Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

Spielberichte KM II Saison 2014/15

Gebietsliga Mürz

22. Runde: SV Oberaich - SC Bruck II 2:0 (0:0). Tore: Gerald Stelzer (8., 15.), Vielhaber (63.).

Im ersten Stadtderby wurde der SV Oberaich seiner Favoritenrolle als Tabellendritter gerecht und siegte letztendlich klar mit 3:0. Das Ergebnis spiegelt allerdings nicht dem Spielverlauf wieder.

Unsere Mannschaft war die bessere und auch aktivere Mannschaft, allerdings haben wir uns wieder einmal mit dummen Eigenfehlern um die Früchte der Arbeit gebracht. Nach einem schönen Stanglpass von Eggel musste Gerald Stelzer nur mehr aus wenigen Metern den Ball zum 1:0 über die Linie drücken. Abermals Eggel mit einer Chance, die aber Luca Liebmann im Tor verhinderte (11.). Kurz danach eine Vorentscheidung, Gerald Stelzer trifft freistehend per Kopf zum 2:0. Unsere Mannschaft spielte gefällig und kam auch zu einigen Kleinchancen, die sie nicht verwerten konnten. Die beste Chance vergab Nico Thöni, als er völlig freistehend an Goalie Kirl scheiterte (34.).

In der 2. Hälfte abermals eine gute Chance durch Gerald Stelzer (50.), doch unsere Mannschaft kam auch zu Chancen. So vergab Philipp Ackerl, sein Schuss ging knapp am Tor vorbei (60.). Nur drei Minuten später der nächste Treffer, nach einem Pass von Eggel traf Vielhaber zum 3:0. Unsere Mannschaft gab aber nicht auf, doch Philipp Ackerl trifft mit einem schönen Schuss nur die Latte (70.). In Minute 77 die nächste Chance der Oberaicher, der Doppeltorschütze Stelzer verzieht aber. Im Gegenstoß ging eine abgefälschte Hereingabe von Nico Thöni nur knapp am kurzen Eck vorbei. In der Schlussphase hatte noch der eingewechselte Oberaicher Mitkovski (er spielt auch in der SG Bruck-Oberaich U17) eine Chance, es blieb beim zu hohen Sieg der Oberaicher.

In der nächste Saison wird unsere junge Mannschaft mit der gesammelten Erfahrung versuchen, in der Tabelle weiter vorne mitzuspielen. Heuer belegten wir mit 22 Punkten den 9. Platz.

 

21. Runde: SC Bruck II  - SC Gußwerk 1:1 (0:1). Tore: Niklas Gwandner (88.) bzw. Schmied (37.)

Im letzten Heimspiel der Saison gelang unserer Mannschaft durch den Kampfmannschaftsdebütanten Niki Gwandner noch der mehr als verdiente Ausgleich. Die Gäste hatten praktisch keine Torchance, wenn man davon ausgeht, dass ein Freistoß mit anschließenden Kopfballtreffer keine herausgespielte Torchance ist.

Unsere Mannschaft war derart dezimiert, sodass auf der Ersatzbank mit Niklas Gwandner und Manuel Jaklitsch zwei U17-Spieler des Jahrganges 1999 Platz nehmen mussten. Trotzdem blieb unsere Mannschaft bei tropischer Hitze über die gesamte Spieldistanz spielbestimmend. So konnte Goalie Sumny (brachte eine ganz starke Leistung, er fiel aber mit unglaublichen Mätzchen auf) einen Schuss von Christian Steko-Katic im Nachfassen klären (7.), ein Schuss von Philipp Ackerl ging daneben (9.) sowie ein Schuss von Nico Thöni ging genau in die Arme von Sumny (11.). Unsere Mannschaft hatte spielerisch klar die Oberhand, bei einem abgefälschten Schuss von Nico Thöni konnte Sumny den Ball mit dem Fuß gerade noch ans Außennetz lenken (20.). Die Topchance auf die Führung vergab Lukas Baumgartner, als er nach einem Pehmer-Corner freistehend vom Fünfer zum Kopfball kam, wieder war Sumny zur Stelle. Dass sich solche vergebenen Chancen rächen, ist eine alte Fußballerweisheit. Nach einem Freistoß von der rechten Seite setzte sich Oldie Schmied beim Kopfballduell durch und traf via bodenauf zum glücklichen 0:1. Ein Freistoß von Laurenz Pehmer konnte Sumny gerade in den Corner ablenken (41.).

Nach dem Wechsel vergaben zunächst Laurenz Pehmer und Christian Steko-Katic, in Minute 60 kam auch noch Pech dazu. Nico Thöni ging links durch und schoss an die Innenstange, der Ball sprang leider ins Feld zurück. In der Schlussphase wechselte unser Co-Trainer der 1. KM Mario Zartl (er vertrat Dinan Pusculovic) beide U17-Ersatzspieler ein und er bewies dabei ein glückliches Händchen. Nachdem zuvor Niklas Gwandner bei einem Weitschuss weit daneben schoss, nahm er sich in Minute 88 abermals ein Herz und ballerte den Ball ins rechte Kreuzeck zum umjubelnden und mehr als fälligen Ausgleich ins Netz, ein Traumtor und Gratulation an unserem Debütanten für diesen Mut! Das war es auch, der Punktegewinn schmeichelt den Gästen sehr.

Im letzten Spiel kommt es auswärts zum Derby in Oberaich, wir sind gespannt, wie wir uns in diesem schon bedeutungslosen Spiel schlagen werden. Oberaich hat nur mehr theoretische Chancen auf Platz 2 und wir haben den Klassenerhalt schon seit längerem fixiert. 

 

20. Runde: Laming - SC Bruck II 4:2 (0:1). Tore: Grabner (51.), Suingiu (71.), Pichler (74.), Voller (78.) bzw. Laurenz Pehmer (12.), Philipp Ackerl (84.).

In der Laming gab es eine verdiente Niederlage, zu viele Spieler ließen leider aus. Vor allem in der 2. Hälfte kassierten wir ganz billige Tore.

Ohne einige Stammspieler begann die Partie recht gut, unsere Mannschaft nutzte es aus, dass Laming in den ersten 15 Minuten zu zehnt auflief. Es gab ein klares Übergewicht und nach einer Maßflanke von Lukas Krenn köpfelte Laurenz Pehmer zum 0:1 ein. Leider verletzten sich danach die bis dahin stark spielenden Astrit Krasniqi und Laurenz Pehmer und die Heimischen kamen nach knapp 30 Minuten auf. So vergaben Avdiu (29.) und Pichler (33.). Die größte Ausgleichschance vergab Grabner, als sein Schuss aus kurzer Distanz in den Corner abgefälscht wurde.

Nach der Pause dominierte unsere Mannschaft die ersten Minuten, mit dem ersten Gegenangriff in der 2. Hälfte der Ausgleich. Unser Torhüter Luca Liebmann konnte einen Schuss mit dem Fuß abwehren und Grabner staubte ab. In Minute 55 streifte ein Schuss von Avdiu die Querlatte. Danach ein Freistoß von Anis Omerovic, welcher knapp das Tor verfehlte (70.). Nun begannen acht Minuten, wo wir drei Gegentore einfingen. Zuerst köpfelte nach einer Pichler-Flanke Suingiu ein, ebenfalls per Kopf traf Pichler (nach einem Freistoß), ehe Voller nach einem Stangler den Ball über die Linie drückte. Der 2. Treffer unserer Mannschaft durch Philipp Ackerl kam zu spät. Eine enttäuschende Vorstellung unserer Mannschaft.

