Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

04. Runde: SC Bruck II - Rapid Kapfenberg

04. Runde: SC Bruck II - Rapid Kapfenberg 1:2 (1:1). Tore: Jonas Gwandner (45., Elfer) bzw. Macher (13.), Fauland (55., Freistoß).

 

Jetzt ist auch die erste Heimniederlage in der Unterliga passiert, im Derby waren wir 70 Minuten die bessere Mannschaft, doch der gegnerische Goalie Doppelhofer erwischte einen Sterntag und so mussten wir uns knapp geschlagen geben. Zudem haben wir unsere beiden Gegentore fast selbst gemacht.

 

Lediglich in den ersten 15 Minuten und 5 Minuten nach dem 2. Gegentor in Hälfte 2 waren die jungen Kapfenberger besser, die restliche Spielzeit waren wir tonangebend. Vor allem in der Anfangsphase machten wir uns - durch Spielereien in unserer Hintermannschaft - das Leben selbst schwer, wir bettelten förmlich um einen Gegentreffer. So konnte Marcel Maierhofer - er spielte anstatt Christoph Appel im Tor - einen Schuss von Fischl super halten, danach nutzten die Kapfenberger eine 2:1-Überzahlsituation nicht aus. Nach einem zu kurzen Abschlag kam Macher zum Ball, im zweiten Versuch traf er volley aus kurzer Distanz zum 0:1 (13.). Diese Chancen kamen durch schwere Abspielfehler im Spielaufbau zustande. Nach 15 Minuten wachte unsere Mannschaft endlich auf, nach einer schönen Aktion fand ein gefährlicher Stanglpass von Christian Steko-Katic keinen Abnehmer, danach nahm Marcel Katic ein Zuspiel von Jonas Gwandner direkt, er verfehlte aber knapp das Tor (16.). Unsere Mannschaft kam zur nächsten Chance, nach einem Pass von Renato Dilber kam Jonas Gwandner halbrechts alleine zum Abschluss, doch Goalie Doppelhofer (der beste Spieler am Platz) rettete (22.). Die letzte Torchance der Gäste in Hälfte 1 dann in Minute 24, Macher schoss alleine vor dem Tor am langen Eck vorbei. Jonas Gwandner aus spitzem Winkel (29.) und Lukas Krenn mit einem abgeblockten Schuss (41.) scheiterten, ehe Stocker ein unnötiges Elferfoul an Lukas Katzenberger beging. Unser Goalgetter Jonas Gwandner ließ sich das nicht nehmen und verwandelete praktisch mit dem Pausenpfiff zum 1:1.

 

In der Anfangsphase der 2. Hälfte gab es keine nennenswerten Szenen, ehe Fauland mit einem haltbaren Freistoß zum glücklichen 1:2 traf (55.). Von diesem Gegentreffer geschockt, wankte unsere Mannschaft ein paar Minuten. Konrad Pirker mit einem Fasteigentor nach einem Missverständnis (56.) und Macher mit einem satten Schuss, aber Marcel Maierhofer war auf dem Posten (57.). Nach diesen paar schwächeren Minuten nahmen wir wieder Fahrt auf und dominierten die Partie nun ganz klar, die Gäste kamen zu keiner einzigen Torchance mehr in diesem Spiel. Wie auf einer schiefen Ebene lief das Spiel in Richtung Kapfenberg Tor, Torchancen gab es fast im Minutentakt und das Duell lautete: SC Bruck gegen Torhüter Doppelhofer. Renato Dilber spielte Christian Steko-Katic frei, seinen Rückraumpass nahm Marcel Katic direkt, doch Doppelhofer mit einer Glanzparade (60.). Eine Minute später ein Fasteigentor von Seidl, der Ball kullerte am kurzen Eck vorbei. Aus dem anschließenden Dilber-Corner köpfelte Lukas Katzenberger am Tor vorbei. Die nächste Topchance auf den Ausgleich vergab Jonas Gwandner, nach einer Steko-Katic Flanke köpfelte er vom Fünfer drüber (64.). Ein guter Schuss von Lukas Katzenberger ging zu zentral aufs Tor (73.), danach fälschte Lalic eine Katzenberger-Flanke fast unhaltbar ab, doch Doppelhofer kratzte den Ball irgendwie aus dem Tor (78.). Jonas Gwandner abermals zu zentral aufs Tor (82.) und Lukas Katzenberger (83.) - er schoss alleinstehend direkt, anstatt sich den Ball anzunehmen - vergaben die nächsten Möglichkeiten. In Minute 85 die nächste Glanzparade von Doppelhofer, nach einer Flanke von Lukas Katzenberger köpfelte Jonas Gwandner den Ball in die Gegenrichtung von Doppelhofer, abermals hielt er, einfach unglaublich! Beim anschließenden Eckball köpfelte Dzimso Masovic knapp am langen Eck vorbei, ehe ein Schuss von Benjamin Hadzic über das Tor ging (90.). So blieb es beim schmeichelhaften Sieg der Gäste, die in Doppelhofer den Vater des Sieges hatten! Trotz der Niederlage muss man sagen, dass unsere Mannschaft eine wirklich gute Leistung gebracht hat, das Glück werden wir sicher im Laufe der langen Saison wieder zurückbekommen.

 

Im nächsten Spiel in Zeltweg heißt es wieder die gleiche Leistung abzurufen, dann werden wir aus dem Aichfeld auch wieder drei Punkte mitnehmen können.

   

Vorschau LL  

Die Spiele der KM I sind bis auf weiteres ausgesetzt

   

Vorschau ULNB  

Die Spiele der KM II sind bis auf weiteres ausgesetzt