Hauptsponsoren  


 

   

Sponsoren  

   

 

   

12. Runde: Neumarkt - SC Bruck II

12. Runde: Neumarkt - SC Bruck II 2:1 (0:1). Tore: Raphael Höritzer (46.), Gruber (73.) bzw. Christian Steko-Katic (34.).

 
Nach der Auftaktniederlage in St. Margarethen gab es nun wieder eine Auswärtsniederlage, diese war aber völlig unnötig, da wir die spielbestimmende und bessere Mannschaft waren. Alle drei Tore fielen nach Abwehrfehlern, leider machten wir einen Fehler zu viel. Trotzdem war der Auftritt der Mannschaft sehr ordentlich.
 
Mit einigen Änderungen gegenüber der letzten Heimpleite entwickelte sich auf dem engen und sehr unebenen Boden ein sehr kampfbetontes Spiel, wobei wir den technisch feineren Fußball spielten. Die Neumarkter waren wie erwartet sehr kampfstark, doch wir hielten wie in Oberwölz gut dagegen. Die erste Chance gab es bereits nach wenigen Sekunden, nach einem schönen Pass von David Bosnjak schoss Lukas Katzenberger aus wenigen Metern über das Tor. Erstmals gefährlich wurden die Neumarkter durch Straner, alleine vor dem Tor scheiterte er an unserem Tormann Christoph Appel, der mit Fußabwehr klärte (6.). Nach einem Stanglpass von Jonas Gwandner gab es höchste Gefahr im Neumarkter Strafraum (11.), danach brachte sich Goalie H. Höritzer beinahe durch viel Risiko selbst in Gefahr (15.). Die Heimischen wurden zumeist durch hohe Bälle und durch weite Freistöße von Kapitän Siebenhofer gefährlich (23. und 26. Minute). Danach bekamen wir mehr Oberwasser und drängten auf den Führungstreffer. Nach einer Flanke von Lukas Katzenberger fast vom Cornereck ging ein Volley von unserem Kapitän Christian Steko-Katic zu genau auf den Goalie (29.). Ein Freistoß von Lukas Katzenberger verfehlte knapp das Tor (32.), zwei Minuten später die Führung. Tobias Stadler spielte einen Ball zur Mitte, ein Neumarkter fischte diesen und Christian Steko-Katic nahm ihn mit seinem schwächeren linken Fuß direkt und traf bodenauf zum 0:1 ins lange Eck. Die große Chance die Führung auszubauen vergab alleine vor dem Tor Jonas Gwandner, nach einem Pass von Stefan Putzi hielt Goalie Höritzer mit einer Glanzparade (38.). Nachdem Stefan Putzi über das Tor schoss (42.), beinahe der Ausgleich durch Güttersberger, er schoss aus wenigen Metern am Tor vorbei (44.).
 
Nach dem Wechsel gleich die kalte Dusche. Ein unnötiger Rückpass zu Dzimso Masovic bzw. Christoph Appel fiel zu kurz aus und Raphael Höritzer spritzte dazwischen, alleine vor dem Tor bezwang er unseren Tormann und glich zum 1:1 aus. Unsere Mannschaft steckte diesen Gegentreffer aber gut weg, einen Freistoß aus 18 Metern schoss Christian Steko-Katic aber über das Tor (52.). Wir drückten auf den Führungstreffer, die Heimischen hatten in dieser Phase keine gefährliche Chance. So schoss Jonas Gwandner knapp am Tor vorbei (60.), danach wurde ein Schuss von Marcel Katic nach einem Katzenberger-Solo abgefälscht (62.). Die größte Chance dann in Minute 65. Ein Schuss von Stefan Putzi wurde von einem Neumarkter abgefälscht, Goalie Höritzer war schon in der falschen Ecke, doch der Ball ging um Millimeter am Tor vorbei, viele haben ihn schon im Tor gesehen. Beim anschließenden Eckball köpfelte Dzimso Masovic freistehend über das Tor. Ein Freistoß von Jonas Gwandner ging knapp am Tor vorbei (70.), im Gegenstoß konnte Christoph Appel einen Schuss von Raphael Höritzer aus spitzem Winkel abwehren. Danach der Siegestreffer der Heimischen. Nach einem Fehlpass im Mittelfeld wurde der Ball auf die linke Seite gespielt, den Stanglpass von Güttersberger verwertete Gruber im Rutschen zum 2:1 (72.). Der Torschütze und unser Tormann Christoph Appel (am Knöchel) verletzten sich dabei und mussten ausgetauscht werden, so feierte der 17jährige Dominik Egger sein Meisterschaftsdebüt. Alles Gute Appi an dieser Stelle. Nach diesem Gegentreffer drückten wir auf den Ausgleich, die Heimischen stemmten sich mit einer harten Note gegen den Ausgleichstreffer, richtig gute Ausgleichschancen fanden wir aber leider nicht mehr vor. In der Schlussminute wurde es nochmals hektisch, Eugen (Neumarkt) und Marcel Katic (Gelb nach Foul und Gelbrot nach Kritik) sahen die Ampelkarte. Danach beendete der sehr gute Schiri Hofer die Partie, es war ein klassischer Selbstfaller unserer Mannschaft, aus dem wir allerdings lernen müssen. Schade um die verlorenen Punkte, da war viel mehr drinnen.
 
Im letzten Spiel der Saison kommt St. Peter am Kammersberg ins Murinselstadion, wir müssen alles in die Waagschale werfen, damit wir das tolle und so erfolgreiche Jahr 2019 auch würdevoll abschließen. Dabei müssen wir endlich unseren Heimkomplex ablegen, also auf geht's Jungs!
   

Vorschau LL  

Herbstsaison 2019 beendet

6. Tabellenplatz

   

Vorschau ULNB  

Herbstsaison 2019 beendet

9. Tabellenplatz