Im letzten Heimspiel empfängt unsere Mannschaft das Team aus Gußwerk, es wird wieder Zeit zu punkten.

 

19. Runde: SC Bruck II  - St. Peter/Freienstein 3:4 (1:1). Tore: Astrit Krasniqi (39.), Christian Steko-Katic (52., Elfer), Laurenz Pehmer (85.) bzw. Stojcevic (24.), Preidler (55., 88.), Berisha (94.).

Unsere junge Mannschaft vergab in der Schlussphase noch den Sieg nach zwei Standardsituationen, hoffentlich lernt sie aus solchen Unkonzentriertheiten. Leider gab es mit Tormann Christoph Appel, Teofil Mocanu zwei Schwerverletzte und mit Julian Haidinger einen Leichtverletzten, die der harten Gangart der Gäste zum Opfer fielen.

Das Spiel nahm erst mit dem ersten Treffer richtig Fahrt auf, leider attackierten wir Stojcevic im Strafraum zu zaghaft, sodass er ins lange Eck einschießen konnte. Nur eine Minute später ein Fehler von Goalie Delijaj, Teo Mocanu schoss vom Strafraum in Richtung des verwaisten Tores, doch Oberer konnte den Schuss vor der Linie abwehren und so den sicheren Ausgleich verhindern. In Minute 32 ein Freistoß von Marvin Dollmann fast von der Corneroutlinie, doch der Goalie konnte den Ball gerade noch wegfausten. In Minute 39 der Ausgleich, nach einem Freistoß von Christian Steko-Katic traf der zuvor eingewechselte Astrit Krasniqi per Kopf zum mehr als verdienten 1:1-Pausenstand.

Nach dem Wechsel ein Paukenschlag. Christian Steko-Katic wurde von Stojcevic im Strafraum niedergerissen, den Strafstoß verwertete er selbst zur 2:1-Führung. Wenige Minuten später der Ausgleich, nach einem Corner traf Preidler mit einer Direktabnahme via Innenstange zum 2:2. Danach ein Freistoß eines St. Peterers an die Querlatte (65.), danach ein abgefälschter Freistoß von Marvin Dollmann an die rechte Stange (78.). In Minute 85 ein herrlicher Konter, Astrit Krasniqi bediente Laurenz Pehmer, welcher bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause ins lange Eck zum 3:2 traf. Unsere Mannschaft brachte die knappe Führung leider nicht über die Runden, nach zwei Standardsituationen nach einem Freistoß bzw. Corner trafen die Gäste zum mehr als glücklichen Sieg. Bei beiden Treffern war der eingewechselte Tormann Luca Liebmann schuldlos. Schade um die verlorenen Punkte.

Im nächsten Match heißt es in der Laming Revanche für die Herbstniederlage zu nehmen.

 

18. Runde: SC Bruck II - Phönix Mürzzuschlag - SC Bruck II 0:0

Dieser Punktegewinn gegen den Tabellenführer war für unsere Mannschaft verdient und geht auch so in Ordnung. Es war eine gute Partie, die vor allem in Hälfte 1 sehr abwechslungsreich war.

Es dauerte aber bis zur 16. Minute ehe es die 1. Torchance in diesem Spiel gab. Nach einem Fehler in unserer Abwehr kam Loshaj zum Ball, zum Glück verstolperte er am Elfer. Das war ein Weckruf, jetzt wurde unsere Mannschaft stärker. Der schnelle Nico Thöni tauchte alleine vor dem Tor auf, doch Goalie Meier konnte abwehren (18.). Nach einer herrlichen Kombination kam Philipp Ackerl zum Ball, konnte aber den am 20iger herauseilenden Meier leider nicht überspielen (20.). Es ging Schlag auf Schlag, zuerst vergab der Mürzer Riegler (26.) danach ging ein "Pressballschuss" von Nico Thöni über das Tor (28.). Jetzt war weiter unsere Mannschaft an der Reihe, Nico Thöni spielte auf Philipp Ackerl, sein Schuss fiel aber zu schwach aus (31.). Zwei Minuten später tauchte Nico Thöni auf der linken Seite auf, sein Schuss ging aber am langen Eck vorbei. In Minute 40 die beste Chance der Gäste, einen Schuss des allein auftauchenden Loshaj konnte aber der sichere Christoph Appel in unserem Tor abwehren. Der Pausenstand war in dieser guten Partie gerecht.

Nach dem Wechsel ließ das Tempo und auch die Torchancen nach, Marvin Dollmann vergab die erste Chance, Meier reagierte super. Danach war es zwei Mal Christoph Appel, der einen Kopfball von Hasanaj (71.) und einen Schuss von Riegler entschärfte (73.). In der Schlussphase wurde es nochmals hektisch, zuerst schoss der eingewechselte Alexander Roskaric nach einem herrlichen Pass von Anis Omerovic daneben (88.), danach rettete Marvin Dollmann vor der Linie, nachdem Christoph Appel nach einem Freistoß im Luftkampf behindert wurde (91). Danach war Schluss und unsere Mannschaft nahm völlig verdient einen Punkt mit.

Im nächsten Heimspiel am Freitag vor Pfingsten um 21 Uhr (!) geht es gegen die zuletzt starken St. Peterer, zu Hause sind sie uns immer gelegen!

 

17. Runde: Breitenau - SC Bruck II 1:0 (0:0). Tor: Saracevic (88.).

Eine komplett unnötige Niederlage, noch dazu wenige Minuten vor Schluss aus einem fragwürdigen Freistoß. Leider wurden einige Chancen vergaben, aber auch Breitenau kam zu einigen Sitzern.

Das Spiel nahm nach knapp einer Viertelstunde Fahrt auf, nachdem die Breitenauer eine Kopfballchance vergaben (13.) hatte Marvin Dollmann die große Chance auf die Führung, als er nach einem Freistoß das Tor nicht traf. Dann waren es wieder die Breitenauer aber Weberhofer vergab per Kopf (21.). Danach war das Spiel ausgeglichen.

Nach dem Wechsel vergab Philipp Ackerl die große Chance auf die Führung, alleine vor dem Tormann verschoss er (50.). Aber auch die Heimischen vergaben durch Theussl eine Riesenchance (52.). Danach wogte das Spiel hin und her, in Minute 80 großes Glück für unsere Mannschaft, nach einem Missverständnis zwischen Nico Thöni und Tormann Christoph Appel kollerte der Ball an die Stange. Als alles schon mit einem Remis rechnete, dann ein umstrittener Freistoß. Saracevic hob den Ball aus rund 18 Meter über die Mauer zum doch glücklichen Sieg. Schade, ein Punktegewinn wäre zumindest verdient gewesen.

Nach drei Niederlagen in Serie sind wir nun im Nachtragsspiel gegen Turnau unter Zugzwang, ein Dreier wäre wieder einmal sehr wichtig.

