kommt es zum Derby in Oberaich, vielleicht gelingt uns da der nächste Punktegewinn.

05. Runde: KSV Kindberg II - SC Bruck II 2:1 (1:0). Tore: Adelmann (21.), Krainer (64.) bzw. Andrè Posch (58.)

Die Niederlage war ein Selbstfaller unserer Burschen, denn beide Gegentore fielen nach haarsträubenden Abwehrfehlern. Eine typische 0:0-Partie wurde noch verloren.

Dabei begannen wir recht gut und kamen auch zu einigen Torchancen, doch in Führung gingen die jungen Kapfenberger. Nach diesem Treffer konnten wir bis zur Pause nichts entgegensetzen, die Partie spielte sich zumeist im Mittelfeld ab.

Nach der Pause der Ausgleich, als Andre Posch nach einer Flanke von Julian Traxler zum 1:1-Ausgleich traf. Doch die Freude über den Ausgleich dauerte nicht lange, Krainer traf wieder nach einem krassen Abwehrfehler zur neuerlichen Führung. In der Schlussphase versuchte unsere Mannschaft den Ausgleich zu erzielen, doch es kam nichts zählbares heraus. So blieb es bei der doch unnötigen Niederlage.

Im nächsten Spiel wartet zu Hause Breitenau, welche in der letzten Runde doch überraschend gegen Oberaich verlor.

04. Runde: SC Bruck II - SC Parschlug 1:1 (1:0). Tore: Andrè Posch (42.) bzw. Magritzer (68., Elfer).

Nichts wurde aus dem ersten Heimsieg, in einer schwachen Partie gab es letztendlich ein gerechtes Remis. Der Elfmeter war äußerst unglücklich, in der Schlussphase brachten die Gäste das Remis über die Runden.

Unsere Mannschaft war klar feldüberlegen, doch aus diesem Kapital konnten wir lange Zeit keinen Nutzen ziehen. Bis zur 27. Minute gab es wenig Torchancen, doch in dieser Minute die Topchance auf unsere Führung. Nach einem herrlichen Pass von Marco Klammer lief Andrè Posch alleine auf das Tor, anstatt zu schießen, spielte er ungenau zum mitgelaufenen Okan Saro ab. Doch in der 42. Minute doch noch die Führung, nach einer Kombination zwischen Jonas Gwandner und Nico Thöni kam der Ball zu Andrè Posch, zunächst scheiterte er an Goalie Waniczek, doch im Nachschuss mit der Ferse traf er aus kurzer Distanz zum verdienten 1:0.

Nach der Pause beinahe der nächste Treffer, nach einer Flanke von Andrè Posch köpfelte Okan Saro einen Gegenspieler an und dies genügte, sodass der Ball an die rechte Stange ging (48.). Danach beinahe zwei Fasteigentore unserer Mannschaft bis in der 68. Minute Nico Thöni sich im Strafraum den Ball selbst vom Knie an die Hand bzw. den Oberarm schoss und den harten Elfer ließ sich Oldie Magritzer nicht entgehen. Vier Minuten später großes Pech für unsere Mannschaft, nach einem Corner und einem Schuss von Marco Klammer konnte Gruber auf der Linie abwehren. In der 80. Minute die große Chance der Gäste auf die Führung, doch Manuel Hyll wehrte einen Schuss von Schober ab, der Nachschuss wurde von Julian Wieser geblockt. In der Nachspielzeit hatte Marvin Dollmann per Kopf den Matchball, doch der Ball ging knapp vorbei. So blieb es beim doch enttäuschenden Remis.

Am nächsten Samstag geht es nach Kapfenberg Diemlach zu KSV Kindberg II, ein sehr schwerer Gang gegen den Mitfavoriten.

03. Runde: Krieglach II - SC Bruck II 4:2 (0:2). Tore: Rosegger (53., 74.), Knabl (57.), Schrittwieser (69.) bzw. Marvin Dollmann (15.), Marco Klammer (24.).

Nach einer klaren 0:2-Pausenführung gaben wir ein Match in der 2. Hälfte noch aus der Hand, wir haben quasi einen Toten zum Leben erweckt. Mit so einer inferioren Halbzeit haben wir uns auch keinen Punktegewinn verdient.

