Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

06. Runde: St. Peter/Freienstein - SC Bruck II

06. Runde: St. Peter/Freienstein - SC Bruck II 0:0.

 

Mit dem torlosen Unentschieden bei der heimstarken Stankovic-Elf können wir sicherlich gut leben. Es gelang keiner der beiden Mannschaften mehrere gute Torchancen herauszuspielen, sodass das Unentschieden letztendlich in Ordnung geht.

 

Bereits in der 1. Minute gab es eine Torgefahr in unserem Strafraum, doch unser Tormann Christoph Appel konnte den Ball aus der Gefahrenzone bringen. Unsere Burschen legten auch gut los, nach einer Flanke von Lukas Katzenberger konnte Goalie Delijaj gerade noch mit der Faust von Marcel Katic klären (3.). Unsere beste Chance in Hälfte 1 gab es nach sechs Minuten, nach einer Hereingabe von Jonas Gwandner schoss aber Lukas Katzenberger den Goalie am Fuß an, sodass dieser das Schlimmste verhindern konnte. Leider verletzte sich dann Renato Dilber am Knie schwer, er musste in das LKH Kalwang gebracht werden, gute Besserung Renato (7.). Für ihn kam Jakob Kiendlsperger in die Partie, er machte seine Sache sehr gut. Von diesem Schock erholten wir uns nur sehr langsam, aber auch St. Peter spielte sehr eintönig. Sie versuchten es dauernd mit langen weiten Bällen in unsere Strafraumnähe, viel kam dabei zum Glück nicht heraus. Nach einem knappen Fehlschuss von Marcel Katic (37.) schoss der St. Peterer Torjäger Berisha einen Bodenauf-Freistoß, doch unser Tormann Christoph Appel konnte den Ball in den Corner abwehren (38.). Die Schlussminuten der 1. Hälfte gehörten wieder unserer Mannschaft, nach einem Outeinwurf schoss Lukas Katzenberger aus spitzem Winkel am langen Eck vorbei (43.). Ein Minute später ein herrlicher Weitschuss von Lukas Katzenberger mit seinem schwächeren rechten Fuß, doch Delijaj verhinderte mit einer Glanzparade einen Gegentreffer. Danach ging es in die Pause.

 

Nach Seitenwechsel köpfelte der stets gefährliche Berisha über unser Tor (49.), danach kam Jonas Gwandner um Millimeter zu kurz, Delijaj war schneller am Ball (51.). Jetzt probierte es St. Peter auch einmal mit einem Kombinationsfußball, wir suchten unser Heil mit schnellen Kontervorstößen. Eine gefährliche Flanke von Kain fand keinen Abnehmer (59.), danach köpfelte Kutlesa nach einem Corner daneben (64.). Nach drei Cornern am Stück hätte beinahe Lukas Katzenberger einen Direktcorner verwandelt, Delijaj konnte gerade noch klären (75.). Danach gab es noch je eine Torchance auf beiden Seiten, wobei Berisha den Matchball am Fuß hatte, er schoss aus acht Metern drüber (78.). Nach einem Sololauf von Lukas Katzenberger kam die Flanke nicht an, vorbei war die gute Möglichkeit (80.). Mehr tat sich nicht mehr, beide Mannschaften waren mit der Punkteteilung letztendlich zufrieden.

 

Nach zwei schweren Auswärtsspielen wartet nun Kobenz im Murinselstadion, auf unserem großen Platz ein sicherlich schlagbarer Gegner.

   

Vorschau LL  

Die Spiele der KM I sind bis auf weiteres ausgesetzt

   

Vorschau ULNB  

Die Spiele der KM II sind bis auf weiteres ausgesetzt