 

16. Runde: SC Bruck II - Parschlug 0:2 (0:2). Tore: Reitbauer (30.), Jurisic (45.).

Gegen den Tabellenzweiten Parschlug gab es eine unnötige Niederlage, unsere junge Mannschaft konnte eine Vielzahl von Topmöglichkeiten einfach nicht nützen, die Gäste waren abgeklärter.

Unsere Mannschaft war zumindest ebenbürtig, ja sogar besser. Leider fehlte uns im Mittelfeld der verhinderte Anis Omerovic und in den entscheidenden Phasen ein Vollstrecker. Die 1. Chance hatten die Gäste, der Ex-Brucker Bilanovic schoss aber alleine vor dem Tor drüber (8.). Fast im Gegenstoß unsere 1. Topchance, Christian Steko-Katic nahm sich alleine vor dem Tor den Ball aber schlecht mit. Es ging jetzt hin und her, die größte Chance hatte Lukas Baumgartner, als er nach einem Corner von Julian Haidinger alleine am Fünfer zum Kopfball kam, dieser ging aber nur an die rechte Stange (23.). Vor der Führung der Parschluger vergab noch Jurisic (28.) ehe nach einem abgerissenen Pass Reitbauer zum Ball kam und aus 16 Metern flach zum 0:1 traf. Praktisch im Gegenzug ein schöner Stangler von Nico Thöni auf Christian Steko-Katic, sein Schuss wurde aber abgeblockt. In Minute 40 tauchte Lukas Baumgartner alleine vor dem Tor auf, sein Schuss ging am kurzen Eck vorbei. Statt dem Ausgleich mussten wir einen 2. Gegentreffer hinnehmen. Nach einem Fehler im Mittelfeld kam Jurisic zum Ball, er spielte noch Goalie Christoph Appel aus und konnte aus spitzen Winkel via Innenstange einschießen. Sekunden vor dem Pausenpfiff schoss Nico Thöni alleinstehend ans Außennetz, unglaublich welche Chancen wir ausließen.

Nach dem Wechsel schoss zunächst der Parschluger Magerböck drüber (55.), ehe Nico Thöni alleine vor dem Tor an Goalie Ebner per Fußabwehr scheiterte (61.). Danach war das Spiel ausgeglichen, nachdem Christoph Appel einen Schuss von Strebinger mit dem Fuß abwehren konnte (77.) hatten wir drei 100%ige. Nach einem Freistoß köpfelte Philipp Ackerl neben das Tor (80.), danach gingen zwei Spieler von uns zu unentschlossen zum Ball, welcher am Fünfer zum Einschuss bereit lag (84.), ehe abermals Nico Thöni alleine vor dem Tor den Ball am kurzen Eck vorbeischob (85.). Das war es auch, wenn man keine Tore schießt, kann man nicht gewinnen! Schade um die vergebene Chance zu punkten.

Im nächsten Spiel geht es zur Mannschaft von unserem Ex-Tormanntrainer Kohlbacher in die Breitenau, vielleicht haben wir dort mehr Glück, dann werden wir sicher was mitnehmen.

 

15. Runde: Mariazell - SC Bruck II 3:2 (1:2). Tore: Biber (2.), Lasinger (57.), Egger (77.) bzw. Anis Omerovic (13.), Christian Steko Katic (30.).

Mit einer unnötigen Niederlage beim Tabellenletzten Mariazell setzte es für unsere junge Mannschaft nach zuletzt zwei Siegen einen Dämpfer.

Das Spiel begann sehr unglücklich, bereits nach zwei Minuten traf Biber ins kurze Eck, der Schuss wurde noch dazu von Marvin Dollmann leicht abgefälscht. Unsere Burschen steckten den Dämpfer weg und kamen auf dem kleinen Platz bald zum Ausgleich. Neuzugang Anis Omerovic traf aus einem Weitschuss zum 1:1-Ausgleich. Jetzt war unsere Mannschaft besser und ging auch verdient in Führung, Christian Steko Katic traf nach Vorarbeit von Alexander Roskaric.

Nach dem Wechsel fiel unsere Mannschaft ein bisschen zurück, beim Ausgleich durch Lasinger konnte zuvor unser Torhüter Christoph Appel den Ball nur kurz wegschlagen. Ein umstrittener Freistoß führte dann zum Siegestreffer der Mariazeller, der eingewechselte Egger traf aus 18 Meter zum doch glücklichen Siegestreffer. In der Schlussphase probierten wir noch den Ausgleich zu erzielen, zwingende Chancen blieben aber aus.

Im nächsten Spiel geht es gegen den Tabellenzweiten Parschlug am Tag der Arbeit, auf Einladung der Stadt Bruck findet das Spiel bei freiem Eintritt statt. 

 

14. Runde: SC Bruck II - Tragöß 5:0 (1:0). Tore: Julian Haidinger (43.), David Seebacher (46.), Lukas Baumgartner (56.), Alexander Roskaric (71.) Nico Thöni (74.).

Nach dem Auftaktsieg in Krieglach legten unsere Burschen nach und konnten sich dank dieses Kantersieges nun endgültig in das Tabellenmittelfeld absetzen. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, besonders in der Schlussphase ergaben sich die Gäste ihrem Schicksal.

Die Gäste aus Tragöß hatten den groben Nachteil, dass sie bisher kaum auf Naturrasen trainieren konnten, was unsere Mannschaft natürlich ausnutzte. Die Tragößer gaben einen erschreckend schwachen Gegner ab, der erste und einzige Torschuss gab der 15jährige Stefan Putzi in Minute 76 ab. Unsere Mannschaft war in Hälfte 1 die spielerisch bessere Mannschaft, dennoch gelang es nicht, viele Torchancen herauszuspielen. In der 11. Minute die erste Topchance, Nico Thöni vergab alleine vor dem Tor, er schoss von halblinker Position am langen Eck vorbei. Der nächste Aufreger war ein Freistoß von Marvin Dollmann, welchen Goalie Richard Pollerus abwehren konnte (25.). In Minute 43 dann doch noch ein Treffer in Hälfte 1, Julian Haidinger nahm sich ein Herz und schoss aus gut 25 Meter auf das Tor, der Ball senkte sich über den Goalie unter die Latte zum 1:0 ins Netz, sicher ein haltbarer Treffer.

Nach dem Wechsel die kalte Dusche für die Gäste. Nach einem umstrittenen Eckball traf der aufgerückte Verteidiger David Seebacher zum 2:0. Von da an war der Wiederstand der Gäste gebrochen, unsere Mannschaft hatte leichtes Spiel. In Minute 56 rettete ein Tragößer auf der Linie nach einem "Hinterkopfball" von David Seebacher. Nach einem Querpass von David Seebacher traf der eingewechselte Lukas Baumgartner zum 3:0. Danach hatte Marvin Dollmann bereits den Goalie ausgespielt, seinen Schuss konnte aber ein Tragößer vor der Linie klären (70.). Es gab praktisch Torchancen im Minutentakt. Das 4:0 fiel nach einem schweren Tormannfehler, dieser ließ eine harmlose Flanke von Teofil Mocanu aus und Alexander Roskaric hatte keine Mühe den Ball ins Tor unterzubringen. Es war in dieser Phase ein Wahnsinn, welche Topchancen wir hatten bzw. auch vergaben. So vergab Nico Thöni zwei Mal alleine vor den Tor, ein Abseitstreffer von Alexander Roskaric, als Lukas Baumgartner und er allein auf das Tor zu liefen, sowie Lukas Baumgartner aus kurzer Distanz schafften es, keinen weiteren Treffer zu erzielen. Dieser gelang dann endlich Nico Thöni, er traf mit sattem Schuss zum 5:0-Endstand.