Unsere Burschen begannen stark und ließen den Heimischen während der gesamten 1. Hälfte keine Chance. Nachdem zahlreiche letzte Pässe nicht gelangen, die verdiente Führung in Minute 15. Nach einem Pass von Marco Klammer tankte sich Marvin Dollmann in der Mitte durch und konnte den Ball gerade noch an Goalie Hillebrand zum 0:1 vorbeibringen. Nur wenige Minuten später der nächste Treffer. Julian Traxler flankte zur Mitte, die gegnerische Verteidigung brachte den Ball nicht weg und Marco Klammer traf vom Elfer unter die Latte. Unsere Mannschaft blieb weiter tonangebend, es blieb bei der mehr als verdienten Führung.

Nach dem Wechsel zunächst die Topchance auf die Entscheidung, doch Marco Klammer zögerte im Strafraum zu lange (48.). Zwei Minuten später die erste Chance der Heimischen in diesem Spiel, aber Manuel Hyll in unserem Tor konnte den Schuss von Rosegger in den Corner abwehren. Von da an waren wir völlig von der Rolle, besonders bei Eckbällen stand unsere Mannschaft miserabel. Diesen anschließenden Corner von Schneeberger wehrte sich Manuel Hyll fast ins eigene Tor. Beim anschließenden Corner köpfelte Knabl an die Querlatte (52.). Nur eine Minute später der nächste Corner und Rosegger traf per Fuß zum 1:2. Vier Minuten später ein Pass in die Schnittstelle unserer unsicheren Innenverteidigung und Knabl traf per Flachschuss ins kurze Eck zum Ausgleich. Dem nicht genug, nach einem Eckball köpfelte Schrittwieser zum 3:2 ein, das Spiel wurde aus dem Nichts gedreht! Nun wachte unsere Mannschaft endlich wieder ein bisschen auf, nach einem Corner schoss Marko Colic aufs Tor, doch ein Krieglacher wehrte auf der Linie ab (72.). Zwei Minuten später ein Abspielfehler von David Seebacher, Rosegger lief dadurch alleine aufs Tor und traf zum 4:2-Endstand. Die Krieglacher machten aus jeder Torchance einen Treffer! In der Schlussphase spielte wieder nur unsere Mannschaft, ohne jedoch eine gute Torchance herausspielen zu können. Es war einfach unglaublich, wie leichtfertig wir eine klare Führung aus der Hand gegeben haben.

Im nächsten Spiel gegen Parschlug muss nun diese unnötige Niederlage ausgebessert werden.

02. Runde: SC Bruck II - SV Tragöß 2:2 (0:2). Tore: Marco Klammer (70.), Laurenz Pehmer (88.) bzw. Graf (13.), Hammerer (40.).

Unsere Mannschaft konnte an die gezeigte Leistung in Turnau nicht anschließen, zeigte aber eine tolle Moral und kam noch zu einem doch glücklichen Remis.

Es war ein Spiel mit viel Kampfgeist und einigen unschönen Szenen, aber auch mit wenigen Torchancen. So gab es in Minute 4 die erste schöne Aktion unserer Burschen, nach einer Flanke von Stefan Steibl kam Julian Traxler nicht richtig zum Kopfball. Praktisch mit der ersten gelungenen Aktion der Pichler-Elf die Führung für die Gäste. Torjäger Graf nutzte einen Stellungsfehler in der Innenverteidigung aus und schob den Ball an Goalie Marco Buchacher vorbei ins Netz. Nur vier Minuten später beinahe der nächste Gegentreffer, Laurenz Pehmer spielte eine Fehlpass auf Graf, doch dieser schoss alleine am langen Eck vorbei. In der 20. Minute ein gute Chance, aber der nach längerer Verletzungspause wieder spielende Marco Klammer schoss zu zentral. Marco Puntigam hatte ein Halbchance, danach Elferreklamation der Gäste, als es einen Zweikampf zwischen Buchacher und Graf gab. Wenige Minuten später der nächste Gegentreffer. Unsere Mannschaft wartete auf den Freigabepfiff von Schiri Posch, der Freistoß kam zur Mitte und der ungedeckte Hammerer schoss via Innenstange zum 0:2-Pausenstand ein.

Nach dem Wechsel spielte sich das Match zumeist im Mittelfeld ab, bis es einen fragwürdigen Elferpfiff gab (53.). Stefan Hochsteiner trat an und schoss den Ball ca. 2 Meter am linken Pfosten vorbei und verabsäumte somit die Vorentscheidung. Dies rächte sich, doch zunächst scheiterte Marco Klammer allein vor Goalie Eberdorfer, welcher den Ball mit dem Fuß klären konnte (64.). In Minute 64 war es dann soweit, Andrè Posch schoss aufs Tor und Marco Klammer spritze dazwischen und drückte das Leder aus wenigen Metern über die Linie. Jetzt erwarteten alle eine Schlussoffensive unserer Mannschaft, doch diese stockte. In der 88. Minute eine schöne Kombination auf der rechten Seite, Laurenz Pehmer flanke zur Mitte, seine Flanke riss ihm ein wenig ab und senkte sich ins langen Eck ins Tor zum 2:2, Marco Klammer hatte am langen Eck zusätzlich gelauert, sicherlich ein glücklicher Treffer. Überpünktlich war das Match ohne Nachspielzeit beendet, der moralische Sieger war unsere junge Mannschaft.