Gratulation an die Mannschaft von Trainer Dinan Pusculovic, die in allen Belangen um mindestens eine Klasse stärker war. Wie weit sich der Reifeprozess nun tatsächlich fortgesetzt hat, wird das kommende Match beim Tabellenletzten Mariazell zeigen? Sollten wir nicht mit voller Kraft und Einsatz spielen, werden wir auf dem engen kleinen Platz unser blaues Wunder erleben!

 

13. Runde: TuS Krieglach II - SC Bruck II 1:2 (0:1). Tore: Täubl (93.) bzw. Philipp Ackerl (43.), Nico Thöni (74.).

Mit einem Auswärtssieg gelang uns ein toller Start in die Frühjahrsmeisterschaft, unsere junge Mannschaft mit drei Neuerwerbungen war klar besser. Mit diesem Sieg konnten wir uns in das Tabellenmittelfeld absetzen.

In der Anfangsphase gab es ein gegenseitiges Abtasten, das Spielgeschehen spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Unsere Mannschaft bekam das Spiel dann aber in den Griff, die erste gute Torchance vergab Philipp Ackerl, als er nach einem Pass von David Seebacher am Tor vorbeischoss (27.). Drei Minuten später die nächste Topchance, Marvin Dollmann spielte auf Dario Habus, sein Schuss ging aber ganz knapp vorbei. Wieder nur zwei Minuten später die nächste Chance, diese vergab aber Christian Steko-Katic. Ein Treffer zeichnete sich mehrmals ab, dieser fiel dann auch in Minute 43. Nach einer Flanke von Dario Habus traf Philipp Ackerl per Kopf zum verdienten 0:1.

Nach dem Seitenwechsel ein gleiches Bild, unsere Mannschaft beherrschte klar das Spiel. In Minute 61 schien das Spiel zu kippen, als Dario Habus in einer Aktion Gelb und Gelbrot vom äußerst schwachen Schiri sah. Aber auch in Unterzahl blieb unsere Mannschaft die klar bessere Mannschaft, obwohl die Krieglacher nach einem Freistoß nur die Latte trafen (66.). In der 74. Minute die Vorentscheidung, nach einem tollen Konter spielte Marvin Dollmann zum eingewechselten Nico Thöni, der zum 0:2 traf. Bei einem Freistoß des Krieglachers Täubl zeichnete sich unser Goalie Christoph Appel aus, er drehte den Ball über die Latte (81.). In der 93. Minute der Ehrentreffer der Krieglacher durch den eingewechselten Täubl, nach ca. sechs Minuten Nachspielzeit (!) war der mehr als verdiente Sieg im Trockenen. Gratulation für die tolle Leistung unserer jungen Mannschaft.

Im nächsten Spiel heißt es gegen den Tabellennachbarn Tragöß unbedingt nachzulegen und die nächsten drei Punkte einzufahren.

 

12. Runde: SC Bruck II - SV Turnau 2:0 (2:0). Tore: Philipp Ackerl (25.), Nico Thöni (35.).

Nach drei Niederlagen in Serie kam unsere Mannschaft im Nachtragsspiel nach dem verdienten Heimsieg gegen Turnau wieder auf die Erfolgsspur. Damit festigten wir einen sicheren Mittelfeldplatz.

Pünktlich zu Spielbeginn setzte ein starkes Gewitter ein, welches bis Ende der 1. Hälfte sich fortsetzte. Dennoch entwickelte sich ein offenes Spiel, wobei nach zwei Minuten nach einer Flanke von Nico Thöni ein Turnauer auf die Oberkante der Querlatte köpfelte. Danach waren die Gäste an der Reihe, Hofer (8.) und Hollerer (17.) vergaben aber gute Einschussmöglichkeiten. Die beste Chance vergab Philipp Ackerl, als er nach herrlicher Vorarbeit von Nico Thöni aus wenigen Metern nur die Querlatte traf (20.). Fünf Minuten später die wichtige Führung, ein herrlicher Pass des wie immer stark spielenden Lukas Krenn auf Nico Thöni, allein vor dem Tor konnte Goalie Wenzel per Fuß noch abwehren, gegen den Nachschuss von Philipp Ackerl war kein Kraut gewachsen, es stand 1:0. Drei Minuten später ließ sich alleine vor dem Marvin Dollmann leider abdrängen, dennoch ging unsere Mannschaft mit 2:0 in Führung. Eine herrliche Kombination über Patrick Kilian und dessen Schuss konnte Wenzel gerade noch abwehren, doch Nico Thöni war zur Stelle und brachte die Kugel aus einem Meter ins Tor. Die Gäste hatten in Minute 41 noch eine Chance, doch der sichere Christoph Appel war bei einem Schuss von Trub auf dem Posten.

Nach dem Wechsel hörte der Regen auf und beide Mannschaften neutralisierten sich, dennoch kam Philipp Ackerl bei einem Stangler von Dario Habus zu spät (48.). Bis zur 68. Minute tat sich nichts mehr, ehe Anis Omerovic eine Direktabnahme nach einem Corner vorbeischoss. In der Schlussphase wurde es lebendiger, die Gäste kamen durch eine Drehschuss von Baumann (78.) und einem Schuss von Hofer (79.) zu Möglichkeiten, diese waren aber für Christoph Appel kein Problem. Danach waren wir wieder an der Reihe, die beste Chance vergab Marvin Dollmann, als er nach einem Pass von Anis Omerovic alleine  vor dem Tor am langen Eck vorbeischoss (80.). Eine Minute später setzte Dario Habus einen Schuss an die Querlatte. Die letzte Möglichkeit vergab der Turnauer Baumann, sein Freistoß aus 30 Meter hat die Querlatte gestreift (86.). Es blieb beim wichtigen und letztendlich verdienten Heimsieg.

Jetzt wartet die nach Verlustpunkten führende Mannschaft von Phönix Mürzzuschlag im Murinselstadion, ein Punktegewinn ist unserer Mannschaft aber auf jeden Fall zuzutrauen.

 

11. Runde: SC Bruck II  - SV Oberaich 0:2 (0:0). Tore: Preidler (65.), Kügerl (76.).

Im letzten Spiel der Herbstmeisterschaft gab es im Derby gegen Oberaich eine 0:2-Heimniederlage, wieder einmal ein völlig unnötige, da wir bis zum ersten Gegentreffer vier, fünf Topchancen auf einen Treffer leider vergaben. Das ist leider das Lehrgeld, welches wir mit unserer jungen Mannschaft bezahlen müssen. Damit überwintern wir an 7. oder 8. Stelle (es sind noch 2 Nachtragsspiele ausständig).

Dabei war es vor allem die Anfangsphase, wo wir das Spiel klar dominierten und auch unbedingt in Führung gehen hätten müssen. Nach elf Minuten spielte der stark spielende Marvin Dollmann auf Nico Thöni, dieser schoss alleine vor dem Tor von der linken Seite am langen Eck vorbei. Zwei Minuten später eine Doppelchance. Marvin Dollmann scheiterte zuerst alleine vor Goalie Kirl, den Nachschuss konnte Kaiser auf der Linie abwehren, unglaublich! Erst nach ca. 30 Minuten kamen die Gäste besser ins Spiel, jetzt gab es bis zur Pause ein munteres Spiel. Nach einem Weitschuss des Oberaichers Ebner gab es auf unserer Seite einen Stanglpass von Christian Steko-Katic, aber der Schuss von Alexander Roskaric wurde abgeblockt (31.). In der Schlussphase der 1. Hälfte die ersten wirklich guten Chancen der Gäste, doch Stengl schoss stümperhaft (40.). In der 45. Minute gab es ein Missverständnis in unserer Abwehr, Peter Erlsbacher konnte den Ball aber vor der Linie nach einem Corner noch wegschlagen. Trotzdem schade, wir hätten mit einer Führung in die Kabinen gehen müssen.

Die 2. Hälfte begann mit der nächsten 100%igen, nach einen Pass von Christian Steko-Katic kam Nico Thöni alleine vor Kirl zum Schuss, doch dieser verhinderte einen sicheren Gegentreffer mit dem Fuß. Sechs Minuten später großes Pech, Marvin Dollmann traf mit einem Schuss nur die Querlatte. Es kam wie es kommen musste, die Führung für Oberaich. Eine Flanke konnte unser Goalie Christoph Appel nur kurz wegfausten, unsere Abwehr attackierte Priedler zu zaghaft und dieser traf via Innenstange zum glücklichen 0:1. Dieses Tor gab den Gästen Auftrieb und diese wurden quasi wieder zum Leben erweckt. So vergab Kügerl zu eigensinnig eine Topchance (75.), doch dann war er per Kopf zum 0:2 erfolgreich. Unsere Mannschaft kam durch unseren Kapitän Marvin Dollmann noch zum Anschlusstreffer, er traf vom 16er ins linke Eck zum 1:2 (84.). Leider konnten wir den erhofften Ausgleich nicht mehr schießen und mussten so abermals unverdienterweise eine Niederlage einstecken, so ungerecht kann leider der Fußball sein.

In der kommenden Frühjahrsmeisterschaft wird unser Trainer Dinan Pusculovic weiterhin die gute Arbeit fortsetzen und wir müssen aus den Fehlern noch lernen, der Weg stimmt auf jeden Fall!

 

10. Runde: Gußwerk - SC Bruck II 2:0 (1:0). Tore: Prumetz (13., 78.)

Nichts wurde aus dem erhofften Punktegewinn, der Sieg der Heimischen geht in Ordnung. Unsere Mannschaft spielte zwar gefällig mit, doch in der Offensive kam einfach zu wenig.

Das Spiel war ausgeglichen, unsere Mannschaft spielte zwar den technisch feineren Fußball, die Gußwerker konnten spielerisch nicht überzeugen, doch sie nutzten ihre Torchancen. Die erste Chance hatten wir, als Alexander Roskaric den bekannt immer sehr weit herausstehenden Goalie Sumny überheben wollte, doch er verfehlte knapp das Tor (3.). In Minute 11 die erste gefährliche Situation der Gußwerker, doch Nincz verfehlte das Tor. Danach die Führung der Heimischen, nach einem Abspielfehler im Mittelfeld konnte ein Gußwerker von der linken Seite flanken und Prumetz traf per Kopf zum 1:0, leider eine individuelle Fehlerverkettung von drei Spielern. In Minute 17 viel Pech für unsere Mannschaft, als nach einer Cornerserie sich drei tolle Chancen ergaben, doch die Schüsse von Christian Steko-Katic, Nico Thöni und Alexander Roskaric wurden irgendwie abgeblockt. Die Phase bis zur Halbzeit gehörte dann Gußwerk, sie versuchten es mit Schüssen, doch unser Goalie Christoph Appel war auf dem Posten.

Nach dem Wechsel die große Ausgleichschance, Sumny war bereits geschlagen und Christian Steko-Katic brachte den Ball per Kopf nicht ins leere Tor, Brieler konnte auf der Linie klären (56.). Das war leider die einzige gute Chance in Hälfte 2. Die Gußwerker waren auch nicht besser, doch sie trafen durch Prumetz zum 2:0. Danach tat sich nicht mehr viel. Schade, da war weit mehr drinnen, da die Gußwerker kaum Kombinationen über mehrere Stationen zusammenbrachten. Letztendlich fehlte uns auch die Qualität und die Kreativität in der Offensive, alleine brav mitspielen, genügt halt nicht.

Im letzten Spiel kommt es zum Derby gegen Oberaich, hier ist jeder Ausgang möglich.

 

09. Runde: SC Bruck II  - Laming 0:2 (0:2). Tore: Voller (4.), Patrick Pichler (11.).

Unsere Mannschaft zeigte gegen den Tabellenletzten Laming eine ganz schwache Vorstellung, der Sieg der Gäste (erster Sieg in der laufenden Meisterschaft!!!) geht voll in Ordnung. Wir verschliefen wie schon im letzten Match die Anfangsphase total.

Die Gäste waren von Beginn an im Spiel und spielten sehr aggressiv nach vor und wurden schon in Minute 4 dafür belohnt. Nach einem katastrophalen Zweikampfverhalten konnte Voller aus kurzer Distanz ins kurze Eck einschießen. Dem nicht genug, bevor wir uns entschlossen haben, einem Zweikampf zu gewinnen, stand es schon 0:2. Markus Grabner spielte einen Stangler von der linken Seite zur Mitte und Patrick Pichler schoss aus kurzer Distanz ein. Unsere Burschen verschliefen den Auftakt, in der Abwehr waren wir fehlerhaft, im Mittelfeld und im Angriff ging gar nichts. Die bisher noch sieglosen Gäste hatten leichtes Spiel. Erst nach 30 Minuten wurde das Spiel ausgeglichener, in dieser Phase gab es auch unsere einzige (!) gute Torchance in diesem Spiel. Marko Klammer spielte auf den aufgerückten Patrick Kilian der aus kurzer Distanz schoss und Goalie Risteiu konnte den Ball fausten. Auf der Gegenseite ein Fasteigentor von Patrick Kilian, er schoss den Ball an die eigene Stange. Danach war Pause.

Nach Seitenwechsel war es ein Mittelfeldgeplänkel, wobei wir spielerisch sicher besser waren, aber keine zwingenden Chancen herausspielen konnten. Es fehlte der letzte entscheidende Pass bzw. die Entschlossenheit. Man hatte nicht das Gefühl, dass wir das Match noch drehen hätten können. Wir probierten es mit Weitschüssen, aber Laurenz Pehmer und Marko Klammer verfehlten knapp das Tor. Die Gäste waren in der 71. Minute gefährlich, als Costel Suingiu und Markus Grabner eine tolle Chance vergaben bzw. Peter Erlsbacher per Kopf vor der Linie für den geschlagenen Admir Peckovic retten konnte. Die Gäste - übrigens noch immer ohne Trainer - brachten den verdienten Sieg locker über die Zeit.