Im nächsten Spiel gegen die Zweiermannschaft in Krieglach wäre wieder ein Dreier enorm wichtig.

01. Runde: Turnau - SC Bruck II 2:5 (0:1). Tore: Baumann (53., 59.) bzw. Patrik Kutlesa (7., 50.), Andrè Posch (63., 81.), Stefan Steibl (64.).

Der Meisterschaftsauftakt unserer neuformierten jungen Mannschaft ist voll gelungen, es war dies zugleich der erste Auswärtssieg seit über einem Jahr. Unsere Burschen spielten vor allem in der Offensive ganz stark, in der Defensive gibt es noch Steigerungspotential!

Die erste Torchance hatten die Heimischen, der stets gefährliche Baumann schoss aber genau in der Arme unseren sehr sicheren Goalies Marco Buchacher. Zwei Minuten später die Führung, eine herrliche Kombination unseres Stürmerduos Andrè Posch und Patrik Kutlesa, letzterer schloss zum 0:1 ab. Bis zur 20. Minute waren wir klar tonangebend, herrliche Kombinationen waren die Folge. Dann riss aber etwas der Spielfaden, die große Ausgleichschance in Minute 21. Hofer tauchte alleine vor Buchacher auf, er schoss aber am langen Eck vorbei (dies ist ein klarer Stellungsfehler in der Abwehr vorausgegangen). Andrè Posch, Patrik Kutlesa und Laurenz Pehmer (er spielte ein starkes Debüt) scheiterten knapp. In Minute 28 der einzige Fehler von Marco Buchacher, er servierte Wenzel den Ball, doch er besserte diesen Fehler selbst aus, als er den Schuss hielt. Patrik Kutlesa hatte die letzte Chance in Hälfte 1, er verzog knapp (38.).

Nach dem Wechsel ein Auftakt nach Maß. Eine herrliche Kombination von Julian Wieser auf Stefan Steibl, der weiter auf Laurenz Pehmer, dieser spielte in den Rückraum und Patrik Kutlesa nahm den Ball direkt und traf zum 0:2. Aus heiteren Himmel der Anschlusstreffer, als nach einem fehlerhaften Rückpass Baumann dazwischenspitzelte und zum 1:2 traf, der Rettungsversuch von Julian Wieser kam zu spät. Plötzlich kam kurz Unsicherheit auf und abermals Baumann mit einem Schuss ins lange Eck zum Ausgleich zum 2:2. Wer jetzt glaubte, dass unsere junge Mannschaft zusammenbrechen würde, der irrte. Ganz im Gegenteil. Wir spielten weiterhin mutig nach vorne und die Entscheidung kam binnen zwei Minuten. Julian Wieser flankte zur Mitte und Andrè Posch schraubte sich hoch und traf per Kopf zum 2:3, sein 1. Treffer in der Kampfmannschaft! Nur eine Minute später krönte Stefan Steibl seine starke Leistung mit dem 2:4, sein Schuss ging knapp unter die Latte. Die Vorarbeit leistete Laurenz Pehmer. Ein Schuss von David Seebacher konnte Goalie Hirz abwehren (79.), im Gegenstoß konnte sich wieder Marco Buchacher bei einem Schuss von Baumann auszeichnen. Den Schlusspunkt setzte wieder Andrè Posch, als er nach einem Pehmer-Corner per Kopf zunächst an Hirz scheiterte, den Nachschuss aber im Tor unterbrachte. Das war es auch, der verdiente Auswärtssieg wurde dann sicher nach Hause gespielt. Gratulation an das Team und das neue Trainerduo Ewald Dreier/Uwe Zöhrer. Wir müssen nach diesem Sieg aber am Boden bleiben, es wartet - vor allem defensiv - noch viel Arbeit.

Im nächsten Spiel gastiert Tragöß im Murinselstadion, jetzt heißt es mit einem Sieg nachzulegen!

 

   

Vorschau LL  

Saison 2021-22 folgt

   

Vorschau ULNB  

Saison 2021-22 folgt