Im nächsten Spiel in Gußwerk muss vor allem am Zweikampfverhalten gearbeitet werden, ansonsten werden wir ein blaues Wunder erleben. Es wäre auch wieder einmal wichtig, die dummen Gegentore in der Anfangsphase abstellen zu können.

 

08. Runde: St. Peter/Freienstein - SC Bruck II 4:4 (4:1). Tore: Veseli (4.), Marchler (14.), Kernbichler (20.), Huber (21.) bzw. Jonas Gwandner (42.), Marko Klammer (47.), Julian Haidinger (59.), Christian Steko-Katic (85.).

Nach drei Niederlagen in Folge und nach einem 4:0-Rückstand war dieses 4:4-Remis ein gefühlter Sieg, unglaublich die tolle Moral unserer jungen Mannschaft.

Doch der Reihe nach. Unsere Mannschaft erwischte einen katastrophalen Start, bereits in Minute vier hat es im Tor von Luca Liebmann (er vertrat den verletzten Christoph Appel) zum ersten Mal eingeschlagen. Von diesem Schock erholten wir uns lange Zeit nicht mehr, völlig überfordert haben wir ein Tor nach dem anderen erhalten und auch darum gebettelt. Nach 21 Minuten zeichnete sich ein Debakel ab, zu diesem Zeitpunkt stand es schon 4:0 für die Heimischen und keiner setzte noch auch nur einen Cent mehr auf unsere Mannschaft. Die Heimischen wussten selbst nicht, wie einfach sie zu Torehren kamen. Nach 35 Minuten und einer taktischen und spielerischen inferioren Leistung rafften sich unsere Burschen auf und Jonas Gwandner traf in Minute 42 ins linke Eck zum ersten Treffer.

Dieses Tor war ein Weckruf und nach der Pause präsentierte sich unsere Mannschaft wie verwandelt. Plötzlich wurde gut kombiniert und die Tore wurden auch schön herausgespielt. Marko Klammer traf zum 4:2 und weiter ging es nur mehr in eine Richtung St. Peter Tor. Julian Haidinger mit dem nächsten Treffer zum 4:3, danach sah der St. Peterer Huber die Ampelkarte (70.). Die Heimischen probierten sich über die Zeit zu retten und verzögerten das Spiel wo es nur ging. Unsere Mannschaft wurde mit dem verdienten Ausgleichstreffer belohnt, Christian Steko-Katic traf kurz vor Schluss zum mehr als verdienten Ausgleich. Gratulation für die tolle Moral!

Im nächsten Spiel wird es aber wieder Zeit einen "Dreier" einzufahren, der Tabellenvorletzte Laming hat nach dem Trainerwechsel allerdings sich vor allem in der Abwehr stabilisiert.

 

07. Runde: Phönix Mürzzuschlag - SC Bruck II 3:0 (1:0). Tore: Gruber (68., 88.), Muriqi (40.).

Mit der dritten Niederlage in Serie sind wir ins Mittelfeld der Tabelle gerutscht, wobei der Sieg der Hönigsberger sicherlich in Ordnung geht.

Ohne die beiden gesperrten zentralen Mittelfeldspieler Marvin Dollmann und Laurenz Pehmer war das Spiel ausgeglichen, leider konnten wir nur eine einzige gute Torchance herausspielen. Dies war bereits in Minute 9 als nach einem Freistoß von Lukas Krenn der aufgerückte Verteidiger Marko Colic freistehend per Kopf daneben köpfelte. Es gelang uns einfach nicht, die richtigen Pässe in die Tiefe zu spielen, zudem waren wir im Angriff nicht wirklich gut präsent. Die erste Chance hatten die Heimischen, Muriqi köpfelte aber vorbei (5.). Bis zur 38. Minute tat sich nicht viel, in dieser Minute schoss Loshaj nach einem schnell abgespielten Freistoß den Ball nur an die Außenstange. Eine Minute später vergab Dünsthuber alleine vor Christoph Appel, danach die Führung der Heimischen. Nach einem schweren Fehler in unserer Verteidigung kam Muriqi zum Schuss und traf ins lange Eck zum 1:0.

Nach der Pause war das Spiel weiter ausgeglichen, doch die Hönigsberger kamen zu den Torchancen. So schoss Dünsthuber am langen Eck vorbei (48.), ein Schuss von Bauer viel zu schwach aus (60.), ehe der schnelle Gruber - allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position - zum 2:0 traf. Bei einem Schuss von Maier rettete Christoph Appel, in der Schlussphase traf abermals Gruber zum verdienten 3:0-Heimsieg. Unsere Mannschaft spielt brav mit, leider gingen bei den Toren Fehler in unserer Defensive voraus.

Im nächsten Auswärtsspiel in St. Peter /Freienstein heißt es wieder unbedingt zu punkten.

 

06. Runde: SC Bruck II  - Breitenau 2:4 (2:2). Tore: Okan Saro (39.) Marvin Dollmann (42.) bzw. Mirhet Saravevic (45., 93.), Weberhofer (24.), Guster (55.).

Nach der Niederlage in Parschlug verlor unsere junge Mannschaft nun auch gegen den Titelfavoriten Breitenau, dennoch wäre ein Remis mehr als gerecht gewesen. Zudem verloren wir auch noch Marvin Dollmann und Laurenz Pehmer durch eine Ampelkarte.

In der Anfangsphase gab es ein gegenseitiges Abtasten, nach 12 Minuten die erste große Torchance, unser Tormann Admir Peckovic hielt einen Kopfball von Guster mit einer tollen Parade. Jetzt kam unsere Mannschaft besser ins Spiel, nach einer Flanke von Christian Steko-Katic schoss Nico Thöni über das Tor (14.). Ein Breitenauer konnte nach einer Pehmer-Flanke vor dem einschussbereiten Lukas Baumgartner gerade noch in den Corner retten, danach ein Topchance für Okan Saro, dieser schoss aber über das Tor. In dieser Phase hatten wir das Spiel ganz klar in der Hand, aus einem Konter aber die Führung der Gäste. Weberhofer tauchte alleine vor Ado Peckovic auf, er umspielte Ado und schob den Ball zum 0:1 ins Netz. Unsere Burschen waren nicht geschockt, ganz im Gegenteil, jetzt kam unsere stärkste Phase. Schüsse von Laurenz Pehmer und Okan Saro fanden den Weg ins Tor leider nicht. Dann waren wieder die Gäste an der Reihe, nach einem gefährlichen Stangler rettete Peter Erlsbacher mit einem Schuss an die eigene Querlatte (31.). Aber auch die Gäste fabrizierten ein Fasteigentor, als ein Breitenauer nach einem Dollmann-Freistoß per Kopf gerade in den Corner klärte. In Minute 39 dann der verdiente Ausgleich. Goalie Hammer schoss einen missglückten Abstoß genau zu Okan Saro, der ihn noch überspielte und den Ball ins leere Tor zum 1:1 schob. Wenige Minuten später sogar die Führung. Marvin Dollmann schoss von der rechten Seite einen Freistoß auf das Tor und Hammer schaute nicht gut aus und es stand 2:1. Wir schafften es aber nicht, mit der Führung in die Pause zu gehen, aus einem guten Konter gelang den Gäste praktisch mit dem Pausenpfiff der Ausgleich.

Nach dem Wechsel waren die Gäste anfangs aggressiver und nach einem Freistoß ließ Ado Peckovic den Ball aus und Guster staubte zum 2:3 ab. Bei einem Schuss von Christian Steko-Katic rettete Hammer den Gästen vor dem Ausgleich (61.). Die Gästen schwächsten sich, Hofbauer sah die Ampelkarte (64.). Jetzt war unsere Mannschaft spielbestimmend, nach einem Stanglpass von Christian Steko-Katic rettete aber ein Breitenauer knapp vor dem Tor. Leider schwächten wir uns selbst, Marvin Dollmann und Laurenz Pehmer sahen binnen wenigen Minuten ebenfalls die Ampelkarte. In der Nachspielzeit die endgültige Entscheidung für die Gäste. Schade, ein Unentschieden wäre sicher verdient gewesen. Man hat aber gesehen, dass unsere Mannschaft mit einem Titelfavoriten ohne weiteres mithalten konnte.

Nun geht es nach Phönix Mürzzuschlag, ohne die beiden gesperrten zentralen Mittelfeldspieler sicher eine ganz schwierige Aufgabe. Angst brauchen wir aber trotzdem keine haben.

 

05. Runde: Parschlug - SC Bruck II 3:0 (2:0). Tore: Schober (8., 64.), Jurisic (11.).

Nun haben auch wir die erste Niederlage hinnehmen müssen, diese war auch absolut verdient. Bei leider irregulären Platzverhältnissen haben die Parschluger die Zweikämpfe besser angenommen und waren auch auf dem rutschigen Terrain standfester.

Unsere junge Mannschaft verschlief den Beginn total und nahmen - durch die letzten tollen Erfolge - wahrscheinlich das Spiel auch zu leicht. So gab es bereits nach vier Minuten die erste gefährliche Szene der Parschluger, nach acht Minuten den ersten Gegentreffer. Nach einem Corner von Weiss köpfelte Schober mutterseelenallein von ca. sieben Metern zum 1:0 ein. Das war nicht genug, der Dauerschlaf unserer Jungs ging weiter und Dragan Jurisic traf nach einem Querpass zum 2:0. Erst jetzt wachten wir auf und probierten eine spielerische Linie hineinzubringen. Die beste Chance hatten wir in Minute 14, als nach einer Flanke von Marko Klammer unser linker Mittelfeldspieler Nico Thöni den Ball direkt nahm, aber vorbeischoss. Wir waren zwar klar spielbestimmend, doch die besseren Chancen hatten die Parschluger. Ein Schuss von Weiss konnte unser starker Tormann Christoph Appel in den Corner abwehren (20.), nach einem Missverständnis in unserer diesmal schwachen Abwehr konnte "Appi" einen Schuss von Jurisic halten (22.). Es gelang uns einfach nicht, richtig in die Zweikämpfe zu kommen, da wir einfach viel zu weit weg vom Gegner waren.

In der 2. Hälfte ein unverändertes Bild, wir kombinierten gefällig, hatten mehr vom Spiel, die Torchancen hatten aber Parschlug. So setzte sich Christoph Appel gegen Avdiu (54.) und Jurisic (63.) durch, die jeweils alleine nach einem Querpass vor ihm auftauchten. Der dritte Gegentreffer war eine Kopie vom ersten, auch dieses Mal traf Schober per Kopf zum 3:0 nach einem Corner. Schmid traf noch die Querlatte (67., ebenfalls nach einem Corner), danach hatten wir auch einmal eine gefährliche Situation vor dem gegnerischen Tor durch Jonas Gwandner (72.). Eine Ampelkarte gab es noch für den Parschluger Schmid (86.), ein Freistoß von Marko Klammer konnte Tormann Ebner fausten, das war es auch. Leider erreichte bis auf unserem Torhüter kein Spieler die Normalform, jetzt sind wir wieder am Boden der Realität angelangt. Jetzt heißt es, im Training wieder Gas zu geben und im Match den Zweikampf zu suchen und zu gewinnen.

Im nächsten Spiel kommt Titelfavorit Breitenau ins Murinselstadion, hier wird für unser junge Truppe die nächste Erfahrung bzw. Herausforderung warten. Da werden wir auch sehen, wie schnell wir aus den Fehlern dieser Partie gelernt haben!

 

04. Runde: SC Bruck II  - UFC Mariazell 1:0 (1:0). Tor: Marvin Dollmann (19.).

Unsere junge Mannschaft landete den erwarteten Heimsieg gegen den Tabellenletzten Mariazell, allerdings wurden Chancen für drei Spiele vergeben. So wurde es auch nichts mit dem Sprung an die Tabellenspitze.

Unsere Burschen gingen erstmals als klarer Favorit in die Partie, letztendlich wurde dies auch bestätigt, dennoch musste man bis zum Schluss zittern. Zittern deshalb, weil ein Gegentreffer immer hingenommen werden kann, sei es aus einem Konter oder einer Standardsituation. Wir begannen wie gewohnt sehr offensiv, bereits nach fünf Minuten die erste Topchance, doch der Schuss von Nico Thöni wurde von einem Mariazeller noch in den Corner abgefälscht. Diese Aktion war für den gesamten Spielverlauf bezeichnend, denn immer wieder wurde ein Mariazeller angeschossen oder wir vergaben fast schon fahrlässig. In Minute 12 kullerte der Ball nach einer Chance von Alexander Roskaric der Torlinie entlang, danach vergab Marvin Dollmann (15.). In der 17. Minute traf Lukas Baumgartner nach einem Pehmer-Corner per Kopf nur die Querlatte, danach die verdiente Führung. Alexander Roskaric spielte auf Marvin Dollmann auf, unser Kapitän nahm den Ball direkt und traf ins lange Eck zum 1:0. Drei Minuten später die nächste 100%ige, aber Alexander Roskaric schoss alleinstehend vom 16er zu schwach. Erst jetzt hatten die Gäste die erste gefährliche Situation, doch der allein anstürmende Edlinger scheiterte am 15 jährigen Luca Liebmann in unserem Tor. Danach vergaben wir 4-5 Topchancen zur Vorentscheidung, doch Alexander Roskaric, Nico Thöni, Lukas Baumgartner, Marvin Dollmann scheiterten bzw. schossen daneben. auch ein toller Vorstoß von Peter Erlsbacher blieb unbelohnt, der Stangler aus kurzer Distanz konnte nicht im Tor untergebracht werden. So ging es mit dem für die Gäste schmeichelhaften Ergebnis in die Pause.

Die 2. Hälfte begann so wie die erste Hälfte aufgehört hat mit Topchancen für unsere Mannschaft. Es war schon unglaublich, wie fahrlässig wir mit Chancen umgegangen sind, da ist auf jeden Fall noch Aufholbedarf! Der starke Marvin Dollmann (47. und 52. Minute), Christian Steko-Katic (53.), Nico Thöni nach einem herrlichen Stangler von Marko Klammer (65.) vergaben. In Minute 68 die vermeintliche Entscheidung, doch ein Treffer von Marko Klammer wurde nicht gegeben, obwohl der Goalie Wolf im Rutschen ein Foul am 5er an Marko begang! Es ging in dieser Tonart weiter, Christian Steko-Katic (72.), Lukas Baumgartner (76.), Marko Klammer (87., 89., 92.), wobei in der Nachspielzeit die Stange für Mariazell rettete. Und die Gäste? Sie waren auf der linken Angriffsseite das eine oder andere Mal gefährlich, auch probierten sie es mit hohen Bällen, letztendlich musste Luca Liebmann in der 2. Hälfte nicht mehr entscheidend eingreifen. Das war es auch, die Nerven wurden durch die vielen vergebenen Topchancen ganz schön strapaziert.

Im nächsten Spiel wartet auswärts der Titelgeheimfavorit Parschlug, auf dem engen kleinen Platz eine schwierige Aufgabe. Hier wird man sehen, wie gefestigt unsere junge Mannschaft schon ist.

 

03. Runde: SV Tragöß - SC Bruck II 1:5 (0:0). Tore: Liebminger (73.) bzw. Nico Thöni (3.), Julian Haidinger (54.), Lukas Baumgartner (63.), Marvin Dollmann (82.), Christoph Hofer (89.).

Unsere Mannschaft mit sechs Spieler des Jahrganges 1997 von Start weg, siegte in Tragöß letztendlich doch verdient, wenn auch das Ergebnis ein bisschen zu hoch ausgefallen ist. Vor allem in der 2. Hälfte spielten unsere Jungs aber ganz stark und konnten die Chancen auch in Tore ummünzen.

Mit dem "Ersatzcoach" Sakib Pusculovic gab es von Beginn an das in der Vorbereitungszeit oft gezeigte Pressing, welches schon nach drei Minuten von Erfolg gekrönt war. Der überragende Nico Thöni ging auf der linken Seite durch und überraschte Goalie Eberdorfer mit einem Schuss ins kurze Eck zum 0:1. Unsere Burschen waren weiter klar überlegen, doch Marvin Dollmann schloss einen schönen Konter mit einem knappen Fehlschuss ab (15.). Nach 30 Minuten kamen aber die Heimischen besser ins Spiel und plötzlich war das Spiel ausgeglichen mit tollen Torchancen auf beiden Seiten. So konnte unser sicherer Tormann Admir Peckovic einen Freistoß von Liebminger in den Corner abwehren (27.), ein abgefälschter Schuss von Hannes Pollerus ging knapp neben das Tor. In Minute 36 eine Riesenchance, doch Julian Haidinger scheiterte an Goalie Eberdorfer (36.), Sekunden später ging ein Distanzschuss von Lukas Krenn knapp am Tor vorbei. Eine Minute später waren wieder die Heimischen an der Reihe, Hannes Pollerus schoss knapp vorbei. Nun waren wir wieder an der Reihe, einen Flatterball von Laurenz Pehmer konnte Eberdorfer nur kurz abwehren, beim Nachschuss stand Alexander Roskaric aber im Abseits, sodass der Treffer nicht zählte. Gefährlich wurde es noch in Minute 44, als Ado Peckovic einen Freistoß von Hannes Pollerus vom 16er mit den Fingerspitzen in den Corner abwehren konnte.

Nach dem Wechsel hatten zunächst die Tragösser eine große Ausgleichschance, aber Martin Hochsteiner schoss nach einem Corner über das Tor (52.). Zwei Minuten später dann aber der nächste Treffer. Nico Thöni war wieder einmal nicht zu halten, seinen Stanglpass brauchte Julian Haidinger nur mehr ins leere Tor zum 0:2 schieben. Die nächste Chance vergab Lukas Baumgartner, als er nach einem Pass von Patrick Kilian im Rutschen vorbeischoss (61.). Zwei Minuten später die Vorentscheidung, Nico Thöni spielte auf Lukas Baumgartner, der zum 0:3 traf. Jetzt waren die Heimischen an der Reihe, Liebminger traf mit einem satten Schuss zum 1:3. Unsere Mannschaft spielte ruhig weiter, das Offensivpressing hatte Erfolg, Marvin Dollmann traf via Innenstange zum 1:4. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Christoph Hofer, als er nach einem katastrophalen Rückpass den Ball abfing und alleine vor Eberdorfer zum 1:5 einschoss. Danach war Schluss und der verdiente Sieg unserer jungen Mannschaft war unter Dach und Fach. Gratulation zu diesem Sieg, wobei es kaum einen Schwachpunkt gab. Einzig die Kritikgelben war nicht notwendig und gehören schnellstens abgestellt!

Im nächsten Spiel wartet Mariazell, auf unserem großen Platz sind wir sicher Favorit. Aber Vorsicht, das Spiel muss erst gewonnen werden, wir werden den Aufsteiger sicher nicht unterschätzen.

 

02. Runde: SC Bruck II - Krieglach II 1:1 (0:1). Tore: Okan Saro (72.) bzw. Rami (19.)

 

01. Runde: SV Turnau - SC Bruck II 0:1 (0:0). Tor: Lukas Baumgartner (70.).

Was für ein Auftakt für unser blutjunge Mannschaft und unserem Neo-Coach Dinan Pusculovic. Nach dem vorjährigen Auftaktsieg beim Titelmitfavoriten gelang uns auch heuer dieses Kunststück, wobei sicher etwas Glück dabei war, ein Remis wäre sicher gerechter gewesen.

Unsere Burschen begannen nervös und Turnau hatte in Minute zwei die erste Chance, doch auf der zweiten Stange fischte ein Turnauer den Ball. Unsere Burschen erfingen sich schön langsam und waren bis zur Pause auch die bessere Mannschaft. So vergab Alexander Roskaric unsere erste gute Chance nach einem Schuss vom 16er (7.). Es dauerte bis zur 23. Minute, ehe es die nächste Chance durch Marko Klammer gab, er schoss rechts am Tor vorbei. Nach einer Flanke von Julian Haidinger schoss Marko Klammer knapp über das Tor (38.). Kurz vor der Pause großes Glück für unsere Mannschaft, Baumann schoss neben das Tor (42.), zudem traf ein Turnauer noch die Latte (45.).

Nach dem Wechsel fiel unsere Mannschaft zurück, Turnau wurde stärker. In Minute 47 und 53 vergab der zur Pause eingewechselte Gregor Wenzel zwei tolle Chancen, in Minute 60 war unser Goalie Christoph Appel (er feierte ein gelungenes Debüt) auf dem Posten. In Minute 70 die zu diesem Zeitpunkt doch glückliche Führung, nach einem Kopfball wurde der eingewechselte Lukas Baumgartner von der Abwehr der Turnauer völlig vergessen und er traf per Kopf zur umjubelten Führung. Danach drückte Turnau, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Brenzlig wurde es in Minute 89, als ein Treffer der Turnauer wegen vorigen Abseits nicht gegeben wurde. Das war es dann auch und unser jüngsten Mannschaft seit Bestehen unserer 2. Kampfmannschaft brachte die ersten 3 Punkte nach Hause. Gratulation unserem jungen Team.

Im nächsten Spiel wartet die Zweiermannschaft von Krieglach, nun heißt es den Auswärtssieg zu bestätigen und wenn möglich mit einem Dreier nachzulegen.

   

Vorschau LL  

Die Spiele der KM I sind bis auf weiteres ausgesetzt

   

Vorschau ULNB  

Die Spiele der KM II sind bis auf weiteres ausgesetzt